Scheibenbremsen von Classic SuE

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Benutzeravatar
pinzco
Beiträge: 66
Registriert: Do Dez 08, 2016 19:17

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von pinzco » Do Aug 31, 2017 18:36

fuerni hat geschrieben: So viel mir bekannt ist haben auch die meisten Sattelauflieger Trommeln. Bei vielen Pkws wird im Winter die Bremsscheibe mit etwas Scheibenwasser angespritzt um die Salzkruste, die sich durch das Flüssigsalzstreuen bildet herunter geht, sonst hat man die ersten ein zwei Umdrehungen verminderte Bremswirkung, da ist die Trommel unempfindlicher.
Was ich noch aus der Fahrschule beim Bundesheer in Erinnerung habe:
Bei Tauwetter mit 12m18 geländefahren. Bergab stehen bleiben. Feststellbremse hatte stets verzögerte Wirkung, da die Scheibe voller Dreck war. Die Fahrlehrer meinten, als er noch Trommeln hatte, bestand dieses Problem nicht. :roll:

Wie meinst du dass, das Scheibenwaschwasser auf die Bremsscheibe gespritzt wird :?:

Und die meisten Sattelauflieger haben heutzutage Scheibenbremsen, wenige nur noch Trommeln. Wenn dann aber Mulden für die Baustelle


Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 564
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von fuerni » Do Aug 31, 2017 20:52

Jetzt passt in der Verbindungstechnik alles. :)
@Pinzco: Auf die Bremsscheibe wird während der Fahrt wird einfach Wischwasser auf die Bremse gepritzt, wenn länger nicht gebremst wurde. Meiner Meinung nach ist die Lösung mit zwischendurch leichtem Anlegen der Bremsbeläge zwischendurch ala vw konzern auch schöner. Bin mir aber nicht sicher ob bei Spritzwasservariante auch kurz die Beläge leicht angelegt werden.
Ok. dann hat sich so einiges getan im Nutzfahrzeug Bereich. Sicher war ich mir eh nicht. :roll:
LG Martin

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Pinz-Max » Mo Sep 18, 2017 7:20

Weil ich gestern wieder so begeistert war, muss ich nochmal was dazu schreiben.
...und NEIN, ich krieg nix dafür, ich freu mich nur so, weil es schlicht und einfach funktioniert!

Samstag im Hellsklamm-Gatsch (wenn auch wenig, weil ich mit einem V8-Puch G mitgefahren bin) und danach natürlich nicht gereinigt.
"Rain wash only!", eh kloa :mrgreen:

Sonntag hat es geschüttet und in Erinnerung an getrockneten Dreck in den Bremsen plus neue Feuchtigkeit, habe ich es so richtig genossen, Scheibenbremsen zu haben, die das typische Pinzgauer-Bremsfading inkl. dem Ratespiel "in welche Richtung will er heute?" nicht mitspielen, sondern mit schnürlgeradem Lauf ordentlich bremsen.

Ja, stimmt, billig ist anders...wiss ma eh...aber gut ist nicht anders, sondern GENAU SO!

:D

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 543
Registriert: Fr Jul 18, 2008 18:52
Wohnort: Isen

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Willi » Mo Sep 18, 2017 14:55

Ich finde Dein Avatar bringt Deine Freude über Dein neues Bremserlebnis auch gut zum Ausdruck :)

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Pinz-Max » Mo Sep 18, 2017 16:04

LOL

Nein, das war noch ohne Bremsen, also mit Anker und der Hoffnung auf einen Gegenhang :wink:


Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1581
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Hotzenplotz » Mo Okt 16, 2017 15:09

so, wieder mal zurück zum ursprünglichen Thema:

wenn ich mir so den Aufwand zum Umbau überlege, hinterfrag ich mal grundsätzlich alles. :D

* mir ist klar dass der Lochkreis von 5 x 160 zu groß ist, um Scheiben montieren zu können
* der Umstieg auf 5x130 erlaubt die Verwendung von Diesel/G/Sprinter Felgen

aber warum muss ich dafür den Radflansch neu herstellen ?
kann man den bestehenden nicht mit einem Lochkreismuster von 5x130 neu bohren, und dann in der Drehbank anpassen ?
oder denk ich da zu simpel und übersehe Materialeigenschaften, Fertigungsprobleme, .....
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

kawahans
Beiträge: 1387
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von kawahans » Mo Okt 16, 2017 20:04

Das Problem ist, dass man Platz für die Zangen in der Felgenschüssel braucht. Den erkauft man sich durch den kleineren Lochkreis und den damit kleineren Flansch. Bei Verwendung von G-Felgen brauchst Du entweder eine Spurverbreiterung oder kannst nur schmälere Bremsbeläge verwenden. :wink: Bei 20" Felgen sähe das anders aus. Reifen 265/35/20 :lol: :lol: :lol:

Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Norbert » Di Okt 17, 2017 11:06

Hotzenplotz hat geschrieben:aber warum muss ich dafür den Radflansch neu herstellen ?
Bild
Bild

Wennst Du die beiden Bilder anschaust muss man glaube ich mit der Nabe weiter raus.
Währe das der Fall, könnte man schon die Benzienernabe bearbeiten und einen Zwischenring adaptieren um auch die Zentrierung
sicherzustellen.
Ist aber auch ein bisschen Aufwand und der TÜV-Inschinöööör redet da auch noch ein wenig mit :mrgreen:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Classic S.u.E.
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mär 30, 2012 10:34
Wohnort: Sollenau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Classic S.u.E. » Di Okt 17, 2017 17:53

Hallo Norbert!
Bei dieser Version mussten wir um 2 mm weiter herausrücken da sonst die Felge an der Bremszange gestreift hätte!
Bei den neuen Versionen haben wir die Radnabe um 2mm dicker gemacht.
An Hotzenplotz:
Wir hatten auch schon eine Version mit der Orig. Radnabe und der Orig. Bremsankerplatte aber das ist und bleibt eine
Bastellösung die du nie Typisieren kannst! Foto davon kommt demnächst.
Deshalb haben wir uns damals entschlossen den Bremsträger und die Radnabe Neu herzustellen.

Lg, Reinhard
Classic-Sue

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Norbert » Mi Okt 18, 2017 11:22

kawahans hat geschrieben:Reifen 265/35/20
Die 20 zöller sind ein bisschen klein (Ø 693,5mm)- da streift der Pinzi schon am Bauch :D
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1581
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Hotzenplotz » Mi Okt 18, 2017 12:11

Hallo Reinhard

Meinst Du so was in der Art wie hier https://klugewerks.com/
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Pinz-Max » Mi Okt 18, 2017 15:05

Das sieht mir nach einer starken Verbreiterung der Spur aus...oder täuscht das nur?

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1107
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl / Österreich

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von xaver133 » Mi Okt 18, 2017 15:06

Das schaut ziemlich nach Gemurkse aus. :mrgreen:

Benutzeravatar
Pinz-Max
Beiträge: 842
Registriert: Sa Nov 29, 2014 12:41
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Pinz-Max » Mi Okt 18, 2017 15:53

Wenn man sich die Bilder vom umgebauten Pinz ansieht, stehen die Räder ordentlich raus...das haut den ganzen Pinz-Look zusammen (von veränderten Fahreigenschaften und der komplett anderen Belastung will ich da noch gar nicht reden).

Nix fia mi :wait:

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1258
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Norbert » Mi Okt 18, 2017 16:10

Pinz-Max hat geschrieben:Das sieht mir nach einer starken Verbreiterung der Spur aus...oder täuscht das nur?
Er schreibt ja 1 Inch pro Seite rückt das Rad raus
xaver133 hat geschrieben:Das schaut ziemlich nach Gemurkse aus.
Würde ich jetzt so nicht sagen.
Der Bursche hat sich da schon was überlegt.... aber was wohl meinen die Inschinööööre :?
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Classic S.u.E.
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mär 30, 2012 10:34
Wohnort: Sollenau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Classic S.u.E. » Mi Okt 18, 2017 17:28

DSC04365.JPG
DSC04365.JPG (147.1 KiB) 1899 mal betrachtet
Hallo Albert!
In etwa so!!! Die Bremsscheibe ist an der Rückseite der Radnabe montiert. Bitte nicht nachbauen weil unbrauchbar!!!!!

Lg, Reinhard
Classic-Sue

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1581
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Scheibenbremsen von Classic SuE

Beitrag von Hotzenplotz » Mi Okt 18, 2017 20:13

Classic S.u.E. hat geschrieben: Bitte nicht nachbauen weil unbrauchbar!!!!!
keine Sorge, bin momentan nicht in der Lage, irgendwas zu basteln ....

so entstehen halt die Fragen, ...

und ich bin dankbar für Anregungen,Erklärungen und kritische Kommentare
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..


Antworten