2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Benutzeravatar
Classic S.u.E.
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mär 30, 2012 10:34
Wohnort: Sollenau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von Classic S.u.E. » Fr Okt 05, 2018 13:45

Ja der Beginn der Leistungskurve ist Unsinn.
Ich bin ja froh das du die Frage stellst weil du bestätigen kannst, dass genau in diesem Drehzahlbereich das Fahrzeug wesentlich durchzugsstärker und das Ansprechverhalten viel direkter ist als es bei einem Pinzgauer mit „Standardmotor“ ohne Einspritzung der Fall ist.
Die Leistungskurve ist kein direkter Messwert, sondern wird durch die Software des Leistungsprüfstandes errechnet. Es wird die gemessene Leistung an den Antriebsrädern um die Verlustleitung des Antriebsstranges korrigiert, um die reine Motorleistung zu erhalten.
Und hier scheint sich im unteren Drehzahlbereich die Software mit den Gegebenheiten des Antriebsstranges des Pinzgauers „etwas schwer“ zu tun.
Entscheidend war für uns in jeden Fall der Vergleich von Vor- zu Nachher, sprich Werte des Motors am selben Leistungsprüfstand gemessen ohne Einspritzung zu Werten des Motors mit Einspritzung. Und hier gab es eindeutig die berichtete und in den Testfahrten bestätigte Steigerung.
LG
Robert


Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1108
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von Gregorix » Mo Okt 08, 2018 7:47

Hallo Reinhard,
so wie es ausschaut, könnte nur der angegebene Drehzahlbereich verschonben sein (optisch ca +700-1000 Umin).
Vielleicht ist was bei der Umrechnung vom Rad zum Motor passiert ?
Ist nur eine Vermutung, aber wenn man die Kurve entsprechend verschiebt, dann schaut das Ergebnis eigentlich plausibel aus und würde auch mit dem persönlichen Fahreindruck zusammen passen:
(Im Bereich von der Leerlaufdrehzahl etwa die gleichen Lesitungsentfaltung wie der (getunte) Vergasermotor bei verbessertem Ansprechverhalten.
Im mittleren Bereich etwas stärkerer Drehmomentanstiegt, im Bereich der Maximaldrehzahl hab ichs am Erzberg nicht probiert)

LG, Gregor
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

alex76
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 12:35
Wohnort: Kirchbach

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von alex76 » Mo Okt 08, 2018 13:13

Hallo!

Verfolge den Beitrag schon von Anfang an und bin begeistert.
Jetzt wollte ich mal Fragen ob es von eurer Seite schon einen ungefähren Preis für den Umbausatz gibt bzw.
in welcher Preisregion es sich abspielen wird.
Antwort kann auch gerne per PM erfolgen.

Gruß!
Alex

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4520
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von Lorenz » Mo Okt 08, 2018 14:06

Sinnvoll wäre es jetzt die Einspritzung auch auf einen normalen 2,5 Liter zu schrauben und auch dessen Kurve zu optimieren und hier zu veröffentlichen. Dann evtl. mehrere Pinzis aus dem Forum sammeln und umrüsten um die Kosten für die 1. Serie runter zu bringen.

Benutzeravatar
biomio
Beiträge: 141
Registriert: Do Jul 29, 2010 12:57
Wohnort: Preding
Kontaktdaten:

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von biomio » Di Okt 09, 2018 6:16

Hallo Reinhard,
nochmals vielen Dank für die Möglichkeit, deinen Pinz probezufahren zu können. Ich bin wirklich begeistert, was ihr da auf die Beine gestellt habt - es ist vor allem im Gelände einfach eine andere Kategorie, in der der Pinz jetzt spielt.
Irgendwie gewöhnt man sich ja an alle Macken, aber wenn man sich auf den Motor in allen Lebenslagen verlassen kann, das hat wirklich was! :D
Lg


rklimi
Beiträge: 7
Registriert: Mi Mai 28, 2008 21:34
Wohnort: Wien

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von rklimi » Mo Okt 15, 2018 20:00

Hallo Gregor,

deine Überlegungen das möglicherweise nur der Drehzahlbereich unseres Leistungsdiagramms verschoben ist könnte auch gut sein.
Der persönliche Eindruck im Rahmen der Probefahrt würde daführ sprechen.
Wir haben sowieso geplant noch einige Tests an einem Leistungsprüfstand durchzuführen auch in Richtung eines 2,5L Motors, da werden wir das noch einmal überprüfen

LG
Robert

Benutzeravatar
pinzgi
Beiträge: 22
Registriert: So Jun 15, 2014 20:35
Kontaktdaten:

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von pinzgi » So Nov 04, 2018 22:47

Hallo Robert, Reinhard

Verfolge seit Anfang an euren Thread und bin hell begeistert über die Tatsache, dass es doch noch eine Einspritzanlage für den Pinzgauer geben wird!

Den letzte Versuch denn ich mitverfolgt habe, wurde leider abgebrochen (siehe viewtopic.php?f=3&t=8513). Daher hoffe ich sehr, dass es eure Einspritzanlage über den Prototypen hinaus schafft und es eine Serienproduktion geben wird.

Bin daher sehr gespannt wie es weitergehen wird.
Gibt es aktuelle Neuigkeiten?

Ich würde mich sehr für eine entsprechende Einspritzanlage interessieren.

Gruss
Thomas

Mr.Vain
Beiträge: 20
Registriert: Mo Apr 24, 2017 11:53

Re: 2,7l Motor mit Benzineinspritzung

Beitrag von Mr.Vain » Mo Mai 06, 2019 9:39

Habe den Umbau auf 2,7L und elektronischer Zündung von Reinhard machen lassen.
Das geht sooooo gut!! Deutlich mehr Leistung und viel besseres Ansprechverhalten. Man kann bergauf im Gelände plötzlich mit dem Gas spielen und sobald man aufs Pedal steigt tut sich was. :D :D
Für die Einspritzung wird schon gespart. :mrgreen:


Antworten