rückwärtsgang einlegen rattert

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
walchi
Beiträge: 56
Registriert: So Nov 05, 2017 13:42

rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von walchi » Do Dez 14, 2017 21:36

hallo zusammen. habe lorenz schon eine pn geschriebn weil ich das forum nicht bemühen wollte aber leider kam nichts zurück deshalb hier noch mal
meine frage zu folgendem phänomen:
wenn (ausgangszustand) der pinz steht, motor läuft, schaltgetriebe im leerlauf und gruppengetriebe eingelegt und ich trete die kupplung durch und will den rückwärtsgang einlegen rattert der richtig rein. wenn ich ihn nur langsam nach vor drücke merkt man richtig wie was abgebremst wird bevor ich die den gang einlegn kann. wenn ich den gang raus nehme und auf der kupplung bleibe geht er ohne probleme wieder rein. also es beschleunigt nichts in der zwischenzeit.
wenn ich vom ausgangszustand kupple und warte ...so ca 6 sek...geht es auch ohne probleme.
das selbe gilt für den 1. gang hier merkt man besonders im kalten zustand dass ,wenn man ebn nicht so 5 sek wartet, er nur mit viel kraft rein geht und das fahrzeug leicht nach vor schiebt.
im warmen zustand ist es "besser".
nun dass interessante: wenn gruppengetr. im leerlauf ist es egal ob warm oder kalt kein problem die gänge einzulegen :?:
beim pinz normal oder woran kann das liegen ?
danke für die hilfe :D

Benutzeravatar
pinzco
Beiträge: 55
Registriert: Do Dez 08, 2016 19:17

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von pinzco » Do Dez 14, 2017 23:07

Das liegt daran, dass der Rückwärtgang nicht synchronisiert ist. Wenn der Motor läuft , Getriebe im Leerlauf und die Kupplung nicht getreten ist, wird das Getriebe natürlich angetrieben (da Kraftschluss herrscht). Trittst du jetzt auf die Kupplung, braucht das Getriebe ein paar Sekunden (in deinem Fall ca 6Sek) bis es stillsteht. Legst du dann den Rückwärtsgang ein, geht das ohne Geräusche. Probierst du aber innerhalb der Zeit in der sich die Zahnräder drehen den Gang einzulegen rattert es am Hebel, da ein Zahnrad das Andere abbremst.
Das Gilt auch bei nahezu jedem anderen Fahrzeug, da die meisten Getriebe einen unsynchronisierten Rückwärtang haben. Kurz warten, dann einlegen.
Der Synchronring deines ersten Ganges wird wohl auch nicht mehr der jüngste sein, deshalb selbes Phänomen.

Heißt zusammengefasst, dass du dir keine großartigen Gedanken um dein Getriebe machen musst
Lg

Benutzeravatar
pinzco
Beiträge: 55
Registriert: Do Dez 08, 2016 19:17

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von pinzco » Do Dez 14, 2017 23:11

walchi hat geschrieben: 1. gang hier merkt man besonders im kalten zustand dass ,wenn man ebn nicht so 5 sek wartet, er nur mit viel kraft rein geht und das fahrzeug leicht nach vor schiebt.
danke für die hilfe :D
Das wiederum, klingt als würde deine Kupplung nicht richtig trennen.

walchi
Beiträge: 56
Registriert: So Nov 05, 2017 13:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von walchi » Do Dez 14, 2017 23:35

danke für die schnellen antworten. :D
ja die funktion is mir bekannt und das mit dem nachlaufen konnte ich mir nur so erklären aber dass dies doch so lange dauert nicht :roll: . und vor allem weil es nicht auftritt wenn das gruppengtr. in leerlauf steht.

wenn di kupplung nicht ganz trennt müsste ja das getriebe wieder beschleunigen wenn ich auf der kupplung stehen bleibe was es aber nicht tut. einmal abgebremst bleibt es still.

ich werds mal weiter beobachtn ..kann man wo nachschau ob die kupplung trennt? endoskop hab ich notfalls
mfg

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1014
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Gregorix » Fr Dez 15, 2017 13:05

Dass mit dem Gruppengetriebe ist vielleicht ganz einfach erklärt:
Wenn es im Leerlauf steht, dann muss das Antriebsritzel im Getriebe nicht vollständig gebremst werden, sondern das Abtriebsritzel wird auch zeitgleich beschleunigt.
Somit ist die Geschwindigkeitsdifferenz, die ausgeglichenwerden muss pro Zahnrad nur mehr halb so groß.

5 Sekunden ist aber schon sehr lang, dass kenne ich so eher von alten LKW bei heißem Getriebeöl.
Vielleicht trennt die Kupplung wirklich nicht ordentlich (Ausrücklager verschlissen?), oder du hast ein falsches Getriebeöl.
(Die nicht ganz trennende Kupplung muss ja das Getriebe nicht beschleunigen, es reicht ja, wenn die Abbremsphase verlängert wird, um so einen Effekt zu verursachen. Da reicht ein sehr geringe Kraftübertragung schon aus, wie sie ein schwergängiges Lager im Ausrücklager vielleicht verursachen könnte.)
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
plipp56
Beiträge: 60
Registriert: Sa Dez 05, 2015 10:59
Wohnort: 3340 Waidhofen
Kontaktdaten:

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von plipp56 » Fr Dez 15, 2017 15:05

Neue Kupplung und es geht wieder!

Benutzeravatar
plipp56
Beiträge: 60
Registriert: Sa Dez 05, 2015 10:59
Wohnort: 3340 Waidhofen
Kontaktdaten:

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von plipp56 » Fr Dez 15, 2017 15:08

Probier vorher das Kupplungspedal "aufpumpen", wenn sich nichts ändert -neue Kupplung.

walchi
Beiträge: 56
Registriert: So Nov 05, 2017 13:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von walchi » Fr Dez 15, 2017 15:45

so hab grad getestet und hintn offen gehabt.
es ist so dass die kupplung leicht schleift.
wenn das gruppengetr. im leerlauf steht und das schaltgetriebe auch , dreht sich die kardanwelle unabhängig davon ob die kupplung getreten ist oder nicht, allerdings mit so wenig schleppmoment dass ich sie mit einer hand festhalten kann.
werde sobald die papiere da sind zum stec fahrn und mal nachfragen heute war keiner mehr da
mfg

walchi
Beiträge: 56
Registriert: So Nov 05, 2017 13:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von walchi » Fr Dez 15, 2017 22:40

habe ein paar forums beiträge durchsucht und
kanns nicht einfach daran liegen, dass die druckstange zu kurz ist oder man evtl etwas nachstellen kann/muss? das würde mich mehr freuen als eine neue kupplung raushandeln :lol:
mfg

Benutzeravatar
Punzländer
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 24, 2017 10:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Punzländer » So Dez 17, 2017 13:16

Moin...
Habe heute mal nachgeschaut und das selbe Phänomen wenn beide Getriebe im Leerlauf sind und der Motor läuft dann dreht sich die Kardanwelle mit ...
Mit der Hand kann man sie dann ganz leicht festhalten
Würde mich sehr interessieren woran es bei dir liegt...

Grüße aus der Heide

Benutzeravatar
Tatzelwurm
Beiträge: 698
Registriert: So Sep 18, 2005 9:11
Wohnort: 57080 Siegen

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Tatzelwurm » So Dez 17, 2017 23:20

Ursache kann auch eine festsitzende Kupplungsmitnehmerscheibe auf der Vielkeilverzahnung
der Getriebewelle sein. ( angerostet oder verschmutzt ). Getriebe ausbauen und Verzahnung
anschauen bzw. reinigen.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4365
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Lorenz » Mo Dez 18, 2017 13:07

Kann es sein, dass der Pinzi lange gestanden ist?
Fahr mal 50km, evtl. ist es von alleine weg. Wir hatten das 2016 bei einem 712M der den ganzen Winter über stand. 2 Mal 20km und es war weg.

Ansonsten haben wir NOCH ein paar originale Sachs Ausrücklager.

Benutzeravatar
Punzländer
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 24, 2017 10:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Punzländer » Mo Dez 18, 2017 14:14

Okay, sobald das Salz etwas von der Straße weggeregnet ist werde ich ne runde fahren...
Im Moment streuen die idioten was das Zeug hält. Unglaublich!
Danke.

Der_Timm
Beiträge: 1695
Registriert: Mo Jul 31, 2006 17:07

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von Der_Timm » Sa Dez 30, 2017 15:41

Hi

Wenn Du an die Kupplung gehst, tausche das Nadel / Pilot lager mit... evtl. liegt es ja da dran...

lg tim

walchi
Beiträge: 56
Registriert: So Nov 05, 2017 13:42

Re: rückwärtsgang einlegen rattert

Beitrag von walchi » Sa Dez 30, 2017 17:22

habe mal die kupplung entlüftet und kam eine ölige schwarze suppe zum vorschein :roll:
danach nochmal getestet.
mit "aufpumpen" und gruppengetr. in leerlauf bleibt die kardanwelle nach ca 2sek stehn aber nicht immer.
sonst unverändert.
zudem geht der 1. gang und der retourgang in geländestellung des gruppengetr. leichter und fast ohne rattern rein als in straßenstellung..dort rattert er nach wie vor rein. versteh ich nicht ganz da in beiden fällen die die kardanwelle still steht und so eigentlich keinen unterschied macht :?:
nun ja am MI wird er angemeldet und dann gefahren und wenns dann noch immer nicht weg geht gehts halt zur stec :lol:
danke für die hilfe und an guten rutsch an alle :D

Antworten