schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » So Nov 19, 2017 1:21

Ich werde mich heute um den seeehr unrund laufenden Motor kümmern und würde mich über eine Arbeitsliste freuen.
Am Ende soll kein neuwertiger Motor im Pinz stecken (auch wenn das schön wäre), er soll nur wieder rund laufen oder zumindest soll klar sein, wo das Problem liegt.

Im Moment rennt er offensichtlich nur auf 3 Häferl.
Bei höheren Drehzahlen rennt gut genug, dass weder der Spritverbrauch merkbar höher ist, noch eine starke Leistungseinbuße zu bemerken ist. Allerdings sind Vibrationen spürbar und es fühlt sich "rau" an, außerdem gibt es immer wieder Fehlzündungen.
Sobald man an eine Ampel rollt, stirbt er ab.

Unterbrecherabstand passt, daran liegt es also nicht (brauche also KEINE elektronische Anlage ;-) ).
Bei einem kurzen Check habe ich gemerkt, dass die Zündkerze vom zweiten Zylinder ein wenig gewackelt hat, die ist jetzt aber wieder (sanft) festgezogen, geändert hat sich aber nichts.


Wo fange ich an, was soll ich alles checken.
Zur Verfügung habe ich im Prinzip nicht viel mehr als das Bordwerkzeug.


LG
Max (der NICHT-Mechaniker!)


Mr.Vain
Beiträge: 20
Registriert: Mo Apr 24, 2017 11:53

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Mr.Vain » So Nov 19, 2017 8:23

Schau mal Sicherung vom Scheibenwischer.
So wars bei uns.

exilfranke
Beiträge: 1448
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von exilfranke » So Nov 19, 2017 12:41

Hier die Liste mit allem, wo Du mal Prüfen musst. Irgendeine dieser "Kleinigkeiten" wird es sein, da musst Du halt jetzt durch als Nichtmechaniker.



Zündkabel Verteiler zu Zylinder. Geschirmte Leitungen machen gerne kurzschluß nach Masse, und man sieht nicht die bröslige Isolierung wegen dem Schirm.

Zündverteiler: Zündzeitpunkt mit Pistole justieren. Prüfen, bei versch. Drehzahlen. Verstellung geht auch brav zurück, oder hakt da was? Wenn ZZ-Strobo nicht vorhanden: anschafffen. Wenn ZZP-Verstellung hakt: Fliehkraftverstellung Federspannung? Spiel / Tragbild Mithnehmer und Gegenstück im Motor?

Abschaltventile einzeln abziehen. wenn keine Änderung leerlauf: traurig gucken. Sind teuer, gehen aber halt auch mal kaputt.

Ventilspiel Einlaß- und Auslaßventile einstellen.
Krümmerbolzen nachziehen, Klingelrohre ggf. durch Schweizer Flexstück ersetzen, Dichtheit der Abgasanlage generell sicherstellen. Ja, das macht was aus.
Verbindungsschlauch Ansaugkrümmer sowie Unterdruckschlauch Bremskraftverstärker generell mal tauschen. Auch hier: Gummi wird spröde werden, keine Frage ob, nur wann. Falschluft macht Motor verwirrt.

Vergaser zerlegen, reinigen, prüfen. Düsen sitzen fest? Zustand der Leerlaufgemischschrauben? Vorne abgenudelt? Höhe Kraftstoff? Schwimmer abgesoffen? Zustand Dichtung Beschleunigerpumpe? Abdeck-Käppli für die Bohrungen am Deckel noch da? Drosselklappe verbogen? Drosselklappenwelle ausgeschlagen? Deckeldichtung gut? Chokeschieber dichtet plan? Deckel Choke dichtet plan?

Vergasersynchronisation ggf. messen. Chokezug so justiert, dass beide Choke sicher zu sind? Drosselklappen: Zustand plstikklmmern? Sind so justiert, dass beide Klappen synchron öffnen, wenn vom Gaspedal aufgedrückt wird (Spiel im Gestänge angleichen) ? Rückzugfedern Drosselklappe vorhanden und nicht ausgenudelt?

Früher mussten alle Fahrzeuge 2x im Jahr mindestens ein Teilprogramm davon durchlaufen. In Deinem Fall mit mech. kontakt ZZP und Schließwinkel mindestens alle 10.000 km, wenn neuer Unterbrecher viel öfter.

Vorteil: Wenn Du alles durch hast, kannst DU besser ahnen, was neues hin ist. Im Zweifel bei dem Alter der Autos ist alles einmal selbst zu machen. Never trust...

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » So Nov 19, 2017 16:29

Danke für die Tipps/Checkliste!

Für viele dieser Checks bin ich einfach zu "unbegabt" bzw. trau ich mich nicht drüber, weil ich zu wenig Ahnung davon habe, aber die Sichtkontrolle des Vergasers hat das Problem -wenn nicht DAS Problem, dann zumindest EIN Problem- ans Licht gebracht.

ZWEI Schrauben haben sich wohl losgeprellt!
Das Problem ist, dass diese zwei Schrauben nur angezogen werden können, wenn ich den Vergaser runter nehme und da habe ich gerade meine Bedenken, ob es schlau ist, wenn ich das versuche.

Ich muss wohl alles demontieren und die Verbindung zum zweiten Vergaser lösen. Ob ich das so wieder hin bekomme, muss ich bezweifeln.

Position der losgeprellten Schrauben sieht man am Bild.
Der Vergaser hat jetzt auf der gesamten Seite einen Spalt von gut 1 bis 2 mm Höhe...dass dort Falschluft gezogen wird, wundert mich nicht.


LG
Max
Vergaser.jpg
Vergaser.jpg (65.28 KiB) 2539 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1581
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Hotzenplotz » So Nov 19, 2017 16:32

Hallo Max

Ich bin bis Ende November noch flexibel verfügbar und kann Dir gerne eine Hand leihen.
Die Vergaser sollten kein Problem sein ...
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..


Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » So Nov 19, 2017 16:48

Servus!

Darauf komme ich GERNE zurück....wann und wo? :wink:

Liebe Grüße
Max

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4520
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Lorenz » So Nov 19, 2017 17:09

Es sind 4 Schrauben da drin.
Das solltest Du nicht auf die lange Bank schieben, weil die Gewindelöcher im Alu im oberen Teil relativ schnell ausschlagen und dann wirds teuer.

Den Vergaser abbauen ist kein großes Ding, nerven tut nur der Chokezug, falls der abgeklemmt werden muss, muss er hinter her auch wieder so befestigt werden, dass beide Choke Klappen wieder ganz auszuschalten. Feder nicht vergessen.

Die Vergaser sind mit Muttern mit Schlüsselweite 12mm befestigt, trotzdem geht es eng zu. Es gibt extra schlanke 12mm Gabel/ Ringschlüssel, damit geht es einfacher.

Hinterher Vergaser wieder drauf und Synchronisieren (read the fucking manual).

Benutzeravatar
Classic S.u.E.
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mär 30, 2012 10:34
Wohnort: Sollenau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Classic S.u.E. » So Nov 19, 2017 19:24

Hallo Max!

Kommst einfach kommende Woche bei uns vorbei und wir machen dir die Vergaser wieder fit!!!!

Lg,Reinhard
Classic-Sue

Benutzeravatar
Pinzlinger
Beiträge: 2062
Registriert: So Jan 08, 2006 16:51
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinzlinger » So Nov 19, 2017 20:15

Hallo,

guck mal den Unterdruckschlauch zum Bremskraftverstärker an. wenn der Luft zieht dann rennt er im leerlauf nur auf 3 Häferln, sonst aber normal.

Kleiner Fehler, grosse Wirkung.

Auch wenn der Schlauch zwischen den Zergasern undicht ist äussert sich das zuerst im Leerlauf.

nimm mal die Dinger runter und guck das alles an, die Schrauben zwischen den Vergaserteilen mit Loctit sichern, (blau) das hilft. Wenn die Gewinde ausgerissen sind HeliCoil, Time Sert oder sowas.

Grüsse

Stefan
Zuletzt geändert von Pinzlinger am So Nov 19, 2017 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
Haflinger&Pinzgauer&Saurer
"Wenn ein Ingènieur zu träumen beginnt sticht er jeden Dichter aus"

exilfranke
Beiträge: 1448
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von exilfranke » So Nov 19, 2017 20:15

Max,
wenn die Vergaser runter sind ( je 4 Schrauben, Chokezug weg, Kraftstoffleitung ab und die Kugelköpfle mit einem 10er-Gabelschlüssel vorsichtig seitlich runterhebeln),

dann kannst Du:

Blechdekcel abmachen, gleich den blöden Schlauch am Ansaugkrümmer erneuern. Nicht nachdenken, einfach machen. Wegen Zwofuffzich, wenn der Mist schonmal runter ist... (siehe auch Pinzlinger, Stefan Du warst schneller)

Die Vergaser komplett zum Reinhard bringen und der macht die dann auf und macht sie Dir, wenn Du dich da nicht rantraust.

Solltest Du die selber überholen wollen: Die kleinen Gewindestängelein an der Seite NICHT aufmachen. Das sind die Anlenkungen für die Beschelunigerpumpe. Vorher Foto machen, welches Loch sie eingehängt sind. Länge und Loch sind relevant für die Performance. Oben die Sprengringle wegmachen, dann Stange aushängen, im Falle Du möchtest das Unterteil vom Vergaser abnehmen.

Wenn Du die abmachst, prüfe die Planlage der Dichtflächen auf Spiegel oder Glasplatte. Ggf nacharbeiten mit feinstem Schleifpapier auf ebendieser planen Oberfläche. Könnte sich lohnen, wenn es da eh schon reinpfeift, ist da evtl auch schon etwas verdallert.

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1695
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Wolfram » Mo Nov 20, 2017 8:03

Hallo Max,

es können natürlich auch mehrere Probleme sein, Vegaser und Zündung.

Läuft er schlecht oder läuft er nicht auf einem Zylinder? 3 Zylinder kannst Du momentan sehr gut testen wenn du bei kaltem Motor kurz nach dem Start mal an den Krümmer faßt, dann merkst Du welcher Zylinder nicht läuft. Und wenn Du dann z.B. mal die beiden Zündkabel tauschst siehst Du auch gleich ob es daran liegt, das Zündkabel ist eine relativ wahrscheindliche Fehlerquelle. Und auch wenn es vom Vergaser kommt, es hilft wenn man am richtigen Zylinder sucht :wink: .

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1108
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Gregorix » Mo Nov 20, 2017 11:29

Hi Max,
vorm Vergaser musst du keine Angst haben, ist keine Hexerei.
Allerdings fahren würde ich mit lockerem Vergaser nicht mehr weit...
Kommendes We bin ich in meiner Werkstatt, wennst vorbei kommen magst. Reinhard kann dir sicher auch sehr gut helfen.

Was in der Checkliste fehlt ist Zündkerzen tauschen.
Wenn 1 Zylinder durchgängig nicht läuft, ist der Fehler prinzipiell eher beim Vergaser oder in der Zündung nach dem Verteiler zu suchen.

Aber mit dem lockeren Vergaser ist ja schon eine mögliche Ursache gefunden.

LG
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » Mo Nov 20, 2017 16:06

Danke nochmal für die vielen Tipps und Hilfsangebote (auf die ich noch zurückkommen werde, wenn ich es nicht schaffe, das Problem zu lösen)!

Albert hat mir heute in der Früh alle nötigen Teile gegeben und ich werde mich jetzt mal langsam an die Arbeit machen.
Heute in Ruhe ausbauen und als Abendbeschäftigung so weit es mir mit einfachen Mitteln möglich ist, reinigen. Morgen bei gutem Licht zusammenbauen.
Wenn ich irgendwo hänge, quietsche ich ganz laut um Hilfe :mrgreen:

Tja, das ist das Problem, wenn man den Pinz als Alltagsauto fährt....er sollte rollen, nicht stehen und sich pflegen lassen :wink:

LG
Max

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Norbert » Mo Nov 20, 2017 16:58

...leichte Abhilfe währe 7 Pinzgauer im Hanger - da wird schon einer fahren :mrgreen:

Ich denke, in dem Du ja täglich fährst, ist das Problem wahrscheinlich plötzlich aufgetreten - oder?
Und vorher ist er einwandfrei gelaufen - oder?
Ich würde mir da keinen großen Kopf machen - Vergaser runter - durchblasen gucken ob alles fest ist - Drosselklappenteil festschrauben - Vergaser wieder montieren - Testlauf.
Dann erst auf nächste Möglichkeit losgehen - sonst weißt Du nicht was jetzt Sache ist / war.
Zündkabel wie oben beschrieben ist ein brandheißer Tipp wenn er noch immer au 3 Häferln läuft.
Anwerfen - mit der Hand prüfen welcher zylinder kalt bleibt - dort Zündkabel tauschen (wennst keines hast nimmst das daneben) aber auf Zündreihenfolge achten (dh. wenn der 3. Zylinder kalt bleibt und du nimmst das Kabel vom 4. nicht nur an den Kerzen umstecken sondern auch am Verteiler). Bleibt dann beim Probelauf der 4. Zylinder kalt ist es höchstwahrscheinlich das Kabel.
Laufen jetzt alle 4 Häferl ist es definitiv das Kabel.
Es kann nämlich passieren dass durch das hantieren / anders Verlegen des Kabels zur Zeit kein Schluss im Kabel mehr auftritt.

Das längste Zündkabel gehört sowieso in das Servicepaket für unterwegs!
Gutes Gelingen!
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » Mo Nov 20, 2017 17:48

Norbert hat geschrieben:...leichte Abhilfe währe 7 Pinzgauer im Hanger - da wird schon einer fahren
Das ist das Ziel! :mrgreen:

Norbert hat geschrieben:Ich denke, in dem Du ja täglich fährst, ist das Problem wahrscheinlich plötzlich aufgetreten - oder?
Genau so ist es.
Vorigen Freitag bin ich nach Graz gefahren um mit einem Freund Geburtstag zu feiern, am nächsten Tag meine Tochter zu besuchen und dann zur Fichtentrophy zu kommen.
Auf der Fahrt nach Graz ist mir schon aufgefallen, dass er nicht rund rennt und als ich in Andritz zur ersten Kreuzung/Ampel kam, ging der Motor gleich aus.

Norbert hat geschrieben: Ich würde mir da keinen großen Kopf machen...
Gutes Gelingen!
Mach ich alles, die "Garage" ist nur noch nicht frei...ich muss noch ein bisschen warten :wait:

Danke!

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Pinz-Max » Di Nov 21, 2017 12:12

Der Vergaser ist unten und es waren ALLE VIER Schrauben so locker, dass ich sie ohne Werkzeug rausdrehen konnte.
Ein Wunder, dass der Pinz überhaupt noch gelaufen ist, aber das Ding rennt wohl noch, wenn er schon längst tot ist.

Jetzt tauchen aber gleich zwei neue Fragen auf!

1. Frage:
In der Zeichnung ->
http://www.puch.at/2726_Drosselklappenteil.aspx?LNG=de

sieht man Nr. 19 und Nr. 20, Zylinderschraube und Passschraube. Ich habe aber keine "Passschraube" im Vergaser gehabt, sondern vier gleiche Zylinderschrauben.
Problem?

2. Frage:
Weder in meinem Vergaser noch auf der Zeichnung gibt es bei Nr. 22 "Gehäusedichtung" weitere Dichtungen.
Der Rep-Satz, den ich von Albert bekommen habe, hat aber Dichtungen mit genau dieser Form (4 Stk, somit für jeden Vergaser 2), die man offensichtlich unter und über der Nr. 22 einlegen kann/soll.

KANN, SOLL oder MUSS man diese Dichtungen reinlegen?


LG
Max

P.S.: Mist, Link geht nicht...dann halt das ganze Bild als Anhang
Dateianhänge
Drosselklappenteil.jpg
Drosselklappenteil.jpg (215.71 KiB) 2291 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4520
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Lorenz » Di Nov 21, 2017 12:26

- besser wären 2 Passchrauben zu verwenden. Die aktuellen von Puch haben z.T. auch einen Innen Vielzahn und keinen Schlitz mehr


- die Nr. 22 ist eine dicke Dichtung, die sollte ca. 5,2 mm dick sein. Wenn Du 2x 2,6mm hast, wirst Du die übereinanderlegen müssen um die 22 zu ersetzen. Wenn schon eine neue 5,2mm dabei ist, sind die dünnen überflüssig

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Norbert » Di Nov 21, 2017 12:43

Es wird aber auch ohne Passschrauben funktionieren.
Du musst nur darauf achten das die Bohrungen, beim Festschrauben möglichst genau fluchten (gegenüberstehen).
Nur zur Ergänzung von Lorenz - die Dicke der Dichtung dient zur besseren Wärmeisolierung zwischen Krümmer und Vergaser
(Übertragene Wärme vom Motor auf den Vergaser reduzieren).
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4520
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Lorenz » Di Nov 21, 2017 12:53

Eine Passchraube ist doch dafür da dass es passt. Warum soll er dann keine kaufen und einbauen?

Unbedingt auch den Unterdruckschlauch zwischen den Vergasern (Ansaugkrümmern) tauschen, wenn Du schon mal alles offen hast.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: schlechter Motorlauf - ich bitte um eine Checkliste

Beitrag von Norbert » Di Nov 21, 2017 14:03

Weil er keinen Pinzi hat um sie abzuholen :mrgreen:
Ich will hier nicht in irgendein Geschäftsleben eingreifen, aber wenn Du jetzt mit den Trümmern in der Hand da stehst und Deinen Vergaser zusammenschrauben willst - "jetzt" - dann geht´s auch ohne (hat ja bisher auch funktioniert).
Passschrauben kommen dann bei der nächsten Revision hinein - da hat man Zeit für Anfragen, Preisverhandlungen Bestellung, warten auf Lieferung, umtauschen, zurücksenden, wieder warten auf Lieferung...... :mrgreen:

P.S. @Lorenz
ist ja keine Tiegel :lol:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert


Antworten