Tankanzeige defekt

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Benutzeravatar
gomi
Beiträge: 137
Registriert: Do Sep 06, 2007 14:00
Wohnort: CH - Untersiggenthal AG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Tankanzeige defekt

Beitrag von gomi » Mo Mär 30, 2009 21:38

Hallo !

Leider hat meine Tankanzeige den Geist aufgegeben und nun bin ich am suchen woran es liegt: Tankgeber oder Tankuhr. An den Kontakten der Benzinuhr liegt die volle Batteriespannung an und ich tippe daher darauf, dass die Uhr kaputt ist. Mich irritiert dabei, dass sie Bereits letztes Jahr defekt war und ausgetauscht wurde. Persönliches Pech? Hat jemand einen Tipp wie man am Einfachsten die Benzinuhr auf Funktion testet?

Wenn ich das richtig sehe ist die Benzinuhr ein "Amperemeter" und der Tankgeber ein variabler Widerstand. Weiß jemand welcher Widerstandswert voll und welcher Leer entsprechen sollte? Und wenn noch jemand eine Benzinuhr übrig hat, ich hätte Interesse ;-)

Danke
Markus


Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1072
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Tankuhr

Beitrag von M38A1 » Mo Mär 30, 2009 21:44

Hi Gomi,

kann nicht sagen ob der Preis OK ist aber momentan ist eine mit € 69,00 Sofortkauf in eBay ... schaust's halt mal an ...

http://cgi.ebay.de/Pinzgauer-710-712-Ta ... 240%3A1318

Grüssle Micha

Benutzeravatar
gomi
Beiträge: 137
Registriert: Do Sep 06, 2007 14:00
Wohnort: CH - Untersiggenthal AG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von gomi » Mo Mär 30, 2009 21:55

Entweder habe ich keine Pinzgauer Tankanzeige mehr oder das ist keine. Bei mir ist die 1/2 Markierung nicht in der Mitte sondern nach links versetzt. Hat jemand gerade die VDO Nummer zur Hand? Auf meiner steht 301.452/8/38 24V PTWW 21/63.

Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1072
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Meine sieht so aus ...

Beitrag von M38A1 » Mo Mär 30, 2009 22:20

Hi Gomi,

ich nochmal .. also definitiv sieht die Tankuhr in meinem 710K so aus...

Im ÖBH Teilekatalog habe ich die beiden Nummern gefunden
Ersatzteil Nr. 711.3.86.004.0
VDO K 301.472/001/034

Bitte Nummern aber unbedingt verifizieren !

Grüssle Micha

Bild

Benutzeravatar
gomi
Beiträge: 137
Registriert: Do Sep 06, 2007 14:00
Wohnort: CH - Untersiggenthal AG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von gomi » Mo Mär 30, 2009 22:33

Schon mal Danke! Was ich meine ist, dass die Teilung anders ist. Und bei Deinem Bild sieht's auch so aus, als ob die 1/2 nicht exakt in der Mitte liegt.


Benutzeravatar
siro
Beiträge: 229
Registriert: Fr Mär 17, 2006 20:03
Wohnort: Graz / Stmk.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von siro » Mo Mär 30, 2009 23:00

Hinter dem Beifahresitz auf der Ladefläche, der kleine Deckel, da kommst du zum Dankgeber. Soweit ich weiß kommt der + von der Tankuhr und wir über den Wiederstand des Gebers auf masse geschaltet. Was für mich heißt dass sich einen vollen Tank mit "Geber überbrücken" simulieren läßt.
dh. das Kabel von der Tankuhr direkt auf Masse legen (nur kurz)........ Tankuhr zeigt "voll" an ..... Tankuhr ist in Ordnung. Dabei aber nicht die Masseleitung des Tanks verwenden ........ das könnte nämlich die Fehlerquelle sein.
Wenn das jetzt zu verwirrend ist, bitte nachfragen.

PS: 1/2 ist bei meinen Tankuhren außer der Mitte
L.Gr. siro


Als SteirerBua brauchst an SteyerPuch oda 2 oda 3

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1318
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von WolfgangK » Di Mär 31, 2009 3:11

Schau mal hier: http://web.archive.org/web/200510230028 ... gauge.html

Da stehen auch die entsprechenden Widerstandswerte.

Wolfgang

Benutzeravatar
gomi
Beiträge: 137
Registriert: Do Sep 06, 2007 14:00
Wohnort: CH - Untersiggenthal AG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von gomi » Di Mär 31, 2009 9:14

Danke Wolfgang. Das ist genau das was ich gesucht habe!
Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus

Benutzeravatar
gomi
Beiträge: 137
Registriert: Do Sep 06, 2007 14:00
Wohnort: CH - Untersiggenthal AG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von gomi » Di Mär 31, 2009 12:21

So, nachdem nun klar war, dass es die Tankanzeige ist habe ich Sie mit den Tipps von Tatzelwurm auseinander genommen. Bei mir war der Draht an der unteren Spule durch. Ich vermute der Isolierschlauch wird mit der Zeit Spröde und dann reißt es durch die Vibrationen irgendwann den Draht ab. Etwas Löten und nun zeigt's zumindest wieder was an .... hoffentlich auch noch nach dem Einbau ....

Benutzeravatar
dukeofnukem
Beiträge: 520
Registriert: Mi Mai 30, 2007 15:21
Wohnort: Bonn (kleiner Vorort im Süden von Köln)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von dukeofnukem » Di Mär 31, 2009 13:17

Habe BTW schon häufiger zwei verschiedene Versionen Tankuhr gesehen: In 82er SANs ist die 1/2-voll Markierung m.E. rechts der Mitte, im 79er 710 dagegen links.

Mit meinem Herzblut würde ich das jetzt nicht unterschreiben, aber auch die Grundfarbe der Platte des Armaturenbretts (schwarz bzw. dunkelgrün) und die Ausführung der Zugschalter variiert zwischen Baujahren und Modellen.

Sonnigen,

Martin
Edel sei das Werkzeug, hilfreich und gut!

Michil
Beiträge: 184
Registriert: Sa Jan 19, 2008 11:18
Wohnort: Schwaz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Michil » Di Mär 31, 2009 18:18

Falls es jemanden interessiert, ich hatte die Tankuhr auch kaputt und habe aus ebay eine gesteigert die vertikal anzeigt...aber verkehrt rum d.h. wenn ich volltanke zeigt sie leer und umgekehrt....mich störts nicht aber ich wundere mich warum sie falsch anzeigt....wer ist hier Elektriker ??? :lol:
Die Rainbow Warrior fährt auch nicht mit Apfelsaft !!!!

Jan
Beiträge: 164
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re:

Beitrag von Jan » Do Okt 05, 2017 23:57

gomi hat geschrieben:...habe ich Sie mit den Tipps von Tatzelwurm auseinander genommen.
Im '71er K zeigte die Uhr von jetzt auf gleich auch nichts mehr an. Den Geber schließe ich aus, unterschiedliche Füllstände ergeben unterschiedliche Widerstände.

Wie zerlege ich die Uhr?

exilfranke
Beiträge: 1580
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von exilfranke » Fr Okt 06, 2017 2:47

Äußerst vorsichtig!

Geberanschluß ist so ne Art Steckvorrichtung, beide Schräuble weg, und dann Vorsicht ... Porzellankiste. Das ding ist spröde und dahinter kommt elektrisch dann schon schnell der superdünne Spulenlackdraht.

Weiter zerlegen: ggf. vorne den Blechrand aufbördeln (mit feiner flacher Klinge langsam stück für Stück hochhebeln.

Vorgehen nach Augenschein - viel Glück!

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 36
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von radu » So Jul 29, 2018 15:06

Meine Tankuhr zeigt bei vollem Tank nur 3/4 an, bleibt deswegen auch ewig bei R (wenn es erstmals R erreicht auf der Anzeige, sind noch mindestens 25 l im Tank).

Habe die Massenverbindung zum Tank kontrolliert, keine Unterbrechung. Wiederstand zwischen Masse an der Instrumetentafel und Befestigungsschrauben des Tankgebers unter 2 Ohm.

Bei halbvollem Tank kann ich sowohl an der Tankuhr als auch direkt an dem Tankgeber 35 Ohm messen - der Tankgeber ist irgendwie nicht geeicht / ausserhalb des erwarteten Messwerts. Kann ich die Anzeige irgendwie justieren oder soll ich einen Wiederstand (evtl. Potentiometer) dazwischenschalten, um die Skala wieder geradzustellen ?

Radu

Jan
Beiträge: 164
Registriert: Di Aug 30, 2016 21:11
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von Jan » So Jul 29, 2018 23:18

Halbvoller Tank laut Tank oder Tankuhr? Bewegt sich der Geber frei bis zur maximalen Füllung?

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 36
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von radu » Mo Jul 30, 2018 8:32

Bei vollem Tank (75 l), zeigt die Tankuhr 3/4 voll - Messwert 3 Ohm.
Bei 50 l im Tank, zeigt die Tankuhr halb voll - Messwert 35 Ohm.

Tankgeber ausgebaut und voll (in Benzin getaucht) und leer (raus aus dem Tank) gemessen - 3 Ohm bis 84 Ohm. Masseverbindung ist - wie geschrieben - in Ordnung, Verlusstwiederstand zwischen Tankuhr-Masse und Massenpunk an der Befestigungsschraube der Tankanzeige kleiner als 2 Ohm.

Soll ich die Tankuhr ausbauen und den Zeiger verstellen, hat der sich vielleicht auf der Achse gehreht - ich finde sonst keine Moeglichkeit einer "Eichung" der Anzeige.

radu

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 36
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von radu » Mo Jul 30, 2018 8:40

Wie kann ich sonst den Geber uebepruefen, ob er sich zwischen den Endpunkten der Skala bewegt ? Ist ja ein geschlossenes Aluminiumrohr - wenn ich es kopfueber drehe, hoert man wie sich der Schwimmer bewegt, aber ob er die beiden Extrempunkte erreicht, ist von Aussen nicht zu bewerten. Da ich nicht weiss, die das Ding im Inneren aufgebaut ist, habe ich mich erstmals geweigert, die untere Schraube aufzumachen und den Bodendeckel der Tankanzeige auszubauen.

Muss es wohl der Vollstaendigkeits halber doch tun - die Messwerte zwischen 3 - 84 Ohm stimmen nicht so ganz mit der von Juergen Schoepf aus dem USA thread ueberein - er gibt 10-170 Ohm an ?

radu

Norbert Palme
Beiträge: 1438
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von Norbert Palme » Mo Jul 30, 2018 15:40

Ich hab da schon einiges versucht, von Kontakte säubern über Tankanzeig neu bis hin zu Masseleitung direkt und Zündschloß überbrückt.
Für mich ist der Tankanzeiger eigentlich nur ein freundlicher Hinweisgeber: Kuck mal auf den Tageskilometerzähler. Den stell ich nach dem Tanken stets auf Null. Und so ab 300 km such ich eine Verpflegungsstation für een Pinzi.
Mit dem Tageskilometerzähler kannst Du auch schön den Verbrauch ausrechnen - erster Indikator, ob Maschinchen gesund ist.....
Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
radu
Beiträge: 36
Registriert: Di Apr 11, 2017 15:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von radu » Mo Jul 30, 2018 16:17

Danke Norbert, genau so mache ich es auch. Irgendwie hatte ich noch gehofft, es gibt eine Loesung, die Anzeige zum laufen zu bringen - ich gebe es auf :-)

Gruss,

radu

exilfranke
Beiträge: 1580
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tankanzeige defekt

Beitrag von exilfranke » Mo Jul 30, 2018 20:33

Radu,
sieh es mal auch so: 10 /3 Ohm sind bei vollem Tank. Wenn Deine Uhr bei 3 Ohm noch dreiviertel zeigt, was zeigt sie bei 0 Ohm? Auch dreiviertel? Vollausschlag?

Du müsstest das Drehspulinstrument neu kalibrieren, nur glaube ich nicht im Ernst, dass Du dir sowas antun willst. Das ist ein elendiges gefummel.

Lieber wie schon erwähnt sich dran gewöhnen, und wissen, dass es ein Schätzeisen ist. Tankste halt bissle vor (R).


Antworten