Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder
Benutzeravatar
lutzl
Beiträge: 627
Registriert: Mo Dez 04, 2006 18:52
Wohnort: Nähe Daimlertown

718 p80 Umbau auf Motor Volvo 940 122 PS

Beitrag von lutzl » Di Sep 12, 2017 0:40

Weiss jemand, was am Volvo 940 turbodieselmotor mit 122 PS alles umgebaut werden muss, damit er in einem p80 reinpasst ? Habe gehört, Probleme können sein, schlechte Ölversorgung beim Start, Elektronik und Kühlprobleme. Andererseits soll Volvo 90% aller Motorblöcke an VW zurückgeschickt haben nach Röntgenkontrolle. Würde mich mal interessieren..
.
Lutz
712 SAN-CH
Pinzgauer RB 718 TD

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 575
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Di Sep 12, 2017 9:01

Der D24TIC ist ein Intercooler Motor dessen leistungbestimmende Komponenten ähnlich des P93 sind. Aufnahmen sind alle am Block vorhanden um die Pinzgauer Halter in Plug und play anzubringen, am Block muss die Bohrung 8mm für den Ölmesstab links, sowie das 18mm Loch des Wasserkanals an der Schwungradseite verschlossen werden. Köpfe sind bei allen TD´s (Hydro und Tassen) gleich, der Sauger hat keine gehärteten natriumgefüllten Ventile. Die Ölwanne und dessen Saugrohr passen nicht, muss gewechselt werden. Der Turbo ist der des P93 und aus dem VW Regal. Das Ansaugrohr ist anders, mit AGR und passt nicht in den Pinz, da es seitlich rechts ansaugt, wo die Motorverkleidung Beifahrersitz ist. Düsen gab es nur zwei Varianten, beide geben idente Mengen ab-Zerstäubung ist anders- beide Varianten wurden am P80 NY bereits damals verbaut. Eine Modifikation´s Tuning Düse gibt es für den VW Vorkammer Diesel nicht ! VP Ausgabeleistung/ Einstellung ist fast ident zum P93. Die Mehrleistung von 7 PS des Volvo´s gegen über des P93 beruht auf leichterem Schwung und besserer Füllung der Zylinder durch ein besser füllendes Saugrohr. D.h. über 115PS ( wie die Leistung des P93) gibt der Volvo Motor im Pinz mit "Serien Plug und Play "Komponenten nicht ab. Die Mehrleistung von 10 PS vom P80 zum P93 beruht auf Ladeluftkühlung und "mehr Sprit".

-Bessere Ölversorgung gibt es seitens der Hersteller nicht und ist in der Regel ausreichend. Öldruckprobleme gibt es nur bei heissem Öl.
-Welche Elektronik? reine pneumatisch mechanische Regelung. Elektrik: Abschaltventil und Vorglühung wie im Pinz.
-Kühlung im Sinne von Kühlfördermenge ist ebenfalls ident. Der D24T...und div LT´s ab Baujahr 199x sowie der P93 haben zwar geänderte Wasserpumpen( fest und spannbare Montage), Spannrollen (Durchmesser) und Steuerriemen (Längen) - sie kühlen dadurch aber nicht besser, da die Pumpenräder die gleichen Abmessungen haben. Den Kühlkreislauf kann man sinnvoll modifizieren, das eine bessere Zirkulation/Wärmeaustausch statt findet.

P.S. neues Thema starten bzw Admin bitte umzustellen,

da hier die Anfangsdiskussion über einen 5 Zylinder TDI Direkteinspritzer gestellt wurde.

Der Volvo D24TIC des 940ers ist ein Reihen 6 Zylinder mit Vorkammereinspritzung, bei späteren Suchen ( auch anderer Interessenten) ist die Suche leichter :wink:

Benutzeravatar
Pinziopa
Beiträge: 463
Registriert: Di Sep 04, 2007 11:27
Wohnort: Konjoder

Re: Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Beitrag von Pinziopa » So Jan 21, 2018 12:25

Servus zusammen.

Gibt es irgendwo Bilder,Skizzen vom 2.5 TDI Motorumbau? Wo man auch die Verbindung zum Getriebe sehen kann?

Auch die Fotos vom original Dieselpinz ( Motor usw) wären sehr interessant.

Danke im Voraus

Pinziopa
Beruf.Jäger,Landwirt.Obstbau,Dolmetscher,Familienvater,Hundeliebhaber,Pferdeliebhaber.Forster,Kraftfahrer,Gärtnerusw....

Hombre
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 05, 2018 12:55

Re: Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Beitrag von Hombre » Do Jul 12, 2018 12:56

Zum Thema M14:

Nachdem ich beruflich am Rande in dieses Projekt involviert war - das Teil muss man ERFAHREN. Leider war mir das Vergnügen noch nicht vergönnt, die letzten Schaltkennlinien zu fahren, aber alles Andere war wirklich gut und erstaunlich, wie der "kleine" 2.1L so einen Pinz zu beschleunigen vermag.

Anschließend vergisst man das alte 2,4L VW Zeugs (welcher übrigens am alten 1,6er und nicht am besseren 1,9er basiert) - einzig der Sound des 6ers beim Hochdrehen wird vermisst, sonst nichts. Fährt sehr überzeugend und die Spontanität der Gasannahme ist wirklich brauchbar. Hier ist auch ein GROSSER Vorteil von Euro 3 - die Motore sind kräftiger, spontaner und sparsamer - alle späteren Emissionsklassen haben bereits spürbar negative Auswirkungen auf diese Eigenschaften.

Durfte ich Steyr übrigens mit einem "repowered" Duro Bucher auch mitfahren - dort ist es noch überraschender, wobei dort auch ein 8HP Getriebe und nicht nur das altehrwürdige NAG1 verbaut ist. Das 8HP passt leider wegen dem dicken Zentralrohr so nicht in den Pinz.

Also - den Umbau nicht schlechtreden, bevor man ihn gefahren ist.

Einzig der Preis...

Dafür bekommt man halt:
1 NEUEN Motor
1 Massgeschneiderten Kabelbaum ohne Bastelei
1 NEUES Motorsteuergerät mit angepasster Software
1 NEUES Getriebe
1 NEUES Getriebesteuergerät
1 NEUES Kühlpaket - NEU entwickelt!
1 Satz NEUER Verschlauchungen (alleine diese kosten schon...)
Garantie auf Alles

Den Umbau auf den 2,5L TDI planen mein bester Freund und ich auch - aber da hat man halt nichts "neu", keine Garantie und etliche 1000er versenkt man da auch.

LG
Bernhard

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4321
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Beitrag von Lorenz » Do Jul 12, 2018 16:56

Warum planen Du und Dein Freund einen 5 Zylinder wenn der M14 Umbau so überragendend ist?


Hombre
Beiträge: 4
Registriert: Do Apr 05, 2018 12:55

Re: Pinzgauer 718K umbau auf 2,5 TDI 103 Kw

Beitrag von Hombre » Fr Jul 13, 2018 6:37

Überragend ist er nicht - aber an und für sich wäre das chon ein rundes Paket - bloß sind die Kosten dafür halt 3-4mal so hoch wie wenn man den Umbau selbst macht mit einem gebrauchten 5-Ender TDI.
Weiters haben wir den 5 Zylinder schon und auch mehrere 4HP22 haben sich angesammelt, eines ist gerade beim Getriebespezialisten, wo es überholt wird und auch so manches 4HP24-Teil reinkommen soll.

Nachdem ich bereits mehrere Motorumbauten bei diversen VW-Bussen gemacht habe, würde es mich persönlich auch gar nicht sooo glücklich machen, einen Umbau zu KAUFEN :-)

Das Michael Aschaber bei Steyr Motors gehen musste, wusste ich noch nicht - das tut mir sehr leid, er war ein wirklich beeindruckend kompetenter Ansprechpartner und zugleich ein "cooler Typ". Dürfte möglicherweise nicht ganz zur neuen Unternehmensphilosophie gepasst haben. Ich wünsche Ihm auf jeden Fall alles Gute und hoffe, das sich unsere Wege wieder mal kreuzen mögen. So groß ist diese Branche ja nicht.

LG
Bernhard

Antworten