Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004 02

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderatoren: eniac, xaver133

Antworten
Benutzeravatar
michaelw81
Beiträge: 82
Registriert: Di Mai 15, 2012 6:05
Wohnort: A8411 Hengsberg

Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004 02

Beitrag von michaelw81 » Mi Dez 04, 2019 21:42

Hallo, habe folgendes Problem bei zwei Bae Pinzgauer 716MK:
Es bricht immer die vordere der beiden Starterbatterien nach ca. 3 Wochen nach Einbau zusammen. Fahrzeug ladet mit 28,5 Volt. Vordere Batterie nimmt nur 12,8V auf, hintere15,7V.
Das Problem liegt daran dass von der vorderen Batterie 12Volt abgezweigt wird für das 12V Bordnetz.
Gibt es einen Ladungsregler oder auch andere Möglichkeiten dass zu regulieren?

MfG

Michael


walterle
Beiträge: 129
Registriert: Mo Jul 15, 2013 17:32
Wohnort: niederbayern

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von walterle » Do Dez 05, 2019 5:43

spannungswandl[er 24v 12v 200w
bei ebay 10-12€

walterle
Beiträge: 129
Registriert: Mo Jul 15, 2013 17:32
Wohnort: niederbayern

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von walterle » Do Dez 05, 2019 9:08

An der Batterie mit 12,7 v 12volt ladegeraet anschliessen,
bis beide batterien die gleiche Spannung haben.
messen nach ca.10minutennach entfernung des ladegeraet.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1278
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Norbert » Do Dez 05, 2019 13:07

walterle hat geschrieben:
Do Dez 05, 2019 5:43
spannungswandl[er 24v 12v 200w
bei ebay 10-12€


Wo gibt´s den Wandler 200W zu dem Preis :roll: :roll:
Ich glaube da musst ihn selbst in China abholen :mrgreen:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
Beiträge: 160
Registriert: Sa Jun 11, 2011 11:09
Wohnort: Raubling/Inntal

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Hatzlibutzli » Do Dez 05, 2019 13:50

Oder man bastelt so etwas zwischen die beiden Batterien:
https://www.nothnagel-marine.de/product ... liser.html
oder von Victron:
https://www.victronenergy.de/upload/doc ... cer-DE.pdf

Grüsse ... Simon


Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1278
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Norbert » Do Dez 05, 2019 17:07

Sind halt auch nicht gerade preiswert.
Um den Preis würde ich schon eher zu einem 500W Wandler dentieren - da kann man schon ordentlich Saft zuzeln :wink:
https://www.amazon.de/Auto-Leistungsver ... 29&sr=8-24
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

pinz712san
Beiträge: 24
Registriert: Sa Sep 01, 2018 7:28
Wohnort: Hohenthurn / Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von pinz712san » Do Dez 05, 2019 18:11

Hallo,

ich habe ein 24V Step Down Converter auf 12V 20A 240W von Amazon und der funktioniert wunderbar. Hat mich 19€ gekostet.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4569
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Lorenz » Fr Dez 06, 2019 8:21

Der 5 Zylinder Pinzgauer hat natürlich auch so einen Laderegler serienmäßig drin.
Er nennt sich dort "Battery Equalizer".
Das ist beim 5 Zylinder emminent wichtig, da ja die Steuergeräte für den Motor etc. mit 12 Volt laufen. Also das wird schon getestet sein und sollte original funktionieren.

In der Power Distribution Box gibt es auch Sicherungen dazu. Da würde ich zuerst mal schauen.
Unter PDB-F10 7,5A Battery Equalizer würde ich zuerst mal schauen ob diese Sicherung noch ok ist und auch PDB-F6 mal schauen. PDB-F6 nur wenn auch der Equiliser Circuit in diesem Fahrzeug montiert ist.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4569
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Lorenz » Fr Dez 06, 2019 9:56

Habe mal kurz nachgeforscht.

Die verbauten Ladegeräte im Pinzgauer gehen öfters defekt.
Es gibt 3 Varianten, die letzte ist haltbar. Diese gibt es auch mit den richtigen Anschlüssen zu kaufen.

Im Prinzip ist es so, dass das Motor Steuergerät auf einer 12 Volt Batterie hängt und somit immer zuverlässig 12 Volt bekommt auch wenn das Ladegerät eingeht.

Der Equalizer soll diese 12 Volt Batterie (welche eine von den 2 normalen 12 Volt Battereien des Autos ist) auch immer geladen halten.

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Stef@n » Fr Dez 06, 2019 12:36

Macht es Sinn, zu einem Problem zwei Beiträge zu eröffnen und am Laufen zu haben? Da findet man doch nix mehr...
Wie wärs, sich auf den Betrag in der Dieseltechnik zu beschränken?
Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4569
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Lorenz » Fr Dez 06, 2019 12:55

Jo,eh. Ich denke mal das ein Admin das sowieso merkt und zusammenführt.

Evtl. sollte man auch generell eine Unterrubrik für die 5 Zylinder machen.
- Technik
- Sonstiges

Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 4761
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Kontaktdaten:

Re: Ladungsproblem bei BAE Pinzgauer 716MK 2004 02

Beitrag von eniac » Fr Dez 06, 2019 22:25

### Offtopic

Hab das jetzt mal ähnlich wie beim Benziner aufgebaut. Anschaffung und Zulassung bleibt aber erstmal zusammen.
Das bekomme ich nicht auseinander sortiert.
Bei Mechanik und Technik werde ich mich am We mal ran setzten das ich das wenigstens ansatzweise auseinander ziehen kann.

Hat jemand aus der Dieslfraktion Bock mich in dem Bereich als Mod zu unterstützen ?
Grüße

derStefan


Antworten