ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderatoren: eniac, xaver133

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7177
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Stef@n » Di Dez 17, 2019 21:48

Betrifft das Ladeproblem auch die Sechszylinder 716MK?
Gruß

Stefan


Benutzeravatar
engele
Beiträge: 1095
Registriert: Do Feb 22, 2007 17:28
Wohnort: 71131 Jettinen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von engele » Di Dez 17, 2019 22:54

Welche meinst du? Die alten Engländer Gurken mit dem Schaltgetriebe?

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 7177
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Stef@n » Mi Dez 18, 2019 5:24

engele hat geschrieben:
Di Dez 17, 2019 22:54
Welche meinst du? Die alten Engländer Gurken mit dem Schaltgetriebe?
Genau die, wie sie in Eilenburg noch im Angebot sind.
Grüße

Stefan

Benutzeravatar
engele
Beiträge: 1095
Registriert: Do Feb 22, 2007 17:28
Wohnort: 71131 Jettinen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von engele » Mi Dez 18, 2019 11:50

Dann kauf nen neuen! Das lohnt sich. Die haben massiv Rost gehabt die alten. Und 6Zyl und Schalter ist nicht so geil. Der 5Zyl mit dem Automat (neuste Version) ist schon ne feine Sache.
Da ein Mehrpreis von 8-10.000€ ist das allemal Wert. Vor allem sind bei den neuen halt echt richtig schöne dabei (auch viele schlechte).
Investieren musst in beide Autos bis sie fertig sind.

Ich fahr wie gesagt den 5Zyl gerade im Alltag. Mal Sonntags schnell 400km Schwarzwald/Autobahn ist kein Problem.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4640
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Lorenz » Mi Dez 18, 2019 15:28

Das Ladeproblem hat der 6 Zylinder nicht, da gibt es überall nur 24 Volt.
Diese Letztversion des 6 Zylinders in einem 716MK ist jetzt nicht soo lahm. Also kein Vergleich zu einem 718 SAN P80 oder so.
Natürlich ist der 5 Zylinder deutlich schneller im Anzug.

Die Schaltgetriebe machen im Dieselpinzgauer weniger Probleme als die Automaten.
Erstmal ist der 1. Gang beim Schalter viel kürzer und es kann kein Wandler überhitzen wenn er z.B. lange im Sand oder Tiefschnee pflügen muss. Das ganze thermische System ist mit dem Schaltgetriebe stabiler, da nicht noch zusätzliche Hitze vom Automat abgeführt werden muss.

Und wenn man das Schalt Getriebe mal überholen lässt ist lange wieder Ruhe und eine Kupplung ist auch von ungeübten Werkstätten im Busch in 2-3h getauscht.

Die Automaten haben da oft nur sehr schwer zu findende Gebrechen, da selbst ZF Niederlassungen keine Prüfstände (mehr) dafür haben, können die nur komplett zerlegen und alles neu Justieren, Test wieder im Auto. Bei ZF hat es dieses Jahr schon geklappt, bei einigen anderen Werkstätten, auch von denen die für die Britische Army früher überholt haben sind wir jetzt beim 3. oder 4. Versuch. Es kommen auch oft Verunreinigungen aus den Leitungen in den Kreislauf. Wenn man den Automat mal draussen hat, muss man alles im Auto verbliebene penibelst reinigen.
Der Steuerkasten am Automaten unten ist das Geheimnis - es ist kein Raumschiff - aber kurz davor. (ein russiches ohne Elekrronik :-)).

Wenn der Automat problemlos funktioniert hat er natürlich auch viele Vorteile aber ich würde nicht wegen einem verbauten Schaltgetriebe einen Pinzgauer vom Kauf ausschliessen. Hannes Pieber hat schon 718er Schalter aus dem Oman auf 5 Zylinder umgebaut und die gehen richtig gut.


Rhönpinz
Beiträge: 36
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Rhönpinz » Mi Dez 18, 2019 16:47

Lorenz hat geschrieben:
Mi Dez 18, 2019 15:28
Das Ladeproblem hat der 6 Zylinder nicht, da gibt es überall nur 24 Volt.
Warum haben die Konstrukteure beim 5 Zylinder BAE Pinzgauer die Vorglühanlage eigentlich mit 12 V konstruiert?
Das gäbe es doch alles in 24 V, siehe Zitat oben. Hängt das vielleicht mit der 12 V-Motorsteuerung zusammen?

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1170
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von Gregorix » Do Dez 19, 2019 10:16

exilfranke hat geschrieben:
Di Dez 17, 2019 20:16
Gregor, warst nicht Du es, der so poetisch äußerte: "Deutsche und Österreicher: zwei Völker, getrennt durch die gemeinsame Sprache"

Lorenz hat's ganz hervorragend erklärt.
so ähnlich.. :wink:
ja, hat er, jetzt hab ichs verstanden..
Fröhliche Weihnachten!
Lg
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

exilfranke
Beiträge: 1518
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von exilfranke » Sa Dez 21, 2019 11:03

Rhönpinz hat geschrieben:
Mi Dez 18, 2019 16:47
Warum haben die Konstrukteure beim 5 Zylinder BAE Pinzgauer die Vorglühanlage eigentlich mit 12 V konstruiert?
Das gäbe es doch alles in 24 V, siehe Zitat oben. Hängt das vielleicht mit der 12 V-Motorsteuerung zusammen?
Mag sein. Dann wäre diese Motorsteuerung irgendwie mit den Glühkerzen verbandelt, z.B. um den Strom oder die Temperatur abzufühlen. Leider ohne Schaltplan nicht zu sagen. Es bleibt trotzdem ein Rätsel, ich halte es für wenig schlau, das System. Asking for trouble. Dann kann man den ganzen Karren gleich auf 12V umstellen. Mil war und ist aus Gründen 24V, und bei dem Geld, das Mil bezahlt, wär es locker drin gewesen, Motor und Getriebesteuerung in einer 24V Variante zu bauen. Zudem: mit so einer Mist-Balancer-Kiste spart man ja nichtmal welches von dem Geld.

hd_70
Beiträge: 52
Registriert: Sa Aug 18, 2018 8:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: ladungsproblem BAE Pinzgauer 716MK 2004

Beitrag von hd_70 » Sa Dez 21, 2019 22:45

Humm....da sind auch p80 6 cyl die nur alles auf 12v habben :wait:


Antworten