Karosseriearbeiten

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: eniac, Robi

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Sa Okt 14, 2017 23:01

So, nach einer Unterbrechung geht's nun weiter. Die letzten Anbauteile sind abgebaut und gestrahlt/grundiert.

Ein wenig nackt steht er jetzt schon da ....
Dateianhänge
k-20171014_173111.jpg
k-20171014_173111.jpg (81.39 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20171014_161401.jpg
k-20171014_161401.jpg (96.99 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20171014_161346.jpg
k-20171014_161346.jpg (65.68 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20171014_161343.jpg
k-20171014_161343.jpg (66.01 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20170930_183132.jpg
k-20170930_183132.jpg (73.31 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20170930_183115.jpg
k-20170930_183115.jpg (72.21 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20170930_183104.jpg
k-20170930_183104.jpg (66.75 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20170930_183053.jpg
k-20170930_183053.jpg (66.37 KiB) 1005 mal betrachtet
k-20170930_154628.jpg
k-20170930_154628.jpg (61.27 KiB) 1005 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Sa Okt 14, 2017 23:03

Nun wird er auch immer eingepackt, da die Löcher durch die fehlenden Schrauben zu viel werden und ich kein Wasser im Innenraum möchte.
Der Dachträger muß noch runter, sowie die Blaulichter, aber dazu sollte ich zuerst die Innenraumverkleidung abbauen.

Grüße Karsten
Dateianhänge
k-20171014_194242.jpg
k-20171014_194242.jpg (76.14 KiB) 1004 mal betrachtet
k-20171014_194217.jpg
k-20171014_194217.jpg (73.09 KiB) 1004 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6841
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Stef@n » So Okt 15, 2017 7:37

Pack ihn nicht so dicht ein, sonst kann das Kondenswasser nicht abtrocknen! Da muss Luft drunter kommen können!
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » So Okt 15, 2017 22:03

Ich versuche es das nächste mal etwas lockerer zu machen :wink:

Grüße Karsten

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Di Okt 31, 2017 0:56

Weiter geht's, langsam sind die ganzen normalen Stellen abgearbeitet :D
Dateianhänge
k-20171028_161639.jpg
k-20171028_161639.jpg (95.31 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171028_161636.jpg
k-20171028_161636.jpg (91.55 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171028_154419.jpg
k-20171028_154419.jpg (84.13 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171028_154412.jpg
k-20171028_154412.jpg (71.41 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171028_154407.jpg
k-20171028_154407.jpg (84.52 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171021_182231.jpg
k-20171021_182231.jpg (57.88 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171021_181525.jpg
k-20171021_181525.jpg (61.2 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171021_181513.jpg
k-20171021_181513.jpg (49.7 KiB) 840 mal betrachtet
k-20171021_181509.jpg
k-20171021_181509.jpg (60.59 KiB) 840 mal betrachtet

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1001
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Norbert » Di Okt 31, 2017 11:45

Interressantes Werkzeug - habe ich so noch nie gesehen.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Mi Nov 01, 2017 1:27

Hab ich mir von einem Freund geliehen. Grundsätzlich nicht schlecht, weil die Rückgewinnung doch recht gut klappt.
Wenn man an Rundungen und Kanten strahlt hilft es einen Lappen auf die Seite ohne Abdeckung zu halten.
https://www.datona.de/mobiles-sandstrah ... auger.html
So ein Gerät ist das.

Überlege jedoch ob ich mir nicht ein Trockeneis Strahlgerät kaufe. Das wäre die Luxusvariante.

Grüße Karsten

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6841
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Stef@n » Mi Nov 01, 2017 7:42

Pinzi-Süd hat geschrieben:Überlege jedoch ob ich mir nicht ein Trockeneis Strahlgerät kaufe. Das wäre die Luxusvariante.
Aber das nimmt doch den Rost nicht, nur den Dreck?
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Mi Nov 01, 2017 13:56

Rost geht schon auch weg, aber nur der grobe. Man muß punktuell mit Sandstrahlen nacharbeiten.
Es wäre halt schonender, als das was ich momentan mache...

Wirklich gute Beispielfotos, ohne für die Firma Werbung machen zu wollen:
http://www.timemax.de/werkstatt/trockeneisstrahlen

Ich bin ein Fan von Seilfett. Mache das schon seit ungefähr 15 Jahren und habe mir dies früher aus Österreich organisiert, da es in Deutschland in normalen Größen (5 Liter Kanister) nicht zu bekommen war.

Grüße Karsten

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Sa Dez 02, 2017 23:14

Momentan geht es leider nur langsam vorwärts... zu wenig Zeit.
Bei Wolfgang habe ich mir eine gute Gebrauchte Getriebeabdeckung mitgenommen, da meine sehr verbeult ist.
Dateianhänge
k-20171125_163557.jpg
k-20171125_163557.jpg (39.87 KiB) 571 mal betrachtet
k-20171125_163552.jpg
k-20171125_163552.jpg (57.08 KiB) 571 mal betrachtet
k-20171125_145211.jpg
k-20171125_145211.jpg (81.86 KiB) 571 mal betrachtet
k-20171125_143740.jpg
k-20171125_143740.jpg (65.77 KiB) 571 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Mo Jan 08, 2018 2:28

Viel hat sich leider nicht getan. Es fehlte mir wieder mal die Zeit. Ich habe begonnen die Innenverkleidungen abzunehmen, den Rest der Signalanlage entfernt.
Leider hat der Feuerwehrumbauer einfach Löcher gebohrt und nichts lackiert....
In den Türen ist eine Art braune Hohlraumversigelung. Ist das normal?
Unter der Innenverkleidung ist 3cm dickes Styropor mehr oder weniger gut verklebt. Hierzu suche ich eine Alternative:
- nimmt kein Wasser auf
- wärmeisolierend
- anti dröhn
- gut zu verarbeiten und auch 3 cm dick

Grüßle Karsten
Dateianhänge
k-20180106_152913.jpg
k-20180106_152913.jpg (58.58 KiB) 440 mal betrachtet
k-20180106_135548.jpg
k-20180106_135548.jpg (46.15 KiB) 440 mal betrachtet
k-20180106_135544.jpg
k-20180106_135544.jpg (68.01 KiB) 440 mal betrachtet
k-20180106_135540.jpg
k-20180106_135540.jpg (88.31 KiB) 440 mal betrachtet
k-20171230_152019.jpg
k-20171230_152019.jpg (53.61 KiB) 440 mal betrachtet
k-20171230_152012.jpg
k-20171230_152012.jpg (58.6 KiB) 440 mal betrachtet

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von kstenzel » Mo Jan 08, 2018 15:27

Hallo Karsten,
Bin ebenfalls dabei meinen Pinzi zu restaurieren.
Zu Deiner Frage bzgl brauner Masse in den Türen - die ist bei mir auch drinnen, zumindest im unteren Bereich. Scheint das Dinitrol zu sein, welches hier verwendet wurde. Bei mir ist unten ein fast 5-6mm dicke Schicht von dem Zeug. Das hat bei mir auch den Ablauf verlegt und damit ist bei mir das Wasser nicht mehr abgelaufen. Daher hab ich einiges an Rost.
Ich habe jetzt eine der hinteren Türen bei meinem 710K fertig lackiert, nachdem ich den Rost beseitigt und einige Stellen geschweisst und gespachtelt habe. Ich möchte alle 4 Türen machen, eine nach der anderen. Werde jetzt die Türen mit einer Kombi aus Alubutyl und Armaflex XG entdröhnen und isolieren. Das will ich auch bei den Seitenwänden/Dach hinten machen. Alubutyl wegen Lärm und Armaflex wegen Kälte/Wärme. Ich nehme 19mm Armaflex - gibts aber auch dicker - und das Alubutyl hat so etwa 3mm. Armaflex ist sowas wie "Extreme Isolator" und nimmt kein Wasser auf.
Ich bin aber eben erst bei den Türen, und das ist schon einiges an Arbeit, zumindest bei mir.
Viel Spaß bei der Arbeit!
LG Kurt

Hecki28
Beiträge: 204
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Hecki28 » Mo Jan 08, 2018 20:30

Hallo
Also Alubutyl und Armaflex ist klar. Aber was darüber. SDP sagte mal was von Akustikplatten. Darüber finde ich nix. Was mit Sperrholz, müsste man aber hinterlüften. Noch was anderes?

Gruß

Christian

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 563
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mo Jan 08, 2018 21:29

... wenn es so weit ist , zuerst eine Lage Antidröhn zur Körperschalldämpfung, dann Akustikplatte z.b. https://www.aixfoam.de/schallabsorber-m ... tion-sh014 :wink: oder Old-Style Aufbau...

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 452
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Pinzi-Süd » Di Jan 09, 2018 1:29

Vielen Dank für eure Antworten. :D
Also Türen mit Alubutyl, Armaflex und den Akkustikplatten.
Der Rest mit Alubutyl und Armaflex.

Was ist ein Old Style Aufbau?

Bei der Isolierung muß ich nicht originalgetreues Styropor nehmen, da ist mir Funktionalität wichtiger als Originalität.

Grüßle Karsten

Hecki28
Beiträge: 204
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Hecki28 » Di Jan 09, 2018 8:13

Hallo
Mir ging es darum, was zum Schluß drauf kommt. Ursprünglich war das ein gelochter Presskarton oder sowas in ca. 3 mm.

Gruß

Christian

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von kstenzel » Di Jan 09, 2018 10:29

Hallo,
Ich werde als Verkleidung hinten wohl nicht den ursprünglichen Style machen. Eher was in "normalem" Sperrholz in 3mm eventuell verkleidet mit KFZ Stoff. Aber das nur, weil ich meinen Pinz als Campingfahrzeug nutzen möchte, sonst würd ich keinen Stoff drauf machen.
Türen vorne eventuell mit Riffelblech verkleiden wegen Haltbarkeit, hinten ebenfalls mit Sperrholz und vielleicht Kunstleder in grün oder schwarz. Also bei mir eher nicht so wirklich orginal in der Innenausstattung - sondern eher zweckmässig und wohnlich.
Aber soweit bin ich noch nicht, und es kann sich alles noch ändern.
Gruß Kurt

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1001
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Norbert » Di Jan 09, 2018 12:08

kstenzel hat geschrieben:Türen vorne eventuell mit Riffelblech verkleiden
Nimm was Glattes, die Knie werden es Euch danken :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Hecki28
Beiträge: 204
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von Hecki28 » Di Jan 09, 2018 13:48

Hallo
Also für die Türen hab ich was glattes vom Michl :D , aber beim Rest bin ich noch am Hadern

Gruß

Christian

kstenzel
Beiträge: 31
Registriert: So Jul 23, 2017 18:02
Wohnort: Linz

Re: Karosseriearbeiten

Beitrag von kstenzel » Di Jan 09, 2018 14:00

Darf ich fragen was Du genommen hast? Ich bin wie gesagt noch nicht ganz sicher. Riffelblech hab ich mir halt gedacht wegen Haltbarkeit und Kratzer etc. Aber das mit den Knien ist natürlich ein Argument - und ich werd ja auch nicht jünger :lol:

Antworten