Zündzeitpunkt mittels Stroboskoplampe einstellen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Antworten
pinz712san
Beiträge: 28
Registriert: Sa Sep 01, 2018 7:28
Wohnort: Hohenthurn / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Zündzeitpunkt mittels Stroboskoplampe einstellen

Beitrag von pinz712san » Di Nov 19, 2019 21:58

Hallo,

nachdem ich mehr oder weniger die meistens Forumsbeiträge zum Punkt „Zündzeitpunkt einstellen“ gelesen habe, bin ich jetzt ein bisschen konfus. Ich brauche nur eine kurze Bestätigung, daß ich richtig liege.

Im Reparaturhandbuch habe ich folgendes gefunden:
9885B320-D508-487B-A132-AFB1038E6082.jpeg
9885B320-D508-487B-A132-AFB1038E6082.jpeg (51.45 KiB) 400 mal betrachtet
32AC8855-8F07-4E7D-995F-6B0AAD683AE5.jpeg
32AC8855-8F07-4E7D-995F-6B0AAD683AE5.jpeg (129.35 KiB) 400 mal betrachtet
Wenn ich das jetzt richtig interpretiere, ist der Zündzeitpunkt im Leerlauf, mit der Stroboskoplampe gemessen, 3 bis 11 Grad vor OT. Ab und zu kommt es mir vor, dass manch einer die 2mm vor OT im Leerlauf einstellt. Die 2 mm sollten aber mit einer Prüflampe gemessen werden, wobei der Motor nicht läuft.

Gruß, Thomas


Blackypinzi
Beiträge: 1530
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Zündzeitpunkt mittels Stroboskoplampe einstellen

Beitrag von Blackypinzi » Di Nov 19, 2019 23:11

So würde ich das auch sehen :-)
die 2 mm vor OT als Grundeinstellung bei stehendem Motor.
Bei der Kontrolle mit der Stroboskoblampe bekommst Du dann je nach Drehzahl des Leerlaufes die veränderten Werte.

Erfahrungsgemäss laufen die meisten Motore (nicht alle) am schönsten (m.M.) bei einer gemittelten Einstellung zwischen statischer Einstellung und de der dynamisch gemessenen Einstellung .(ist aber auch Geschmackssache wie das "schön laufen" in Verbindung mit schönen Übergängen interpretiert wird.)

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1155
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zündzeitpunkt mittels Stroboskoplampe einstellen

Beitrag von Gregorix » Mi Nov 20, 2019 14:33

Das stimmt so nicht ganz
Halbwegs gute Stroposkoplampen haben eine Winkelverstellung.
Da stellt man den Sollwert ein ( z.B.:3 Grad vor OT, bei Drehzahl x). Wenn man dann prüft sollte der Finger genau auf der Markierung sein, dann hast du den richtigen ZZP.
Das Ganze macht man für verschiedene Drehzahlbereiche (Meist reichen 3: Leerlauf, Mittlere und Maximaldrehzahl, ist keine Hochpräzissionsarbeit).
So sieht man, ob der ZZP in allen Bereichen korrekt ist (d.h.. die Fliehkraftregelung des ZZP ordnungsgemäß funktioniert.
Wobei man mit dem Leerlauf beginnt um einmal den richtigen ZZP ohne Fliehkraftverstellung zu ermitteln.

Den interpretationsspielraum für wirklich schönen Lauf hat man durch die Winkeltoleranz, die angegben ist. Innerhalb derer kann man sich den schönsten Motorlauf (subjektiv) suchen. Die Werte sollten aber über das gesamte Drehzahlband nirgens wesentlich ausserhalb des Kennfeldes (Winkeltoleranz) liegen.
(Wenn das für einen schönen Motorlauf nötig ist, dann hat es was an anderer Stelle)

Die 2mm sind ein Nothilfsmittel, wenn keine Möglichkeit für eine dynamische Prüfung besteht. Bei der dynamischen Prüfung haben die 2mm keine Bedeutung.
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com


Antworten