Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
tuxti
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 06, 2016 8:43
Wohnort: 34379 Calden

Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von tuxti » So Mai 13, 2018 18:18

Hallo,
ich musste meinen kleine heute in Fuchsstadt bei Hammelburg stehen lassen.

Auf der Rückfahrt von einem Treffen, hatte ich auf der A7 am Berg bei Hammelburg Richtung Kassel, eine merklichen Leistungsverlust. Habe den Motor im dritten und vierten noch mal richtig hoch gezogen, beim schalten in den fünften, kam noch mal ein ordentlicher Einbruch der Leitung und mir war klar das ist nicht mehr normal.
Habe den nächsten Parkplatz angesteuert und nachgesehen. Der Motor war ordentlich heiß geworden beim öffnen des Ölnachfülldeckels rauchte es aus diesem. Ölstandprüfung, nur noch was an der Spitze des Stabes. 1 Ltr, hatte ich bei und eingefüllt, der Stand war nun bei min. (Ich muss gestehen dieses WE den Stand nicht geprüft zu haben, das letzte prüfen ist ca. 1000km und ein Treffen her.)
Nach etwas Abkühlung habe ich den Motor gestartet. Er läuft etwas rund und muss am Gas gehalten werden, damit er nicht abstirbt.
Wen der Motor läuft und man zieht den Ölstab kommt bei jedem Gasstoß eine Rauch Wolke aus der Öffnung.
Der ADAC konnte oder wollte mich heute nicht nach hause schleppen. Ich bekam einen Mietwaren und der Pinz soll mit Sammeltransport heim.

Der 710K ÖBH steht nun auf dem Hof von Aautoservice Gerner Neumühle 3, 97727 Fuchsstadt.. Herr Gerner meint er könne auch eine Reparatur durchführen. Ich habe mit dem Tim telefoniert, der meinte ich solle auf keinen Fall einfach eine Werkstadt an den Motor lassen, lieber selber machen. Nun bin ich nicht vom Fach und habe auch wenige Möglichkeiten.
Hat jemand eine Meinung dazu?
Kennt jemand die Werkstatt und weis wie die arbeiten?
Gibt es andere Lösungsansätze?
Evtl ein Schrauberguro in der Nähe?
Ich muss mich entscheiden, Herrn Gerner ran lassen oder mir den Pinz bringen lassen , dann bin ich aber auch nicht wirklich viel weiter.

Gruß
Timo
Gruß
Timo

710K, ÖBH, BJ 1975. Rehab 1995

Benutzeravatar
SpaceKing_de
Beiträge: 117
Registriert: Sa Okt 28, 2017 11:50

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von SpaceKing_de » So Mai 13, 2018 18:57

Hallo Timo

Ich würde keine Werkstatt die sich NICHT mit dem Pinzgauer auskennt an den Wagen, geschweige an den Motor lassen.
Lass ihn dir nach Hause bringen und befrag dass Forum wie Du weiter vorgehen kannst. Ich denke mal, erst in ruhe überlegen
dann sehen ob man oberflächlich schon etwas sehen kann. Wenn das nicht der Fall ist mit Hilfe des Forum Fehlersuche betreiben.
Ich bin zwar auch keine KFZ-Guru, kenne mich nur eine weinig mit Mechanik aus. Aber das Forum hat schon viel geholfen.

Und solange wie keine Öl aus dem Motor ausläuft und er nicht stark blau qualmt denke ich an ein nicht so ernstes Problem.
Das es aus der Ölstaböffnung und dem Öleinfüllstutzen qualmt liegt wohl eher daran das das Öl heiß ist. Das qualmen hast du
auch beim normalen PKW wenn das öl heiß ist.

Grüße Ralf
Grüße aus dem bergigen Niedersachsen

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6865
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von Stef@n » So Mai 13, 2018 19:18

Hallo Timo,

grundsätzlich kommt immer etwas Dampf aus der Einfüllöffnung. Das ist soweit nicht beunruhigend! Kritisch wird's, wenn's zu viel ist, dann geht dir irgendwie die Kompression Richtung Kurbelgehäuse flöten und irgendwas ist mit den Kolben oder Ringen im Argen!
Als erstes würde ich in dem Fall den Zündzeitpunkt prüfen (lassen). Vielleicht ist der Kontakt durch oder der Verteiler hat sich verdreht?
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
fuerni
Beiträge: 529
Registriert: Mo Okt 03, 2011 6:41
Wohnort: Lannach, Österreich

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von fuerni » So Mai 13, 2018 19:56

Ich persönlich würde das Auto heimstellen wegen folgendem Risiko: Es schrauben da 10 Hände herum, Wagen läuft erst nicht und Fehlersuche wird immer schwieriger.
Ist er wirklich heiß gelaufen? Wie hast du das kontrolliert? War der Ölkühler mit den Händen nicht mehr angreifbar? Kerzen alle fest und funktionieren? Check- Liste können wir (Formumsmitglieder) bei Bedarf gerne erstellen.
Ich weiß nicht wie gut du im Schrauben bist oder ob du jemanden kennst der dir helfen kann bzw wie viel Platz du zu Hause hast.
Aber wichtig ist keine voreiligen Entschlüsse treffen! Lies dir evt. einmal die Reparaturanleitung durch (Kapitel Motor, Zündung, Kraftstoffanlage), damit du ein wenig Grundwissen hast. Schadet nie und dann fällt die Kommunikation auch leichter.
LG Martin

Benutzeravatar
tuxti
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 06, 2016 8:43
Wohnort: 34379 Calden

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von tuxti » So Mai 13, 2018 20:27

Danke schon mal für die schnellen Antworten und die beruhigenden Worte. Ich schlaf erst mal ein Nacht drüber.
Gruß
Timo

710K, ÖBH, BJ 1975. Rehab 1995

Hecki28
Beiträge: 211
Registriert: Mo Mär 28, 2016 11:21
Wohnort: München

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von Hecki28 » So Mai 13, 2018 20:45

Hallo
Das einzige, was ich in der Werkstatt machen lassen würde, ist die Kompression prüfen lassen, dann weißt Du ob es ein Motorproblemen ist.

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 973
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von Gregorix » Di Mai 15, 2018 15:50

Ich darf mich mal an einer Ferndiagnose probieren...
Klingt wie wenn zumindest ein Zylinder angerieben hätte.
Damit kann man Prinzipiell auch noch nach Hause fahren, halt langsamer. Hin ist Hin.
An den betreffenden Zylinder musst ohnehin gemeinsam mit dem Kolben tauschen.
Ist an sich keine Große Sache.
Vorher wäre natürlich die Ursache zu klären. Die Serienmotoren reiben normalerweise durch Überlastung nicht an, da sind genug Reserven drin.

Anreiben könnten er durch falsches Öl, falsche Gemischeinstellung, Falscher Zündzeitpunkt,Falschluft oder Überhitzung durch Verschmutzung (z.B.:Ölkühler).
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1036
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Motorproblem, Öl- und Leistungsverlust

Beitrag von Norbert » Mi Mai 16, 2018 11:36

tuxti hat geschrieben:
So Mai 13, 2018 18:18
das letzte prüfen ist ca. 1000km und ein Treffen her.
Also ich nehme mal an das da eher Füllstand zwischen max. und min. gewesen ist - oder?
Das währe nach meiner Rechnung dann mindestens 2 Liter Ölverbrauch auf 1000 Kilometer - schon recht heftig.

Ich denke das er ins Klopfen gekommen ist und daher überhitzt/angerieben ist (könnte falsche Zündungseinstellung sein).

Ich schließe mich da der Diagnose Gregorix´s an, jedoch so einfach ist es nicht.
Wenn Du das ordentlich machen willst, muss der Motor raus und alle Zylinder und Köpfe abmontiert und kontrolliert werden (z.B Verschleiß aller Zylinder messen,Kolbenringe und die Einstiche im Kolben überprüfen, Ventilsitze und Führungen, Stösselstangen überprüfen, zustand der Lager....).
Es gibt da viele Möglichkeiten was die Ursache sein könnte (Ventilspiel, Ventilfedern).
Also erst mal alles überprüfen!
Erst danach kann entschieden werden ob 1 Zylinder getauscht wird bzw. was sonst noch alles zu machen währe.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Antworten