Getriebeöl einfüllen

Rund um Antrieb und Elektrik

Moderatoren: Robi, eniac, xaver133

Benutzeravatar
biomio
Beiträge: 154
Registriert: Do Jul 29, 2010 12:57
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von biomio »

Bild

Bild

Bild

google "Eingabespritzen Pferd", zB. https://www.faie.at/Tierhaltung/Tierhal ... am-Flasche
Norbert Palme
Beiträge: 1483
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von Norbert Palme »

@Norbert:
Du hast schon recht mit dem Druckminderer. Der befindet sich am anderen Ende der blauen Schlauchtrommel.
Die Pferdespritzen werden kaum zielführend sein.
Mit einer ähnlichem wie der mittleren habe ich mal Hafis Getriebe befüllt. Erst bekommst du das Öl fast nicht eingesaugt und dann kaum hinausgedrückt. Das Getriebeöl ist ja doch etwas zähflüssig.
Mit dem Mostfaß setzt du dich ganz bequem unter den Pinzgauer, besser noch mit Grube, hältst das gebogene Rohr ins Getriebe und wartest ganz entspannt bis voll ist.
Hahn zu - fertig. Restropfen werden von der saugfähigen Unterlage aufgefangen.
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.
kawahans
Beiträge: 1532
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von kawahans »

Bevor ich meine Ölpumpe aus den ÖBH-Versteigerungen erstanden habe, war so eine Pferdespritze schon die bessere Option :mrgreen: Hinten aufschrauben und mit Öl füllen, mit 200 ml geht das an den Portalen recht gut. Bei Differential und Zwischengetriebe wirds dann fad :wink:

Mit so einem Billiggerät funktioniert es auch:
http://www.ebay.at/itm/Kurbelpumpe-Fass ... SwopRYbwDz

Liebe Grüße aus Graz!

kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7613
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von Stef@n »

Das Ding hab ich mir gemacht, um unterm Auto liegend die Getriebe zu befüllen, da ich meinen Pinzi aufm Hof warte. Spritze aufziehen oder an irgendwas kurbeln ist da nicht wirklich toll, das geht beides aus eigener Erfahrung schief und gibt unnötige Sauerei. Und ja, man muss wissen, was man da tut, wenn man das Fass mit Druck beaufschlagt...
Gruß

Stefan
Benutzeravatar
eniac
Beiträge: 5045
Registriert: Do Jun 16, 2005 14:13
Wohnort: DE/NRW/Siegen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von eniac »

Gerade im real4x4 Forum gefunden :-)

Seifenspender ?
diff fuellen.JPG
diff fuellen.JPG (83.97 KiB) 211 mal betrachtet
http://real4x4forums.com/PinzgauerBBS/v ... php?t=6071
Grüße

derStefan
Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1753
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von Hotzenplotz »

ich habe letzte Woche alle Portale und Differentiale neu gefüllt.

Bild

Die Einlaufspritze hat sich sehr bewährt :-)
Da passt ein Liter hinein, und mit der Skala kann man sehr gut dosieren.
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..
Benutzeravatar
M38A1
Beiträge: 1080
Registriert: Mo Sep 17, 2007 8:19
Wohnort: 88097 Eriskirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeöl einfüllen

Beitrag von M38A1 »

... also ich nutze bisher auch die Einfüllspritze aber warum nicht als Druckbehälter für Stefans Idee:
-> Eine 5Kg oder 11Kg Gasfalsche - gibt's beim lokalen Händler umsonst in leer und mit abgelaufenem TÜV
-> Ein Edelstahl Bierfaß - das hat bereits eine Leitung bis zum Boden und kostet 20-30 Euro ...
-> Ein ausrangierter Feuerlöscher ... ist halt ggf. ne Sauerei zum entleeren

... und beides sicher druckfest Grüße Micha
Antworten