G 280 PUR Einsatzgebiet

Österreichische Qualitätsware auf 2,4 oder mehr Rädern
Antworten
HannesPinz
Beiträge: 55
Registriert: Do Okt 14, 2010 10:36
Wohnort: Linz

G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von HannesPinz » Mo Mär 16, 2015 14:52

Hallo!

Auf der Homepage von S-Tec und G-Wagon sind seit längerer Zeit Mercedes G 280 PUR zum Verkauf inseriert.
Früher hatten die mal Blaulichter vorn und hinten drauf. Auf einigen Fotos kann man das noch sehen.

Hab mich schon öfters gefragt bei wem und wo diese G´s im Einsatz waren.
Hat dazu wer genauere Infos?

Danke Hannes

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6830
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Stef@n » Mo Mär 16, 2015 19:03

Ich meine gehört zu haben, dass die bei der Polizei in einem der Länder von Ex-Jugoslawien waren.
Gruß

Stefan

Franz
Beiträge: 74
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Franz » Di Mär 17, 2015 6:15

Genau, die sind aus Kroatien.

HannesPinz
Beiträge: 55
Registriert: Do Okt 14, 2010 10:36
Wohnort: Linz

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von HannesPinz » Di Mär 17, 2015 7:45

Danke für die Infos.

Der Grundpreis für einen G 280 PUR war ja mal so um die 59.000. zuzüglich Kosten für Zusatzausstattung.

Jetzt nach fast 7 Jahren und in Einsätzen aus Ländern wo sie sicherlich nicht geschont worden sind kosten diese immer noch zwischen 45 - 50 TSD. Natürlich je nach Kilometerleistung Zustand und Baujahr. Wie hoch war denn wohl damals der Ankaufspreis pro Fahrzeug?

Wenn man sich die Instandsetzungsarbeiten durchliest wurde oder musste ja viel gemacht werden.
Haben diese Fahrzeuge deshalb diese Werterhaltung im Preis weil wieder alles gerichtet worden ist?

Lg Hannes

Franz
Beiträge: 74
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Franz » Mi Mär 18, 2015 11:33

Hallo,

diese Frage wird wahrscheinlich niemand objektiv beantworten können. Ich gehe davon aus, dass für die Kroaten bei der Beschaffung sicher ein guter Preis gemacht wurde - wahrscheinlich gar nicht viel höher als der Preis der jetzt angebotenen Fahrzeuge (zumindest der teureren um die EUR 50t, ein wenig günstigere gibt es ja auch).
Andererseits sind halt für G-Fetischisten sonst kaum Pur am Markt und wer einen relativ neuen mit der aktuellen Technik haben will, muss fast auf diese Angebote zurückgreifen. Toyota-Fahrer meinen ja ohnehin immer, dass der G im Verhältnis zur Qualität eindeutig zu teuer gehandelt wird - kein Kommentar von mir dazu auf einer Steyr-Puch Seite.
In der Firma eines meiner Bekannten steht gerade ein solcher G aus Kroatien. Mit Baujahr 2009 hat er natürlich sehr wenige Gebrauchsspuren, auch die typischen Rostbereiche bei den älteren G sind hier noch makellos. Die fehlende Komfortaustattung ist preislich kaum relevant, wenn das Fahrzeug als Nutz- und/oder Reisefahrzeug eingesetzt werden soll. Andererseits ist aber ein Kilometerstand in Richtung 200tkm auch bei schonender Behandlung und guter Wartung nicht ohne.................
Also für mich persönlich wären die aktuell angebotenen G im Schnitt um gute 10.000 Euro zu teuer, aber diese Entscheidung muss jeder selbst treffen. Vielleicht/Wahrscheinlich ist bei konkretem Interesse ja auch noch ein gewisser Verhandlungsspielraum vorhanden.

Viele Grüße
Franz

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4280
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Lorenz » So Mär 22, 2015 13:29

Wir haben mit geländegängigen Lastwagen auf mehreren Rallys in Nordafrika in den letzten Jahren die Lumpensammler gefahren und ich erlaube mir sagen zu dürfen, dass die neueren Toyotas sicher nicht zuverlässiger als die G sind. Und wir reden nicht nur von Rennfahrzeugen sondern auch von Orga Autos die nicht im Rennen fahren.
Der HDJ80 war gut, hat aber glaube ich auch einen Zahnriemen für die Ventile? Kolbenfresser an einem Orga HDJ80 Auto hatten wir auch schon.
An manchen Toyotas mit Einzelradaufhängung vorne fallen die Räder öfters ab - die Profis haben die Ersatzteile dafür immer dabei, der FJ Cruiser hat masive Haltbarkeitsprobelme vom gesamten Vorderwagen, der gerne an der Schottwand reist.
Und ich bin wirklich kein G Fan, der für mich ein fahrwerksmäßiger Nachbau vom alten Range Rover ist und auch heute noch deutich schwerer als ein Defender ist.
Für neue Buschtaxis werden Umrüstungen auf stabilere VGs angeboten, das ist auch bedenklich ... .

Wer von den oben angesprochenen PUR Gs welche sucht, sollte bei S-Tec oder auch bei Michael Pagger (=G-Waggon) fündig werden.

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1490
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Udo » So Mär 22, 2015 16:14

Lorenz hat geschrieben:Wer von den oben angesprochenen PUR Gs welche sucht, sollte bei S-Tec oder auch bei Michael Pagger (=G-Waggon) fündig werden.
...oder z.B. bei GfG in Gotha oder einen der anderen G-Anbieter.

Gruß Udo

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4280
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Lorenz » So Mär 22, 2015 19:04

Ja, aber der Pagger ist der, wo sie herkommen.

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 958
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von Gregorix » Mo Mär 23, 2015 9:21

Lorenz hat geschrieben: Der HDJ80 war gut, hat aber glaube ich auch einen Zahnriemen für die Ventile? Kolbenfresser an einem Orga HDJ80 Auto hatten wir auch schon.
Der ist auch nicht nennenswert zuverlässiger als ein G. Vor allem die Aufnahmen der Längslenker an der Vorderachse sind aus eigener Erfahrung eine Schwachstelle.
Die Reissen oft und dann rinnt das Öl aus der Achse..hatten wir in Tunesien 2012 auf einer Reise, nicht Rally. Der örtliche Mechaniker wo wir dan waren sagte Toyota kaputt..gibts nicht, ach so Vorderachse, ja das stimmt, dass hat er oft... :roll:
Auf der Anderen Seite bin ich 300000 km mit meinem 300GD gefahren und kein einziges mal liegen geblieben.
Defekte hatte er natürlich auch, aber nix, was die Weiterfahrt verhindert hätte. (Z.B Getriebeingangslager ausgeschlagen..damit bin ich noch 100000 kmproblemlos gefahren. Homokinet vorne ausgeschlagen nach 10 000 km repariert, bis auf komische Geräusche keine einschränkung im Betrieb, Spannungsregler in der Lima.. Diesel braucht keinen Strom..Motor laufen lassen und verbraucher mittels zusatzbatterie im Beifahrerfußraum betrieben...etc.)
Soweit ich weiß, fährt der immer noch irgendwo in den Niederlanden herum...

Fazit: bei jeder Marke kann man gute und schlechte Autos finden, je nach Vorleben...sie haben vielleicht andere typische Schwachstellen, aber Pauschalurteile wie Toyotaist weniger oft in der Werkstatt als Mercedes/Puch sind Blödsinn.
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 115
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz

Re: G 280 PUR Einsatzgebiet

Beitrag von sprosi » Di Apr 07, 2015 14:54

zu den PUR-Preisen.
Beim Import nach Österreich kommt einiges an Steuern (Nova etc.) dazu.
Beim Direktimport nach D fällt das weg.

Antworten