Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
SteyrPuch1912
Beiträge: 54
Registriert: Mi Dez 10, 2014 22:54
Wohnort: Amstetten Niederösterreich

Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von SteyrPuch1912 » Mi Mär 06, 2019 22:42

Hallo liebe Forengemeinde

Bräuchte Bitte ein paar Meinungen zur Reinigung des Pinzgauer Vergasers. :D

Was würdet Ihr empfehlen wenn ich einmalig die Vergaseranlage reinigen will:? :roll:

Reinigung des Vergasers im Ultraschallbad?
Was ja in der Anschaffung für die einmalige Verwendung in dieser grösse ziemlich teuer ist!?

ODER

Reinigung des Vergasers Per Hand und feinen Bürsten mithilfe von Reinigungsmittel, wie sie zb von Motorradteilehändlern angeboten:
Procycle Vergaserreiniger (Louis)?

Meine mit Vergaserreiniger Nicht solche Zusätze die dem Krafstoff beigegeben werden sondern Richtige Reiniger die Aufgesprüht werden und wirken bzw Schmutz usw lösen.

Kann auch Drosselklappenreiniger zur Reinigung verwendet werden (Liqui moly etc...) Oder ist sowas für die innenseiten des Alugusses zu aggressiv?


Gebt mir bzw den Anderen Mitlesern ein paar Tipps und erfahrungswerte bekannt, wie Ihr verfahren würdet! :)

Freue mich schon auf eure Antworten


Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1093
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von xaver133 » Mi Mär 06, 2019 23:27

Servus

Vielleicht geht ja auch:
a) Du könntest schauen ob du ein gebrauchtes Gerät bekommst.
b) Du könntest im Forum nachfragen ob du es bei einem Forumsmitglied machen könntest.
c) Möglicherweise kannst du die Teile einem Forumsmitglied schicken und der machts dir gegen eine kleine Entschädigung.
d) Oder du fragst in deiner Gegend nach ob nicht irgend ein Betrieb oder Privater so ein Ultraschallreinigungsgerät hat.

Kann mir nicht vorstellen, dass man die Teile mit der Hand überhaupt ordentlich sauber bekommt.
Vor allem Innen und die Düsen etc.

Viel Erfolg
Xaver
Zuletzt geändert von xaver133 am Do Mär 07, 2019 22:01, insgesamt 1-mal geändert.

exilfranke
Beiträge: 1418
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von exilfranke » Do Mär 07, 2019 6:55

Keine lauge oder säure bei aluteilen.

Sauber wird es nicht vom alleinigen reinstellen ins hexenzauberbad mit dreckabschüttelfunktion.

Irgend ein fettlöser manuell angewendet, also z.b. sauberes testbenzin, alkohole, und auch gerne wasser mit spüli.

Zerlegen, entfetten, NUR die GEHÄUSE ohne innenleben Vorsichtig mit niedrigem Druck Glasperlenstrahlen. Kann, kein muss. Hält eh nicht lange bis es wieder schmoddelig wird.

Glasperlen müssen ebenso wie der vom schall gelöste dreck aus den inereien raus.

Alte kunststoffteile und dichtungen müssen erneuert werden, und verschlissene teile ersetzt. Daher halte ich vom einfachen reinstellen ins ultraschall gar nix, schliesslich hat man die vergaser ja schon abmontiert und aus dem auto raus!

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1558
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von Hotzenplotz » Do Mär 07, 2019 8:23

Du hast pn (add up to 25 ... )
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

aekwi
Beiträge: 265
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: München Outback

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von aekwi » Do Mär 07, 2019 12:15

Das mit dem Ultraschallbad kann ich empfehlen... So hab ich meine Vergaser immer sauber gemacht.
Wichtig ist, sie zu zerlegen und dann zu reinigen und mit neuem Dichtsatz zu montieren.

Je nachdem wie schnell du sie brauchst kann ich sie mal reinigen.

Viele Grüße
Simon


Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6996
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von Stef@n » Do Mär 07, 2019 17:49

Kann auch nur das Schallbad empfehlen, da nimmts den Dreck, wo mit der Bürste nicht hin kommst. Ein paar Tage vorher regelmäßig mit WunderDose40 einsprühen, damit´s die Kruste anlöst, dann ab ins milde Bad. An ganz hartknäckigen Stellen kann das Zahnbürstle bissle nachhelfen...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 797
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von h@nnes » Do Mär 07, 2019 17:57

im Ultraschallbad den richtigen Reiniger verwenden (für Alu/Zink-Druckguss) ..gibts beispielsweise bei Conrad

Bild

Benutzeravatar
DerMaddin
Beiträge: 35
Registriert: Fr Jun 02, 2017 9:49

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von DerMaddin » Do Mär 07, 2019 21:21

Ich packe mein ultraschallbad zum Schraubertreffen ein 8)
Alles ist besser mit Geisterschwämmen 8)

walterle
Beiträge: 123
Registriert: Mo Jul 15, 2013 17:32
Wohnort: niederbayern

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von walterle » Fr Mär 08, 2019 13:51

In den 60. wurden die vergaser mit Aceton gereinigt,
nur im Freien.

SteyrPuch1912
Beiträge: 54
Registriert: Mi Dez 10, 2014 22:54
Wohnort: Amstetten Niederösterreich

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von SteyrPuch1912 » So Mär 10, 2019 10:53

Hallo und Danke schon mal für die hilfreichen Tipps.

Ein grosses Dankeschön geht auch an Albert (Hotzenplotz)...
Würde bitte nach dem Ausbau des Gasers auf dein angebot zurückkommen zwecks reinigung..! :)

Werde auf alle fälle die Grobe Vorarbeit händisch mit Aceton, Reinigungsbenzin und feiner Bürste durchführen, weis jedoch noch nicht wie verschmutzt der Vergaser innen Ausschaut ( ist ein ex BH rehab 712K) die wurden teilweise ja eh mehr gepflegt als gefahren... :lol:

Werde im gleichen Zug, wenn die Vergaser schon abgebaut sind auch den Verbindungsschlach bei den Ansaugkrümmern neu geben.
Die Flanschdichtungen bei den Drosselklappen ebenfalls.
Vergaserdeckeldichtung und die kleine 4 eckige fällt mir da noch ein...
Plastikkugelpfannen vom Gestänge werde ich auch erneuern, sind schon ziemlich ausgeleiert

Gibt es sonstige Dichtungen, Teile die Ihr unbedingt empfehlen würdet zu wechseln?

Mfg

Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 797
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von h@nnes » So Mär 10, 2019 11:25

SteyrPuch1912 hat geschrieben:
So Mär 10, 2019 10:53
Gibt es sonstige Dichtungen, Teile die Ihr unbedingt empfehlen würdet zu wechseln?
Alle Dichtungen (auch die O-Ringe am Drosselklappenteil), außenliegende Federn, Manschetten der Beschleunigerpumpenkolben erneuern auch wenn sie optisch noch gut aussehen, eventuell 135er Hauptdüsen einbauen, Schwimmer auf Dichtheit prüfen, Schwimmernadelventil kontrollieren ob Kugelgelagerte Version und Dicht, generell alles auf Verschleiß prüfen, Abschaltventile auf Funktion prüfen, Abschaltventile herausnehmen und schauen ob durch zu festes Anziehen am Ende deformiert. Beim Zusammenbau die vier Schrauben mit denen das Drosselklappenteil von unten am Vergaser befestigt ist mit Loctite 243 oder 270 einkleben und gut festziehen - die Sprengringe allein halten nicht. Generell alle Schrauben und Düsen gut festziehen (außer die Abschaltventile). Alle Benzinschläuche auf Ethanolbeständig austauschen.
Für die Einstellungen Treibstoffniveau/Schwimmerstand, beide Vergaser synchronisieren bemühe bitte die Forumssuchfunktion.

lg. hannes

Norbert Palme
Beiträge: 1324
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von Norbert Palme » So Mär 10, 2019 11:55

Und mit gaaanz viieel Liebe:
Die Dichtflächen vom Deckel oben und vom Choke planschleifen: Glasplatte oder geschliffene Steinplatte, 400er/ 800er Schleipapier drauf und so lange schleifen, bis keine Schattierungen mehr drin sind.
Die Vergaserdeckelschrauben benötigen nur sehr wenig Drehmoment, häufig sind sie zu fest angezogen und verbiegen den Deckel.
Gleiches gilt für den Chockedeckel, der eigentlich 2 Schrauben zu wenig hat.
Beim Abbauen von Choke, Achtung auf die richtige Position beim Zusammenbau. Es ist eine dreieckige Aussparung in der Welle!
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1558
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Vergaser Reinigung Ultraschall oder Manuell mit Mittel?

Beitrag von Hotzenplotz » So Mär 10, 2019 18:45

Die Marmorplatte zum Planschleifen liegt auch noch im Keller.
Besorg Dir das Reinigungsmittesl, das H@nnes gepostet hat, und wir gehen's an.
Eine alte Zahnbürste ist auch hilfreich.
Fehlende Teile holen wir beim Kniezarek, der hat alles ....
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..


Antworten