Schwachstellen BAE 716 MK

Moderatoren: eniac, xaver133

Antworten
MOT
Beiträge: 10
Registriert: Do Dez 10, 2020 18:49
Wohnort: Südpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Schwachstellen BAE 716 MK

Beitrag von MOT »

Hallo,

Ich habe ein paar Schwachstellen beim 716 MK während der Generalüberholung entdeckt:

Der komplette Dachaufbau ist mit einer transparenten und ungeeignete Masse ( wahrscheinlich Silikon) mit dem unteren Teil verklebt gewesen. Durch die vielen von innen angebauten Anbauteile wie Funkzubehör, Waffenhalterungen etc. wurden einige Schrauben nicht wieder vernünftig angezogen und waren teilweise sehr lose. Diese Schrauben verbinden das Dachteil mit dem Fahrzeug. Dadurch scheint es zu Undichtigkeiten gekommen zu sein und leichter Rost machte sich auf beiden Seiten in den Falzen in der Mitte des Fahrzeugs breit.
Erst dachte ich, dass man das von aussen "wegzauberlackieren" könnte. Das wäre aber Murks gewesen.Also Dach komplett angehoben und die transparente Jauche aufwändig entfernt grundiert und lackiert. Stattdessen dann Karosseriedichtband verwendet , Dach verschraubt und dann den ganzen Wagen mit MIPA Protektor neu lackiert. Der Falz wurde dann von aussen sauber versiegelt. Das kommt davon, wenn man nur "mal eben" kleine rostige Stellen behandeln will :) Natürlich habe ich die Arbeiten gemacht, nachdem das Klappdach eingebaut war...
Wenn man dann schon dabei ist komplette Hohlraumversiegelng gemacht.

Nächster Punkt war ein schleichender Kühlmittelverlust. Nach ewigem Suchen und im Auge behalten habe ich dann durch Zufall die entsprechende Leckage gefunden. Die Verbindungsstücke/T-Stücke der Kühlschläuche unter der kleinen Klappe unter der Frontscheibe sind viel zu dünn im Durchmesser zu den Schläuchen gewesen. Die Schlauchschellen wurden brutal angezogen. Verbindungsstücke mit passendem Duchmesser eingebaut. Jetzt ist alles dicht.

Mehr fällt mir im Moment nicht mehr ein. Sobald mir wieder etwas einfällt/ auffällt werde ich hier berichten.

Gruß Tom
Antworten