Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Antworten
Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 24
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Beitrag von pinzgi » So Okt 20, 2019 10:00

Hallo Leute

Ich spiele mit dem Gedanken die Luftansaugung für den Motor auf die Oberkante der Führerkabine zu verlegen.
Luftansaugung oben.jpg
Luftansaugung oben.jpg (50.4 KiB) 713 mal betrachtet
Ich stelle mir vor, aus Kunststoff eine Box mit Gitter auf der Vorderseite zu erstellen und in der Mitte ein Loch über welches ein Schlauch zum (Origiginal-) Luftfilter führt.

Ebenfalls frage ich mich ob ich innerhalb der Box noch Ablenkplatten anbringen soll um die Luft Umzulenkten, so das Wasser und gröberer Dreck gar nicht erst zum Luftfilter gelangt.

Was meint ihr dazu?
Was ist dabei zu beachten?
Welcher Durchmesser muss eingehalten werden (Natürlich nicht kleiner als die Öffnung vom Filter). Wie steht es mit Staub und Wasser?

Gruss Pinzgi

Weitere Infos zu meinem Pinzgauer-Projekt siehe http://pinzgauer-travel.ch/


kawahans
Beiträge: 1432
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Beitrag von kawahans » Mo Okt 21, 2019 6:39

Der Durchmesser sollte sogar größer sein, da der Strömungswiderstand mit der Länge steigt.

Das Ansauggitter würde ich eher seitlich nach beiden Seiten machen, mit je einem Prallblech, das unten dicht ist und Luft mittels Überströmung durchlässt. Die Entnahme aus der Box mit einem Rohr, das mind. 1,5 bis 2 cm übersteht. Entwässerungsbohrungen ( mind. 6 mm) vor und hinter dem Prallblech so anbringen, dass bei jeder Schräglage Wasser sicher abfliesst.

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans

P.s.: die Ansaugung durch die Kabine ist sehr laut! Die hat bei meinem den Motor deutlich übertönt (war allerdings auch ungedämmt). Ich habe es nach der ersten Saison verworfen.
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 24
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Beitrag von pinzgi » Sa Okt 26, 2019 7:36

Sali kawahans

Danke für deine Antwort.
Die Sache mit dem Lärm habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Doch ist dies für mich ein ebenfalls sehr wichtiger Aspekt. Insbesondere da ich mit allen Mitteln versuche den Lärmpegel in der Führerkabine runter zu kriegen.

Ich habe noch mit weiteren Leuten über den Schnorchel gesprochen und die meinen, dass es auch zu spürbaren Leistungseinbusen kommen könnte wenn ich die Luftansaugung verlängere. ... und das ist auch nicht das was ich will.

Ich glaube ich werde das Projekt mit der Luftansaugung vorläufig auf Eis legen und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen. Hängt auch davon ab ob wie es mit dem Projekt aus Thread viewtopic.php?f=3&t=10801&start=40 weitergeht.

Gruss
Pinzgi

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1155
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Beitrag von Gregorix » Mo Okt 28, 2019 10:52

Spürbare Leistungseinbußen muss man nur befürchten, wenn der Ansaugwiederstand zu groß wird, also, der weg zu lange, oder der Querschnitt zu gering.
Beides kann man konstruktiv problemlos berücksichtigen.
An der stelle hat ich den schnorchel bei mienem alten 712 auch, keinerlei Leistungsänderung merkbar..
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 126
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schnorchel - Luftansaugung versetzen

Beitrag von sprosi » Mi Nov 20, 2019 10:21

Bei den Dieseln ist die Ansaughöhe des Zyklons über der Dachkante. Man hat herausgefunden: Luftströmung über Dach/weniger Lee ergibt weniger Staubbelastung


Antworten