712M mit viel Liebesbedarf

Kaufberatung und Erfahrungen

Moderatoren: Robi, eniac

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » So Jun 24, 2018 18:43

Servus,

danke euch! :)
Jetzt kommen noch die ganzen Kleinarbeiten... ich hoffe, dass dabei alles klappt.

Besucher sind natürlich immer herzlich willkommen! :D

Heute hab ich die eine Spiegelstange vom Wolfgang montiert... leider passen die Halterungen der Universalspiegel nur so lala... da ist wohl improvisieren angesagt.

Bild

Die Universalspiegelhalterung würde super passen, auch von den Abständen der Löcher -> Aber leider kann man sie nur von Innen verschrauben... ich denke für den TÜV nehm ich einen Spiegel von meinem 710er und such solange eine andere schweizer Halterung zum kaufen. ;)

Bild

Ein Vergaser hatte keine Dichtung drunter... die hab ich heute noch eingebaut

Bild

Außerdem die 2. Halterung für die Motorabdeckung, die hatte gefehlt

Bild

Die Lampenhalterungen...

Bild

Und die Löcher in der Plane habe ich mit Tear Aid für PVC Planen abgedichtet... es hat gut gehalten, mal schauen wie es sich dann im Alltag schlägt.

Bild

Dann endlich die sauölige Frontscheibe geputzt... der Einbau halt :D Heute gabs nur Kleinkram ;)

Bild

Und die Schrift auf 2 Reifen weiß gemalert. Diesmal habe ich Chlorkautuschuk-Lack von Mipa genommen. Mit dem Pinsel lässt er sich ganz gut verarbeiten.

Bild

Viele Grüße aus München
Simon

Benutzeravatar
Scout
Beiträge: 31
Registriert: Di Mai 09, 2017 8:01

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Scout » Sa Jul 07, 2018 13:29

aekwi hat geschrieben:
Mi Mai 16, 2018 6:53
Servus,

ich hab letztens noch ein bisschen Kosmetik gemacht, solange der Pinzi beim richten ist.
...
Und die Risse in der Motorabdeckung geklebt...

Bild

Bild

Hi!

Mit was hast Du denn die Risse in der Motorabdeckung geklebt? Sind die bis zum Rand gewesen?

Grüße
Scout

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 492
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Pinzi-Süd » So Jul 08, 2018 21:10

Habe ihn mir live angesehen. War besser, daß er nicht geschlachtet wird, wäre schade gewesen.

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mo Jul 09, 2018 5:29

Servus Scout,

Geklebt hab ich das mit einem UV härtenden Kleber, die Risse gingen nicht bis zum Rand.
Ich hab aber kein riesiges Vertrauen, dass das viel aushält.
Für eine richtige Reparatur würde ich Harz und Glasfaser verwenden (aber das habe ich noch nicht ausprobiert).

Bald gibt's wie der ein Update...Die Elektrik hat noch Überraschungen...

Viele Grüße aus München
Simon

Benutzeravatar
Gueller
Beiträge: 1727
Registriert: Mi Aug 08, 2007 6:41
Wohnort: Aesch / Basel / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Gueller » Mo Jul 09, 2018 10:25

Kleinerer Risse usw. halten sehr gut mit Sekundenkleber auf Cyanacrylat Basis.
Gute Erfahrungen haben ich auch hier gemacht mit Loctite 414 den man auch für die Achsmanschetten benötigt.

Grüsse aus Polen oder fast Russland
Michel
Fragen erweitern das Wissen ;)

www.pinzgauer-techshop.ch

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Di Jul 10, 2018 8:44

Servus,

Hat jemand einen Geheimtipp oder Bilder, wie man das Lenkrad runter bekommt? ;)

Viele Grüße Simon

Benutzeravatar
Blume
Beiträge: 868
Registriert: Di Aug 31, 2010 13:48
Wohnort: 52072 Aachen
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Blume » Di Jul 10, 2018 9:48

grüß dich

bei einem schraubertreff

haben wir das mit einem abzieher gemacht

der pinzi war vom Drohenhannes

kein regen kein wind 18 grad in aachen

gruß Blume

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von unverhofft » Di Jul 10, 2018 11:35

Blume hat geschrieben:
Di Jul 10, 2018 9:48
der pinzi war vom Drohenhannes
nur zur kurzen Aufklärung.. seit gestern darf ich auch Drohnen >2kg steuern :)

Und ja, es gibt 2 Typen Lenkräder: die, die fast per Hand abzuziehen sind und eben die anderen.. die bleiben einfach drauf!

Hannes
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 129
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von SpaceKing_de » Di Jul 10, 2018 12:18

Hi Hannes :-)

Das ist so wie mit den Rückfahrscheinwerferschaltern, die einen gehen leicht raus die anderen ... :-)

Wo können wir den die Aufnahmen aus Aachen finden:-)

Na dann immer guten Flug Herr Pilot

Gruß Ralf
Grüße aus dem bergigen Niedersachsen

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von unverhofft » Di Jul 10, 2018 12:24

SpaceKing_de hat geschrieben:
Di Jul 10, 2018 12:18
Wo können wir den die Aufnahmen aus Aachen finden:-)
War eine Führerscheinprüfung.. dergestalt einer theoretischen Prüfung und somit die Grundlage für gewerbliche Flugmanöver :)

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1128
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von Norbert » Di Jul 10, 2018 12:51

aekwi hat geschrieben:
Di Jul 10, 2018 8:44
Hat jemand einen Geheimtipp oder Bilder, wie man das Lenkrad runter bekommt?
Unbedingt zuerst die Verkabelung vom Airbag kurzschließen - Lebensgefahr! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Di Jul 10, 2018 19:10

Servus

Der Blackypinzi wars mal mit der rettenden Idee... einfach die Blende von der Instrumententafel auch abschrauben und das zusammen einfädeln... hat geklappt. ;)

Aber von Anfang an:
Der Johannes und ich waren einmal Probecampen vor Island, der Pinzi läuft top ( seiner ;) ).
Dann haben "wir" uns an die Elektrik gemacht:

Bild

Den Lichtschalter hat der Johannes direkt angeschlossen, aber danach wussten wir auch nicht weiter. Zum Glück hat sich der Hias direkt auf den Weg gemacht und hat noch dazu deutlich mehr Ahnung von der Materie als wir.
-> der klare Rat: Ausbauen und neu machen, insbesondere da auch ein Kabelbaum beim Pinzi hinten drauf lag.

Dafür gabs kreative Lösungen zu sehen:

Bild

Bild

Und eine schöne Aussicht. ;)

Bild

Also am Tag drauf hab ich mich über die Kabel her gemacht:

Bild

Den Plan ausgedruckt und jedes Kabel einzeln gemessen, angeschlossen und ausgestrichen:

Bild

Stück...

Bild

für Stück...

Bild

für Stück...

Bild

für Stück........................ :roll:

Bild

bis eigentlich so gut wie alles was sein sollte drin war:

Bild

Und dann ab damit:

Bild

Nach dem Anschließen weiß ich nun:
- Der Anlasser dreht
- Das Licht hinten geht
- Vorne haben irgendwie alle Kabel zu den Lampen Masse, soll das so sein?
- Bremslicht geht noch nicht
- Blinker und Warnblinker machen nur, dass die Lampen durchgehend leuchten aber nicht blinken, woran kann das liegen?

Sonst schaut es gut aus, es hat nicht gebrannt. :D

Viele Grüße aus München
Simon

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Do Jul 12, 2018 19:45

Servus,

Gestern hab ich weiter gekabelt... hinten hab ich neue Verbindungen rein gemacht, das war nicht mehr der Hit ( wie so oft :D )

Bild

Dann hat mir der Ralf einen super Plan geschickt wo ich noch was messen und prüfen soll(te) damit die Lampen gehen, und mit ein paar kleinen Änderungen an meinem Pfusch gings dann auch. Leider habe ich, heldenhaft, vergessen Leuchtmittel für die Scheinwerfer zu kaufen. ;)
Und für den einen Zierring fehlt mir die Schraube...

Bild

Als nächstes stehen die Blinker an, die leuchten auch durchgehend.
Als Lohn dachte ich mir, ich stell noch ein bisschen Motor ein, also gesagt, getan, den Knochen umgelegt und alles gut.
Den Zündschlüssel gedreht -> Funken und Rauch... sehr viel Rauch... --> :shock: :shock: :shock: ---> Knochen wieder aus und die Beine in die Hand um den Feuerlöscher zu holen, denn es hat wirklich ordentlich geraucht. :oops:

Bild

Der Ralf hat mir zum Glück auch wieder direkt mit seiner Fachkenntnis weiter geholfen und ein paar neue Kabel später gings dann. Und ich hab mich schon wieder am neu verkabeln gesehen...
Dafür kriegt der Motor keinen Sprit aus dem Tank, aber das ist was für nächste Woche. ;)

Viele Grüße aus München
Simon

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 129
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von SpaceKing_de » Mo Jul 16, 2018 7:03

Moin Simon

Ich habe mir das mal mit den Blinker Relais angeschaut :-)
Wenn das Relais so funktioniert wie in Wiki beschrieben, dann würde ich sagen es ist hin.
Da durch den Bi-Metall Draht das Relais wieder geöffnet wird und nach abkühlen des Drahtes
wieder geschlossen. An Aus An .....

Kannst Du zum Test mal das Relais aus dem 710er nehmen?
Dateianhänge
2018-07-16_07h32_30.png
2018-07-16_07h32_30.png (241.73 KiB) 823 mal betrachtet
2018-07-16_07h32_12.png
2018-07-16_07h32_12.png (68.62 KiB) 823 mal betrachtet
Grüße aus dem bergigen Niedersachsen

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1052
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von M38A1 » Mo Jul 16, 2018 12:31

Die Universalspiegelhalterung würde super passen, auch von den Abständen der Löcher -> Aber leider kann man sie nur von Innen verschrauben
Kann man die Spiegelbefestigungen nicht zerlegen ? Also sozusagen am Drehpunkt den Arm von der Halteplatte trennen ? Dann Schrauben durch stecken und wieder zusammen bauen ...

Grüssle Micha

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mi Jul 25, 2018 15:41

Servus,

Leider nicht :(

Inzwischen gehen alle Lichter ( mit den richtigen Birnen kriegt das Relais auch genug Saft damit es schaltet :D ).

Jetzt bräuchte ich nochmal Unterstützung. ;)

- Ventile sind eingestellt
- Zündung ( Kontaktlos ) eingestellt als die Ventiledeckel runter waren-> Ventile an Zylinder 4 haben sich überschnitten, dann ca 2-3mm vor OT und dann die Zündung passend gedreht
- Leerlaufschrauben der Vergaser 3 Umdrehungen raus gedreht, frei nach dem Motto "lieber mehr saufen als weniger"

Fragen:
- Er läuft aktuell nur mit Choke aber da richtig auf Touren, sobald ich den Choke ganz raus nehme säuft er ab, woran kann das liegen?
- Manchmal spuckt er Benzin oben aus den Vergasern, woher kommt das?
- Kann ich in eingebautem Zustand die Krümmerbolzen vom 1. Und 2. Zylinder ausbohren und ersetzen?

Das wären so die letzten Dinge vor dem TÜV. ;) alles andere ist erledigt :D

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 276
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von ak88 » Mi Jul 25, 2018 16:04

Hallo Simon,

zu deinen ersten beiden Fragen kann ich nichts beitragen. Aber das Thema der abgerissen Krümmerbolzen hatte ich erst kürzlich gleich 5 mal.
Ich zitiere aus meinem Restaurierungs-Thread:
ak88 hat geschrieben:
So Jul 08, 2018 21:46
Trauriges Ergebnis: 5 abgerissene Stehbolzen.
Bild
Die Reste da rauszubringen haben mich die letzten 3 Werkstattabende gekostet. Folgendes hat nicht funktioniert:
1) Mutter aufschweißen -> gleich wieder abgerissen
2) Loch bohren dann Torxmethode -> Bin schon am Bohren gescheitert, zu hart der Bolzen...
3) Mit einer dünnen Trenscheibe einen Schlitz reingeschnitten, dann mit Schlitz-Bit im Schlagschrauber probiert -> Rest abgesplittert
Und funktioniert hat letztendlich einfach den herausstehenden Zapfen mit einer Wasserrohrzange zu packen und aufzudrehen.
Man muss auch dazusagen, dass bei allen Versuchen vorher gründlich mit Lötlampe vorgeheizt wurde, sonst geht da gar nichts, denn -> Aluminiumhydroxid
Letztendlich alle draußen. Schweres Gerät kann ich mir also sparen.
Bei mir sind sie auf Höhe Krümmer-Flansch Außenkante abgerissen da war noch genug "Fleisch" dran um ordentlich zupacken zu können. Der Krümmer müsste dafür also komplett ab, was das Risiko von zusätzlich abgerissen Bolzen deutlich erhöht.
Wird im eingebauten Zustand zwar auch schwierig, könnte unter Umständen aber funktionieren.
Wichtig ist halt ausreichend Wärme aus der Lötlampe, aber nicht den frisch hergerichteten Pinzi abfackeln!

Aber vlt. kommt noch jemand mit einer besseren Idee.

Viel Spaß!
Gruß Andi
710M CH BJ73

aekwi
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von aekwi » Mi Jul 25, 2018 19:02

Servus Andi,

Es steht leider nix mehr über, aktuell ist einer vom 1. Zylinder weg.
Da der Krümmer in jedem Fall runter muss denke ich mir schon, dass evtl am 2. Auch etwas reißen kann.
Und die ersten beiden zu ziehen bei eingebautem Motor stelle ich mir sehr schwer vor. :(

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 129
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von SpaceKing_de » Do Jul 26, 2018 7:26

Hallo Simon

Ich habe da mal Google befragt und meine Kollegen welche schon mal so ein Problem hatten.
Es gibt ein Werkzeug dafür.
https://schrauben-guide.de/kaputte-schraube-ausdrehen/
Eingene Erfahrungen habe ich nur mit Schlitz rein und raus drehen.

Gruß Ralf
Grüße aus dem bergigen Niedersachsen

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 129
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: 712M mit viel Liebesbedarf

Beitrag von SpaceKing_de » Do Jul 26, 2018 7:53

Die Schweizer sagen es so, was das Vergaser einstellen betrifft.

Gruß Ralf
Dateianhänge
2018-07-26_08h51_44.png
2018-07-26_08h51_44.png (240.61 KiB) 592 mal betrachtet
Grüße aus dem bergigen Niedersachsen

Antworten