nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Hafi & Pinzi Tom
Beiträge: 79
Registriert: Fr Jul 24, 2015 19:41

nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Hafi & Pinzi Tom » Fr Nov 06, 2015 19:28

Hallo zusammen,

habe hierfür im Nachbarforum diese Einstellhinnweise gelesen, das einstellen mit Szrobolampe und abziehen der grünen kabel der Abschaltventile am vergaser...

Wird das so eing stellt? habe meine im Lehrlauf bei warmem Motor eingestellt...

**********************
Einstellen des Zündzeitpunktes mittels Stroboskoplampe
Möchte oder kann man nicht die konventionelle Methode der Zündzeitpunkteinstellung verwenden (Kontaktöffnung 0...2mm vor der OT-Markierung der Keilriemenscheibe) , besteht beim Pinzi natürlich ebenso die Möglichkeit, eine Stroboskoplampe zu verwenden.

Um zu unterbinden, daß die Fliehkraftverstellung des Zündverteilers eingreift und dadurch das Meßergebnis verfälscht, ist es erforderlich, daß der Motor nur mit der Anlaßdrehzahl rotiert. Hierzu werden die grünen Kabel der vier Leerlaufabschaltdüsen an den Vergasern abgezogen. Die zusätzlich ggf. vorhandene Unterdruckleitung vom Ansaugstutzen kann am Verteiler verbleiben, da durch sie nicht der Zündzeitpunkt beeinflusst wird (die Unterdruckleitung soll im Verteiler entstehende aggressive Gase absaugen, mehr nicht). Jetzt kann der Motor nicht mehr anspringen bzw. stirbt nach wenigen Augenblicken ab, wenn das Restgemisch verbraucht ist. Das Verstellen des Zündzeitpunkts erfolgt durch Verdrehen des kompletten Verteilers. Dieser wird hierzu durch Lösen der Halteschraube am unteren Verteilerende gelockert, sodaß das Gehäuse anschließend drehbar ist. Nun ist es an der Zeit, den Batteriehauptschalter und die Zündung einzuschalten. Nachdem sichergestellt ist, daß kein Gang eingelegt ist, betätigt man nun den Anlasser und blitzt mit der Strobo-Lampe die Keilriemenscheibe von oben an. Achtung: Gefahr durch den Keilriemen !!! Durch Verdrehen des Verteilers stellt man nun einen Zündzeitpunkt von 0...2 mm vor dem Zapfen am Motorgehäuse ein. Anschließend Zündung wieder ausschalten (generell sollte der Zündschalter bei stehendem Motor niemals länger eingeschaltet sein, da sonst die Zündspule durch Überhitzung Schaden nehmen könnten) und den Verteiler wieder festschrauben und ggf. den Zündzeitpunkt anschließend nochmals kontrollieren.
***********


so einstellen?
Gruss
Pinzifreund


Pinzgauer 710K BJ1976, Haflinger 700AP Bj1967 Zivil, Puch 250SG öBH, Puch 175SV1, Puch Ranger öBH, Puch Ranger, Puch MV50


Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 547
Registriert: Fr Jul 18, 2008 18:52
Wohnort: Isen

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Willi » Sa Nov 07, 2015 16:05

Vielleicht bin ich ja zu blauäugig. Ich habe nachdem ich die Ventile eingestellt hatte bei warmem Motor im Leerlauf den Verteiler so lange gedreht, bis der Motor rund gelaufen ist... mehr nicht.

pinzidok
Beiträge: 61
Registriert: Mi Jun 20, 2012 14:38
Wohnort: Mellach

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von pinzidok » So Nov 08, 2015 11:44

Hallo Pinzgauerfahrer und Pinzgauerschrauber ,schraube über 40 Jahre
am Pinzgauer habe noch nie so einen sch.....sinn über zündeinstellung gehört.
Hoffe ich habe mit meinen Beitrag keinen auf die Zehen getreten.
Grüße aus Graz.

Blackypinzi
Beiträge: 1496
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Blackypinzi » So Nov 08, 2015 12:21

Äh ja

ich mein es gibt da ein paar Markierungen die bei Einstellen zueinander ausgerichtet sein sollen ,die haben durchaus ihren Sinn :roll:

Kurbelwellen OT Markierung zur OT Markierung am Verteiler 1.ZYL ausrichten (mit 0-2mm Vorlauf) und dann im Betrieb den Schliesswinkel kontrollieren sollte passen

auch wenn der Pinzgauermotor auch bei Fehleinstellung um ein paar Grad verstellt noch recht ordentlich läuft.

Gut mit dem Kontaklosgelump :wink: gab auch Fahrzeuge,da war der Verteiler um 30° verdreht nur zur Mitarbeit willig ,dann stimmt von den vorherigen Markierungen nichts mehr

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7056
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Stef@n » So Nov 08, 2015 19:05

Hallo Dok,

verrätst du uns, wie's richtig geht?
Gruß

Stefan


Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 646
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mo Nov 09, 2015 9:41

Hafi & Pinzi Tom hat geschrieben:Hallo zusammen,

habe hierfür im Nachbarforum diese Einstellhinnweise gelesen, das einstellen mit Szrobolampe und abziehen der grünen kabel der Abschaltventile am vergaser...

Wird das so eing stellt? habe meine im Lehrlauf bei warmem Motor eingestellt...

**********************
Einstellen des Zündzeitpunktes mittels Stroboskoplampe
Möchte oder kann man nicht die konventionelle Methode der Zündzeitpunkteinstellung verwenden (Kontaktöffnung 0...2mm vor der OT-Markierung der Keilriemenscheibe) , besteht beim Pinzi natürlich ebenso die Möglichkeit, eine Stroboskoplampe zu verwenden.

Um zu unterbinden, daß die Fliehkraftverstellung des Zündverteilers eingreift und dadurch das Meßergebnis verfälscht, ist es erforderlich, daß der Motor nur mit der Anlaßdrehzahl rotiert. Hierzu werden die grünen Kabel der vier Leerlaufabschaltdüsen an den Vergasern abgezogen. Die zusätzlich ggf. vorhandene Unterdruckleitung vom Ansaugstutzen kann am Verteiler verbleiben, da durch sie nicht der Zündzeitpunkt beeinflusst wird (die Unterdruckleitung soll im Verteiler entstehende aggressive Gase absaugen, mehr nicht). Jetzt kann der Motor nicht mehr anspringen bzw. stirbt nach wenigen Augenblicken ab, wenn das Restgemisch verbraucht ist. Das Verstellen des Zündzeitpunkts erfolgt durch Verdrehen des kompletten Verteilers. Dieser wird hierzu durch Lösen der Halteschraube am unteren Verteilerende gelockert, sodaß das Gehäuse anschließend drehbar ist. Nun ist es an der Zeit, den Batteriehauptschalter und die Zündung einzuschalten. Nachdem sichergestellt ist, daß kein Gang eingelegt ist, betätigt man nun den Anlasser und blitzt mit der Strobo-Lampe die Keilriemenscheibe von oben an. Achtung: Gefahr durch den Keilriemen !!! Durch Verdrehen des Verteilers stellt man nun einen Zündzeitpunkt von 0...2 mm vor dem Zapfen am Motorgehäuse ein. Anschließend Zündung wieder ausschalten (generell sollte der Zündschalter bei stehendem Motor niemals länger eingeschaltet sein, da sonst die Zündspule durch Überhitzung Schaden nehmen könnten) und den Verteiler wieder festschrauben und ggf. den Zündzeitpunkt anschließend nochmals kontrollieren.
***********


so einstellen?

https://www.youtube.com/watch?v=YAFa2dpseGU

alles Klar


wie der ZZP bei Pinzgauer eingestellt wird steht eindeutig in der werksseitigen Reparaturanleitung.
zündung1.jpg
zündung1.jpg (188.03 KiB) 2611 mal betrachtet
zündung2.jpg
zündung2.jpg (200.01 KiB) 2611 mal betrachtet
zündung3.jpg
zündung3.jpg (194.67 KiB) 2611 mal betrachtet
zündung4.jpg
zündung4.jpg (140.4 KiB) 2611 mal betrachtet

Umbauten auf Kontaktlos bedeutet nichts weiter als geänderte elektrische Anlage im Bezug auf Stromkreisunterbrechung. D.h. die Grundeinstellung des Verteilers bleibt immer gleich! Wie die Erfassung des Schliesswinkels Reed, Hall Magnet udgl erfolgt und am und somit im Verteiler eingestellt wird ist eine andere Sache UND das ist eine Arbeit auf einem Zündverteiler Prüfstand! da der Eingriff/ Verstellwinkel der Verteilers begrenzt ist, dieser rennt sonst am Lüfterrad an! bei allen bekannten Umbauten MUSS der Verteilerfinger unten gekürzt werden, da die Zwischenringe/Abnahneeinrichtungen der Zündunterbrechung zu hoch sind und der Finger fräst sich sonst oben in die Verteilerkappe. Auch diese Anpassungen müssen am Prüfstand erfolgen, da auch ein zutief sitzender Mitnahmering/ Zwischenring sich in die Verstellplatte einfräst und keine Zünverstellung mehr möglich ist! Wie die Fliegkraftverstellung und WICHTIGER ab WANN( welcher Drehzahl ) diese aktiv ist siehe Tabelle! Sämptliche Umbauarbeiten stellt einen einwandfreien spielfreien Zündverteiler voraus- der Verteiler ist von der Genauigkeit wie ein Uhrwerk zubetrachten.

BTW
1.ohne grüne Kabel sprich Abschaltventile läuft der Motor nicht mal in Standgas! falls doch sind Deine Vergaser sowas von verstellt...
2. aggressive Gase mögen sich krankheitsbedingt in irgendwelchen Hirnen oder Hintern befinden, aber nicht in geschlossenen flüssigkeitsfreien Räumen wie in einem gekapselten Zündverteiler des Pinzgauer! Die Unterdruckleitung ist lediglich zum Absaugen evtl und temperatuturbedingten Kondensats und zur Verbesserung des Schaltzeitpunktes des Unterbrecherkontaktes da..Luftspaltüberbrückung im Niedervoltbereich nennt man dass...
3. bei keinem Motor der Welt wird der ZZP eines mechanischen Zündverteilers bei ANLASSDREHZAHL eingestellt! der ZZP im Anlassbereich ist anders als im LEERLAUF, jeder Motordrehzahlbereich hat und braucht eine andere Zündungseinstellung . Der Pinzgauer hat eine statische Zweistufenverstellung ,wie bei den meisten mechanischen Unterbrecher gesteuerten Verteilern werden MITTELWERTE der Zündzeitpunktverstellung mit steigender Drehzahl nach früh verändert. Im mechanischen Bereich geht das nur so- moderne elektroniken im Zündkennfeldbereich können verstellungstechnisch mehr. hier weiter in die Materie einzugehen Bedarf MEHR FACHWISSEN!

Kurz nach WERKSANGABEN einstellen und gut is. Umbauten am Zündverteiler Spezialisten machen lassen, ansonsten Gefahr von Motorschäden.

Gruss Crack

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7056
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von Stef@n » Mo Nov 09, 2015 19:00

Darf man den Schließwinkel auch ohne Kappe bei Anlasserdrehzahl messen, wenn man diesen Adapter für die geschirmte Zündung nicht hat, dürfte sich ja nicht Drehzahl abhängig verändern, oder?
Oder bruzzelts mir da was, wenn die Hochspannung nicht abgeleitet wird?
Gruß

Stefan

pinzidok
Beiträge: 61
Registriert: Mi Jun 20, 2012 14:38
Wohnort: Mellach

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von pinzidok » Di Nov 10, 2015 9:03

Zündzeitpunkt einstellen.
Statisch 2-3mm v.OT
Dynamisch bei Leerlaufdrehzahl 900 -+50 3-11°v.OT
bei 1700-+50 17-23°v OT
und bei 2700-+50 26-32°v OT
Vor einer Kontrolle Unterbrecherabstand 0,4mm überbrüfen.
Bei nicht erreichen der Einstellwerte, Verteiler kontr.Federn bei den Fliegewiechten und Rost könnte die Ursache sein.

exilfranke
Beiträge: 1458
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: nochmals kontkatlose Zündung einstellen....

Beitrag von exilfranke » Di Nov 10, 2015 20:40

Stefan:

Schließwinkel mechanisch: bleibt gleich. Wenn nicht, dann Unterbrecherfeder lasch. Unterbrecher tauschen.
Zündaussetzer bei hoehern Drehzahlen zu erwarten. Würde al vermuten, das kommt kaum vor.

Problem wird der Abbrand sein: Kontakte polieren, neu mit Lehre einstellen, weiterfahren.

Schließwinkel elektronisch: kannst nix einstellen, braucht also auch nix messen. Binär: der klumpen geht , oder er geht halt nicht.


Antworten