Frage zum Startproblem nach Standzeit

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Hafi & Pinzi Tom
Beiträge: 79
Registriert: Fr Jul 24, 2015 19:41

Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Hafi & Pinzi Tom » Sa Sep 26, 2015 17:23

Hallo zusammen,

mein Pinzi startet auf den ersten drücker, auch ohne Choke, wenn er warm ist, ab und zu das bekannte Problem. :)

Wenn er jedoch ein paar Tage steht (ca. 1 Woche) dann muss ich länger und mehrmals starten... kann schon 20-30sek. dauern.
Wenn er dann läuft, alles wieder bestens. :wink:

Alle Filter sind gewechselt.

Dämnächst wird auf kontaktlose zivile Zündung umgerüstet, soll ich das abwarten?

Ich bilde mir ein dass mir jemand erzählt hat das dies ein bekanntes Problem ist und das es da Abhilfe gibt, weiss aber nicht mehr den Urheber :roll:
Gruss
Pinzifreund


Pinzgauer 710K BJ1976, Haflinger 700AP Bj1967 Zivil, Puch 250SG öBH, Puch 175SV1, Puch Ranger öBH, Puch Ranger, Puch MV50


Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1593
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Hotzenplotz » Sa Sep 26, 2015 17:51

Hi

Eventuell lässt die Benzinpumpe etwas Sprit in den Tank zurücklaufen.
Wenn Du einen transparenten Filter vor der Pumpe hast, siehst Du, ob er leer läuft.

Dann ist ein Überholen der Benzinpumpe am Programm, oder Du schaust hier viewtopic.php?f=4&t=4912&hilit=+Benzinpumpe
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Hafi & Pinzi Tom
Beiträge: 79
Registriert: Fr Jul 24, 2015 19:41

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Hafi & Pinzi Tom » Sa Sep 26, 2015 18:54

Hallo Albert,

habe von S-Tec den Filter, ich glaube er ist etwas transparent. Werde dies nach der nächsten Standzeit überprüfen.

Hab schon mal die im anderen Beitrag genannte Pierburg bestellt.

Danke!
Gruss
Pinzifreund


Pinzgauer 710K BJ1976, Haflinger 700AP Bj1967 Zivil, Puch 250SG öBH, Puch 175SV1, Puch Ranger öBH, Puch Ranger, Puch MV50

Benutzeravatar
Sonnenpinzi
Beiträge: 68
Registriert: Fr Mai 08, 2015 17:59
Wohnort: Bayern - "Fränkische Schweiz"

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Sonnenpinzi » Sa Sep 26, 2015 22:21

servus,

nach 1-2 Wochen Standzeit drücke ich vor dem Sarten 2x das Gaspedal durch, dann springt er super an.
(mußte ich vor über 35 Jahren bei meinem VW-Käfer auch machen - der hatte auch keine elektronische Einpritzanlage :P )

Viele Grüße
Bernd

Benutzeravatar
ALE
Beiträge: 62
Registriert: Fr Aug 24, 2012 8:51
Wohnort: Weiz, Österreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von ALE » Fr Okt 16, 2015 19:17

Hallo,

hatte das selbe Problem - hat sich nach dem Einbau der Standheizung noch verstärkt. Hab mir dann auf Tipp eines SDP Mitarbeiters eine Handpumpe verbaut. Nach längerer Standzeit kurz den Deckel runter, ein paar mal Pumpen bis die Vergaser voll sind und er läuft auf den ersten Drücker - schont Batterien und Starter.

LG, Andi
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (13.96 KiB) 2668 mal betrachtet


Pinzcat
Beiträge: 30
Registriert: So Apr 26, 2015 11:23
Wohnort: Evian Frankreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Pinzcat » Sa Okt 17, 2015 10:10

Scheint mir eine sehr gute Idee.
Wo ist die Handpumpe genau verbaut? Vor oder nach der Benzinpumpe? Leicht zugänglich?
Vielleicht ein photo?
Grüsse
Jacques

Benutzeravatar
ALE
Beiträge: 62
Registriert: Fr Aug 24, 2012 8:51
Wohnort: Weiz, Österreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von ALE » Sa Okt 17, 2015 14:28

Die Handpumpe saugt vor der Benzinpumpe und fördert in den vorderen Vergaser.
Man öffnet nur den vorderen Verschluss und kommt gut an die Pumpe ran.
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (29.26 KiB) 2594 mal betrachtet

Hafi & Pinzi Tom
Beiträge: 79
Registriert: Fr Jul 24, 2015 19:41

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Hafi & Pinzi Tom » Sa Okt 17, 2015 16:52

Seit ich die neue "Käfer" Piburg Penzinpumpe verbaut habe ist das Problem auch nicht mehr vorhanden.
Gruss
Pinzifreund


Pinzgauer 710K BJ1976, Haflinger 700AP Bj1967 Zivil, Puch 250SG öBH, Puch 175SV1, Puch Ranger öBH, Puch Ranger, Puch MV50

Pinzcat
Beiträge: 30
Registriert: So Apr 26, 2015 11:23
Wohnort: Evian Frankreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Pinzcat » Sa Okt 17, 2015 17:48

Herzlichen Dank, Andi, für das Foto. Die Stelle der Pumpe ist perfekt.
Ich bin mit der Idee bezaubert und will sie möglichst schnell realisieren.

Jacques

Pinzcat
Beiträge: 30
Registriert: So Apr 26, 2015 11:23
Wohnort: Evian Frankreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Pinzcat » So Okt 18, 2015 17:50

Entschuldigung, noch eine Paar Frage!

Warum ein Benzinfilter zwischen Handpumpe und Vergaser?
Sind die Schläuche der Handpumpe mit den originalen Schläuchen mit "T" verbunden? (Vor der Benzinpumpe und zwischen den Vergasern).

Danke für die Antworten.
Jacques

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1273
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von Norbert » Mo Okt 19, 2015 11:17

Besser, oder sagen wir mal "die Nobelversion", eine elektrische Benzinpumpe (Membranpumpe) nach der mechanischen Pumpe eingebaut.
Will man die mechanische schonen, nimmt man den Betätigungsstössel raus und schraubt sie wieder rauf.
Wenn man den Stössel mit nimmt, hat man bei Ausfall der E-Pumpe in kürze wieder mechanischen Ersatz :wink:
LG Norbert
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
ALE
Beiträge: 62
Registriert: Fr Aug 24, 2012 8:51
Wohnort: Weiz, Österreich

Re: Frage zum Startproblem nach Standzeit

Beitrag von ALE » Sa Okt 24, 2015 18:12

Da das T Stück vor Bemzinpumpe und Filter vebaut ist, muss der Filter verbaut werden.


Antworten