Pinzgauer Krümmer

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: eniac, Robi

Antworten
Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1032
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Pinzgauer Krümmer

Beitrag von M38A1 » Mo Jul 13, 2015 20:51

Hi Form,

habe gerade meinen 710K zerlegt, weil der Auspuff eklig geklungen hat. Ursache ist, dass an den Gleitstücken vorne die Dichtung in Richtung Krümmer raus gerutscht ist.

So und jetzt kommt die Quizfrage: Gehört der U-Ring (16) in dem die beiden Federringe (7) drin stecken einfach lose auf dem Krümmer so wie bei mir der Fall ist oder
gehört der Ring angeschweisst oder ist da eine Art U-Scheibe als Anschlag für den Ring angeschweisst ??? (ich meine die Stelle mit dem Pfeil)

Hinten an dem kleinen Schubstück sind die ja nämlich auch festgeschweisst ... und es kann doch nicht sein, dass die Ringe regelmässig rausrutschen ...

Bild

Grüssle Micha

ilvy77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Jul 09, 2014 10:33

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von ilvy77 » Di Jul 14, 2015 7:51

Hallo Micha,

die Problematik mit den undichten Schubstücken hatte ich nach dem Kauf von meinem 710er leider auch immer wieder. An den Krümmern ist eine Anschagscheibe angeschweißt (die du mit dem Pfeil markiert hast), die die Dichtringe am herausrutschen hindern soll. Ich hatte mehrmals mit verschiedenen Dichtmitteln versucht, diese besser Abzudichten, aber leider ohne Erfolg.
Allerdings waren bei mir diese Gleitstücke innen an den Sitzen des Federringes schon so eingelaufen, dass der Auspuff an diesen Stellen immer rausgeblasen hat. Ich habe deshalb im Winter diese Flexrohrlösung montiert, die hier schon öfter beschrieben wurde. Hierfür müssen allerdings am Krümmer diese Anschläge weggeschliffen werden. Mit dieser Lösung bin ich nun sehr zufrieden, da sich auch der Motorlauf im Chokebetrieb merklich verbessert hat. In Verbindung mit einer neuen Vergasereinstellung ist nun auch das Auspuffschiessen weg. Die Lösung mit dem Flexrohr kann ich dir sehr empfehlen, wenn deine Gleitstücke zu sehr ausgelutscht sind.

Schöne Grüße
Thomas

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1032
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von M38A1 » Di Jul 14, 2015 8:05

Hallo Thomas,

danke für die Info aber genau das ist das Problem ... meine Krümmerrohre sind "glatt wie ein Babypopo" da gibt es keine Anschläge und auch keine Spuren älterer Schweissungen. Also entweder war dieser Krümmer immer für ein Flexrohr vorgesehen oder eine Fehlproduktion.

Die Frage ist jetzt natürlich wie weit dies Anschläge vom Krümmerende weg sein müssen damit das passt ... denn genau ohne diese Anschläge rutscht die Dichtung natürlich nach vorne aus der Hülse raus.

Danke schon mal Micha

ilvy77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Jul 09, 2014 10:33

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von ilvy77 » Di Jul 14, 2015 8:37

Hallo Micha,

ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Schweizer ihre Fahrzeuge teilweise auf die Flexrohrlösung umgerüstet haben, vielleicht stammt dein Krümmer aus so einem Fahrzeug.
Falls du die Anschläge wieder anschweissen möchtest könnte ich bei meinem Freund nachmessen, wie weit der Abstand zwischen Krümmerende zu den Anschlägen ist,
gib Bescheid,

schöne Grüße
thomas

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1004
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Norbert » Di Jul 14, 2015 11:20

M38A1 hat geschrieben:Hinten an dem kleinen Schubstück sind die ja nämlich auch festgeschweisst ...
ich würde vermuten der Abstand ist der selbe.
LG Norbert
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1032
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von M38A1 » Di Jul 14, 2015 12:07

Hi Norbert,

rein vom Gefühl her hast Du damit recht ... ich denke so werde ich das aus probieren.
Da es aber ja "nur" darum geht, dass der Ring nicht raus rutschen kann überlege ich ob es Sinn macht den mit einer Schelle zu fixieren anstatt etwas zu schweissen.

Danke Micha

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1004
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Norbert » Di Jul 14, 2015 15:45

M38A1 hat geschrieben:überlege ich ob es Sinn macht den mit einer Schelle zu fixieren anstatt etwas zu schweissen
ich habs nicht genau im Kopf :roll: , aber ich denke der Ring trägt nur so ungefähr 3mm, radial auf und ich kann mir jetzt die "Schelle" nicht vorstellen
die da Platz hätte - die "Muffe" wird ja darübergeschoben und diese ist nich sehr viel größer als der Ring.
Die 2-3 Punkte geschweisst haben da glaube ich ihre Berechtigung - Rostproblem gilt da ja auch nicht.
LG Norbert
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1422
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Hotzenplotz » Di Jul 14, 2015 15:55

Die Flex- Lösug sieht so aus

Bild

und ist hier http://www.pinzgauer.com/showdetails.ph ... no=SAV6894 zu kriegen
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1032
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von M38A1 » Di Jul 14, 2015 16:05

Hallo Norbert, 4mm Platz würden für die Schelle reichen aber nur ohne den Verschluss ... also ich denke es läuft auf ein paar Schweisspunkte hinaus.

Hallo Albert, die Lösung kenne ich aber ausser einem ziemlich hohen Preis hält mich auch die Haltbarkeit davon ab das zu tun. Durch die Schelle und starre Verbindung wird das zwar dicht aber durch die Vibrationen und die Belastung reisst das Flexrohr ... und natürlich ist es kaum möglich das Flexrohr selbst zu schweissen (gesehen bei mehr als 3 Pinzgauern).
Das Problem, dass man im Gelände am Auspufftopf hängen bleiben könnte und eine starre Verbindung grösseren Schaden anrichtet finde ich eher theoretisch.

Also NEIN ich will bewusst beim Röhrchen-Getüddel bleiben.

Grüssle Micha

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1004
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Norbert » Mi Jul 15, 2015 11:10

...die sehen mir eher kompakter aus, als die von Albert vorgestellten und preislich auch nicht uninteressant (ca. Euro 40)

Bild

gibts in EBÄH :wink:
LG Norbert
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1422
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Hotzenplotz » Mi Jul 15, 2015 11:36

Hallo zusammen

Ich wollte keine Werbung für US Händler machen, sondern nur die alternative Lösung zeigen.
Ich habe schon daran gedacht, mir zwei Flexrohre zum Schweißen zu kaufen, und eine Anschlussplatte lasern zu lassen.

Tim, Du hast da gute Connections, kannst mal fragen, was so eine Platte kosten kann.

Die geflochtenen Flexrohre machen wohl mehr Sinn als das Wellrohr.
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1032
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von M38A1 » Mi Jul 15, 2015 12:11

Hallo zusammen,

habe gestern die Sache mit jeweils 4 Schweisspunkten fixiert ca. 8mm vom Rohrende ... sieht gut aus aber zusammen habe ich das Ding noch nicht weil sich die Schrauben vom Wärmetauscher geweigert haben auf zu gehen ... abfelxen und neu also.

Ich denke ab heute Abend läuft er wieder und ich bin ischer erheblich leiser als vorher.

Albert, wenn die die originale Platte hast dann hat die ja 2 kurze Rohre dran die etwas aufgeweitet sind. Hier könntest Du die 2 Hülsen auch einfach abflexen und so etwas anschweissen. Eine Originale Platte sowie die 2 Röhrchen hätte ich noch liegen falls jemand etwas basteln will.

Ach so, Norbert: die geflochtenen Rohre finde ich auch gut aber eventuell bekommt man damit beim Durchmesser Probleme - die beiden Rohre laufen relativ dicht beieinander.

Grüssle Micha

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1631
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Wolfram » Do Jul 16, 2015 6:28

Hallo Micha,

stimmt genau:
M38A1 hat geschrieben: Ach so, Norbert: die geflochtenen Rohre finde ich auch gut aber eventuell bekommt man damit beim Durchmesser Probleme - die beiden Rohre laufen relativ dicht beieinander.
Ich hab so Rohre verbaut, ist etwas eng. Mit sanfter Gewalt geht es gerade so, ob das dann schnell abscheuert kann ich aber noch nicht sagen. Ist erst einen Urlaub im Einsatz gewesen, also ca. 5.000km. Ich kann mal ein Foto machen später wenn Du magst.

Aber schön dicht ist es :wink: . Ich hatte vorher eine Variante mit Flexschlauch als Meterware, der war aber sehr schnell wieder löchrig.

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4299
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Lorenz » Do Jul 16, 2015 15:54


Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1631
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Kontaktdaten:

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Wolfram » Fr Jul 17, 2015 7:07

Lorenz hat geschrieben:EUR 71,40 bei uns:
http://www.shop.lorenz-offroad.de/janit ... PCatId=114
Das Angebot gab es leider noch nicht wie ich angefangen hatte zu basteln.... :wink: Aber das Teil liegt inzwischen schon auf Lager fürs nächste Mal...
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

Pinzcat
Beiträge: 30
Registriert: So Apr 26, 2015 11:23
Wohnort: Evian Frankreich

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von Pinzcat » Do Aug 06, 2015 16:47

Lorenz hat geschrieben:
EUR 71,40 bei uns:
http://www.shop.lorenz-offroad.de/janit ... PCatId=114
Ich bin interessiert, die undichten Lamellen mit Flexibel zu wechseln.
Ich verstehe aber nicht gut, wie die Flexrohren sich auf die Krümmer klemmen: muss man die Lamellen wegnehmen? Wie?
Danke für die Antwort
Jacques

Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 523
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Pinzgauer Krümmer

Beitrag von fuerni » Di Mai 02, 2017 15:16

Ich habe jetzt auch das Flexrohr montiert. Da ich keine Bilder vom eingebauten Zustand gefunden habe, dachte ich mir ich stelle welche rein.
Für den Einbau benötigt man:
--> 4x Krümmerdichtung
--> 2x Kupferdichtung Wärmetauscher
--> Isolierplatten zur Wärmetauscheraufhängung n.B.
--> 16 Schrauben M8x30 plus Muttern und Beilagscheiben (ich habe Niro verwendet)
--> Auspuffdichtmasse

Es muss die komplette Auspuffanlage beim 710M abgebaut werden.
Die Ringe am Krümmer müssen kompett weg, sodass nur mehr ein glattes Rohr überbleibt.
Eingebaut schaut das dann so aus:
Bild

Bild

Bild

LG Martin

Antworten