Neue Batterien - Empfehlung

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Antworten
Benutzeravatar
Scout
Beiträge: 65
Registriert: Di Mai 09, 2017 8:01
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von Scout » Fr Dez 20, 2019 8:27

Hallo Schwarmwissen,

ich brauche für meinen 710M neue Batterien. Leider erschlägt mich die Bandbreite der Möglichkeiten: Kapazität, Kaltstartstrom, vor allem aber Gehäusegröße und -bauform.

Mein Schätzchen hat die Kunststoffbodenplatte (Batterieträger) und den viereckigen Spannrahmen (Niederhalter) und ich möchte das auch weiterverwenden. Ich habe aber festgestellt, dass es relativ schwierig ist, die richtige Batterie zu finden. Bei meinen aktuell verbauten wurden die Bodenleisten an den Längsseiten abgesägt!

Meine Bitte an Euch: gebt mir mal ein paar Vorschläge, was ich mir kaufen soll - vielen Dank!

Grüße aus dem Altmühltal
Harald


Blackypinzi
Beiträge: 1583
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von Blackypinzi » Fr Dez 20, 2019 10:18

Die von Norbert empfohlenen AGM Batterien sind etwas feines ,da rüttelfeste Ausführungen beim Pingauer langlebiger sein werden ,als einfacher aufgebaute Batterien.
Der beim ÖBH verwendete Batteriehalter ist von der Bauform auf recht hochbauende schmale Batterien ausgelegt,die schwieriger zu finden sind.

Die heutzutage üblichen Bauformen im Bereich von 70-85 AMPERE mit einer möglichen Länge von 278 mm bis-max315mm
bauen meist nur 190mm hoch ,da kann aber der Niederhalterrahmen verwendet werden ,wenn man unter die Flügelmuttern ca 10-15mm hohe Hülsen setzt und an den Eckverstärkungen des Rahmens kleine Aussparungen reinsägt,damit Sie über die Ecken der 190mm hohen Batterien passen.Das geht sich dann auch mit den Bodenleisten der Batterien aus (die ich auf jeden Fall nicht an oder absägen würde,ausgelaufene Batteriesäure wg Schwächung des Batteriegehäuses ist sehr unschön)

kawahans
Beiträge: 1478
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von kawahans » Sa Dez 21, 2019 7:43

Von der Bauform passen Energizer EP95J perfekt in den Halter, 95 AH.
Mit der Nummer kann man die Größe für andere Batteriemarken umschlüsseln,
AGM-Batterien leben, besonders wenn man nur fallweise fährt, deutlich länger
und sind auch wenig empfindlich auf Schräglagen 8)
Die noch vor einigen Jahren 100AH-Batterien in dieser Baugröße werden nicht mehr angeboten, wahrscheinlich
waren die Platten zu empfindlich, zumindest erklärt mir "mein" Großhändler das so.

Zur Höhe: ich würde eher 2 passende Holzplatten unterlegen als den Halter anzusägen, aber ich bin halt ein minimal-Bastler :mrgreen:

Vorweihnachtliche Grüße!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

exilfranke
Beiträge: 1598
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von exilfranke » Sa Dez 21, 2019 19:02

Ich hatte eine gute weile (2006 bis etwa 2014) die Banner AGM, die sind dann aber eingegangen.

Seitdem sind konventionelle Banner Bullenkisten drin, die halten genauso gut, auch in Schräglage. Ich glaub aktuell wären das die Powerbull Pro.

AGM haben eine höhere Ladeschlußspannung, und damit werden die vom Standard-on-Board-Laderegler nicht komplett geladen. Das wiederum mögen die Batterien nicht, erst recht, wenn es kalt ist.

Benutzeravatar
Scout
Beiträge: 65
Registriert: Di Mai 09, 2017 8:01
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von Scout » Mo Dez 23, 2019 9:52

kawahans hat geschrieben:
Sa Dez 21, 2019 7:43
Von der Bauform passen Energizer EP95J perfekt in den Halter, 95 AH.
Mit der Nummer kann man die Größe für andere Batteriemarken umschlüsseln,

...

Zur Höhe: ich würde eher 2 passende Holzplatten unterlegen als den Halter anzusägen, aber ich bin halt ein minimal-Bastler :mrgreen:

Vorweihnachtliche Grüße!
kawahans
Hallo kawahans,

danke für die Tipps! Tortzdem ein paar Fragen: laut Internetz haben die eine Bauhöhe von 225 mm. Hast Du die trotzdem reingekriegt? Ich verliere schon die ersten 10 mm weil die Sockelleisten der Batterien auf dem Mittelsteg aufliegen. Von Holzplatte (außer um sie wieder einigermaßen eben hinstellen zu können) unterlegen könnte da bei mir keine Rede sein.

Und bei der Länge von 306 mm steht der Niederhalter vorne und hinten über, berührt nur leicht an den Ecken. Kriegst Du die trotzdem gespannt?

Bild wäre super :D

LG
Harald


Benutzeravatar
puchifan
Beiträge: 190
Registriert: Di Mär 21, 2006 10:40
Wohnort: Steiermark
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von puchifan » Mo Dez 23, 2019 23:36

Hallo,

ich habe letztes Jahr bei meinem Batterietausch sämtliche Fußleisten, welche in die Halteschienen moderner Autos passen,
mit der drehzahlgeregelten Flex und Fächerscheibe weggeschliffen. Dann passen sie auch in die Kunststoffwanne.

Schöne Weihnachtsgrüße,
Peter
Pinzgauer 718M
Haflinger AP700

kawahans
Beiträge: 1478
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neue Batterien - Empfehlung

Beitrag von kawahans » So Dez 29, 2019 10:12

Hat leider etwas gedauert.

Nachgemessen in mm: 170 breit, 292 lang, 220 hoch
in der Kunststoffschale lege ich 8mm unter = 228 hoch
Öffnung am Batteriekasten ca. 270 mm - geht sich also gut aus.

Wobei ich jetzt nicht ausschliessen möchte, dass es unterschiedliche Versionen der Batteriehalterungen gibt, meine am 710 MS sieht anders aus als die am 712K oder am 718 (die beiden sind gleich).

Bild

Bild

Liebe Grüße aus Graz und ein GUTES NEUES JAHR Euch Allen!

kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....


Antworten