Motortemperatur in grossen Höhen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: eniac, Robi, xaver133

Antworten
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 43
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzgi »

Hallo Leute
Bin gerade mit meinem Pinzgauer (712) in Südamerika in den Anden in Höhen zwischen 4000 und 5000 Meter unterwegs.
Die Leistung des Motors nimmt in dieser Höhe ab, was aber soweit verständlich ist.

Das Problem ist mehr, dass die Motortemperatur hoch ist und dadurch der Motor ab etwa 110 Grad abstellt und nicht mehr anzubringen ist. Da hilft dann nur warten, bis der Motor abgekühlt ist.

Jetzt habe ich folgende Frage: Wie kann ich dem entgegenwirken?

- Was für Auswirkungen hat es, wenn ich beim Luftfilter den Ansaugluftvorwärmer entferne?
IMG_0088.jpg
IMG_0088.jpg (92.73 KiB) 2698 mal betrachtet
- Zündzeitpunkt verstellen (Momentan 11 mm vor OT) ?
- Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Motor abstellt, weil er zu wenig Benzin kriegt, bzw. die Benzinpumpe keinen Treibstoff mehr fördert. --> Elektrische Benzinpumpe?

Ideen?
kawahans
Beiträge: 1588
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von kawahans »

Servus!
Der Pinzgauer hat keine Sicherheitsschaltung, die den Motor abschaltet. Entweder er reibt an, weil Schmierversagen und Hitze oder er stirbt ab, weil er in dieser Höhe überfettet. Das Problem beim Sauger ist früher und gravierender als bei einem Turbomotor.
In großen Höhen ist die Luft dünner -> weniger Sauerstoff im gleichen Volumen -> das Gemisch überfettet. Abhilfen: kleinere Hauptdüse einsetzen, Leerlaufschraube zurückdrehen.
Zusätzlich kühlt die dünnere Luft schlechter (weniger Masse, weniger Wärmetransport). Man kann die Lüfterdrehzahl etwas erhöhen, indem man zwischen den Riemenscheibenhälften mehr Scheiben einlegt und dafür einen kürzeren Keilriemen verwendet, erprobter Weise geht das mit einem 13X1030LA gut, mit dem 1025er geht es auch, ist aber schon grenzwertig. Damit dreht die Lima und der Lüfter schneller. Zusätzlich muss man eher mit höherer Motordrehzahl = kleinerer Gang als nötig fahren und den Luftstrom hoch zu halten.
Benzinpumpe: elektrisch hat 2 Probleme nicht: der Unterdruck beim Ansaugen kann durch tiefe Plazierung der Pumpe vermindert werden und die thermische Beeinflussung durch die Wärme des Motorblocks kann verhindert werden. Hier könnte sich die Montage der Benzinpumpe zwischen Schutzblech und Tank (hinter dem Vorderrad) anbieten. Die Pumpe für die Standheizung sitzt z.B. dort.

Zusätzlich würde ich den Ölkühler auf Wirksamkeit überprüfen: Verschmutzung, Luftleitung ok?

Gutes Gelingen und liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....
Benutzeravatar
biomio
Beiträge: 165
Registriert: Do Jul 29, 2010 12:57
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von biomio »

Also ich kann hier meine Erfahrungen aus der mehrmaligen Befahrung des Pamirgebirges beisteuern: ich war mehrmals in Höhen bis 4.600m unterwegs. Abgesehen von weniger Motorleistung lief der Motor eigentlich immer einwandfrei. Ich bin aber viel in der Untersetzung gefahren. Eine Überhitzung habe ich dabei nicht bemerkt.(Aussenlufttemperaturen max. 25-30C)
Ich denke, dass hier ein anderes(technisches) Problem vorliegt.
Bei einer Tour hatte ich auch das Gefühl, dass zu wenig Benzin ankommt. Dann entweder die originale Benzinpumpe revidieren(läuft damit sehr gut) oder auf eine elektrische wechseln - aber unbedingt, so wie Hans schon sagte - außerhalb des Motorraums im kühlen Bereich montieren...
Alles Gute für die Weiterfahrt!
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 43
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzgi »

Vielen Dank für eure schnelle Antwort.

Ich werde das mit der Benzinpumpe ausprobierten, sofern ich hier etwas finde das passt (max. 0.3 Bar druck, 100 Liter/h Fördermenge und 24V).

Das mit dem Ventilator lasse ich mal bleiben. Glaube nicht dass ich hier viel rausholen kann

Beim ersten Pinzgauer welchen ich hatte, ist bei Überhitzung die Motorleistung gesunken, was ein guter Indikator war, so dass ich noch genug Zeit hatte eine Stelle zu finden um abzuhalten.

Wie steht es mit der Ansaugluftvorwärmer. Bringt es was wenn ich diese ausbaute? Dann sollte der Motor doch etwas mehr Luft kriegen?
Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 2149
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von Pinzi-Süd »

Hoffe ich kann Dir damit auch etwas weiterhelfen. Hatte dies mal im Internet gefunden, wie ich nach Einstellungen für größere Höhen gesucht habe.
Hier mein Beitrag dazu:
viewtopic.php?p=106217

Grüße Karsten
Dateianhänge
Höhe.jpg
Höhe.jpg (99.86 KiB) 2557 mal betrachtet
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 43
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzgi »

Das mit der Pumpenstange werde ich machen können. Das mit den kleineren Düsen wird hier unmöglich sein. Bin schon froh wenn ich hier einen passenden Ölfilter finde.
Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 2149
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von Pinzi-Süd »

Drücke Dir die Daumen. Hoffentlich hilft das ein wenig.
Benutzeravatar
biomio
Beiträge: 165
Registriert: Do Jul 29, 2010 12:57
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von biomio »

Also mein Erkenntnisstand ist, dass ein fettes Gemisch - eben wie in großen Höhen - eigentlich eine niedrigere Motortemperatur zur Folge hat (durch unvollständige Verbrennung, restliches Benzin verdampft und kühlt dabei)
Probiere bei korrekter Zündungseinstellung mit dem Untersetzungsgetriebe und höheren Drehzahlen zu fahren, bleibe mit der Motorleistung aber unter der Höchstleistung. Bei höherer Drehzahl fördert die Benzinpumpe auch mehr - das sollte gegen eine "Unterversorgung" und damit Abmagerung vorerst helfen. (zu wenig Benzin -> mageres Gemisch -> heißere Verbrennung!)
Alles Gute!
Benutzeravatar
Karlheinz
Beiträge: 1645
Registriert: Mi Nov 08, 2006 14:51
Wohnort: FL-Ruggell
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von Karlheinz »

Sali Thomas

Wir hatten bisher mit unserem Pinzgauer in Südamerika keine Probleme in den
grossen Höhen. Wir sind bisher immer mit den gleichen Motoreinstellungen gefahren,
ob nahe an der 5000m Grenze oder auf Meereshöhe.
Auf unserer Fahrt zum Paso Jama (nach GPS 4820m) von San Pedro aus sind wir mit unglaublichen
25 km/h gefahren, nie mit Höchstdrehzahl, immer in Untersetzung und immer den tieferen Gang gewählt.
Ich würde mich hier meinen Vorredner anschliessen und als erstes alle Motoreinstellungen
kontrollieren bzw. auf die Standardeinstellungen einstellen.
Wir wünschen dir/euch gutes Gelingen bei deinen Bemühungen deinen Pinzgauer wieder
zu normalem Motorverhalten zu bringen.

gruss Karlheinz
My Pinzi is my castle.
pinzidok
Beiträge: 100
Registriert: Mi Jun 20, 2012 14:38
Wohnort: Mellach

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzidok »

Hallo: Stelle deinen Zündzeitpunkt nichtig ein 0-2mm währe ideal mit 11mm bist du weit daneben desto mehr Vorzündung desto mehr Temperatur ein versuch währe es wert. Grüße Heinz
Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1447
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von Norbert »

Ich denke dass es zum Klopfen des Motors kommt.
Ich würde es mit weniger Vorzündung probieren und wie schon die Vorredner bemerkten in der Untersetzung zu fahren um nicht die volle Leistung abverlangen zu müssen.
Liebe Grüße und gutes Gelingen.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert
Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1292
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von Gregorix »

Auch eine denkbare Ursache: Dampfblasenbildung in der Schwimmerkammer oder der Benzinpumpe...dünne Luft in Kombination mit heißem Motor.
Wenn er ausgeht weil er absäuft (überfettet), dann dürfte er auch bei Abkühlung nicht besonders gut starten, ohne die Kerzen zu reinigen.
Wenn er wegen Überhitzung ausgeht, dann hat er sicher angerieben. Das würdest du aber später am Blaurauch merken
Unbedingt Pumpenstange umhängen, sonst komt bei jeder Pedalbewegung ein Schluck überschüssiges Benzin.
Frühere Testfahrten haben gezeigt, dass eine Umdüsung für den reinen Betrieb nicht nötig ist. Nur wenn das Auto dauerhaft in anderen Höhen betrieben wird, oder jederzeit optimale Leistung nötig ist.
Eine änderung der Luftführung bringt nix, die Klappe deckt die Warmluftzuführ ohnehin ab.
Die Luftmenge wird ohne Trichter eher kleiner, da die Strömung im Filtergehäuse dann nicht ordentlich anliegt.
Lüfterdrehzahl erhöhen bringt sehr viel, leichter ist aber: niedriger Gang und höhere Drehzahl
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 43
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzgi »

Danke euch allen für die Tipps.

In der Reduktion fahre ich meistens wenn es steil hinauf und runter geht. :wink:
Das mit der höheren Drehzahl habe ich meistens vermieden. Werde dies mal versuchen ob sich dies positive auswirkt.

Das mit der Benzin Dampfblasen Bildung habe ich mir auch schon überlegt. Der Motor ist jeweils (nach der Überhitzung) immer nach der Abkühlung und Örgeln wieder gut angesprungen. Deutet daher darauf hin dass er den Treibstoff wieder absaugen muss. Frage mich da, ob es an der Benzinpumpe liegen könnte, dass diese ‚undicht‘ wird wenn sie heiss kriegt? Bin mir daher am überlegen eine zusätzlich elektrische Pumpe einzubauen, bzw. zu testen ob das bringt…

Auch werde ich das mit dem Zündzeitpunkt nochmals anschauen. Da habe ich gemerkt, dass in grossen Höhen ich mit 11mm vor OT gut gefahren bin. Erst in tieferen Lagen fängt er mit 11mm an zu klopfen …
Benutzeravatar
biomio
Beiträge: 165
Registriert: Do Jul 29, 2010 12:57
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von biomio »

wie & wo hast du eigentlich die "Motortemperatur" gemessen?
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 43
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Motortemperatur in grossen Höhen

Beitrag von pinzgi »

biomio hat geschrieben: So Apr 16, 2023 15:01 wie & wo hast du eigentlich die "Motortemperatur" gemessen?
Habe einen Thermostat in der Ölwanne eingebaut, so dass ich beim Fahren (Anzeige) die aktuelle Temperatur sehen kann.
Antworten