710M restoration for beginners

Umbau, Ausbau und Tuning

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Danke für die Rückmeldungen!
Rausschneiden und neu machen passt zur bisherigen Vorgehensweise.
Erstmal die Schweißnähte der umliegenden Bleche aufgeschliffen:
Bild
Dann raus mit Zeug.
Bild
Jetzt kann auch die Blechwange besser gerichtet werden.
Bild

Jetzt bin ich auf der Suche nach dem passenden Stahlprofil.
Bild
Wisst ihr ob es das irgendwo als Standard Meterware gibt?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ak88 für den Beitrag:
aekwi (So Nov 01, 2020 10:54)
Bewertung: 7.69%
Gruß Andi
710M CH BJ73
Benutzeravatar
plipp56
Beiträge: 103
Registriert: Sa Dez 05, 2015 10:59
Wohnort: 3340 Waidhofen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von plipp56 »

So ein Profil wirst Du voraussichtlich nicht finden, außer Du hast einen P-Organspender. Einfachster Weg - 2 Winkel biegen und an den gegenüber liegenden Enden verschweißen ( Schenkel ), dann kannst Du auch die Naht schön verschleifen und es schaut wie ein org. Profil aus.
lg plipp
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Ich hätte gehofft es gibt sowas als (Tür-) Anschlagprofil standardmäßig.
Ein paar Anfragen diesbezüglich laufen noch, mal schauen.
Das Ganze aus abgekanteten Einzelteilen zusammenbraten ist tatsächlich mein Plan B.

Und einen Spender hätte ich sogar noch, allerdings ist die Operation ein riesen Akt, da schau ich lieber nach was Neuem.
Gruß Andi
710M CH BJ73
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Hallo Zusammen!

Blecharbeiten finde ich ja nicht so spannend, aber da muss ich jetzt durch und ihr mit mir. :lol:

Plan B trat in Kraft und ich hab mir beim örtlichen Stahlhändler für schlappe 15 Euronen 2 Blechprofile zuschneiden und abkanten lassen.
Der Haufen an Ersatzblechen ist auch um eine Seitenwange-rechts gewachsen, war zwar nicht geplant aber bin zufällig darüber gestolpert, da musste ich sie ja zum Gebraucht-Preis kaufen.
Bild

Zwei Schweißnähte später ist Profil schon komplett. Ich hab davon noch etwas übrig, falls wer was braucht....
Bild

Die Seitenwange wurde passend eingekürzt.
Zuerst grob per Kappsäge und danach fein angepasst.
Bild

Hier liegen der Ersatzteile bereit, zum Vergleich auch die rausgetrennten Altteile:
Bild

Danach mal alles etwas angeheftet und mal die Tür eingesetzt um die Spaltmaße zu prüfen und die Position der unteren Gewindehülsen fürs Türscharnier zu bestimmen.
Bild

Profil mit Gewindehülsen fest verschweißt und verschliffen:
Bild

Weiter ging es mit der Seitenwange. Die Überlappenden Bleche wurden gesäubert und mit Inox Spray vorbehandelt. Da ich keine Punktschweißzange habe, wurden kleine Löcher ins Blech gestanzt (hab dafür vor Jahren eine pneumatisches Absetz- und Stanzwerkzeug angeschafft) die danach mit einem Schweißpunkt befüllt wurden.
Bild

Dann folgte noch das Seitenblech, hier sind die Schweißpunkte deutlich zu sehen, die werden später noch verschliffen.
Bild

Weiter geht's irgendwann....
Gruß Andi
710M CH BJ73
Hecki28
Beiträge: 369
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von Hecki28 »

Das sieht doch schon ganz gut aus :)
Gruß
Christian
Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 961
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von h@nnes »

Schade nur das man nach dem lackieren von den aufwändigen Blecharbeiten nichts mehr sieht. Da gilt es den Moment zu genießen :mrgreen:
Wünsche dir weiterhin gutes Gelingen!!
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Das hoffe ich doch :lol:
DANKE!
Gruß Andi
710M CH BJ73
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Hallo Zusammen!

Ende Dezember und im Jänner konnte ich mich mal wieder etwas um den Pinzi kümmern.
Weiter ging es mit den Blecharbeiten.

Im BF Fußraum musste dann doch noch etwas Blech weg, da etwasverknittert und stark verrostet:
Bild

Mit Karton eine passgenaue Schablone erstellt:
Bild

Blech zugesägt:
Bild

Und eingeschweißt:
Bild
Langsam bekomme ich ein Gefühl für das Schweißgerät.
Die Sicke die da zur Versteifung original drinnen war, konnte ich weder retten noch reproduzieren. Muss zuküftig auch ohne gehen.

Dann konnte endlich das letzte Puzzelteil eingesetzt werden:
Bild
Diesmal, wie original, überlappend eingeschweißt.
Die Kontaktflächen wurden vorher mit Inox-Spray vorbehandelt, damit das nicht so schnell gammelt.
Löcher Daumen mal Pi gestanzt und dicke Schweißpunkte gesetzt.

Dann noch die 2 letzten Kleinteile eingeschweißt, alles verputzt und zum Schutz noch eine Ladung Inox Spray drüber:
Bild
Nicht schön, aber selten und sogar rostfrei.

Eine Kleinigkeit war in dem Eck noch zu machen:
Bild
Die Bohrungen im Haltegriff für die Gewehrhalterungen werden nicht mehr gebraucht.

Ich hatte zufällig passenden Rundstahl da. Von unten eingesteckt, oben verschweißt ubnd unten abegeschnitten:
Bild

Alles fertig verschweißt und verputzt.
Bild
Jetzt ist ein ziviler Haltegriff.

Auf der Fahrerseite stehen noch die Öfnnungen für die Standheizung auf der ToDo Liste.
Erstmal unten frei gemacht:
Bild
Echt mühsam das Ganze. Ich überlege noch, ob es wirklich lohnt das ganze Zeug komplett wegzumachen vor dem Lackieren, oder nur an den kritischen Stellen....

Die Bandsäge wurde wieder auf Metall umgerüstet und dann fröhlich Kreise gesägt:
Bild

Verschweißt:
Bild
Den großen Deckel hab ich nur gepunktet, wer weiß vlt muss ich den irgendwann doch wieder öffnen....

Wieder halbwegs verschliffen und erstmal konserviert:
Bild

Somit wäre der vordere Bereich fertig geschweißt. In der nächsten Folge kümmern wir uns um das Hinterteil. Bis dahin schöne Grüße und Gesund und zuhause bleiben!
Gruß Andi
710M CH BJ73
Jan
Beiträge: 186
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von Jan »

Bei Deinen Beiträgen wirkt das Alles so einfach und harmlos, da braucht man keine Angst mehr vor rostigen Projekten haben... :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jan für den Beitrag:
ak88 (Fr Mai 07, 2021 13:47)
Bewertung: 7.69%
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Hallo Zusammen!

Es wird wieder mal Zeit für ein Update.
Ich träume ja immer noch davon, diesen Sommer zu Lackieren. Dazu muss ich aber etwas mehr Gas geben...
Folgendes ist in der Zwischenzeit passiert:

Die Ecken im Heck waren der nächste große Brocken auf der ToDo Liste.
Also erstmal die Karosse hochgekippt (das geht mit der Palletenkonstruktion ganz einfach und steht auch halbwegs stabil) und den Unterbodenschutz im kritischen Bereich weggekratzt:
Bild
Dann von oben eingeflext:
Bild
Und Schicht für Schicht das Belch entfernt. Man stößt immer wieder auf Rostnester selbst wenns von außen tip-top aussieht.
Bild
Die streben darunter mit Fertan behandelt:
Bild
Den vorgefertigten Blechwinkel eingesetzt:
Bild
Und hauptsächlich von unten auf Stoß geschweißt, damit sollte es oben schöner werden:
Bild
grob verschliffen und mit Zinkspray konserviert:
Bild
Weiter gehts auf der linken Seite:
Bild
Auch hier gibts Blätterteig. Dabei sah die Seite von außen gar nicht so übel aus.
Bild
In den Hohlräumen haben sich mal Insekten eingenistet.
Bild
Stück für Stück kommt das überlappende Blech raus.
Bild
Auf der Ganzen Länge entfert. Die Träger entrostet und mit Inox Spray behandelt:
Bild
Neues Blechprofil rein:
Bild
Alles geschweißt, auch die restlichen Borhrungen vom MS-Ausbau wurden zugepunktet:
Bild
Verschliffen und Konserviert:
Bild
Das Ganze war wieder wesentlich aufwändiger als erwartet.
Aber die Aktion hat sich gelohnt. Etliche Rostnester wurden gefunden und ausgemertzt. DIe Fehlerquelle vom überlappenden Blech wurde großteils beseitigt.
Durch das abgewinkelte Reparaturblech ist das Ganze beim Schweißen sehr stabil, damit gabs auch kaum Verzug (Die Heckbleche waren vorher aber auch schon etwas wellig).
Gruß Andi
710M CH BJ73
aekwi
Beiträge: 438
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Münchner Westen
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von aekwi »

Servus,

schaut klasse aus! Die das Einschweißen ist ja die kleinere Arbeit, die Vorarbeit dagegen, bis alles passt... ich freu mich schon, wenns bei dir ans lackieren geht. :D

Viele Grüße aus München
Simon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aekwi für den Beitrag:
ak88 (Fr Mai 07, 2021 13:47)
Bewertung: 7.69%
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Hallo Simon,

ja da hast du recht. Das einpassen der Bleche auert wesentlich länger.
Ich freu mich auch schon aufs Lackieren und die anschließende Hochzeit (Fahrgestell + Karosserie).
Danach nimmt das ganze Projekt gleich nur mehr den halben Platz in anspruch. :D

Ein kleines Update hab ich auch noch:
Die MS-Karosse hat nur rechts die üblichen Sitzbänke, da links die Krankentragen montiert sind.
Ich will wieder alle Sitzbänke verbauen, dafür muss ich die entsprechenden Befestigungsmöglichkeiten schaffen.
Für die Krankentragen waren große, vorstehende Einnietmuttern vorhanden, die sollen weg:
Bild
Zugeschweißt, verschliffen und konserviert.
Mit dem Sitzgestell werden die Positionen der Bohrungen markiert.
Bild
12x Gebohrt und fertig:
Bild
Der Bund der Einnietmuttern ist original versenkt, damit die Sitzbankscharniere bündig aufs Blech geschraubt werden können. Glücklicherweise habe ich einen passenden "Zylinderkopf-Senker" zur Hand.
Bild
Ich brauch die Dinger echt selten (das war jetzt der 3. Anwendungsfall), aber umso mehr freue ich mich wenn das gesammelte Werkzeug mal zum Einsatz kommt.

Die Nietmuttern setze ich erst nach dem Lackieren, bis dahin überlege ich mir noch ob Stahl, oder Edelstahl zum EInsatz kommt. Alu scheidet aber mal aus....
Gruß Andi
710M CH BJ73
Benutzeravatar
ak88
Beiträge: 375
Registriert: Mo Aug 24, 2015 13:20
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: 710M restoration for beginners

Beitrag von ak88 »

Hallo zusammen!

Ich bin aktuell am Entfernen des Unterbodenschutzes dran:
Bild
Echt mühsam das Ganze und absolut spaßbefreit.
Ich mach das aktuell so:
1) Anwärmen per Heißluftföhn, oder Abflämmgerät (auf giftige Gase achten)
2) Mit Multitool grob entfernen
3) mit einer scharfen Spachtel die feinarbeit
4) die Reste per Zopfbürste auf der kleinen Flex

Hat jemand Erfahrung wie das besser geht?
Trockeneistrahlen hab ich 3 Angebote da, alles recht teuer und das Ergebnis ohne Probestrahlen ungewiss.
Einen Chemischen Abbeizer habe ich probiert, war wenig erfolgreich.
Weiß jemand was da original drauf war? Ich hätte mal auf Kautschuk getippt. Dann könnte mal nochmal gezielt nach passender Chemie suchen....
Gruß Andi
710M CH BJ73
Antworten