Lenkung " Stottert " im Stand

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderatoren: eniac, xaver133

Antworten
Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mi Mai 06, 2020 7:36

Moin , in die Runde . An meinem 716er Stottert die Lenkung im Stand beim rangieren . Weiss jemand Rat ?


Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7295
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Stef@n » Mi Mai 06, 2020 8:24

Hast genug Flüssigkeit im System?
Grüße

Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stef@n für den Beitrag:
Sepp (Mi Mai 06, 2020 11:09)
Bewertung: 7.69%

Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mi Mai 06, 2020 10:27

Jou . Hab ich nachgeschaut . Kann es vieleicht sein , dass der Keilriemen locker ist ?

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1609
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Udo » Mi Mai 06, 2020 10:40

Ich würde zuerst einmal nach dem Flüssigkeitsstand schauen. Evtl. fehlt hier etwas, dann entlüften (mehrfach links und rechts drehen bis zum Anschlag)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Udo für den Beitrag:
Sepp (Mi Mai 06, 2020 11:08)
Bewertung: 7.69%

Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mi Mai 06, 2020 11:08

Ok. dann werde ich das mal machen


Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 130
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von sprosi » Mi Mai 06, 2020 11:25

Das Pulsieren ist bis zu einem gewissen Grad normal.
Reifen und Profilblöcke spielen da auch mit rein.
Ab Werk hat man dann weichere Hydraulikleitungen verbaut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sprosi für den Beitrag:
Sepp (Mi Mai 06, 2020 14:14)
Bewertung: 7.69%

Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mi Mai 06, 2020 14:14

Moin , hab gerade mal probiert zu entlüften , war aber auch alles i.o.
Ich denke Sprosi , dann wird so sein :?

Joeri
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jan 04, 2020 19:00
Wohnort: Belgium
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Joeri » Mi Mai 06, 2020 14:33

Macht meiner auch, ist normal :smoke:

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1200
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Gregorix » Mi Mai 06, 2020 15:16

Ist normal. Das haben viele Diesel, einige mehr, andere weniger, mache gar nicht (früher mein K zum Beispiel). Da spielen viele Komponenten zusammen, verhärtete Hydraulikleitungen ist möglicherweise eine davon. Reifen, Temparatur, Toleranzen der Hydraulikpumpe etc. weitere.
Dürfte am Konzept mit dem externen Hydraulikzylinder, der ja prallel zur mechanischen Verbindung angesteuert wird, liegen.
Im Prinzip würde die Lenkung am Pinzi ja auch ohne mechanischer Verbindung vom Lenkgetriebe zu den Rädern, rein hydraulisch gesteuert funktionieren (wie bei vielen Baumaschinen). Durch die parallele Ansteuerung gibt es unter bestimmten Lastzuständen wohl Resonanzen im System.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gregorix für den Beitrag:
Sepp (Mo Mai 11, 2020 14:34)
Bewertung: 7.69%
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 737
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mi Mai 06, 2020 16:57

Klassiker: Den Saugschlauch zwischen Ausgleichsbehälter und Pumpe erneuern da verhärtet, sowie deren Verschraubungen nachziehen. Den Ausgleichsbehälter unten auf Rissbildung an beiden Stutzenansätzen zur Behälterwand kontollieren und den Filter im Behälter ERNEUERN ! auswaschen geht zur Not auch, besser Neu ( bei neuem oder gereinigtem Filter kann man bedingt durchsehen). Gab es bei Puch nie als Ersatz nur bei VW als Wartungsteil No 431 422 385 A, Behälter stammt aus VW T3 und ist bei Vw Classic wieder erhältlich(Es gab es eine Zeitlang das Filterelement nicht bei Vw, ich habe noch einen Posten OME Teile). Zudem sollte am Lenkobitrol oben die Rücklaufleitung alle heilige Zeit nach gezogen werden, da sich die Schelle löst und der Schlauch schrumpft und so vermehr Luft in den Ausgleichsbehälter gelangt. Ursache des Stotterns ist Luft in der Servoflüssigkeit VOR der Pumpe, was auch zu Strömungsgeräuschen, Druckschwankungen führt- in der Rep Anleitung beschrieben auch wie man mit Manometer prüft.

Folglich aus den Druckschwnkungen werden Dichtungen höher belastet/quillen auf, deformieren sich; es lösen sich Ablagerungen im System ( die meisten wechseln nie die Servoflüssigkeit :twisted: ) und setzen sich im Druckventilsitz zuerst ab, dazu die Verschraubung gegenüber dem Druckausgang ( verpresster Schlauch) an Pumpe herausschrauben( nahe Riemenscheibe) und Ventil reinigen ( Achtung: es sind Einstellscheiben beigelegt), neue Dichtscheibe einsetzen.

Abhilfe: Servoöl ablassen, Saugschlauch Behälter Pumpe erneuern https://www.puch.at/de/ersatzteile/pinz ... behaelter/ no 11, Behälter ausbauen-reinigen wie ^ Prüfen + Filter ersetzen, Rücklauf an Lenkobitrol nachziehen https://www.puch.at/de/ersatzteile/pinz ... behaelter/ no 2 , Druckventil reinigen https://www.puch.at/de/ersatzteile/pinz ... hilfpumpe/ no 35 öffnen und Einsatz herausnehmen, neues Öl befüllen und im Stand ohne Motor mehrmals Lenkrad von Anschlag zu Anschlag drehen und Öl nachkippen bevor Neustart des Motors. Starten und nochmals von Anschlag zu Anschlag drehen bis nichts mehr nachsackt, dann in den Endanschlägen kurz halten bis Überströmventile öffnen.

P.S. ist die Riemenscheibe hinten innen( Pumpenseite) verölt ist der Wedi Undicht und zieht dort ebenfalls Luft ins System :!:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steyr-Daimler-Puch Crack für den Beitrag (Insgesamt 8):
xaver133 (Mi Mai 06, 2020 17:41) • Stef@n (Mi Mai 06, 2020 17:46) • Markus (Do Mai 07, 2020 8:01) • pinzco (Do Mai 07, 2020 20:04) • geotrac (Mo Mai 11, 2020 6:26) • Sepp (Mo Mai 11, 2020 14:32) • Challtaq (Di Jul 21, 2020 15:33) • Gregorix (Mi Okt 14, 2020 7:31)
Bewertung: 61.54%

Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mo Mai 11, 2020 14:34

Ok. Dann werde ich mal die Werkzeugkiste holen :D . Dann schauen wir mal ! Danke erst einmal für eure Infos ! Gruss der Sepp

Rhönpinz
Beiträge: 41
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Rhönpinz » Di Okt 13, 2020 15:36

Hallo,

wollte mal nachfragen ob das Problem mit der Lenkung gelöst ist. Hast Du alles wie oben beschrieben machen müssen? Manches ist ja beim BAE-Pinz etwas anders.

Gruß

Sepp
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jul 05, 2019 7:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Sepp » Mo Okt 19, 2020 16:13

Die kleinigkeiten ja , aber Dichtungen , Schläuche u.s.w. noch nicht . Mach ich im Winter , da hab ich mehr Zeit .

Rhönpinz
Beiträge: 41
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lenkung " Stottert " im Stand

Beitrag von Rhönpinz » Di Okt 27, 2020 16:11

... ich hab jetzt mal nach dem Behälter für die Servoflüssigkeit geschaut.
Das ist ein anderer als der im Teilekatalog. Die beiden Abgänge sind unten. Gibts wohl auch beim T4.
Ich konnte aber nicht rauskriegen, ob und evtl. was für ein Filter da drin ist.
Aufmachen möchte ich den Behälter erst wenn ich die Motorabdeckung wiedermal abnehme, dann sehe ich es ja.
Durch die "Serviceklappe" ist mir das zu eng, geht aber bestimmt auch. Vielleicht weiß es ja schon jemand?
Gruß


Antworten