Ganghebel festgewachsen

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Mo Mai 28, 2018 12:44

AM vergangenen Samstag war ich mitt´n Baby im Gelände.
In einem steilen Hohlweg bin ich in eine tiefe Fahrspur von den großen Tieren gerutscht, dass das Baby am Bauch lag und die Räder sich leer durchdrehten.
Der Kollege vor mir hat mich schlussendlich aus meiner misslichen Lage befreit.
Nachdem ich den Gurt befestigt hatte und wieder im Hafi saß, stellte ich fest dass ich den Ganghebel nimmer bewegen kann :?
Der erste Gang war eingelegt und ich starte den Hafi mit getretener Kupplung.
Mein Kollege zieht an und mein Baby ist wiederr frei und steht wieder auf seinen Rädern.
Der Schalthebel jedoch weigert sich zu bewegen - nicht links nicht rechts nicht vor oder zurück nicht auf und ab.
Ich dachte zuerst an Schmutz oder Ast oder sonst was, aber auch eine komplette Reinigung unterhalb mit der Feuerwehrspritze brachte nichts zu Tage.
Könnte das die Kugel vorne am Schaltstock sein?
Hat wer eine Vermutung?
Optisch ist auf jeden Fall von Außen keine Beschädigung festzustellen.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4310
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Lorenz » Mo Mai 28, 2018 13:46

Fährt er noch im 1. Gang?

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Mo Mai 28, 2018 14:38

Ja einwandfrei - aber nur der 1. ist ein bisschen :? fad
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4310
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Lorenz » Mo Mai 28, 2018 14:47

Ich glaube das Tier muss zum XXL Ostfriesen, wieder einrenken ... .

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Mo Mai 28, 2018 14:58

who is fucking XXL :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Mojohand
Beiträge: 1073
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Mojohand » Mo Mai 28, 2018 15:16

Kann es sein daß sich durch die Schleppaktion , die Plattform verschoben hat.
Ich würde mal die vier M12 Schrauben an der PLattform lockern und dann mal kräftig an der Plattform rütteln,
am besten gleich mit vier Mann, dann wieder Alles fest schrauben und schauen ob es was gebracht hat.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Mo Mai 28, 2018 15:57

Mojohand hat geschrieben:
Mo Mai 28, 2018 15:16
Kann es sein daß sich durch die Schleppaktion , die Plattform verschoben hat.
Ich würde mal die vier M12 Schrauben an der PLattform lockern und dann mal kräftig an der Plattform rütteln,
am besten gleich mit vier Mann, dann wieder Alles fest schrauben und schauen ob es was gebracht hat.
Ich denke das kann nicht die Ursache sein.
Nachdem ich mit der Feuerwehrspritze alles einmal gereinigt habe bin ich unters Auto gekrabbelt und habe probiert an der Schaltstange zu rütteln.
Die bewegt sich vielleicht 1mm in alle Richtungen ist auch nicht verbogen oder so.
Obwohl ich unten den 1mm an der Stange rütteln kann, bewegt sich der Schalthebel Null Komma nix.
Also ich glaube das Plateau hat sich nicht verschoben - ich tippe auf die große Kugel vorne.
Ich hatte so was ähnliches vor vielen Jahren, da hat sich die Kugel durch das untere Blech geschraubt und aus war mit Schalten.
Ich habe das damals leider nicht selbst repariert, somit weiß ich auch nicht was gemacht wurde.
Ich werde nächste Woche mal die Schaltstange vom Getriebe trennen - dann muss ich ja gleich sehen ob es vorne oder hinten steckt.
Ich werde berichten.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Mojohand
Beiträge: 1073
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Mojohand » Mo Mai 28, 2018 19:00

Jetzt hab ich kapiert, das ist Serie 1 mit der Kugel am Schalthebel, die zwischen zwei pfannenförmigen Blechen gehalten wird.
Ich hatte bisher nur die Version mit dem Messingwürfel in den Fingern.
Ich würde mal die vier Schrauben oben etwas lösen und mit dem Hammer auf die Schraubenköpfe schlagen um die Bleche zu lösen.
Dann reichlich Kriechöl reinsprühen und schauen ob es was nützt.
Was ich nicht kapiere ist, warum das so plötzlich passiert ist. Wenn was fest geht, passiert das doch allmählich.
Oder hast Du den 1. Gang nur im Gelände benutzt und daher schon lange nicht mehr.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Di Mai 29, 2018 10:59

Mojohand hat geschrieben:
Mo Mai 28, 2018 19:00
Oder hast Du den 1. Gang nur im Gelände benutzt und daher schon lange nicht mehr.
Eigentlich nicht, sondern immer wieder mal den 1. Gang.
Die Schrauben vorne an den Blechen des Schalthebels habe ich schon im Gelände gelöst - keine Verbesserung.

Also bei mir hat sich damals angeblich die Kugel in das innere Blech geschraubt und konnte sich somit nicht mehr bewegen (haben´s mir erzählt).
Logisch könnte das schon sein.
Ein Hafikollege hat 6 bis 7 Hafis und hat mir erzählt das die Kugeln auch ab und an brechen würden.
Ok, vielleicht - aber dann würde der Schalthebel ja Spiel haben müssen und nicht festsitzen.
Also wenn sich 6 in 11 wie eine Blechschraube reindrehen würde (war die Aussage bei der damaligen Reparatur) ist mir klar dass sich da nix mehr bewegen kann.
Bild
Na ja, am Wochenende werde ich (hoffentlich) ja sehen wo´s krankt.

Bild ICH WILL HAFI FAHREN!!!!
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Norbert Palme
Beiträge: 1254
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert Palme » Di Mai 29, 2018 15:26

Du könntest dann noch die Befestigung vom Schalthebel verbessern:
Die Schrauben Nr. 12 nicht von oben nach unten mit allen Blechle, Kugel, Feder zusammenfuddeln sondern eine etwas längere Schraube verwenden und die von unten in den festgeschweißten Muttern nach oben stehen lassen. Quasi als Stehbolzen.
Den Ganghebel heraußen zusammenbauen, von unten nach oben durchstecken und oben mit vier Hutmuttern befestigen.
Geht deutlich entspannter beim montieren.
Viel Glück
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Di Jun 05, 2018 11:56

Die Ursache ist gefunden es liegt vorne an der Kugel (2 Hälften) die sich in das untere Blech 12 verbissen hat.
Ich dachte zuerst an eine gebrochene Kugel, aber die gibt´s offensichtlich wirklich in 2 Ausführungen.
Hat da jemand vielleicht Zeichnung oder Fotos vom Gelenk mit geteilter Kugel?
Die Kugel ist entlang der roten Linie, exakt mittig, geteilt
Ich weiß schon das Bild zeigt die Kombi Schaltung aber 8, 7, und 12 haben die selbe Teilenummer.

Bild

Bild
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von exilfranke » Sa Jun 09, 2018 12:34

Wozu brauchst die Zeichnung? Gibts das nicht? Eventuell gibts ja etwas fertiges bei Igus (Kugelkalotten) oder halt ne Stange Iglidur für Deine Drehbank.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Mo Jun 11, 2018 10:28

exilfranke hat geschrieben:
Sa Jun 09, 2018 12:34
Wozu brauchst die Zeichnung? Gibts das nicht? Eventuell gibts ja etwas fertiges bei Igus (Kugelkalotten) oder halt ne Stange Iglidur für Deine Drehbank.
Nein, Anfertigen ist kein Thema und Kunststoff mit Molybdänsulfid währe sogar vorrätig - aber die Kugel gibt´s ja zu kaufen (hab´ich schon - und für 4 Euronen wird die Drehbank nicht angeworfen).
Mich würde nur interessieren warum es überhaupt eine geteilte Kugel gibt.
Die ist nämlich ein kompletter Sch.... und meiner Meinung auch nicht einfacher herzustellen.
Ich mache demnächst mal ein Foto um darzustellen warum die geteilte Kugel kontraproduktiv ist.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von exilfranke » Mi Jun 13, 2018 20:59

Wenn die 4 lasch wird, dann kann man das Wunderprächtig an der 13 auftrennen?

Oder ist das der Sinn? Retoursperre?

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1037
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Ganghebel festgewachsen

Beitrag von Norbert » Do Jun 14, 2018 11:48

exilfranke hat geschrieben:
Mi Jun 13, 2018 20:59
Wenn die 4 lasch wird, dann kann man das Wunderprächtig an der 13 auftrennen?
Hallo Klinsi,
ich kann Deiner Beschreibung nicht folgen :? (trotz 0,0 ‰ :mrgreen: )

So, hier einmal das richtige Bild

Bild

Die Retourgang Sperre funktionier indem durch das Runterdrücken des Schalthebels die Pos. 3 unter die Lasche der Pos. 16 rutscht und somit der Weg zum Retourgang freigegeben wird (der Zapfen der Pos.3 steht nimmer innen an der Lasche an sondern rutscht unter diese - mehr Drehbewegung - Schalthebel weiter nach links - möglich).
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Antworten