Welches getriebeöl nehmen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: eniac, Robi, xaver133

Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Also ich möchte bei meinem Pinz das Getriebeöl wechseln
Im Handbuch steht nur Universal-Getriebeöl
Welche Ölsorte sollte ich kaufen und kann ich die gleiche Sorte für alle unten aufgeführten Artikel verwenden, einschließlich des Wechselgetriebes?
which oil to buy.png
which oil to buy.png (90.79 KiB) 2734 mal betrachtet
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 335
Registriert: Do Jan 19, 2006 11:41
Wohnort: Innsbruck

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Bernd »

Also ich verwend das hier:

https://geizhals.at/liqui-moly-getriebe ... 55503.html

Bild

Gehen aber auch alle möglichen Mehrbereichsöle -SAE 75W-85 oder ähnliche...gibt auch genug Anbieter hier im Forum


Wichtig wär halt GL4 und keinesfalls ein Hypoid ÖL!

Für die Radantriebe: beim Füllen mit Helfer Trommel drehen und zwar weg von der Füllöffung (also das Öl sollte durch das Antriebszahnrand nach unten von der füllöffnung aus gesehen transportiert werden) - nur so kommt genug Öl ins Gehäuse, mit weniger Öl jaulen die erbärmlich (mehr als sonst eh schon)

LG
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Bernd hat geschrieben: Do Jan 12, 2023 8:57 Also ich verwend das hier:

https://geizhals.at/liqui-moly-getriebe ... 55503.html


Gehen aber auch alle möglichen Mehrbereichsöle -SAE 75W-85 oder ähnliche...gibt auch genug Anbieter hier im Forum


Wichtig wär halt GL4 und keinesfalls ein Hypoid ÖL!

Für die Radantriebe: beim Füllen mit Helfer Trommel drehen und zwar weg von der Füllöffung (also das Öl sollte durch das Antriebszahnrand nach unten von der füllöffnung aus gesehen transportiert werden) - nur so kommt genug Öl ins Gehäuse, mit weniger Öl jaulen die erbärmlich (mehr als sonst eh schon)

LG
danke Bernd, ich habe jetzt welche bestellt.
Aber deinen Tipp mit den Radantrieben verstehe ich nicht, vielleicht ändert die Google-Übersetzung die Bedeutung :roll:
Wenn Sie eine einfache Zeichnung oder so etwas haben ...
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 5529
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Kontaktdaten:

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von eniac »

Fill up the portal gearbox and rotate the wheel, so you get space for more Oil.
You don't get the correct level if you only fill it up once, until Oli run's
out of the filling hole.
Grüße

derStefan
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

danke für den Beitrag, jetzt alles klar
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4996
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Lorenz »

SAE 90 GL3
oder
80W90 GL4
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Ich überprüfe die Werkzeuge, die ich benötige, um den Ölwechsel an Differential, Naben und Motor durchzuführen.
Welche Sechskantschlüsselgröße wird zum Öffnen der Ablassschrauben benötigt?
Getestet habe ich mit dem 10mm Innensechskantschlüssel aus der Pinz Werkzeugtasche:
- Es scheint zu groß für die Ablassschraube des hinteren Differentials zu sein
-passt perfekt für die Ablassschraube der Radnabe
-aber 10mm Werkzeug scheint zu klein für die Motorölablassschraube :roll:
wie in meinem Video unten gezeigt

Pinz Handbuch sagt nichts.
Puch.at zeigt den Stecker aber keine Dimension
Ich möchte die Stecker nicht abziehen.
Irgendeine Unterlegscheibe, die ich auch wechseln sollte? Handbuch sagt nichts.

https://www.youtube.com/watch?v=IhzJq8aYGqY
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4996
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Lorenz »

alles 10mm ........................................
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Lorenz hat geschrieben: Do Jan 12, 2023 16:42 alles 10mm ........................................
mmm..
-naja, das Differential ist etwas rostig, also werde ich es weiter reinigen, bis meine 10mm passen.
- Aber für die Motorölablassschraube bin ich zurückgegangen, um ein Nahaufnahmefoto zu machen, unten habe ich gerade festgestellt, dass sie nicht sechseckig ist.
wie heißt so ein Stecker? Ist es das Standard-Pinz-Teil?
Dateianhänge
engine oil drain plug.JPG
engine oil drain plug.JPG (153.2 KiB) 2654 mal betrachtet
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 5529
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Kontaktdaten:

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von eniac »

Öl Ablasschraube

Die von dir auf dem Bild gehört ausgetauscht
Grüße

derStefan
Benutzeravatar
frank
Beiträge: 178
Registriert: So Feb 07, 2016 23:07
Wohnort: In der Mitte der Schweiz

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von frank »

eniac hat geschrieben: Do Jan 12, 2023 17:35 Öl Ablasschraube

Die von dir auf dem Bild gehört ausgetauscht
Ja, überall gleich - und mindestens eine gleiche Reserve ins Werkzeug

Gruess, Frank
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Entschuldigung, ich bin mir nicht sicher, ob Google richtig übersetzt, was Sie geschrieben haben.

dieser Stecker:
engine oil drain plug.JPG
engine oil drain plug.JPG (153.2 KiB) 2627 mal betrachtet


Braucht man dieses Sechskantschlüsselwerkzeug?
hexagonal.jpg
hexagonal.jpg (15.06 KiB) 2627 mal betrachtet

oder dieses Torx-Werkzeug?
torx.jpg
torx.jpg (16.12 KiB) 2627 mal betrachtet
Sieht eher nach Torx aus. Und wie in meinem Video gezeigt, ist das 10 mm Sechskantwerkzeug in der Pinz Werkzeugtasche zu klein.
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 5529
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Kontaktdaten:

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von eniac »

The plug is worn out. Take a tool that fits in the plug.
Maybe Torx or a different .. it’s the last turn for the Plug.
You have to replace it.
Grüße

derStefan
Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien / Waldviertel

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hotzenplotz »

if nothing fits inside, take a sharp small chisel on the outside edge to turn the screw counterclockwise ....
Grüße, woher auch immer

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

Danke für die Tipps, sehr zu schätzen.
Während ich auf einige Teile warte,
Ich habe das Öl meiner 4 Radnaben gewechselt.
Ging reibungslos, Stecker waren nicht schwer zu lösen.
Nur eine Frage, etwas GL4-Mineralgetriebeöl ist auf Radnabe, Felge und Reifen ausgelaufen.
Ich habe es mit einem Lappen abgewischt. Reicht das oder muss ich zusätzlich mit einem anderen Produkt reinigen?
Ist das Zeug ätzend?
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
Heinz
Beiträge: 84
Registriert: Di Jun 14, 2016 20:38

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Heinz »

To clean it with a rag is good enough and the copper rings for the oil plugs should be replaced as well. As mentioned above, take care to get Gl3 or GL4 gear oil and not GL5.
If you are short of those copper seal rings you can also warm them up to red glow and drop it into cold water afterwards, that makes them soft again.
Benutzeravatar
Hugues
Beiträge: 288
Registriert: Fr Nov 25, 2022 16:39
Wohnort: Switzerland

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Hugues »

ok, ich habe es bisher geschafft, alle Ölstopfen zu entfernen, bis auf einen:
der ölstopfen vom hinteren differenzial klemmt,
Ich habe einige Löcher gebohrt und versuche, den Stecker mit einem Durchschlag und Hammer zu drehen,
aber es scheint sich nicht wirklich zu bewegen,
Ich habe auch etwas Hitze an der Nuss verwendet, bin mir aber nicht sicher, ob genug,
irgendeine Idee ?
rear diff oil plug.JPG
rear diff oil plug.JPG (99.83 KiB) 1661 mal betrachtet
Hugues
1982 710M im Umbau zum Expeditionsfahrzeug
viewtopic.php?t=12597
Schweiz
(Entschuldigung, wenn mein Deutsch seltsam klingt, ich bin Kanadier und verwende Google Translate)
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8033
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Stef@n »

Eine Vielzahnnuss („Torx“) rein klopfen wäre noch eine Option, wenn die aber abreißt, dann wird es blöd mit raus bohren!
Grüße

Stefan
Zuletzt geändert von Stef@n am Mi Feb 01, 2023 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frank
Beiträge: 178
Registriert: So Feb 07, 2016 23:07
Wohnort: In der Mitte der Schweiz

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von frank »

All die vermurksten (und falschen) Schrauben weisen doch klar auf einen Wartungsstau hin und dass das Fahrzeug nicht pfleglich behandelt wurde. Die sind doch alle an Stellen, welche man ganz einfach kontrollieren kann und dann vielleicht besser absieht von einem Kauf. Dafür braucht man keinen Spezialisten oder Spezialwissen - auch ein Fahrrad, Motorrad oder andere Geräte mit vermurksten Schrauben sind ein no-go, da Ärger vorprogrammiert ist.
Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 335
Registriert: Do Jan 19, 2006 11:41
Wohnort: Innsbruck

Re: Welches getriebeöl nehmen

Beitrag von Bernd »

Hugues hat geschrieben: Mi Feb 01, 2023 13:53 ok, ich habe es bisher geschafft, alle Ölstopfen zu entfernen, bis auf einen:
der ölstopfen vom hinteren differenzial klemmt,
Ich habe einige Löcher gebohrt und versuche, den Stecker mit einem Durchschlag und Hammer zu drehen,
aber es scheint sich nicht wirklich zu bewegen,
Ich habe auch etwas Hitze an der Nuss verwendet, bin mir aber nicht sicher, ob genug,
irgendeine Idee ?

rear diff oil plug.JPG
Hit it with a hammer to loosen it and break oxidation products - it looks like the aluminium diff casing has corroded around the screw head (galvanic corrosion).

Carefully heat it up and hammer in the biggest Torx socket that will fit..

Cheers
Zuletzt geändert von Bernd am Mi Feb 01, 2023 15:16, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten