Vergaser

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
ka
Beiträge: 59
Registriert: Do Aug 23, 2012 19:26
Wohnort: Erding

Vergaser

Beitrag von ka » So Mai 05, 2019 20:34

Hallo Zusammen,
Weihnachten habe ich dem Kleinen - 710M - neue Vergaser spendiert (Weihnachsaktion eines bekannten Händlers). Die alten waren schon in die Jahre gekommen, Drosselklappenwelle ausgeschlagen und muckelten öfters herum.

Also:
- Zündung elektronisch
- Elektrodenabstand Zündkerzen eingestellt
- Ventilspiel eingestellt
- Vergaser synchronisiert
- Leerlaufdrehzahl ok
- Fliehkraftverstellung ok
- Gemischregulierungsschrauben ganz hineingedreht und 2 Umdrehungen heraus
- Dann jeweils eingeschraubt bis Leerlaufdrehzahl sich absenkt und wieder ½ Umdrehung heraus (in Ermangelung eines funktionsfähigen CO-Testers)

Sollte eigentlich laufen, jedoch im Fahrbetrieb gibt es beim langsamen Beschleunigungen ziemliche ‚Löcher‘. – Leistungsverluste :shock:
Dafür hätte ich keine neuen Vergaser gebraucht :(

Was kann man dagegen machen?

Viele Grüße aus Erding

ka


Benutzeravatar
DerMaddin
Beiträge: 43
Registriert: Fr Jun 02, 2017 9:49

Re: Vergaser

Beitrag von DerMaddin » So Mai 05, 2019 20:57

Moin,

Ich tippe auf Zündung.
Wir hatten auch Probleme und bei kaltem Motor Löcher. Nach dem neu einstellen der Zündung war alles super.
Aber wir haben auch die militärische Zündung.

Auf dem Schraubertreffen waren auch Kollegen mit gleichem Problem (fehlende Leistung und glaube auch Löcher) Da war es das Zündkabel soweit ich weiß.

Gruß Maddin
Alles ist besser mit Geisterschwämmen 8)

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7058
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Vergaser

Beitrag von Stef@n » Mo Mai 06, 2019 5:39

Welche Vergaserversion hast drauf?
Ich würde einfach mal die Leerlaufgemischschrauben jeweils um 1/8 Umdrehungen immer weiter raus drehen und dann eine Probefahrt machen. Dann kannst das schon mal ein Stück weit eingrenzen.
Gruß

Stefan

aekwi
Beiträge: 283
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Münchner Westen

Re: Vergaser

Beitrag von aekwi » Mo Mai 06, 2019 7:05

Servus,

Hast du den Zündzeitpunkt eingestellt?
Das macht eine Menge bei der Leistung aus.

Wo liegt dein Verbrauch auf 100km im Schnitt?

Viele Grüße aus München
Simon

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1133
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Vergaser

Beitrag von Gregorix » Mo Mai 06, 2019 9:09

Also, die Methode mit den Umdrehungen der Schrauben reicht für eine notdürftige Feldinstandsetzung,
wenn man das Auto mit neuen Vergasern renoviert, dann gehört da eine ordentliche Einstellung mit Synchronisieren, Zündung Einstellen und Co einstellen mit Tester gemacht.
Ich habe auch keinen Co Tester, ich bin immer einfach mit der provisorischen Einstellung zum nächsten Öamtc gefahren, hab denen gesagt was ich will (gilt sozusagen hals Pannenhilfe) hab das Auto in die Werkstatt gestellt an den Co Tester angeschlossen und die Vergaser synchronisiert und eingestellt. Der ÖAMTC Mechaniker hat immer sehr interessiert zugesehen und die Geräte bedient (der hat das zuvor noch nie echt gesehen, wie das geht)...

LG, Gregor
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com


Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 816
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal

Re: Vergaser

Beitrag von h@nnes » Mo Mai 06, 2019 16:17

Nimm die 135er Hauptdüsen aus den alten Vergasern raus und baue sie in die neuen Vergaser statt den 125ern ein. Braucht zwar mehr Sprit, läuft aber besser.

viewtopic.php?f=3&t=10261&hilit=Vergaser+Hauptd%C3%BCse

Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 567
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Vergaser

Beitrag von fuerni » Sa Mai 18, 2019 23:50

Achtung!
Bei Umrüstung auf die Vers. 2 Gaser sind nicht nur die Hauptdüse zu tauschen, sondern auch die Leerlauf- und Luftkorrekturdüse!!!
Ich weiß nicht wie groß die "Löcher" bei deinem Pinzi sind, aber ich würde mich als erstes auf die Zündung beschränken. So ein Zündkabel kann durchaus dafür sorgen, dass der Pinzi nicht richtig funktioniert. Bei den Gasern würde ich auf alle Fälle als letztes anfangen herumzudrehen. Bei Grundeinstellung dieser, läuft der Pinzi zwar zu fett, aber er hat sicher kein Loch oder Fehlzündungen wenn alles andere passt.
LG
Martin

Der_Timm
Beiträge: 1721
Registriert: Mo Jul 31, 2006 17:07

Re: Vergaser

Beitrag von Der_Timm » So Mai 19, 2019 18:20

Hi
Hatte das auch da waren die Magnet Ventile verklebt
Dadurch war das Gemisch zu mager im stand lieg er super
Lg Tim

ka
Beiträge: 59
Registriert: Do Aug 23, 2012 19:26
Wohnort: Erding

Re: Vergaser

Beitrag von ka » Mo Mai 27, 2019 21:49

Hallo Zusammen,
danke für die Ratschläge.
Ich habe nun die alten Hauptdüsen und Leerlaufdüsen eingebaut und alles neu eingestellt. Wenn der CO-Tester wieder läuft, dann nochmal genauer CO justiert.
Ergebnis: Hurra – er läuft wieder :D
Kein Vergleich beim langsamen Beschleunigen mit den alten Düsen, nimmt gut Gas an, nur ein kleines Loch, hatte er aber auch schon vorher.
Mal sehen, wie der Benzinverbrauch sich ändert :shock:
Viele Grüße aus Erding

ka

aekwi
Beiträge: 283
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Münchner Westen

Re: Vergaser

Beitrag von aekwi » Di Mai 28, 2019 10:53

Servus,

Wenns is kannst du auch mal von Erding nach Fürstenfeldbruck fahren, dann können wir uns das anschauen. :)

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
Johannes89
Beiträge: 102
Registriert: Fr Jun 18, 2010 21:04
Wohnort: wien

Re: Vergaser

Beitrag von Johannes89 » Di Mai 28, 2019 14:23

kurze Frage, ich wollte keine neues Thema öffnen:

Ich hab heute bei meinem einen Abgastest machen lassen mit folgenden Werten:

HC: 650ppm
CO: 0,18%
O2: 5,3%
CO2: 11%

Im Stand läuft er etwas unrund, eine Art "Husten" (kann man fühlen, wenn man die Hand vor den Auspuff hält, dass das nicht ein konstanter Druck ist), nimmt aber eigentlich gut Gas an und fährt sich auch sehr gut. Im Nass kühlen Wetter aktuell in Wien braucht er etwas mehr Liebe beim Starten.
Was hab ich? Nur schlecht eingestellt (ich tippe auf viel zu Mager) und synchronisiert gehört er, oder doch noch was anderes?

Mfg + Danke

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1127
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl / Österreich

Re: Vergaser

Beitrag von xaver133 » Di Mai 28, 2019 14:47

Servus Johannes

Ich glaube diese Beiträge dürfte für dich spannend sein:

viewtopic.php?f=3&t=11023&hilit=co+einstellen

https://www.zawm.be/fileadmin/user_uplo ... agnose.pdf

Würd an deiner Stelle noch vor dem Synchronisieren das Gasgestänge auf Spiel prüfen.
Bei mir waren alle 6 Kugelkopfpfannen hinüber.
Zündung kontrollieren ...

Mein 712M ist mit den 2er Vergasern erst deutlich über 3,5% CO wirklich gut gelaufen.
Waren ~5,5% CO, vorher ist er auch mit 7% CO butter weich gelaufen. (Ob das überhaupt gut ist?)

BG Xaver

Benutzeravatar
Johannes89
Beiträge: 102
Registriert: Fr Jun 18, 2010 21:04
Wohnort: wien

Re: Vergaser

Beitrag von Johannes89 » Mi Mai 29, 2019 7:55

servus Xaver!

Danke, das kannte ich schon und wurde daraus nicht ganz schlau, weil bei mir ja der CO Wert so niedrig, der HC Wert aber hoch war.

Das mit dem Gestänge werd ich nochmals anschauen, die Kugelpfannen sind aber an sich neu und wackeln tut eig. nichts.
Falschluft hab ich gestern mit viel Starterspray auch ausgeschlossen - mal schauen was heute rauskommt.
Danke :)

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1127
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl / Österreich

Re: Vergaser

Beitrag von xaver133 » Mi Mai 29, 2019 15:06

Servus Johannes

Den zweiten Link zur Abgasdiagnose hast du auch gesehen?

Momentan scheint im Forum nicht viel los zu sein,...
Wenn alle weg sind die sich auskennen musst du wohl mit mir vorlieb nehmen :mrgreen:

Ich würd einfach mal die Einstellung nach Werkstättenhandbuch machen und das für deine Vergaserversion empfohlene CO einstellen.
Man kann sich auch etwas spielen ob er nicht vielleicht mit etwas mehr CO besser läuft etc.
Meiner läuft mit niedrigem CO beim Kaltstart bis Warmlauffase auch schlechter.

Möglicherweise ändert sich das HC noch, da ein Grund für zu hohes HC auch ein zu mageres Gemisch sein kann.

War der Motor auf Betriebstemperatur bei der Messung?
Hohe HC-Werte entstehen durch:
Erlöschen der Flamme an kalten Randzonen des Brennraumes, z.B. bei kaltem Motor
Zündaussetzer und ungenügende Zündleistung, zum Beispiel durch:* verbrauchte oder defekte Zündkerzen, Zündkabel mit zu hohem Widerstand, Nebenschlüsse usw. (Zündungsfehler auch erkennbar an
schwankenden HC- und O2-Werten)
falschen Zündzeitpunkt
zu fette oder zu magere Gemischbildung
undichte Ventile
schlechte Kompression
falsche Steuerzeiten/große Überschneidungwinkel
hoher Ölverbrauch
Motorölverdünnung durch Kraftstoff
BG X

Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 567
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Vergaser

Beitrag von fuerni » Mi Mai 29, 2019 20:25

hmmm.
Auf die schnelle würde ich auf falschluft tippen, da viel zu mager und zu hoher hc. normalerweise läuft der pinzi je nach vergaserversion zwischen 3 und 4 % bei 150 bis max 200 hc optimal. bist du dir sicher dass die gaser komplett dicht sind? evt sind die schrauben welche die drosselklappe leicht gelöst und er zieht nur bei vibrationen falschluft.
LG martin

Benutzeravatar
Johannes89
Beiträge: 102
Registriert: Fr Jun 18, 2010 21:04
Wohnort: wien

Re: Vergaser

Beitrag von Johannes89 » Mi Mai 29, 2019 21:24

Ich hab ihn heute mal in aller Ruhe neu eingestellt, soweit ich das kann, und er klingt jetzt schon deutlich normaler und das husten beim Auspuff ist auch weg.
Ich werde Anfang kommender Woche nochmal einen Abgastest machen, und dann sieht man vielleicht mehr, ob es nur an der Einstellung lag, oder ob er doch Falschluft wo zieht -

Lg Johannes

aekwi
Beiträge: 283
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Münchner Westen

Re: Vergaser

Beitrag von aekwi » Mi Mai 29, 2019 22:31

Servus,
Falschluft kannst du ganz leicht prüfen... Einfach wenn er läuft Bremsenreiniger neben die Vergaser sprühen und schauen ob die Drehzahl steigt.

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
Johannes89
Beiträge: 102
Registriert: Fr Jun 18, 2010 21:04
Wohnort: wien

Re: Vergaser

Beitrag von Johannes89 » Do Mai 30, 2019 10:38

aekwi hat geschrieben:
Mi Mai 29, 2019 22:31
Servus,
Falschluft kannst du ganz leicht prüfen... Einfach wenn er läuft Bremsenreiniger neben die Vergaser sprühen und schauen ob die Drehzahl steigt.

Viele Grüße
Simon
Das blieb ohne Befund - keine Änderung spürbar. Ich machs aber kommende Woche beim Ölwechsel sicherheitshalber nochmals :)
Lg

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1273
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Vergaser

Beitrag von Norbert » Mo Jun 03, 2019 11:53

aekwi hat geschrieben:
Mi Mai 29, 2019 22:31
Falschluft kannst du ganz leicht prüfen... Einfach wenn er läuft Bremsenreiniger neben die Vergaser sprühen und schauen ob die Drehzahl steigt.
Ist auch eine gute Methode um den Pinzi abzufackeln :mrgreen:
Hier bedarf es einer Nebelmaschine.
Wer sich das nicht leisten will - mit einer Elektro Zigarette geht es auch sehr gut :wink:

"Drum rachts, oba rachts, oba rachts nua scheen gschwind
das ihr wisst´s wo a herkummt da Wind" :lol:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert


Antworten