Restauration Rücksitzbänke

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 567
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Restauration Rücksitzbänke

Beitrag von fuerni » Sa Dez 15, 2018 22:04

Hallo zusammen!
Ich wollte einmal ein kleines Projekt mit euch teilen, nämlich die Restauration/Neuanfertigung von den Rücksitzbänken. Da ich leider nie welche hatte, hat mir Florian alte um einen super Preis verkauft (danke nochmals). Es war alles dabei, jedoch die Unterteile waren nicht zu retten und in meinen Augen original auch nicht sonderlich hochwertig angefertigt:
20180930_091943 (2).jpg
20180930_091943 (2).jpg (70.81 KiB) 669 mal betrachtet
Alles Holz musste neu gemacht werden:
20180930_091952.jpg
20180930_091952.jpg (70.29 KiB) 669 mal betrachtet
20180930_091943 (2).jpg
20180930_091943 (2).jpg (70.81 KiB) 669 mal betrachtet
Statt dem Pressspanzeugs als Abdeckung für die Lehnen habe ich ein Blech angefertigt, nicht die Präzisionsarbeit, aber mangelnds erforderlichem Werkzeug ging es nicht besser:
20180930_093627.jpg
20180930_093627.jpg (86.92 KiB) 669 mal betrachtet
20180930_112650.jpg
20180930_112650.jpg (87.36 KiB) 669 mal betrachtet
Die Rückseiten habe ich mit der Sprühdose lackiert:
20180930_123419.jpg
20180930_123419.jpg (115.44 KiB) 669 mal betrachtet
Alle Kleinteile blank geschliffen sowie die von mir neu angefertigten Haltewinkel. Ich habe alle so angefertigt, dass sie schraubbar sind (M4):
20181005_190536.jpg
20181005_190536.jpg (109.07 KiB) 669 mal betrachtet
Die erste Runde EP-Grund:
20181006_165011.jpg
20181006_165011.jpg (89.79 KiB) 669 mal betrachtet
20181006_165024.jpg
20181006_165024.jpg (73.19 KiB) 669 mal betrachtet
Die Rückenlehnenbügel wurden selbstverständlich auch blank geschliffen.
Der Lackaufbau folgendermaßen: EP, Grundierfüller, 2k-Lack (alles Standox)

Die Untergestelle sind neu angefertigt, jetzt mit Gehrung, 2 mm Flachrohr (original 1,5 mm) und einem 8mm Rundeisen. Zur Einbringung von Korossionsschutz wurden innenseitig lauter 9 mm Löcher gebohrt, damit der originale Puch-Stopfen auch passt. Aus den alten Untergestellen wurden lediglich die Schaniere verwendet. Zwischen Rundeisen und Gestell wurde vor dem Aufbringen des Lackes eine Nahtabdichtung aufgetragen. Die Riffelbleche wurden blank geschliffen, mit Steinschlagschutz grundiert und nass in nass 2k-Lack aufgetragen. Zusätzlich kam in jede Ecke jeweils ein Abflussloch. Weiters wird das Riffelblech jetzt angeschraubt (M4), nicht wie original genietet, falls es einmal runter muss.
20181026_183142.jpg
20181026_183142.jpg (67.9 KiB) 669 mal betrachtet
20181026_183151.jpg
20181026_183151.jpg (104.25 KiB) 669 mal betrachtet
20181026_183158.jpg
20181026_183158.jpg (109.9 KiB) 669 mal betrachtet
20181026_183205.jpg
20181026_183205.jpg (157.78 KiB) 669 mal betrachtet
20181101_184346.jpg
20181101_184346.jpg (107.1 KiB) 669 mal betrachtet
Kleinmaterial in schwarz:
20181101_184349.jpg
20181101_184349.jpg (91.88 KiB) 669 mal betrachtet
20181101_184355.jpg
20181101_184355.jpg (88.08 KiB) 669 mal betrachtet
20181101_184400.jpg
20181101_184400.jpg (78.56 KiB) 669 mal betrachtet
Überall wo Metall auf Metall in Kontakt steht kommt ein Dichtstreifen dazwischen:
20181102_173903.jpg
20181102_173903.jpg (81.94 KiB) 669 mal betrachtet
20181102_184142.jpg
20181102_184142.jpg (76.59 KiB) 669 mal betrachtet
20181102_184426.jpg
20181102_184426.jpg (38.67 KiB) 669 mal betrachtet
20181203_171839.jpg
20181203_171839.jpg (60.19 KiB) 669 mal betrachtet
Nachdem der Sattler am Werke war, erfolgte die Endmontage, verwendet habe ich nur VA2 Schrauben:
20181203_173158.jpg
20181203_173158.jpg (55.45 KiB) 669 mal betrachtet
20181203_173206.jpg
20181203_173206.jpg (67.15 KiB) 669 mal betrachtet
20181203_173211.jpg
20181203_173211.jpg (74.71 KiB) 669 mal betrachtet
Dateianhänge
20181102_173856.jpg
20181102_173856.jpg (65.48 KiB) 669 mal betrachtet
20180930_092002.jpg
20180930_092002.jpg (44.17 KiB) 669 mal betrachtet
Zuletzt geändert von fuerni am Sa Dez 15, 2018 22:24, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 567
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Restauration Rücksitzbänke

Beitrag von fuerni » Sa Dez 15, 2018 22:07

Die vorgeschriebenen Schulterstützen wurden nach Originalmaß angefertigt und natürlich Originalschrauben (10.9) verwendet. Die Halteschlaufen stammen aus Eigenproduktion:
20181209_113945.jpg
20181209_113945.jpg (56.73 KiB) 668 mal betrachtet
20181209_113938.jpg
20181209_113938.jpg (71.78 KiB) 668 mal betrachtet
Die oberen Teile der Bügel, wo die Rückenlehnen befestigt werden, sowie auf das 8 mm Rundeisen der Untergestelle habe ich mit einer transparenten Folie überzogen, damit der Lack nicht abscheuert, falls die Sitze umgelegt werden und ein Materialtransport ansteht. :)

Ist zwar ein "kleines" Projekt, jedoch verschlang es mehr Zeit als ich dachte. Jetzt geht es noch ans Umtypisieren, ich hoffe da läuft alles reibungslos. Daher bitte drückt mir die Daumen. :)

LG
Martin

Hecki28
Beiträge: 285
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: Restauration Rücksitzbänke

Beitrag von Hecki28 » So Dez 16, 2018 10:29

Hallo Martin
Toll gemacht. Der schwarze Streifen in der Sitzbank hat was.

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 65
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:22
Wohnort: Wien

Re: Restauration Rücksitzbänke

Beitrag von Markus » So Dez 16, 2018 11:30

Sehr ansehnliches Ergebnis!
Gruß
Markus B.


Antworten