Vergaser einstellen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

pwurnig
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jun 22, 2018 17:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vergaser einstellen

Beitrag von pwurnig » Sa Jun 23, 2018 17:54

Mein Pinz 710 M (" Achser) hat folgendes Problem: Ween's ordentlich bergauf geht anfangs ok dann magert er ab und läuft nur mehr auf 3 oder zwei Zylindern, ich bleib stehen geb ein paar mal Gas alles läuft wieder mit voller Power nach kurzer Zeit das selbe wieder.
Benzinpumpe wurde getausch jetzt hab ich gehört es sind die Vergaser schlecht eingestellt
Gibt's wo eine Anleitung You Tube Video ? DANKE Herzlichst Peter W


Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 928
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von h@nnes » So Jun 24, 2018 6:43

Ich hatte in der Vergangenheit die gleichen Symtome. Das Problem war bei mir ein zu niedriges Treibstoff-Niveau im Schwimmergehäuse der Vergaser. Um das Treibstoffniveau feststellen zu können brauchst du eine spezielle Vorrichtung. Diese besteht aus einem Schlauchanschluss, einem transparenten Benzinschlauch und einem Halteplättchen mit Markierung. Einzustellen ist das Treibstoffniveau mittels verschieden hohen Distanzscheiben an den Schwimmernadelventilen. Es könnte aber auch die Schwimmeraufhängung verbogen sein. An deiner Stellle würde ich mir ein Reparaturhandbuch besorgen - eventuell kann dir hier jemand mit einer digitalisierten Version weiterhelfen.

Mit besten Grüßen
Hannes

Benutzeravatar
Richard86
Beiträge: 1213
Registriert: Mi Feb 07, 2007 21:59
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Richard86 » Mo Jun 25, 2018 15:32

Wir haben uns ja im Heeresgeschichtlichen Museum getroffen und darüber kurz unterhalten bzw ich habe es dir angeboten einen Blick drauf zu werfen.

Wenn du es dennoch selber machen willst (kann ich absolut verstehen und nachvollziehen, ich mache es auch lieber selbst) dann ist die originale Rep-Anleitung eine Pflichtlektüre.
Das Spezialwerkzeug zum Schwimmerniveau-messen und Vergaser Synchronisieren kannst du dir gerne von mir leihen.

lg R
Ich hatte mal Superkräfte bis sie mir der Psychiater wegnahm....

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4728
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Lorenz » Mo Jun 25, 2018 20:51

Da würde ich auch dringend den Benzindruck messen.

Benutzeravatar
Johannes89
Beiträge: 140
Registriert: Fr Jun 18, 2010 21:04
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Johannes89 » Di Jun 26, 2018 8:06

Lorenz hat geschrieben:
Mo Jun 25, 2018 20:51
Da würde ich auch dringend den Benzindruck messen.
Wie hoch sollte der eigentlich sein ?

LG


Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1685
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Hotzenplotz » Di Jun 26, 2018 8:35

Höher als der Blutdruck des Fahrers :-)
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert » Di Jun 26, 2018 16:16

Johannes89 hat geschrieben:
Di Jun 26, 2018 8:06
Lorenz hat geschrieben:
Mo Jun 25, 2018 20:51
Da würde ich auch dringend den Benzindruck messen.
Wie hoch sollte der eigentlich sein ?

LG
ca. 0,2 - 0,4 bar
Fördermenge ca. 80 - 90 l/h
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

spreepinz
Beiträge: 148
Registriert: Mi Mär 09, 2016 14:13
Wohnort: D / Spreewald
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von spreepinz » Di Jun 26, 2018 20:10

... so konkret mog mi dat.

Das ist ein Puntigamer wert. :smoke:
schöne Grüße aus dem Spreewald
Karsten

---------------------------------------------
Wer können soll, muss wollen dürfen.

pwurnig
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jun 22, 2018 17:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von pwurnig » Mi Jun 27, 2018 16:20

h@nnes hat geschrieben:
So Jun 24, 2018 6:43
Ich hatte in der Vergangenheit die gleichen Symtome. Das Problem war bei mir ein zu niedriges Treibstoff-Niveau im Schwimmergehäuse der Vergaser. Um das Treibstoffniveau feststellen zu können brauchst du eine spezielle Vorrichtung. Diese besteht aus einem Schlauchanschluss, einem transparenten Benzinschlauch und einem Halteplättchen mit Markierung. Einzustellen ist das Treibstoffniveau mittels verschieden hohen Distanzscheiben an den Schwimmernadelventilen. Es könnte aber auch die Schwimmeraufhängung verbogen sein. An deiner Stellle würde ich mir ein Reparaturhandbuch besorgen - eventuell kann dir hier jemand mit einer digitalisierten Version weiterhelfen.

Mit besten Grüßen
Hannes
Lieber Hannes Danke für deinen Rat ich werde mich ev bei Dir melden Nochmals Danke Peter

Norbert Palme
Beiträge: 1430
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert Palme » Do Jun 28, 2018 6:54

Norbert hat geschrieben:
Di Jun 26, 2018 16:16
Johannes89 hat geschrieben:
Di Jun 26, 2018 8:06
Lorenz hat geschrieben:
Mo Jun 25, 2018 20:51
Da würde ich auch dringend den Benzindruck messen.
Wie hoch sollte der eigentlich sein ?

LG
ca. 0,2 - 0,4 bar
Fördermenge ca. 80 - 90 l/h
Sag mal Namenskollege,
hast Du dich in der Komma-Stelle vertan? 0,4 bar sind 4 Meter Wassersäule. Also ein Gittergestell auf dem PInzi mit 4 Meter Höhe, wo oben ein Tank mit Benzin steht. Und das soll das Schwimmerchen aushalten?
Ich glaub es sollten 0,02 - 0,04 bar sein.
Im Prinzip läuft ein Vergaser auch mit Fall-Benzin, so lange der Kanister höher als der Vergaser steht.

Nur damit jetzt keiner mit einem Manometer misst, und vermutet, daß der Druck nicht reicht.


Was mir noch als Ursachen einfällt:
Schwimmer aufgeblasen und streift an der Wandung.

Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7283
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Stef@n » Do Jun 28, 2018 7:05

Norbert Palme hat geschrieben:
Do Jun 28, 2018 6:54
0,4 bar sind 4 Meter Wassersäule. Also ein Gittergestell auf dem PInzi mit 4 Meter Höhe, wo oben ein Tank mit Benzin steht.
Einspruch, Euer Ehren! :wink: Die Dichte von Benzin ist geringer als die von Wasser (grob 0,75kg/l), also muss das Gestell höher sein (so ungefähr 5,33m)...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
h@nnes
Beiträge: 928
Registriert: So Mai 06, 2012 15:27
Wohnort: Triestingtal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von h@nnes » Do Jun 28, 2018 7:52

Der Benzindruck liegt nicht am Schwimmer an sondern am Schwimmernadelventil, welches den Treibstoff dann je nach Schwimmerstellung einfließen lässt. Die originale Membranpumpe soll einen Druck von 0,16 bis 0,22bar aufbauen können. Die Werte kommen von der s-tec Werkstatt (Hr. Suppan)

Norbert Palme
Beiträge: 1430
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert Palme » Do Jun 28, 2018 11:35

Danke Stefan!
Ich war eigentlich nur zu bequem, das Tabellenbuch rauszuholen..... :wink:
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert » Do Jun 28, 2018 11:42

Norbert Palme hat geschrieben:
Do Jun 28, 2018 6:54
Sag mal Namenskollege,
hast Du dich in der Komma-Stelle vertan?
Ich habe eigentlich grob weitergegeben was im Standardfall an Druck anfällt.
Bei verschiedensten mechanischen und auch elektrischen Membranpumpen kommt man im Normalfall auf 0,15 bis 0,3 bar Druck.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1198
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Gregorix » Sa Jun 30, 2018 6:37

Der Druck der Pumpe ist für den Motorlauf prinzipiell egal.
So lange genug Benzin in der Schwimmerkammer ist, geht es auch mit 0Bar Drück.
Ist ja kein Einspritzer.
Der Druck muss mindestens so groß sein, dass das Sxhwimmernadelventil ohne schwimmergegendruck jedenfalls aufgedrückt wird und maximal so groß, dass es nicht gegen den Schwimmerdruck aufgedrückt wird.
Ist also keine hochpräzise Mechanik. Alle obigen Angaben sind ok.
Pumpen für Einspritzer haben so um die 1,1-1,5 Bar.
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4728
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Lorenz » So Jul 01, 2018 4:55

Normalerweise wird der Niveaustand nach 20.000km ja nicht zu niedrig, sondern zu hoch. Weil das Schwimmernadelventil in sich selbst einläuft und auch weil der Schwimmer mechanisch an der "Hebelei" abnützt.
Es gibt die Einstellscheiben um das Ventil weiter runter zu setzen von Puch nur in 0,5mm. Dieser Schritt ist oftmals zu groß. Dünnere Scheiben wären cool. Ca. 0,2mm CU oder Alu. Ich habe neulichst schon gesucht aber noch nichts gefunden.


Wenn jetzt also nicht ein Vorbesitzer zu viele Scheiben unter das Schwimmernadelventil hat und auch keine Probefahrt unter Vollast bergauf gemacht hat (ich mache so einen Test mit warmen Motor an einer 14% Steigung, ca. max 1 Minute, man merkt bei max Drehzahl sehr schnell wenn Benzin fehlt), könnte das Problem auch daher kommen, das einfach zu wenig Benzin von der Pumpe kommt, also das Niveau im Vergaser stimmen würde, wenn die Pumpe unter Last genug fördern würde. 0,16 - 0,18 bar wie von Suppan genannt sind richtig 0,2-0,25 gehen auch noch. Inwieweit der Druck mit der Fördermenge zusammenhängt ist wieder was anderes aber eine Pumpe mit zu wenig Druck ist schon mal suboptimal.

Wenn Ihr eine Hardi Pumpe habt und diese im Stand nie Ruhe gibt sondern auch bei Motor aus, Zündung (und Pumpe an) immer langsam tikt, ist ein Schwimmernadelventil undicht - da kommt öfters vor.

Zurück zum akuten Problem. Das würde ich mal checken:

- Ansaugstutzem im Tank verdreckt
- alle Schläuche 7 und 5mm nicht Ethanol fest und undicht (sowieso dringend tauschen, Brandgefahr)
- das kleine Sieb in der mechanischen Pumpe zu
- Benzindruck
- der normale Benzinfilter zu (da würde ich mal zuerst schauen)
- Hauptdüsen im Vergaser mal rausdrehen und genau anschauen und durchpusten
- Luftverbindungsschlauch zwischen den beiden Vergasern undicht

Norbert Palme
Beiträge: 1430
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert Palme » So Jul 01, 2018 7:24

Servus Lorenz,
Ich hätte da schon eine Idee:
Kupferblech weich 0,6 mm
kleine Stücke mit einer Rollen-Walzmaschine (Sickenmaschine) von 0,6 mm auf 0,2 mm auswalzen.
Anschließend mit einem Stanzwerkzeug Unterlegscheibe herstellen.
Ich versuch mal gelegentlich was.
Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Norbert » Mo Jul 02, 2018 11:07

Ich hatte das Problem dass der Saugschlauch vom Tank abgehend undicht war.
Das Sauteil :evil: hat nicht getropft, war auch nicht feucht, sondern hat Luft mit angesaugt und somit konnte die Pumpe nicht mehr die erforderliche Menge liefern.
Hat lange gedauert bis ich den Fehler gefunden habe - unter Druck ist nämlich kein Tröpfchen zu sehen gewesen (der beschädigte Schlauch arbeitet wahrscheinlich wie ein Rückschlagventil).
Ich habe dann zwischen dem Originalschlauch und der Pumpe ein Stück durchsichtigen Schlauch eingebaut und da konnte man die Luftblasen super sehen.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

unverhofft
Beiträge: 1105
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Gangelt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von unverhofft » Mo Jul 02, 2018 11:52

Lorenz hat geschrieben:
So Jul 01, 2018 4:55
- alle Schläuche 7 und 5mm nicht Ethanol fest und undicht (sowieso dringend tauschen, Brandgefahr)
Das kann ich nur bestätigen! Bitte prüfen und im Zweifel sofort austauschen!

Auf der Rückfahrt von der SK ist morgens der Schlauch hinter der Pumpe aufgegangen dadurch. War als "Benzinschlauch" ein Jahr vorher gekauft worden..
Wenn der liebe Stefan in der Sausteign hinter mir nicht so beherzt "STOP" gerufen hätte oder der Motor schon heiss gewesen wäre.. nicht auszudenken!

Das ist ein heikles Thema und man sollte im eigenen Interesse lieber doppelt nachsehen.

Sonnige Woche euch - h
Zuhause am Westzipfel, 2m neben NL und 250m von den AWACS entfernt.. oder in der Champagne/F.
"phœnix" 712MK | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4728
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellen

Beitrag von Lorenz » Mo Jul 02, 2018 12:24

Hier das Bild zu Unverhoffts Schlauch:
schlauch.jpg
schlauch.jpg (28.08 KiB) 1915 mal betrachtet


Antworten