Benzinfilterwechsel 230GE W460

Österreichische Qualitätsware auf 2,4 oder mehr Rädern
Antworten
Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6830
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Benzinfilterwechsel 230GE W460

Beitrag von Stef@n » Fr Apr 13, 2012 14:21

Hallo geballtes Wissen,

was ist am Kraftstoffilterwechsel an meinem 230GE so schwierig, dass das "nur in einer PUCH-Geländewagen-Servicestelle" ausgeführt werden" soll?
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1490
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo » Fr Apr 13, 2012 14:45

:shock: Oh oh. Solche Warnungen sind ernst zunehmen ! 8) 8) ...bevor die Kiste abbrennt ....aber Du hast ja einen guten Draht zu den Kollegen :D ...mach das am Besten in der werkstatthalle bei der Feuerwehr 8) :lol:

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6830
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Beitrag von Stef@n » Fr Apr 13, 2012 14:51

Naja, nachdem ddie Bedienungsanleitung ansonsten ähnlich ausführlich ist, wie die des Pinzgauers, kann da ja ein Trick oder Problem dabei sein.
Es ist schliesslich kein Poser-463er, wo das Leeren des Aschenbechers schon in der Werkstatt gemacht werden muss! 8)
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
engele
Beiträge: 1066
Registriert: Do Feb 22, 2007 17:28
Wohnort: 71131 Jettinen
Kontaktdaten:

Beitrag von engele » Fr Apr 13, 2012 14:51

weil mercedes bzw puch halt auch was verdienen will!!!

Immer an die Wirtschaft denken. :wink:

und außerdem wenn du selber rummachst geht die Garantie verloren.

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6830
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Beitrag von Stef@n » Fr Apr 13, 2012 14:54

engele hat geschrieben:und außerdem wenn du selber rummachst geht die Garantie verloren.
Stimmt, nach 27 Jahren sollt man da schon noch dran denken...
Wie gesagt, die Bedienungsanleitung ist im allgemeinen sehr ausführlich und auch Wartungsarbeiten, die über Wischwasser nachfüllen rausgehen sind beschrieben. Aber dass die hier dann abklemmen, das kommt mir eben spanisch vor...
Gruß

Stefan

Goldsteuerrad
Beiträge: 262
Registriert: Sa Apr 11, 2009 10:25
Wohnort: 8427 Freienstein

Beitrag von Goldsteuerrad » Fr Apr 13, 2012 18:26

Guten Abend Stefan,

Soll ich mich mal bei den Kollegen in Brugdorf erkundigen?

In meinem Sinne
Allzeit schrott- und knitterfreie Fahrt
Frank

Benutzeravatar
begga69
Beiträge: 1390
Registriert: Do Okt 09, 2008 6:14
Wohnort: Engerwitzdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von begga69 » Fr Apr 13, 2012 18:54

...wie bei den Brenssätteln. Dürfen auch nicnt zerlegt werden! Warum? Weil MD oder SDP auch was verdienen will!!!!!
Dabei ist die Instandsetztung gaaaaaaanz einfach ;)

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 958
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Beitrag von Gregorix » Sa Apr 14, 2012 19:23

Beim G230 ist die Benzinpumpe beim Tank, vielleicht ist dort aich ein Filter? Undichtigkeiten im Treibstoffsystem bei einem Benziner sind immer problematisch, daher tippe ich bei dieser Vorschrift auf einen indirekten Haftungsausschluss. Für den Fall, dass jemand beim Filterwechsel patzt und die Kiste zum brennen beginnt kann der Hersteller immer sagen, er hats ja in die Betriebsanleitung geschrieben.
Bei den immer idiotischer werdenden Haftungsentscheidungen der Gerichte verstehe ich das...
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Antworten