Problem mit Federung vorne 710K

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
kstenzel
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von kstenzel » Mo Nov 19, 2018 12:22

Hallo zusammen,

Vielleicht hat jemand schon mal das gleiche Problem gehabt. Ich hab aber im Forum nichts gefunden.
Mein Problem:
Bei meiner Federung auf der Fahrerseite vorne scheuert die Feder am Stossdämpfergehäuse. Ich dachte erst, daß vielleicht die Stossdämpfer das Problem sind (der Gummiteil defekt oder so), aber so wie es für mich aussieht, steht der Federteller oben schief zur Bodenplatte und ich glaube, daß dadurch die Feder eher nach vorne drückt. Auf der Beifahrerseite ist das nicht so.
20181118_110220.jpg
20181118_110220.jpg (137.55 KiB) 1277 mal betrachtet
20181118_110226.jpg
20181118_110226.jpg (121.46 KiB) 1277 mal betrachtet
20181118_110240.jpg
20181118_110240.jpg (76.31 KiB) 1277 mal betrachtet
20181118_110328.jpg
20181118_110328.jpg (51.47 KiB) 1277 mal betrachtet
Auf der Beifahrerseite sieht es so aus:
20181118_110411.jpg
20181118_110411.jpg (166.31 KiB) 1277 mal betrachtet
20181118_110441.jpg
20181118_110441.jpg (95.07 KiB) 1277 mal betrachtet
20181118_110426.jpg
20181118_110426.jpg (61.7 KiB) 1277 mal betrachtet

Kann jemand sagen, was da kaputt sein könnte? Denn normal scheint das nicht zu sein. Und wie problematisch das ist, bzw wie man das reparieren kann?
Die Feder bringt man ja glaube ich nur raus, wenn man den Federspanner hat, oder? Da hätte ich dann schon mal ein Problem.

Freue mich über jeden Tip und jede Hilfe.
Schönen Gruß
Kurt


Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 324
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von ak88 » Mo Nov 19, 2018 13:31

Hallo Kurt!

ich würde spontan die Federteller oben (+Kappe und Zentriering), oder das Gegenstück an der Karosserie verdächtigen.
Den genauen Aufbau der Fedeteller findest du hier:
https://www.puch.at/2790_Federung-Vorde ... spx?LNG=de

Den originalen Federspanner kann ich dir leihen wenn du magst (A-3830; 1,5-2h von Linz).

Selbst wenn das Problem dort nicht zu finden wäre, ist an dieser Stelle Korossionsschutz absolut empfehlenswert -> zerlegen. reinigen, entrosten, grundieren -> lackieren -> Mike Sanders o.ä. .
Gruß Andi
710M CH BJ73

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4518
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2018 14:04

3 Möglichkeiten, wahrscheinlichtse oben:

- Kontaktfläche von Kappe und Teller zueinander verrostet, meistens ist es die Kappe die dann schräg steht
- Alu Stützring verschlissen
- Feder im Eimer

Benutzeravatar
Classic S.u.E.
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mär 30, 2012 10:34
Wohnort: Sollenau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Classic S.u.E. » Mo Nov 19, 2018 15:01

Hallo Kurt!

Das Problem liegt am Gummilager vom Stoßdämpfer! Wie man am Bild 3 erkennen kann ist der Bolzen im Gummilager in die Mitte gewandert,daher streift er an der Feder. Du solltest auch die Einbauposition vom Dämpfer in der Karosserie kontrollieren.
Einfach den Bolzen im Gummilager zum Ende des Gummilagers pressen.(Soll heißen der Bolzen steht auf einer Seite im Gummilager heraus,und auf der anderen Seite ist er mit dem Gummilager Bündig!) Dann richtig einbauen und der Dämpfer streift nicht an der Feder.

Lg,Reinhard
Classic-Sue

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4518
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2018 15:27

Mag sein dass man die Position des Dämpfers optimieren kann aber so schräg sollte die Feder nicht in der oberen Aufnahme stehen. Es ist ja auch ein Problem mit der schrägen Stahl- und Gummihohlfeder weil die Gummihohlfeder nicht parallel auf die untere Kappe trifft und die Federung so beim Einfdern nicht optimal funktioniert.


kstenzel
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von kstenzel » Mo Nov 19, 2018 17:32

Herzlichen Dank an alle, die erstmal geantwortet haben. Das ist das tolle hier, da wird einem echt geholfen.

@ak88: Vielen Dank für das Angebot, da werde ich sicher darauf zurückkommen! Ich möchte das auf jeden Fall mal genau kontrollieren. Und verrostet ist da einiges ;-)

@Lorenz: Ja ich denke auch, daß das Problem oben irgendwo sein muß. Eher Kappe und Teller. Feder denke ich nicht, die sieht nicht so schlecht aus - zumindest nicht schlechter als rechts. Wo ist hier ein Alu Stützring? Den hab ich noch gar nicht entdeckt?

@Classic S.u.E.
Das mit dem Stossdämpfer hab ich erst auch gedacht. Aber die sehen auf beiden Seiten gleich aus. Da hat sich nix verschoben. Daher hab ich jetzt mal den Stossdämpfer als Ursache ausgeschieden.

Auf jeden Fall erstmal vielen Dank. Ich muß da auf jeden Fall ran, denn nächstes Jahr steht Sardininen am Programm - da sollte die Federung okay sein, bei ca. 3-4000 km Fahrtstrecke.

Schönen Abend und vielen Dank!
Kurt

exilfranke
Beiträge: 1448
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von exilfranke » Mo Nov 19, 2018 20:08

Feder raus, sitz der Pinökel oben gerade und in Flucht zum unteren? Das erste Bild, da sieht die Rahmenaufnahme komisch aus.Liegt aber vielleicht am Schwarzen schmier.

(Das schwarze Zeug solltest Du sowieso überdenken. Da sitzt gern das Wasser drunter, dann gehts erst richtig voran mit dem Rost)

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1695
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Wolfram » Di Nov 20, 2018 7:45

Hallo Kurt,

das Problem habe ich auch, ganz unbekannt ist es also nicht - das war der gute Teil der Info. Die schlechte Nachricht, ich suche schon seit mehreren Jahren erfolglos nach dem Grund :( .

Eine kurze "Reparatur" ist es die Feder zu entlasten und so zu verdrehen daß sie nicht mehr schleift. Also z.B. mit dem Rad in ein Loch oder schräg auf eine Böschung fahren, dann kannst Du die Feder von hand verdrehen.

Ich vermute bei mir daß die Feder nach Überlastung kaputt ist, denn an den Tellern und sonstigen Teilen hab ich nix gefunden.

viel Erfolg,

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

kstenzel
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von kstenzel » Di Nov 20, 2018 8:36

Vielen Dank für die Infos. Ich werde wieder berichten, sobald ich dran gewerkt habe und ich neue Erkenntnisse habe.
Gruß Kurt

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4518
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Lorenz » Di Nov 20, 2018 9:10

Ich habe schon alle angesprochenen Möglichkeiten gesehen, selbst gehabt und/oder repariert, inklusive verdrehter Achse.

Du kannst wie Wolfram schreibt mal das Auto am Diff anheben, und die Feder mit der Hand um 90 oder 180° drehen. Wenn die "Schräge" oben an der Karosse nach ein paar Meter Fahrt gleich bleibt, ist es die Achse oder der Federstützbolzen oder die Schale (kann ich mir nicht vorstellen) in der Karosse oben.

Wandert die Schräge mit Deiner Drehung mit, sind es die Teller, Kappen, Alustützringe (da liegt die Feder oben und unten drin) oder die Feder selbst.

Wir werden Ende Februar wieder unsere neuen Vorderachsfedern (2 Strich Pink entsprechend der alten Puch 3 Strich Rot und 3 Strich Pink (etwas verstärkt) liefern können, die die Test Kunden und wir jetzt über die Trophy- und Reisesaison 2018 getestet haben. Unsere Federn sind von der Wicklung und Drahtstärke sehr nahe am Original, unsere sind etwas schwerer.

Es gibt jetzt auch wieder 3 Strich Rot von S-Tec, die man auch gerne bei uns kaufen darf. :-) 7101543921-2 Diese neue Feder ist anders gewickelt als die alten Puch Federn. alt: 9 Wicklungen neu: 8,5. Das Material, also der Draht der Feder, ist deutlich dünner als bei der alten Puch Feder und daher ist die Feder im ausgebauten Zustand auch deutlich höher als die alten Puch Federn um die richtige Fahrhöhe zu halten. Die Fahrhöhe für einen normalen Pinzgauer passt, die Federungscharakteristik auf leichten Unebenheiten ist sehr weich und komfortabel. Die Feder ist über 10% leichter als die Originale. Wie die Dauerhaltbarkeit ist, können wir noch nicht sagen. Der Drahtdurchmesser der in den Alustützschalen liegt ist im Vergleich zur originalen schon deutlich dünner und wir haben auf einer Seite unseres Testautos noch Probleme, könnte aber auch von abgenützen Aluringen sein. (die vorher in dem Auto verbaute origianle Puch Feder war gerade ...) Ich werde weiter berichten. S_tec die ja zu Magna gehören müssen bei neuen Teilen schon ein paar Tests machen - wie umfangreich dieses Tests bei dieser Feder waren, weis ich nicht.

Es gibt auch einen kompletten Satz für die ganze Federung vorne mit der neuen S-Tec Feder (je für eine Seite) der im Vergleich zu den Einzelteilen NOCH (kann sich jederzeit kurzfristig ändern) relativ günstig ist (470 zu 680):
http://shop.lorenz-offroad.de/pinzgauer ... g-kpl.html
Lieferzeit 2-3 Wochen.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4518
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Lorenz » Di Nov 20, 2018 9:18

P.S. Ich habe mir die Bilder noch mal angeschaut. Die Wahrscheinlichkeit dass der obere Federteller und Kappe stark zueinander verrostet sind und daher die Feder bei Dir schräg steht, ist schon recht groß.

kstenzel
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von kstenzel » Di Nov 20, 2018 9:57

@Lorenz: Vielen Dank. Sobald ich wieder etwas Zeit habe, dann werde ich mal etwas genauer schauen, und dann auch den Versuch mit dem Verdrehen der Feder machen. Im Augenblick fehlt mir die Zeit unter der Woche, und Wochenenden sind auch gut verplant. Ich hoffe, daß es nicht die Feder ist, sondern einfach die Abstützung oben. Das ist schon verrostet, wenn ich mir die Fotos nochmal anschaue. Sobald ich mehr Zeit habe, werde ich die Federn auf jeden Fall ausbauen. Auch hinten, denn da passt zwar alles glaube ich, aber da hat sich oben auch schon einiges an Schmoder abgesetzt - jetzt im Vergleich zum Federteller vorne.
Ich werde auf jeden Fall hier weiter berichten. Und gegebenenfalls wegen neuer Federn auf Dich zukommen.
Gruß Kurt

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1108
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von Gregorix » Fr Nov 23, 2018 11:21

Ich habe die Bilder überflochen...
der Obere Federteller schaut ser stark angerostet aus, ist eventuell schon einseitig durch, daher die Schräge..
Die Federteller gehören gelegentlich geschmiert.
Restliche Ursachen wurden ohnehin schon gesagt. ich fasse am ende noch einmal zusammen. Ich würde testweise die Feder malch von rechts nach links tauschen..geht das Problem mit, liegts an der Feder/Teller, bleibt es dann liegst am Auto/Achse..
Ein Indiz wäre auch, wenn die Gummiholfeder nicht mittig auf die Prallplatte trifft.

-Federteller durchgerostet
-Federteller am Dorn festgerostet (schmieren!)
-Dorn oben/unten verbogen
-Feder beschädigt/gebrochen
-Achse Vebogen/Verdreht
-Feder verdreht/nicht im Sitz
-Federsitz beschädigt/abgenutzt
-Stoßdämpferbefestigung kann auch die Ursache für das Schleifen sein, wie Reinhard sagt, aber dennoch sollte die Feder keine Biegung machen, sie ist ja oben und unten voll beweglich gelagert, sodass normalerweise kein Biegemoment auf die Feder kommt und sie immer einen liniearen Federweg hat

LG
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

kstenzel
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Problem mit Federung vorne 710K

Beitrag von kstenzel » Mi Dez 12, 2018 8:55

Guten Morgen,
Wollte nur ein Update bzgl. der Federung vorne geben. Ich habe die Feder ausgebaut, die Federteller gestrahlt und neu lackiert, gut gefettet und wieder eingebaut. Im Augenblick sieht es gut aus - Federteller steht wieder gerade, Abstand zw. Feder und Stossdämpfer ist auch wieder da. Ich denke es war einfach ein Problem der Schmierung bei der Auflagefläche des oberen Federtellers. Genaueres wird sich zeigen, wenn ich einige 100km gefahren bin.
Sollte jemand mal das selbe Problem haben, dann hilft vielleicht eben einfach gut schmieren.

Gruß Kurt


Antworten