Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Mi Apr 18, 2018 11:46

Habe mir basierend auf original-OHB Planenmaterial eine neue Plane fuer den Pinzi 710M zusammengeschneidert, die 5 mm Alu Nieten sind auch schon besorgt, nur die 4.8 mm (Innenloch) und 10 mm Durchmesser Alu-Scheiben (Unterlegscheiben) kann ich nirgends finden - hat jemand dasu einen Rat?

Gruss aus Timisoara,

radu

Mojohand
Beiträge: 1073
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Mojohand » Mi Apr 18, 2018 13:43

Gängige Aluscheiben DIN 125 5,3 x 10 gehen nicht ?
Ansonsten fällt mir nur selber anfertigen ein, kommt halt drauf an wieviel Du brauchst.

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Mi Apr 18, 2018 15:37

Damit die Untelegscheiben richtig arbeiten, muss der Innendurchmesser in etwa 4.8 mm sein wenn die Niete 5 mm hat - die Scheibe wird mit dem Hohldorn aufgedrueckt und faengt sich fest, somit springt sie nicht wieder zurueck wenn man gerade mit dem Dorn bei der Formung des Nietkopfes ist.

radu

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1036
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Norbert » Do Apr 19, 2018 11:55

radu hat geschrieben:
Mi Apr 18, 2018 11:46
Habe mir basierend auf original-OHB Planenmaterial eine neue Plane fuer den Pinzi 710M zusammengeschneidert, die 5 mm Alu Nieten sind auch schon besorgt, nur die 4.8 mm (Innenloch) und 10 mm Durchmesser Alu-Scheiben (Unterlegscheiben) kann ich nirgends finden - hat jemand dasu einen Rat?

Gruss aus Timisoara,

radu
http://www.bokers.com/german/?gclid=Cj0 ... YTEALw_wcB
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Mojohand
Beiträge: 1073
Registriert: Sa Aug 04, 2007 15:16
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Mojohand » Do Apr 19, 2018 13:23

Um wie viele Scheiben geht es? 20 St. , 100 St , 500 St. oder mehr?
Bei ca. 100 St. könnte man die auch kostengünstig auf der Drehbank fertigen.
10mm Alu Rundstab, in gut zerspanbar, schrittweise mit 4,8 aufbohren und Scheiben dann abstechen.
Ich denke so mit € 0,30 - 0,50 pro St. müsste man hinkommen.
Ich denke bei dem Scheibenmann aus USA wird es kaum billiger sein und da muss man sicher 1000 St. oder mehr abnehmen.
Soll ich mal meinen Dreher fragen?

Gruß Bernd
Pure Vernunft darf niemals siegen.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1036
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Norbert » Do Apr 19, 2018 16:14

MISUMI hat z.B. die ganze Zoll Palette.
Ist zwar nicht Alu sondern rostfrei aber die SWAS-#8-IF sieht doch perfekt aus - oder?
Umgerechnet haben die Scheiben:
ID 4,75 mm, AD 9,06 mm, H 0,9 mm

https://de.misumi-ec.com/vona2/detail/221000234947/

Also wenn man da ein wenig sucht findet man in der Zoll Palette alles mögliche.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Do Apr 19, 2018 21:00

Danke für den Tipp, Norbert. An die hatte ich gar nicht gedacht, jetzt wo ich eine Spanisch-Englische heilige Ana im Keller stehen habe, wir das mit den Falschfahrerschrauben auch gleich doppelt wichtig ;-)

Radu, die runden U-Scheiben halte ich für den unwichtigeren aller Kriegsschauplätze. Viel interessanter sind die Lederriemen (selber geschnitten? Chromleder woher? ) und vor allem mit den schmaleren Vierecksösen. Wenn Du da wie jeder andere 08/15-Sattler die VW-Stroppen dranmontierst, dann sollst Du bitte den Antrag wegen der 0,5mm zu großen Lochdurchmesser bei den U.Scheiben zurückziehen.

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Sa Mai 12, 2018 5:23

Nun ist die neue Plane fertig. Anbei einige Bilder.

Gruss aus sonnigem Timisoara,

Radu

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Mo Mai 14, 2018 13:51

exilfranke hat geschrieben:
Do Apr 19, 2018 21:00
Radu, die runden U-Scheiben halte ich für den unwichtigeren aller Kriegsschauplätze. Viel interessanter sind die Lederriemen (selber geschnitten? Chromleder woher? ) und vor allem mit den schmaleren Vierecksösen. Wenn Du da wie jeder andere 08/15-Sattler die VW-Stroppen dranmontierst, dann sollst Du bitte den Antrag wegen der 0,5mm zu großen Lochdurchmesser bei den U.Scheiben zurückziehen.
1. Kein Chromleder sondern 4-fack Planenmaterial mit Ultraschall beim LKW-Planemacher zusammengefuegt (geklebt) - sollte an sich genau so lange halten wie Lederriemen.
2. Schmale Viereckoesen sind nirgens aufzutreiben, da hast Du vollkommen Recht, aber die eine Nummer groesser (40 mm an Stelle von 30 mm) passen ja auch, soweit du sie zentriert auf die richtige Stelle einfuegts. Die Oesen sind ja seitlich gar nicht beansprucht, s.d. ein wenig Seitenspiel kein richtiger Maengel darstellt.

radu

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Mi Mai 16, 2018 18:58

sondern 4-fack Planenmaterial mit Ultraschall beim LKW-Planemacher zusammengefuegt (geklebt)
Daumen hoch! Dann darf man auch wegen der U-Scheiben ein klein wenig nörgeln!

Ihr habt die Ablauflöcher am Fensterrahmen unten weggelassen. Wird vermutlich nicht einfach das nachzurüsten, könnte sich aber lohnen.

Desweiteren hast Du hoffentlich drauf geachtet, innen unter der Plane, dort wo sie hinten auf den Rohren aufliegt, einen Streifen ca. 10 cm. aufzudoppeln, damit die Plane da nicht durchscheuert. Wenn noch nicht geschehen, dann mach das noch, damit Du lange Freude an der Plane hast. Die Ablauflöcher sind da weniger wichtig.

Im Fahrerhaus habe ich deswegen einfach etwas Isolierschaumstoff vom Heizungsbau über das Rohr getan, das ist auch besser für meinen hohlen Kopf, wenn der mal ans Rohr klopft.

Generell sehr schön gemacht mit knappen Resourcen etwas tolles geschaffen! Gratulation!

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1004
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von xaver133 » Do Mai 17, 2018 15:16

@exilfranke:
Die Ablauflöcher gibt es glaube ich nur, wenn die Planenfenster eingenäht sind wie bei den Schweizer Planen.
Bei den ÖBH Planen werden die Fenster mit der Plane verschweißt.
Sieht auch bei den Bildern danach aus.
Es kann also kein Wasser in den unteren Fälzen des Fensters stehen bleiben.

BG X

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Do Mai 17, 2018 22:13

Xaver, das ist plausibelst durchargumentiert. Einwandfrei!

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Fr Mai 18, 2018 7:18

Fenster sind geschweisst, habt Ihr richtig erkannt - deswegen auch keine Ablaufloecher. Meine Naehmaschine (altes Geraet aus dem Schusterwek) hat einen kleinen "Hals", da passte die Plane einfach nicht herein (ausser man nimmt ungerade Naehstiche in Kauf), kleben mit Heissluft war leichter von Hand. Obwohl ich deswegen schon meinen Teil von der Gemahlin bekommen habe, dass es nicht mehr "original" aussieht und die Naehstihe doch so ziervoll waren. Na ja, Kritik in eigenen Reihen :-).

Die Unterkante der Plane hinten bei dem Aufstieg in den Laderaum ist Doppelmaterial, in der Fahrerkabine ueber meinen Kopf habe ich es aber verpasst, danke fuer den Tip - werde mal abbauen und nachbearbeiten, die kleine Plane bekommt einen inneren Doppelstreifen fuer jedes Querrohr.

Gruss,

Radu

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Di Mai 22, 2018 5:59

Die breiten Bügel sind eher nicht das Problem, sondern die Rohre.

Gräme Dich nicht, auch der original-Planenmacher aus der Schweiz muss das erst wieder lernen, hat er für unsere Schlumpfblauen Planen auch vergessen und nun hat es da direkt ein Loch (LKW-Planenmaterial taugt nichts).

Was Du auch noch nachbessern kannst, wenn Du schon dabei bist: am Heck oben gibt es kleine Verstärkungsleder, die den Zug aus der Ecke nehmen. Detailfotos mache ich noch.

Für unter der Nähmaschine durch muss man rollen, falten und... mit der kleinen Singer von der Mutti gehts sowieso nicht. Plane schweissen mit Heißluft ist mir auch neu, wie hast Du das angestellt?

Norbert Palme
Beiträge: 1252
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Norbert Palme » Di Mai 22, 2018 6:16

Servus Thomas,
da brauchst du ein Heißluftgebläse mit einstellbarer Temperatur (z.b. Leister Triac), flacher Düse und eine Andrückrolle aus Silikon.
Könnte ich Dir auch mal ausleihen, ich habe 2 von denen, die werden auch bei Flachdächern aus Kunststoff verwendet.
Dann natürlich noch einige Reststücke zum Üben.
Im Prinzip ganz einfach: Plane auf Plane legen, mit dem Föhn dazwischen anwärmen und mit der Rolle zusammendrücken.
"Ultraschall" hingegen sagt mir in dem Zusammenhang nichts.
Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Norbert Palme
Beiträge: 1252
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von Norbert Palme » Di Mai 22, 2018 6:20

Fenster an Plane anschweißen hab ich aber auch noch nicht gemacht.
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Di Mai 22, 2018 6:33

Gibt noch HF-Schweissen, das braucht aber eben Hochfrequenz mit hoher Leistung und passende Schweisswerkzeuge. Viel zu teuer.

Den Anpressdruck für die Schweisserei zu erzeugen, das war mir nicht ganz klar. Ich dachte zudem, Deine Walze wär beheizt.

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1004
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von xaver133 » Di Mai 22, 2018 7:20

@exilfranke: Hat deine Plane keine Flicken oder ausgebesserten Stellen vom Militär?
Das wird in der Regel mit dem Heizluftfön gemacht/geschweißt.

Der Sattler bei mir ums Eck, selber Hafi- und Pinzibesitzer, hat mir so ein paar Löcher ausgebessert und die Durchgänge für die 4 Antennensockel verschlossen.
Er ist wie Norbert beschrieben hat vorgegangen, allerdings hat ein zweiter eine Aluplatte von der anderen Seite an die Plane gegen gehalten damit beim Anwalzen des Flicken die Plane nicht gedehnt/beleidigt wird.

Ganze Planen werden normalerweise mit einem stationären Planenschweißgerät gemacht
aber für Ausbesserungsarbeiten ist der Fön ganz brauchbar.

Soll ich dir ein Foto von den eingeschweißten Fenster machen?

Bellutti in Innsbruck hat einmal Planen fürs ÖBH gemacht.
Wenn ich mich recht entsinne wollten die um 2010 herum ~2000€ für eine ÖBH 3 Achser Plane in original Material.

BG X

PS: Zu Ultraschallschweißen gerade folgendes gefunden - https://sonotronic.de/technologien/ultr ... schweissen
Dürfte das Gleiche sein wie Hochfrequenzschweißen.
Zuletzt geändert von xaver133 am Di Mai 22, 2018 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 31
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von radu » Di Mai 22, 2018 10:03

Da bei mir Deutsch nicht die Muttersprache (auch nicht Vatersprache) ist, entstehen ab und zu mal solche Fehler - Ultraschall war sicher der falsche Begriff, ich meinte Hochfrequenz :-).

Beruflich habe ich mit der Produkion von Verkehrsschildern zu tun, s.d. wir Bosch Heissluft-Geblaese (50-650 grad Celsius) in der Werkzeugkiste parat haben. Mit Flachduese und einer Rolle geht es recht flott - anbei ein Video vom Bruder Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=0l4z0Xrw_ng

Die Technik ist an sich nicht so neu, diejenige von Euch die jemals ein Faltboot gesehen/genutzt haben, kennen die alten Hypalon (beidseitig beschichtetes PVC Gewebe) Aussenhaut der Kajaks aus den 70' und 80'Jahren - die werden auch mit Heissluft geklebt.

Gruss,

radu

exilfranke
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Original-Nieten und unterlegscheiben fuer Pinzi-Plane

Beitrag von exilfranke » Di Mai 22, 2018 17:35

Ultraschall geht auch, ist aber mechanische Schwingung. HF ist elektromagnetische Welle, soweit ich das bisher mal rausgefunden habe.

Antworten