710K als Camper - aktueller Stand

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: eniac, Robi

Antworten
kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von kstenzel » Do Jul 05, 2018 8:09

Guten Morgen.
Nach dem ich mir vorigen August einen 710K der schweizer Armee gekauft habe, hier ein aktueller Bericht, wie weit der Ausbau in Richtung Camper zur Zeit ist.
Ich möchte sagen, daß mir das Forum hier eine extrem große Hilfe war. Es gibt glaube ich nichts, was ich ohne die Hilfe hier zustande gebracht hätte.
Zumindest von der technischen Seite her. Ich hatte vor dem Pinzgauer noch keine Schraubererfahrung. Aber man lernt ja mit der Aufgabe.
Nach dem ich erst mal den Rost soweit als möglich beseitigt habe, die nötigen Schweißarbeiten durchgeführt habe, und auch technisch soweit alles überholt habe, konnte ich mich auf den Innenausbau stürzen.
Meine Vorgabe war, den Pinz so auszubauen, das man mit 2 Personen zumindest 2-3 Tage autark unterwegs sein kann. Ich habe keine Wüstendurchquerung vor, und auch kein monatelangen Expeditionen ins Outback - zumindest zur Zeit noch nicht. Aber man sollte auch bei kälterem und schlechtem Wetter einigermassen komfortabel untergebracht sein. Hauptziel war und ist Island, Schweden, Norwegen, Schottland. Aber auch südliche Gegenden wie Sardinien stehen am Reiseplan.
Andererseits soll man die Campingausstattung schnell ausbauen können, um den Pinz auch mal als Transportfahrzeug zu nutzen.
Vom Campingausbau ist noch nicht viel zusehen, ich bin eben gerade erst mal dabei alles zu isolieren und verkleiden.
Hier ein paar Bilder des aktuellen Zustands:
DSC00104.jpg
Wände mit 38mm Armaflex isoliert und mit MDF verkleidet. Radkast mit 19mm Armaflex und Siebdruckplatte verkleidet
DSC00104.jpg (78.07 KiB) 422 mal betrachtet
DSC00113.jpg
Ebenfalls 19mm Armaflex und Siebdruck
DSC00113.jpg (85.75 KiB) 422 mal betrachtet
DSC00117.jpg
So sieht das dann verkleidet aus
DSC00117.jpg (73.28 KiB) 422 mal betrachtet
DSC00119.jpg
Dach mit 19mm Armaflex (38mm gehen sich nicht aus)
DSC00119.jpg (76.25 KiB) 422 mal betrachtet
DSC00120.jpg
So sieht der Radkasten dann verkleidet aus
DSC00120.jpg (64.44 KiB) 422 mal betrachtet
DSC00122.jpg
linke Fahrzeugseite
DSC00122.jpg (79.89 KiB) 422 mal betrachtet
Die rechte Fahrzeugseite wird die Liegefläche, links kommt ein Regal für Euroboxen als Stauraum und eine Küchenbox. Vorne die Kühlbox, eine 90l Alubox als Lebensmittelstauraum und ein Camping WC (so die Idee).
Wenns Bilder vom Endausbau gibt, dann werde ich diese wieder einstellen.

Gruß Kurt

HannesPinz
Beiträge: 56
Registriert: Do Okt 14, 2010 10:36
Wohnort: Linz

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von HannesPinz » Fr Jul 06, 2018 7:21

Sieht doch schon super. Ich scheue immer solche arbeiten.
Bin schon neugierig wenn es fertig ist, wobei dies ja noch viel Arbeit bedeutet.

Nur kurz noch eine Frage:
Bist du aus Linz in D oder Ö?

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1631
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Kontaktdaten:

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von Wolfram » Fr Jul 06, 2018 7:31

Hallo Kurt,

sieht gut aus, aber hast Du dien Wartungsdeckel für das Getriebe vebaut?? Das sieht ziemlich fest verschraubt aus, hier wäre es besser wenn man leicht rankommt. Kupplungstausch steht zwar nicht so oft an, aber wenn, dann muß man an den Deckel. Das würde ich beim Ausbau einplanen,

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von kstenzel » Fr Jul 06, 2018 9:47

Hallo
Ich bin aus Linz / Donau, Österreich ;-)

Der Wartungsdecke des Getriebes ist nicht verbaut. Es sind lediglich die 5 Schrauben oben zu lösen, und man kann die ganze Holzkonstruktion einfach rausziehen und hat den ganzen Deckel frei. Allerdings muß man auch erst den Bodenbereich beim Einstieg entfernen. Das weden auch noch mal 4 Schrauben werden, denn sonst kann man den Verbau nicht ausfädeln. Was besseres ist mir nicht eingefallen - ich mach noch mal Bilder im Detail.
Also alles in allem sollte es nicht mehr als 10 Minuten dauern und man ist beim Wartungsdeckel und hat den ganzen Platz. Sollte mehr zu tun sein, dann kann man ohne Problem auch noch die große Platte vorne entfernen, das sind dann aber ca 14 Schrauben zusätzlich.
Die Idee war/ist, daß man die Wartungsarbeiten eben ohne großen Aufwand durchführen kann - da reicht schon der Ölwechsel beim Getriebe.
Die Bodenplatte besteht bei mir aus 3 Teilen:
1x Platte vom hinteren Eingang bis Vorderkante Radkasten (da ist auch die Öffnung für das Differential drunter)
1x Platte von der rechten hinteren Türe bis fast zum Radkasten gegenüber (die Platte muß man entfernen für die Wartungsarbeiten am Getriebe)
1x Platte bei der linken hinteren Türe - dort kommt meine Batterie für den Wohnbereich hin, inkl. der ganzen anderen Elektrik und wird verbaut.
Soweit meine Überlegung.
Gruß Kurt

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von kstenzel » Fr Jul 06, 2018 9:48

Achja, und was so verbaut aussieht - das sind die Leisten, auf der die Bodenplatte beim Eingangsbereich verschraubt wird - wegen Ebenheit des Bodens und so.

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 506
Registriert: Fr Jul 18, 2008 18:52
Wohnort: Isen

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von Willi » Fr Jul 06, 2018 13:12

Du hast ganz schön viel Lampen verbaut, finde ich gut. Gehen die mit einzelnen Batterien oder hast Du die alle verkabelt?
Und wie hast Du denn die Siebdruckplatten montiert, mit Blechschrauben?

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von kstenzel » Mo Jul 09, 2018 6:02

Die Lampen sind unterschiedlich geschalten. Vorne die 8 zum Kochen, etc. Hinten die beiden zum Lesen. Und die LED-Leiste über dem Eingang hinten auch extra.
Versorgt werden die von einer 12V-Batterie, die auf die linke Seite beim Einstieg hinten kommt. Wird meine Verbraucherbatterie für den Bereich hinten.
Geladen entweder bei der Fahrt mit einer B2B-Ladegerät oder beim Campen durch Solar oder 230V Ladegerät.

Die Siebdruckplaten sind an den vorhandenen Bohrungen/Einpressmuttern des Aufbaus verschraubt. Da sind ja einige vorhanden. Und vorne und an den Radkästen links hab ich noch selber welche eingepresst.
Siebdruckplatten auf 20mm Holzleisten montiert, damit passt die 19mm Armaflex Isolierung genau dazwischen. Die Leisten mit 3mm Isolierung beklebt als Schall-/Vibrationsdämpfung. Die Leisten und die Kanten der Siebdruckplatten sind noch mit Wachs versiegelt - sollte mal Wasser oder Feuchtigkeit reinkommen.
Der ganze Aufbau kann in etwa 1 Stunde komplett entfernt werden - zur Rostkontrolle oder zur Reinigung des Bodens.
Nur die Isolierung der Radkästen oben ist verklebt - was nicht optimal ist, aber da ich da die Roststellen rausgeschnitten habe, und neue Bleche eingeschweisst, sollte es erst mal länger keine Probleme geben.

Jan
Beiträge: 76
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11

Re: 710K als Camper - aktueller Stand

Beitrag von Jan » Sa Jul 14, 2018 23:37

Interessant! Bin gespannt auf den Ausbau...

Antworten