Pinz neuling dieverse Fragen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
mihi791
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mai 01, 2019 16:50
Wohnort: Baselland/Schweiz

Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von mihi791 » Di Mai 07, 2019 8:56

Hallo zusammen

Ich konnte mir endlich einen Traum erfüllen und habe mir mit einem Freund einen 710M Pinz gekauft.

Er ist in einem relativ guten Zustand sofern ich das als Laie beurteilen kann. Motor, Getriebe, Aufhängung, Bremsen usw sieht alles soweit gut aus. Er hat zwei drei kleinere Löcher in der Blache und die Dichtungen den Türen sind langsam aber sicher am Ende ihres Lebens. Ansonsten hat er normale Gebrauchsspuren.

Ich habe zu Anfang zwei Fragen an die Pinz Gemeinde. (Werden im Laufe der zeit wahrscheinlich noch mehr folgen :wink: )

- Die Warnleuchtleiste ist schon ziemlich ausgeblasst und man kann die Symbole nicht mehr richtig erkennen. (will ich auch noch wechseln). Das dritte Licht von links Leuchtet auf. Was ist das? Ich habe noch keine gescheite Beschreibung im Internet gefunden.

- Er ist leider als Zweiplätzer eingetragen. Ich habe mich mal über die MFK Baselland schlau gemacht. Der Herr von der MFK hat mir gesagt das ich mich an das DTC (Dynamic Test Center Biel) wenden soll. Sie werden dann ein Gutachten der Gurten machen und dann kann ich den Pinz wider mit 9 Plätzen einlösen. Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

Besten Dank schon mal

Gruss Michi


Benutzeravatar
Karlheinz
Beiträge: 1553
Registriert: Mi Nov 08, 2006 14:51
Wohnort: FL-Ruggell
Kontaktdaten:

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Karlheinz » Di Mai 07, 2019 9:08

Hallo Michi

Erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum und Glückwunsch zu deinem Neuerwerb.

gruss Karlheinz
My Pinzi is my castle.

Mauri
Beiträge: 20
Registriert: Fr Dez 14, 2018 6:48

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Mauri » Di Mai 07, 2019 9:41

Herzlich Willkommen!

Die dritte Warnleuchte von links ist die Bremskontrollleuchte!
Wenn die Handbremse vollständig gelöst ist, sollte die Lampe erlöschen.
Bedienungsanleitung kann ich Dir gerne per Mail schicken...


Gruß
Mauri

mihi791
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mai 01, 2019 16:50
Wohnort: Baselland/Schweiz

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von mihi791 » Fr Mai 17, 2019 9:57

Danke für das Angebot

hab ich schon bekommen

Gruss

Der_Timm
Beiträge: 1721
Registriert: Mo Jul 31, 2006 17:07

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Der_Timm » So Mai 19, 2019 18:24

Hi
Das Pennel kann man mit einer Mimaki UJF 3042 neu bedrucken. Die Geräte haben werbetechniker im Einsatz.
Lg Tim


Benutzeravatar
frank
Beiträge: 94
Registriert: So Feb 07, 2016 23:07
Wohnort: In der Mitte der Schweiz

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von frank » So Mai 19, 2019 20:26

"- Er ist leider als Zweiplätzer eingetragen. Ich habe mich mal über die MFK Baselland schlau gemacht. Der Herr von der MFK hat mir gesagt das ich mich an das DTC (Dynamic Test Center Biel) wenden soll. Sie werden dann ein Gutachten der Gurten machen und dann kann ich den Pinz wider mit 9 Plätzen einlösen."

Welchen Jahrgang hat Deiner/Eurer? Ab 1.1.1976 müssten Gurten drin sein, vorher brauchts (in den meisten Kantonen) keine.
Wenn die Gurte vor dem 1.1.2010 eingebaut wurden (muss nachweisbar/eingetragen sein), brauchts keine DTC Prüfung.
Wenns Gurte und DTC Prüfung braucht, sind schnell 2'000 - 3'000.- Franken ausgegeben - darum hab ich auch "nur" 2 Plätze.

Gruess vom Frank
-------------------------------------------
Pinzgauer 710M 412/A M+25296

mihi791
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mai 01, 2019 16:50
Wohnort: Baselland/Schweiz

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von mihi791 » Di Mai 21, 2019 11:35

Wenns Gurte und DTC Prüfung braucht, sind schnell 2'000 - 3'000.- Franken ausgegeben - darum hab ich auch "nur" 2 Plätze.
Gruess vom Frank
Er hat JG 76. Beim DCT haben sie mir gesagt das man mit ca 800 Franken fürs Prüfen rechnen muss :x + Material. Wird schon einiges kosten. wir werden das im nächsten Winter nochmal genau anschauen, ausrechnen, Planen und schauen wie es in unser Finanzplan passt.

@Der_Timm Besten Dank. Für die Info. Das Pannel wird im nächsten Schritt ersetzt oder neu bedruckt.


NEUE Frage:

Ich bin alle Öle am wechseln.
Eine Niveau/Einfüllschraube lässt sich Permanent nicht lösen. Mit aus ist der Platz ein Grund. Ich bim mir nicht sicher was das für ein Bauteil ist (siehe Bild).
Pinz_01.jpg
Pinz_01.jpg (36.73 KiB) 353 mal betrachtet
Ist das die Schaltung vom Gruppengeriebe? Muss man beim Zusammenbau etwas wichtiges beachten ausser dem Entlüften?

Gruss Mihi

Blackypinzi
Beiträge: 1483
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Blackypinzi » Di Mai 21, 2019 11:42

Das ist die Einfüllschraube (gleichzeitig Niveaukontrolle) vom Verteilergetriebe

dafür nutzt man dann einen kurzen 10er Inbus mir Rohr .(und immer! erst kontrollieren ,ob die Einfüllschrauben sich lösen lassen )

der Inbus sieht aber schon gut vergnaddelt aus ,ggfs vorher mit Wärme behandeln und den Inbuseinsatz gut positionieren

wenn der rundgedreht wird hilft oft nur der Meissel (oder Torx)


Davor liegt im Blickfeld der hydraulische Nehmerzylinder der Allrad(zu)schaltung

mihi791
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mai 01, 2019 16:50
Wohnort: Baselland/Schweiz

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von mihi791 » Di Mai 21, 2019 12:56

Jep das ist so. Die Schraube ist dank Meissel und Zange nicht mehr im besten zustand :wink:. Wärmen und klopfen hat leider auch nichts gebracht. Jetzt versuch ich es indem ich eine Schraube auf schweisse. Deswegen will ich den Nebenzylinder wegnehmen damit ich mehr Platz habe.

Blackypinzi
Beiträge: 1483
Registriert: Sa Sep 17, 2005 22:52

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Blackypinzi » Di Mai 21, 2019 14:22

Eis Rostlöser könntest Du auch mal Probieren

mihi791
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mai 01, 2019 16:50
Wohnort: Baselland/Schweiz

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von mihi791 » Di Mai 21, 2019 19:51

Blackypinzi hat geschrieben:
Di Mai 21, 2019 14:22
Eis Rostlöser könntest Du auch mal Probieren
Genialer Tipp, Eingesprayt und die sch... Schraube löste sich fast von selbst. :smoke:


Besten Dank

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1093
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Pinz neuling dieverse Fragen

Beitrag von Gregorix » Mi Mai 22, 2019 17:54

Mit einer guten Rohrzange die Schraube außen umfassen und gemeinsam mit dem Inbus aufdrehen. geht eigentlich immer.
Allerdings muss es wirklich hochwertiges Werkzeug sein, der Flansch der Schraube ist sehr dünn, wenig Gripfläche..
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com


Antworten