Menzi Anhänger ... verkauft ...

Hier könnt Ihr Eure Fahrzeuge anpreisen

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1053
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von M38A1 » Fr Okt 21, 2011 22:08

Hallo Kollegen,

verkaufe einen Menzi Anhänger in sehr gutem Zustand.

Die Wanne und das Fahrgestell sind fast komplette rostfrei - es gibt minimale Stellen an denen man Oberflächenrost sieht.
Kasten-Innenmass Breite 1180 x Länge 2450x Höhe (Seite) 1000 mm

Das Holz zwischen den Metallspriegeln ist teilweise morsch und sollte ersetzt werden - 21 Bretter Breite 80 x Dicke 19 x Länge 740 mm also super einfach herzustellen.

Die Plane ist vorhanden aber Totalschaden - zerfetzt. Die hat aber alle Schnallen, Ösen und Haken dran d.H. diese wären wieder nutzbar und natürlich kann jeder Sattler an der alten Plane leicht Mass nehmen.

Bereifung 7.50x20 neuwertig kaum sichtbare, oberflächliche Risschen aufgrund des Alters. Inklusive Ersatzrad unter dem Anhänger.

Leergewicht 850 Kg - Zuladung 750-1000 Kg je nach TÜV ...

Auflaufbremse mit Feststellung zum Rangieren.
Sehr stabiles, klappbares Stützrad.

Derzeit 12 Volt Birnchen drin und 2-Kammer Beleuchtung. Nach Absprache auch mit 24 Volt und 3-Kammer Beleuchtung.

Für den TÜV braucht es nur eine Kennzeichenleuchte und 2 Dreieckige Reflektoren und eine Feder für den Handbremshebel, neuer Keil oder morsches Holz an diesem Keil ersetzen.

Optimaler Anhänger mit Schweizer Zugöse für Pinzgauer, Mowag oder kleine LKW. mit leichter Modifikation passt da auch ein Pinzgauer SAN-Shelter drauf.
Mit neuer Plane oder fester Aussen-Verkleidung zum direkt drin übernachten geeignet.
Auch als super stabiler Wald- und Arbeitsanhänger geeignet (stimmt's Mario ?)

Die Höhe der Spriegel könnte durch ein Zwischenrohr geändert werden - damit man 1,8-2,0 m Innenhöhe / Stehhöhe hat.

Steht bei mir in Eriskirch am Bodensee. Schweizer Ausweis, verzollt usw., alle Papiere für den TÜV vorhanden.

Option 1: so wie er ist € 700,00
Option 2: mit TÜV - zulassungsfertig € 850,00

Viele Grüsse Micha

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von M38A1 am Di Jun 05, 2018 9:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
begga69
Beiträge: 1390
Registriert: Do Okt 09, 2008 6:14
Wohnort: Engerwitzdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von begga69 » Fr Okt 21, 2011 23:59

Dem ist nichts hinzuzufügenBild

pittits 9
Beiträge: 78
Registriert: Di Dez 20, 2005 20:22
Wohnort: Kt.Zürich/Schweiz

Beitrag von pittits 9 » Sa Okt 22, 2011 17:38

Hallo,

ist dieser Anhänger wirklich 850kg??

Benutzeravatar
begga69
Beiträge: 1390
Registriert: Do Okt 09, 2008 6:14
Wohnort: Engerwitzdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von begga69 » Sa Okt 22, 2011 18:29

Ja, mein Frech - Hoch hat sogar 950kg, die Dinger sind Sauschwer.

Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 4715
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von eniac » Sa Okt 22, 2011 18:55

Aber laufen sehr schön hinter dem Pinzi. Beim 710er muss man halt nur
ein wenig aufpassen bei dem Gewicht. Meinen hat jetzt der Andi. Denke
der ist auch sehr zufrieden damit.
Grüße

derStefan

Realität ist eine Illusion, hervorgerufen
durch einen Mangel an Alkohol.

pittits 9
Beiträge: 78
Registriert: Di Dez 20, 2005 20:22
Wohnort: Kt.Zürich/Schweiz

Beitrag von pittits 9 » Sa Okt 22, 2011 21:06

Hallo
so ein leergewicht würde ich niemals hinter meinen pinz spannen
weil gewicht ist der killerfaktor no 1..- ein richtiger anker...
allerdings ein historisches CH gespann/ best army of the world..... :wink: :wink: :wink:

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1053
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Tja,

Beitrag von M38A1 » Sa Okt 22, 2011 21:32

Hallo "Pittits 9",

ich sag mal so, ein Pinzgauer ist dafür gebaut ... was man leicht an Zuladung und Anhängelast bemerkt.
Ich habe selbst sowohl einen 250 Kg Jeep Anhänger als auch den 950 Kg Frech-Hoch am 710K gefahren ...

Der 250 Kg Anhänger ist bergauf weniger zu merken als der Menzi oder FHS das stimmt und ist logisch. Auf ebener Strasse braucht man aber gerade mal 17,5 Kg Zugkraft um eine Tonne zu bewegen ...

Bremsen hingegen ist der tatsächliche Killer-Faktor - nicht wie schnell Du bergauf bist. Der 250er Hänger darf eben 750 Kg Gesamtgewicht und schiebt dich beim Bremsen brutal. Warum: Im Gegensatz zur Ladung im Innenraum belastet er die Hinterachse kaum - schiebt aber mit vollen 750 Kg über der Achse in die Pinzgauer-Bremse. In der Kurve echt unlustig.

Menzi und FHS habe eine geniale mechanische Auflaufbremse die mit geringer Kraft super Bremswirkung bringt. Tatsächlich eher besser als die heutiger Anhänger. Also schiebt der mit max. 150 Kg ... den Rest egalisiert die Anhänger-Bremse - das sind dann mal 20% vom "Kleinen" oder eine sehr gute Chance, dass er Dich NICHT von der Strasse schiebt.

Mal abgesehen davon ist das Ding super robust und mit richtig dickem Blech gearbeitet. Auch die BPW Achse ist kein Leichtgewicht aber unzerstörbar.
Also wer wirklich schweres transportieren will oder einen Anhänger sucht der genug Platz zum drin schlafen hat ... für den ist das eine echt gute Wahl.

Aber natürlich ist Deine Meinung hier OK - ich denke aber Du würdest sie etwas revidieren wenn Du den Anhänger ausprobieren würdest. Live ist das Gewicht viel weniger wesentlich als auf dem Papier äh im "Forum diskutiert" wollte ich sagen.

Viele Grüsse Micha

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Di Jun 05, 2018 9:07

Moin, ich bin Hightower, bzw. Dirk aus Hamburg.

Ich hatte mich hier im Forum eigentlich nur angemeldet, weil ich diesen Beitrag zufällig gefunden hatte.
Mir kam die Fahrgestellnummer gleich so bekannt vor :shock: 64-1130 dann wollte ich noch mal was zum Verbleib des Menzi-Anhängers beitragen.

Er steht jetzt bei mir in Hamburg, das "Eisenschwein". :!:

Er war Ende 2016 bei Ebucht angeboten worden und ich hatte ihn zum gleichen Preis wie obig Option-2 erwerben können. Der Vorbesitzer aus Lüneburg hatte ihn wohl aus dieser Anzeige gekauft und an der Schweizer Grenze abgeholt. Einige Jahre an seinem MB Puch für Urlaubsfahrten genutzt und durch den Umstieg auf einen Mog wieder veräußert.

Bild

Nun ist der bei mir und hängt hinter einem 93er MB W461 Wolf. :wait:

Beste Grüße
Dirk
Zuletzt geändert von Hightower am Di Jun 05, 2018 10:23, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1053
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von M38A1 » Di Jun 05, 2018 9:17

Hallo Dirk,
durch Umstellung meines Web-Servers sind die Bilder zwar noch da aber das "M" bei Menzi muss jetzt gross geschrieben werden... Bilder sollten nach der Korrektur jetzt wieder sichtbar sein.
Verkauft wurde der Menzi von mir ohne TÜV und Plane. Standort beim Verkauf war Eriskirch am Bodensee. Am Typenschild / Fahrgestellnummer siehst Du aber natürlich ob es Dein jetziger ist.

Grüssle Micha

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Di Jun 05, 2018 9:37

Moin Micha, ja, das passt alles. Auch die gelbe Nummer an der Front ist noch dran.
Er hat zu den deinen Bildern schon leichte Modifikationen erfahren, ohne allerdings seine "militärische" Vergangenheit zu verlieren.
Die Plane wurde erneuert und auch soweit erhöht, das man nun bequem drinnen Sitzen kann. Der Vorbesitzer hatte eine Wohn-Schlafkiste mir verkauft. Darauf kann man sehr bequem Übernachten.
Ich habe eine 24V Batterie (2x100A Natoblöcke) als autarke Spannungsversorgung eingebaut. Damit ist für Licht innen gesorgt.

Vor kurzen habe ich mich mal an die Reifen gemacht. War einen schöne Plackerei die zu erneuern. :!:

Bild

1964 hat man noch auf unkapputbar Konstruiert. Hinterm Wolf läuft er eigentlich ganz gut, nur schieben will man das Ding nicht.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1053
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von M38A1 » Di Jun 05, 2018 9:42

Hallo Dirk,

schön, wenn nach dieser Zeit so weit immer noch passt. Kannst Du mal paar Bilder vom Aufbau und speziell der Wohn-/Schlafkiste senden ... das würde mich und sicher auch noch ein paar Andere hier interessieren wie das Dingens aufgebaut ist.

Danke Micha

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Di Jun 05, 2018 9:59

Moin Micha, ich Versuch mal mein Glück

Bild

Erhöhte Plane

Bild

Frontplatte

Unten sieht man die Nummer "210351"

Bild

Die Kiste auf dem Blechboden

Bild

Die Kiste ist aufklappbar und so als Stauraum nutzbar. Zum Sitzen und Schlafen auch gut.

Bild


Bild

Die Frontplatte wurde etwas überarbeitet:

- Einspeisung 24V / 230 V
- Außensteckdose 24V
- Lichtmast ausziehbar
- Antennenhalter (Deko) noch ohne Funktion
- Fahnenhalter

Bild

Die Einspeiseplatte 24V ist von einem BW-Shelter

Bild


Gruß Dirk

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Di Jun 05, 2018 11:37

Moin Micha,

kam den Anhänger auch aus so einer Art Vebec Auktion ?! Kenne mich da bei den Schweizern nicht so aus :?:

Stationiert war er wohl im AMP Othmarsingen

Gruß Dirk

P.S. hab gerade gesehen, das dort am 01.09.18 ein Tag der offenen Tür stattfindet !
Zuletzt geändert von Hightower am Di Jun 05, 2018 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1053
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von M38A1 » Di Jun 05, 2018 12:10

Auch wenn der beim Militär war ... ich habe ihn privat aus der Schweiz gekauft also nicht vom MIL ...

Meine Idee für die Frontplatte wäre noch ein Lüftungsgitter oder Klappe, die man auch als Fenster nutzen kann. So ist's doch relativ dicht und dürfte nachts auch ziemlich Feuchtigkeit an der Plane bilden.

Grüssle Micha

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Di Jun 05, 2018 19:01

Moin Micha, da bin ich noch am überlegen, ob man innen einen Lüfter einbauen kann. Ist nur nicht mehr so viel Platz.

Ein weiteres Problem habe ich so gelöst. Die Wanne innen hatte keine Zurrpunkte. Die Ladung konnte nicht gesichert werden.

Bild

Ich habe dann längs C-Schienen, wie sie die Bundeswehr z.B. bei den Sheltern benutzt, verschraubt. Die Zwischenräume mit Siebdruckplatten gefüllt. So ergibt sich ein ebener Boden mit den eben eingelassenen C-Schienen. In diese kann man Halteklammern für Spanngurte einsetzen.

Bild

Und die Klappe hat zwei Trittstufen bekommen.


Gruß Dirk

Hightower
Beiträge: 6
Registriert: Di Jun 05, 2018 8:07

Re: Menzi Anhänger ... verkauft ...

Beitrag von Hightower » Do Jun 28, 2018 13:02

Seitliche Beplankung ergänzt, bzw instandgesetzt.

Bild

Halter angeschweißt

Bild

Buchenholz schneiden lassen

Bild

RAL 6014 drauf

Bild

Gruß Dirk

Antworten