Undichte Simmerringe

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
Peter Lustig
Beiträge: 851
Registriert: Mo Aug 01, 2005 14:44
Wohnort: 55606 Kirn

Undichte Simmerringe

Beitrag von Peter Lustig » Mi Jun 13, 2018 8:42

Schwitzende Simmerringe kennt jeder. Kaum ein Simmerring ist mechanisch beschädigt, vielmehr rührt die Undichtigkeit vom Schrumpfen durch Verlust der Weichmacher im Gummi her. Christian Fischer von german truck gab mir - aufgrund zweier "schwitzender" Simmerringe am Vorderradantrieb von unserem Discovery - den Tipp nicht die teure Reparatur vornehmen zu lassen sondern es erst ein mal mit dem legendären "Lecwec" zu probieren. Noch habe ich den Ölwechsel mit dem Zusatz von Lecwec nicht gemacht, kann also nicht berichten ob es funktioniert, wollte aber die Info weitergeben bevor sie wieder bei mir "versandet". Das Mittel kann sowohl dem Motor als auch allen Getrieben beigemischt werden. Das Mischungsverhältnis beträgt 3 %. 500 ml kosten ca. 80 €.

exilfranke
Beiträge: 1340
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Undichte Simmerringe

Beitrag von exilfranke » Fr Jun 15, 2018 7:08

Die schwitzenden Simmerringe am Diff vorne beim Disco hatte ich auch,
und auch wenn ich der Zauberwirkung des Lecwec nicht gänzlich skeptisch entgegenstehe, war in dem Fall der siffenden Diff-Simmerringe Disco3 die kaputte Entlüftungskapsel der Übeltäter. Ein sauberer Schnitt am Schlauch oben brachte sofortige Besserung, Mein Nachbesitzer muss jetzt noch einen kleinen Schalldämpfer / Sinterstopfen draufmachen, dann ist das gut. Beim D3/D4 ist die Entlüftung per Pneumatikschlauch 6mm außenkalibriert bis neben den Kasten Hauptbremszylinder in den Motorraum hoch gelegt. Bei Starrachsen gilt entsprechend ähnliche Thematik, die Entlüftungen müssen funktionieren, sonst drückt es das erwärmte Öl raus. British Engineering Standard ist so schlecht, dass es bis Ende der Garantiefrist hält und keinen Meter weiter.

Siehe auch "Diff breather" auf den entsprechenden Foren.

Benutzeravatar
Peter Lustig
Beiträge: 851
Registriert: Mo Aug 01, 2005 14:44
Wohnort: 55606 Kirn

Re: Undichte Simmerringe

Beitrag von Peter Lustig » Fr Jun 15, 2018 7:23

Vielen Dank für diesen Tipp! Also selbst bei Problemen mit Fremdfabrikaten ist das PINZ-Forum 1. Wahl.

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1047
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Undichte Simmerringe

Beitrag von M38A1 » Fr Jun 15, 2018 10:35

... eine wirklich kaputte Dichtung mach das Zeug natürlich nicht wieder ganz aber das hat Peter ja schon so formuliert ... ich finde dementsprechend, dass das auch eine gute Aussage darüber bringt in welchem Zustand die Abdichtung ist bevor man alles zerlegt.

Lecwec ist sehr bekannt und sicher auch gut aber mich stören 2 Dinge:
-> Der Preis im Verhältnis zu dem was man bekommt
-> Es gibt andere Produkte die nicht "universal" sind sondern mit ihrer Viskosität und ihren Eigenschaften auf einen speziellen Einsatzort abgestimmt.

Beispiel Getriebe vs. Motor ... Motor natürlich heisser - Getriebeöl deutlich zäher - andere Additive usw.

Ich habe bisher hier ins Regal des Herstellers Mannol gegriffen. Hier gibt es günstige abgestimmte Mittel für verschiedene Anwendungen von Kühler über Servolenkung bis Motor und verschiedene Getriebe-Arten.
Siehe: https://www.ebay.de/sch/i.html?_osacat= ... p&_sacat=0

Bisher verwendet bei Traktor und Radlader in Motor und Getriebe und dort mit sehr gutem Erfolg weil beides "alte Möhren" sind mit ausghärteten Dichtungen und Simmerringen. Mein Pinzi war bisher auch ohne Mittel kontinent und das bleibt hoffentlich noch lange so :wink:

Viele sagen auch, das macht die Dichtungen erst recht kaputt daher muss jeder selbst entscheiden aber ich habe diese Erfahrung nicht gemacht.

Grüssle Micha

Antworten