Leerlaufgemisch / CO einstellen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Fr Mär 01, 2019 21:08

Hallo Forum!

Was für eine Taktik gibt's, an einem Auto mit vier Leerlaufgemischschrauben und einem Auspuff den CO-Gehalt der einzelnen Zylinder vernünftig einzustellen? Irgendwie kommt hinten doch immer nur der Durchschnitt aller Zylinder raus und man hat keine Ahnung, was einzelne Zylinder machen.
Bringts was, einzelne Zylinder aus der Zündung zu nehmen, sprich den Kerzenstecker zu ziehen?
Mir fehlt da grad irgendein Ansatz für systematisches Vorgehen...
Gruß

Stefan


Norbert Palme
Beiträge: 1357
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Norbert Palme » Fr Mär 01, 2019 21:35

Ersatz-Teillasstdüsen besorgen, diese zulöten (um den Kraftstoffluß der restlichen 3 Zylinder zu stoppen). Sonst macht der bei abgezogener Kerze Sonderzündungen im Auspuff. Müsste doch über die Leerlauf-Abschaltventile auch gehen?
Die nicht benötigten 3 Lufttrichter abstopfen.

Oder neuen Krümmer besorgen und 4 Messöffnungen (z.b. Muffe M10) einschweißen. Dann dort mit dem Abgasmessgerät rein.
Da ist dann auch ziemlich sicher keine Falschluft von den Klingelrohren oder den Auspufflanschen dabei.
Die Anschlüsse könnte man dann auch für 4 Abgasthermometer zum Dauerbetrieb hernehmen; das wahr doch mal eine Idee von Dir?

Der Auspuff sollte übrigens richtig dicht sein. Mindert das Geräusch und erhöht die Leistung. Also ganz liebevoll die Dichtflächen der Flansche abziehen. Nur neue Dichtung reicht nicht.
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

exilfranke
Beiträge: 1465
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von exilfranke » Sa Mär 02, 2019 7:52

Meine Prämissen:
a) Die 4 sollten nicht allzu weit voneinander entfernt sein.
b) Wer Ohren hat zum hören.... merkt ob es rund läuft.
c) Nach verstellen kurzer Gasstoß.

Wenn man also etwas Mehr geben möchte, dann auf alle anderen mit übertragen. Dann kann man das CO auch ablesen - nach dem Gasstoß, für alle 4.

Weg 1 mit abschalten: wie soll denn der Motor rund laufen auf nur einem Zylinder?

Weg 2 aus Beer Village erscheint mir höchst Anstrebenswert. Wenn man noch ginschtig an sowas rankommt, dann säg ich schonmal ein Loch ins Armaturenbrett:

https://www.chiefaircraft.com/jpi-edm350-4c.html

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Sa Mär 02, 2019 8:50

Also b) war genau das, um was es geht bzw. was ich dann sehr gern mit dem CO-Test überprüft hätte, um meine Ohren zu bestätigen! :mrgreen:

Lambdasonde ist natürlich mit Goldrand aber auch eher aufwändig. Und wenn ich an die Stehbolzen im Kopf denke, dann ist der Antrieb, die Krümmer abzuschrauben, eher gering...

Wie macht das die Fachwerkstatt? Die bohren weder Löcher in den Krümmer, noch haben die zugelötete Düsen für jeden Vergaser parat...
Gruß

Stefan

Mastino
Beiträge: 73
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Mastino » Sa Mär 02, 2019 9:03

Früher habe ich mein 2 Zylinder Motorrad Vergaser mit Spezial Kerze eingestellt. Die Spezial Kerze hat Glasscheibe die erlaubt in Verbrennungs Kamera reinschauen während Motor läuft. Anhang die Farbe lässt sich der Vergaser sehr genau einstellen.

Die Kosten nicht viel. Wenn jemand braucht, ich kann mit bringen bei der nächste Russland Reise.

Bild
Bild


Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Sa Mär 02, 2019 10:25

Die sind sehr ähnlich zu den Colortune Kerzen von Gunson. Hab ich beim Pinzi keine guten Erfahrungen gemacht. Zum einen kommt man sehr schlecht hin, man sieht's trotz der Spiegel noch viel schlechter und auch wenn die Leerlaufgemischschrauben ganz zu sind und der Motor schon stottert, leuchtet's gelb...
Was kosten die in Russland?
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1136
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Gregorix » Sa Mär 02, 2019 15:30

Das Problem ist jetzt aber sehr theoretisch, oder?
Praktisch läuft das so:
Synchronisieren,
Co einstellen
Messen (über den Drehzahlverlauf)
synchronisieren
Co Einstellen
Messen Synchronisieren...etc

Nach dem 2-3 Durchlauf hat man dann alles so, dass es passt. Wenn die Co Werte stimmen und die Vergaser Synchron sind (und Leerlaufdrehzahl passt), dann passt das ausreichend genau.
Die Synchronisierung innerhalb 1 Vergasers geschieht ducrch die parallele Einstellung der Mechanik vom Werk und ist abgesehen von den Synchron zu betätigenden Leerlaufgemischschrauben auch nicht zu verändern.
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Mastino
Beiträge: 73
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Mastino » Sa Mär 02, 2019 16:23

Stef@n hat geschrieben:
Sa Mär 02, 2019 10:25
Was kosten die in Russland?
15-20€

Ich denke wenn man keine Ahnung von Vergaser Einstellung hat und dazu viele Km mit dem Pinz fährt, lieber gleich auf elektronische Zündung und einspritzt Anlage umrüsten.

Bild

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Sa Mär 02, 2019 17:31

Gregorix hat geschrieben:
Sa Mär 02, 2019 15:30
Das Problem ist jetzt aber sehr theoretisch, oder?
Ja, ist es!
Versuche nur zu verstehen, was da abläuft, damit's dem Kleinen gut geht!
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Pinzi-Süd
Beiträge: 616
Registriert: Fr Mär 25, 2016 18:03

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Pinzi-Süd » So Mär 03, 2019 2:29

Mastino hat geschrieben:
Sa Mär 02, 2019 16:23
Ich denke wenn man keine Ahnung von Vergaser Einstellung hat und dazu viele Km mit dem Pinz fährt, lieber gleich auf elektronische Zündung und einspritzt Anlage umrüsten.

Bild

Ich kauf mir ein extra ein Fahrzeug ohne Elektronikschnickschnack und Klima und soll mir dann Elektronik einbauen? :roll:

Dann kann ich mir gleich sowas kaufen: https://www.porsche.com/germany/models/ ... id-models/ und profitiere auch noch von der neuen 0,5% Regelung :lol:

Sorry für den kleinen Scherz :D

Am einfachsten geht es mit zwei Synchrontestern, aber auch mit einem ist es machbar.
Gergorix hat es schon beschrieben.
Man wir mehrere Durchläufe brauchen.

Grüßle Karsten

SteyrPuch1912
Beiträge: 57
Registriert: Mi Dez 10, 2014 22:54
Wohnort: Amstetten Niederösterreich

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von SteyrPuch1912 » So Mär 03, 2019 9:35

Hallo Forengemeinde :P

Bezüglich Synchrontester/Synchrometer:

Hat wer von euch Namhafte Hersteller bzw Herstellerbezeichnungen von guten brauchbaren Synchrontestern den Ihr schon im Einsatz habt, der auch für den Pinzgauer passt,
und wo ihr sagen könnt den würdet ihr weiterempfehlen??


Gut wären auch eventuell Links, wo man diese auch kaufen kann.

Danke schonmal für eure Tipps dazu! :D

Mastino
Beiträge: 73
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Mastino » So Mär 03, 2019 10:17

Pinzi-Süd hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 2:29
Ich kauf mir ein extra ein Fahrzeug ohne Elektronikschnickschnack und Klima und soll mir dann Elektronik einbauen? :roll:
Was soll da schon kaputt gehen? Und wenn, gibt's viele neue Ersatzteile. Ich bin auch kein Freund von tuning und ich mag schrauben am meinem Auto selbst. Aber wenn es nicht so wäre, und ich mit dem Fahrzeug auf eine lange Reise gehen wurde. Wäre so ein System ganz sympathisch.
SteyrPuch1912 hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 9:35
Hat wer von euch Namhafte Hersteller bzw Herstellerbezeichnungen von guten brauchbaren Synchrontestern den Ihr schon im Einsatz habt, der auch für den Pinzgauer passt,
und wo ihr sagen könnt den würdet ihr weiterempfehlen??
Ich bin zufrieden mit dem
https://www.ebay.de/itm/Synchrometer-fu ... aH8mkluYGg

Norbert Palme
Beiträge: 1357
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Norbert Palme » So Mär 03, 2019 12:06

Wie funktioniert eigentlich so ein Einspritz-Dings?

Eines muss man den modernen Autos ja lassen: Wenn sie anspringen, geht das schnell, zuverlässig und ohne Choke.

Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
DerMaddin
Beiträge: 43
Registriert: Fr Jun 02, 2017 9:49

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von DerMaddin » So Mär 03, 2019 12:13

https://www.ebay.de/itm/Synchrometer-fu ... aH8mkluYGg

Genügt da einer oder empfiehlt es sich 2 zu kaufen, damit man die Vergaser wirklich synchron bekommt ohne langes fuddeln?
Alles ist besser mit Geisterschwämmen 8)

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » So Mär 03, 2019 13:38

Hab den gleichen und finde den gut. Wenn zwei hast, bitte prüfen, ob die auch synchron anzeigen, da hat's mich mal verarscht...
Gruß

Stefan

Mastino
Beiträge: 73
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Mastino » So Mär 03, 2019 16:32

Norbert Palme hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 12:06
Wie funktioniert eigentlich so ein Einspritz-Dings?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Saugrohreinspritzung
DerMaddin hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 12:13
Genügt da einer oder empfiehlt es sich 2 zu kaufen, damit man die Vergaser wirklich synchron bekommt ohne langes fuddeln?
Die Frage hat mich auch beschäftigt. Also habe von mein Nachbar noch einen geholt. Ergebnis war eindeutig, mit einem kommt man genau so gut klar. Wenn man beide auf zwei Vergaser gleichzeitig drauf macht und dann den zweiten Weg nimmt, zeigt der erste die gleich Messung. Ich vermute es liegt daran, dass die Feder von Messgerät sehr weich ist. Somit keinen Einfluss auf saug Wiederstand hat. Zweiter Faktor ist Messergebniss, das Gerät ist nicht sooo präzise.. :D
Das ist nur meine Erfahrung und hat mit Realität vielleicht wenig zu tun. Vielleicht werden die Profis sagen das man unbedingt mit 2 Synchro Geräten einstellen muss.

Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 817
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von h@nnes » So Mär 03, 2019 19:10

SteyrPuch1912 hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 9:35
Hallo Forengemeinde :P

Bezüglich Synchrontester/Synchrometer:

Hat wer von euch Namhafte Hersteller bzw Herstellerbezeichnungen von guten brauchbaren Synchrontestern den Ihr schon im Einsatz habt, der auch für den Pinzgauer passt,
und wo ihr sagen könnt den würdet ihr weiterempfehlen??


Gut wären auch eventuell Links, wo man diese auch kaufen kann.

Danke schonmal für eure Tipps dazu! :D
Ich verwende die Synchrometer von Scheuerlein.

Bild

Scheuerlein Motorentechnik
www.scheuerlein.de
2 Stk Synchrometer BK
2 Stk Adapter Nr.011

Mit besten Grüßen
Hannes

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Mo Mär 04, 2019 6:57

Hallo Hannes,

für was brauchst Du die Adapter? Bei mir passt der Konus sauber oben in den Vergaser...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7071
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von Stef@n » Mo Mär 04, 2019 7:09

Einspritzanlage ist glaub eine neverending Story: Es gab schon viele Versuche und auch schon kommerzielle Angebote. So richtig durchgesetzt hat sich keines, da entweder nicht wirklich funktionierend oder zu einem Preis, für den andere ganze Pinzgauer kaufen...

Um wieder ein bissle in Richtung des eigentlichen Themas zu kommen:
exilfranke hat geschrieben:
Sa Mär 02, 2019 7:52
Meine Prämissen:
a) Die 4 sollten nicht allzu weit voneinander entfernt sein.
Dazu ein sinngemäßes Zitat aus der CH-Reparaturanleitung: Es kann sein, dass eine Schraube 1/2 Umdrehung und eine andere 1 1/2 Umdrehungen heraus gedreht werden muss..." Das ergibt, speziell bei den Serie-1-Vergasern mit der großen Steigung an den Gemischschrauben, schon Unterschiede.

Der CO-Tester ist jetzt unterwegs und ich werde berichten, wie ich mit Gregor´s Tipps vorwärts komme...
Gruß

Stefan

exilfranke
Beiträge: 1465
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: Leerlaufgemisch / CO einstellen

Beitrag von exilfranke » Mo Mär 04, 2019 7:29

Ich wurgsele grad mit den 3er-Vergasern am neuen Motor herum.

Ich machs so: langsam aufdrehen, bis der Motor nicht mehr schneller wird. Den Punkt sucht man dann, indem man noch weiter aufdreht, wieder zu dreht, wieder aufdreht. kommt man ganz gut hin. Ab dem Punkt ca. 1/8 bis 1/4 mehr geben. 4 mal das Spiel.

Dann nochmal durch die reihe, und hören, ob es rund läuft. Heraus kam beim neuen Motor ca. 4,5% CO, gemessen mit dem kleinen Plastikkasterl vom Scheuerlein. Ich werde demnächst sicher nochmal dran müssen, jetzt wo die Ventile langsam eingeschafft sind und alles seinen Platz gefunden hat in der Maschine.

Nasentest auf der Straße: gegen den gutlaufenden Monstermotor von vorher, der wie ein 2-Takter Öl verbrannt hat, fahre ich jetzt deutlich weniger "entspannt", d.h. die Konzentration an Schlafgas im Innenraum ist jetzt wieder erträglich niedrig.

Wenn es Unterschiede gibt, möchte man vermuten, dass die inneren 2 Vergaser anders stehen als die äußeren. (Zündfoge). Könnte man mal beobachten, das. Man kann's aber auch lassen...


Antworten