Pinzispreis und wichtiges

Kaufberatung und Erfahrungen

Moderatoren: eniac, Robi, xaver133

Antworten
Lugge
Beiträge: 74
Registriert: Do Sep 28, 2006 16:51
Kontaktdaten:

Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Lugge »

Hallo!

Wie werden denn die Pinzgauer so gehandelt?
Preise der Typen.
M
San
K
( 710 und 712 )

Worauf muss man zB bei einem Pinz bj 82, 712er Schweizer San achten?
Könnte sein, dass wir bald mit einem Pinz unterwegs sind...mit der Zulassung schaut es gar nicht einmal so schlecht aus, auch wenn er BJ 82 ist....
*hoff*
thomas
Beiträge: 120
Registriert: Do Mär 01, 2007 10:13

CH-San

Beitrag von thomas »

Hallo Lugge!
.mit der Zulassung schaut es gar nicht einmal so schlecht aus, auch wenn er BJ 82 ist....
*hoff*
Habe noch einen CH 710 K , Bj. 81, in peto. Liegt derzeit auf Eis.
Kann ich mich bei Deiner Zulassung anhängen?

Gruß Thomas
Jan
Beiträge: 204
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Jan »

Ich häng mich hier mal an...

Kann es sein, daß trotz aller Geldentwertung und steigender Begeisterung für Oldtimer die geforderten Preise für Pinzgauer ins Unermeßliche steigen?
Ein 710 M in brauchbarem Zustand für 16.000€ ist schon Standard, die 712 liegen alle darüber. 30.000 werden für normale 712M gefordert, das Risiko von mittelfristig zu erledigenden Reparaturen bleibt. Und das Ganze in einem Zeitrahmen von weniger als drei Jahren... :shock:
Sauersigi
Beiträge: 164
Registriert: Mo Jan 06, 2020 10:23
Wohnort: NÖ Süd

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Sauersigi »

Jan hat geschrieben: Sa Aug 22, 2020 0:11 Ich häng mich hier mal an...

Kann es sein, daß trotz aller Geldentwertung und steigender Begeisterung für Oldtimer die geforderten Preise für Pinzgauer ins Unermeßliche steigen?
Ein 710 M in brauchbarem Zustand für 16.000€ ist schon Standard, die 712 liegen alle darüber. 30.000 werden für normale 712M gefordert, das Risiko von mittelfristig zu erledigenden Reparaturen bleibt. Und das Ganze in einem Zeitrahmen von weniger als drei Jahren... :shock:
In brauchbarem Zustand gibts entgegen einiger Meinungen um 16.000 nix mehr. Jene Händler die in grossen Stil zugeschlagen hatten, haben kaum mehr was auf Lager und basteln zusammen was geht. Dass hier dann nur Augenmerk auf eine Mindesthaltbarkeit knapp über Händlergarantie gelegt wird ist verständlich. für z.B. sämtliche Gummiteile muss man sich dann selbst unters Auto legen...
Wer das vermeiden will, weils wer vor einem gemacht hat schaut hier nach ;-)

viewtopic.php?f=7&t=11786
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8034
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Stef@n »

Auch ich habe beim Verkauf des 712K von den gestiegenen Preisen profitiert. Seit ich Pinzgauer fahre, steigen die Preise ständig. Meinen ersten M und meinen CH-San habe ich um jeweils 5500,-CHF gekauft, den M sogar über einen Händler und der hat das sicher nicht aus Nächstenliebe extra günstig gemacht.
Trotzdem, und dabei bleib ich, muss für mich ein Zweiachser M für über 20k€ nicht vom Dorotheum oben frisch überjaucht und unten den Rost mit schwarzer Salbe versteckt, sondern zumindest komplett ordentlich durchrepariert, alle Dichtungen/Gummiteile an Fahrwerk und Motor neu und die Bremsen müssen auch komplett gemacht sein.
Jedem Verkäufer empfehle ich, die Angebote in den üblichen Portalen über mehr als einen Tag zu beobachten und nicht nur den höchsten gefundenen Preis als VHB anzugeben sondern zu schauen, was verkauft wird. Die Hochpreisigen sind nämlich meistens Standuhren, deren Preis, warum auch immer, monatlich um 500,-€ steigt...
Letztendlich regelts der Markt! :wait:
Grüße

Stefan


P.S.: Ich hab im Moment mindesten drei 710M auf dem Schirm, die in ordentlichem Zustand teils deutlich unter 15K liegen. Zwei Schweizer mit getauschter Plattform, ein nicht überlackierter Rehab für die, die denken, die vom ÖBH sind besser...
Sauersigi
Beiträge: 164
Registriert: Mo Jan 06, 2020 10:23
Wohnort: NÖ Süd

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Sauersigi »

Ich z. B. orientiere mich nicht an Preisen die irgendwer auf irgendeinem Portal verlangt. Meine Preisfindung habe ich in Absprache einer Werkstätte, die mir z.B. auch bestätigt hat, dass trotz der schwarzen Salbe kein Rost versteckt ist ermittelt.
Darauf muss ich vertrauen. Und da diese Werkstatt in der Szene bekannt ist mache ich das auch.
Und weil wie bei jedem Hobby, wo sich Interessen verschieben Leichenfledderer und Schlechtreder unterwegs sind ohne die Ware selbst gesehen zu haben stört mich auch nicht.
( Ich habe schon Angebote zur Gratisentsorgung bekommen, einer war ganz besonders witzig weil er meinte ich soll das Auto zustellen, nur dass es wegkommt....)
Aber ja, die Preise gehen nach oben weil es eben der Markt regelt.
Und jedem der sich die Mühe macht, Ex Yugo's, alte Feuerwehren etc. am Laufen und in der Sammlerszene zu halten, denen gehört Respekt für die Arbeit und wenn sie das Werk verkaufen auch der Lohn für die Arbeit. So sehe ich das.
Und jedem Beobachter der einen komplett reparierten um unter 15.000 Euro findet, möge zuschlagen und sich über sein Schnäppchen freuen.
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8034
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Stef@n »

Wenn jemand den Eindruck hat, ich habe Sauersigis Pinzi versucht, schlecht zu reden, so entschuldige ich mich bei Sauersigi aufrichtig und stelle richtig, dass definitiv nicht seiner gemeint war, da ich das Auto nicht kenne.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem schönen Auto und habe die letzten Monate viele Autos angeschaut und nur aus denen bilde ich mir mein Urteil, das inzwischen eben ziemlich harsch ist.

Einen ungesehenen werde ich grundsätzlich nicht negativ bewerten, es gibt aber Leute, von denen würde ich ungesehen kaufen.

Was das Lackieren und mit Unterbodenschutz zukleistern angeht: Ein Händler, der hunderte Autos nur durchreicht, lackiert wohl kein Auto einfach so, sondern weil da was im Argen ist.
Und das oben geschriebene ist meine Meinung und danach arbeite ich. Das ist kein Gesetz und jeder darf gerne eine andere Meinung haben.
Grüße

Stefan
Sauersigi
Beiträge: 164
Registriert: Mo Jan 06, 2020 10:23
Wohnort: NÖ Süd

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Sauersigi »

Stef@n hat geschrieben: Sa Aug 22, 2020 14:17 Wenn jemand den Eindruck hat, ich habe Sauersigis Pinzi versucht, schlecht zu reden, so entschuldige ich mich bei Sauersigi aufrichtig und stelle richtig, dass definitiv nicht seiner gemeint war, da ich das Auto nicht kenne.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem schönen Auto und habe die letzten Monate viele Autos angeschaut und nur aus denen bilde ich mir mein Urteil, das inzwischen eben ziemlich harsch ist.

Einen ungesehenen werde ich grundsätzlich nicht negativ bewerten, es gibt aber Leute, von denen würde ich ungesehen kaufen.

Was das Lackieren und mit Unterbodenschutz zukleistern angeht: Ein Händler, der hunderte Autos nur durchreicht, lackiert wohl kein Auto einfach so, sondern weil da was im Argen ist.
Und das oben geschriebene ist meine Meinung und danach arbeite ich. Das ist kein Gesetz und jeder darf gerne eine andere Meinung haben.
Grüße

Stefan
Habe ich auch nicht als schlechtreden deinerseits aufgefasst, mein Kommentar hat nur zu anderen Wortspenden gepasst.
Man glaubt ja nicht was so an Fragen und Vorschlägen kommt.
Deiner war der anständigste weil er konstruktiv fundiert war.

Alles gut!
Jan
Beiträge: 204
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Jan »

Stef@n hat geschrieben: Sa Aug 22, 2020 8:47 Jedem Verkäufer empfehle ich, die Angebote in den üblichen Portalen über mehr als einen Tag zu beobachten und nicht nur den höchsten gefundenen Preis als VHB anzugeben sondern zu schauen, was verkauft wird. Die Hochpreisigen sind nämlich meistens Standuhren...
Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Und vermutlich kommen bei manchen die hohen Preise zustande, weil sie keine Lust / Möglichkeit zum Schrauben haben, deswegen alles die Werkstatt machen muß. Dann stellen die Besitzer fest, daß das auf Dauer zu teuer wird, wollen den Pinz verkaufen und schlagen alle bisherigen Ausgaben auf den Kaufpreis auf...
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8034
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Stef@n »

Kurzes Update zu den Preisen: Auf ricardo.ch ging gerade ein voll aufgerüsteter 710K der CH Armee mit gut 55tkm für knapp 17,5kCHF weg. DAS sind die Preise, die letztendlich bezahlt werden, die respektablen Preiswünsche auf den üblichen Portalen entsprechen vermutlich nicht dem, was letztendlich bezahlt wird. Das erfährt man ja leider nicht..
Grüße

Stefan
Benutzeravatar
frank
Beiträge: 178
Registriert: So Feb 07, 2016 23:07
Wohnort: In der Mitte der Schweiz

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von frank »

Das wären dann höchstens ca. 15k für das Fahrzeug selber, das vollständige Funk-Equipment ist alleine schon locker 2500.- wert.
Gruess und schöns Weekend, frank
Blackypinzi
Beiträge: 1691
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Blackypinzi »

Die Beurteilung anhand eines Inserates sagt leider auch nicht alles.Daran einen Preis festzumachen ohne den Wagen zu kennen ist interessant.
Ausserdem kostet es ja noch ein paar wenige Euronen das Auto nach Deutschland zu speditieren zu verzollen und zuzulassen.
Und die Preise von vor 20 Jahren gibt es leider auch nicht mehr.

Diese Fernbeurteilungen find ich immer klasse, keiner hat das Auto in Natura gesehen bzw gefahren ,aber man kann das aus der Ferne einschätzen :wink: (aber für Dich bzw deine Kaufvorraussetzungen wäre es nichts gewesen Stef@n)

Das Funkequipment war richtig top ,teilweise nagelneu und überkomplett !! und da dies normalerweise überhaupt nicht zu bekommen.In diesem Umfang erforderte das Beschaffen sehr gute Connections.(Und alleine dafür schon zu günstig weggegangen)
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8034
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Stef@n »

Hallo Blackypinzi, :D

schön von Dir zu lesen!
Blackypinzi hat geschrieben: Fr Aug 28, 2020 22:25 Die Beurteilung anhand eines Inserates sagt leider auch nicht alles.Daran einen Preis festzumachen ohne den Wagen zu kennen ist interessant.
Da hast Du Recht, dass so eine Anzeige nicht alles sagt Aber schon einiges, schließlich will da einer was verkaufen! Ich habe mich dann noch mit dem Verkäufer unterhalten und aufgrund der Beschreibung im Text und aufgrund der Bilder mitgeboten, was ja normalerweise überhaupt nicht mein Ding ist. Mit dem einkalkulierten Risiko und den von Dir schon erwähnten Nebenkosten (Transport, Einfuhrumsatzsteuer, Gebühren, Dienstleistungen, ...) bin ich dann allerdings nicht allzu weit mitgegangen und somit nicht der Käufer.
Der große Unterschied für mich ist hier, dass zumindest der Verkaufspreis dokumentiert ist, das ist schon deutlich mehr als bei Verkäufen auf den anderen Kleinanzeigenportalen, bei denen Zustand UND erzielter Preis im Nebel sind.
Blackypinzi hat geschrieben: Fr Aug 28, 2020 22:25Diese Fernbeurteilungen find ich immer klasse, keiner hat das Auto in Natura gesehen bzw gefahren ,aber man kann das aus der Ferne einschätzen :wink: (aber für Dich bzw deine Kaufvorraussetzungen wäre es nichts gewesen Stef@n)
Ja, ich war aus Zeitgründen nicht vor Ort, im Gegensatz zu manch anderem, wie man hört. :wink:
Zur Beurteilung: Für mich haben die aussagekräftigen Bilder und das Telefonat hier bis zu einem bestimmten Preis ausgereicht und ja, inzwischen weiß ich, nach was ich auf Bildern schauen kann und traue mir inzwischen schon eine 75% Fernbeurteilung zu. Und Deine Aussage, dass das nix für mich gewesen wäre, bestätigt mich da jetzt nochmal in meiner Einschätzung und dem Entschluss, nicht bis zum Schluß mitgesteigert zu haben.

Zu meinen Preisvorstellungen, von denen wir es schon ab und an hatten: Nein, die sind nicht bei den Preisen vor 20 Jahren stehen geblieben, obwohl ich mich vor 15 Jahren über die 10k€ von Peter L.'s 710K beim PADH gewundert habe. Ich bin bereit, für ein gutes Auto auch gutes Geld zu bezahlen, schliesslich habe ich das jeweils für meine verkauften Fahrzeuge auch immer bekommen. Du wirst es kaum glauben, ich habe sogar schon wegen eines offensichtlich schönen Schweizer 710M bei einem der Hochpreispinzis anfragen lassen. Mit dem Verweis auf Corona war eine Besichtigung und ein Kauf damals nicht möglich, inzwischen sind wieder ein paar Monate und die Anzahl der Monate x 500,-€ dazu gekommen.
Blackypinzi hat geschrieben: Fr Aug 28, 2020 22:25Das Funkequipment war richtig top ,teilweise nagelneu und überkomplett !! und da dies normalerweise überhaupt nicht zu bekommen.In diesem Umfang erforderte das Beschaffen sehr gute Connections.(Und alleine dafür schon zu günstig weggegangen)
Ja dann herzlichen Glückwunsch an den Käufer, ich hoffe, er weiß das zu schätzen! Für mich wäre das Equipment "wertlos" gewesen, ich bin kein Militaria-Sammler und das Zeug wäre somit bald auf dem Markt gewesen...
Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 8034
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Pinzispreis und wichtiges

Beitrag von Stef@n »

Stef@n hat geschrieben: Sa Aug 29, 2020 9:56Du wirst es kaum glauben, ich habe sogar schon wegen eines offensichtlich schönen Schweizer 710M bei einem der Hochpreispinzis anfragen lassen. Mit dem Verweis auf Corona war eine Besichtigung und ein Kauf damals nicht möglich, inzwischen sind wieder ein paar Monate und die Anzahl der Monate x 500,-€ dazu gekommen.
Korrektur dazu: Das Fahrzeug war damals versprochen und ist inzwischen verkauft...
Grüße

Stefan
Antworten