Reifen und Felgen

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderatoren: eniac, xaver133

alloffroadau
Beiträge: 8
Registriert: Mi Mai 24, 2017 9:02
Wohnort: Sydney
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Reifen und Felgen

Beitrag von alloffroadau » Do Mai 25, 2017 7:32

hello Ihr,

Is diese forum nur fuer den 710-12? ich habe gereade einen aus der UK importierten 716K hier in Australien gekauft und leider gibt es hier kaum informationen darueber.

Wollte mal fragen was fuer felgen auf den 718K passed und ob ich welche mit einem groesseren offset bekommen kann und was die groesste bereif ist die ich haben kann?

Vielen dank und viele gruesse aus Sydney

Stefan

Bild


pinzi
Beiträge: 60
Registriert: Do Mai 25, 2006 9:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von pinzi » Do Mai 25, 2017 8:13

Hi again....i run ssangyoung musso/kyron allu rims on my 716k.....255-85/16...is perfect for these trucks :smoke:
OFF-ROAD UNTIL I DIE

pinzi
Beiträge: 60
Registriert: Do Mai 25, 2006 9:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von pinzi » Do Mai 25, 2017 8:23

Bild
OFF-ROAD UNTIL I DIE

alloffroadau
Beiträge: 8
Registriert: Mi Mai 24, 2017 9:02
Wohnort: Sydney
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von alloffroadau » Do Mai 25, 2017 9:43

super viel dank :-), was ist den der standard wheel offset? haben die einen bischen weiteren offset?

deine kist sieht geil aus, wieviel L/100km vebrauchst du?

waehre dir super dankbar wen du ein parr mehr bilder von innen posten koenntest such anregungen fuer meinen inneausbau.

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1609
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Udo » Do Mai 25, 2017 10:02

Hallo Stefan,
Herzlich willkommen im Forum und Glückwunsch zu deinem schönen 718K. :D :D
Deine Fragen gehören ins "Diesel-Technik".
Die Größen Reifen sind 285/75 R 16 auf den 7x16" Felgen.

Gruß Udo


alloffroadau
Beiträge: 8
Registriert: Mi Mai 24, 2017 9:02
Wohnort: Sydney
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von alloffroadau » Do Mai 25, 2017 10:06

hallo Udo, ok vielen dank I sah nur references zum 710/12 werde da posten und vielen dank fuer die antwort

ahhh Diesel technik ist 716/18 super, danke

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4740
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Lorenz » So Mai 28, 2017 15:07

Hi,

wenn das Auto nicht dauernd sehr stark beladen ist, haben sich die Reifen 255/85R16 im Gelände besser bewährt als die 285/75.

Originale Stahlfelgen gibt es in 6 und 7".
Außerdem die Hutchinson Beadlocks, speziell für den Pinzgauer.

Einen größeren Offset zu nehmen ist nicht gut für die Lagersitze und auch nicht für die Rückstelleigenschaften der Lenkung.


Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1241
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl / Österreich
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von xaver133 » Sa Feb 01, 2020 20:18

Ich häng mich mal hier an.

Sagt gibt es für den Diesel eigentlich eine Reifenfreigabe von SDP ähnlich dem Zettel für den Benziner?
Ich bin bis vor kurzem davon ausgegangen, dass die 255/85 R16 ohne Probleme auf den 6x16 Felgen montiert werden können,
aber sowohl BFG als auch Toyo schreiben eigentlich mindestens 6,5" für ihre 255/85 R16 vor.

Kann mir da vielleicht jemand mit dem Dokument aushelfen?

PS: Wie sind überhaupt beim Diesel diese seltsamen Felgengrößen zustande gekommen?
Die eine (6JX16H2-ET73) ist sogar schmäler als beim Benziner und für die andere (17.5X6.75H) gibts de facto keine Reifen mit Geländeprofil und jene die es gibt kosten ein Vermögen. Warum haben da nicht alle von Anfang an die 7" Felgen?

BG Xaver

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 115
Registriert: Di Nov 08, 2016 10:22
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Markus » Sa Feb 01, 2020 20:35

Servus Xaver,

mir liegt von Magna Steyr eine Reifenbestätigung vor, dass "... keine Bedenken bestehen bei:"

255/85 R16 auf Felge 7Jx16 H2 ET 73 (Kennzeichen: 716 153 0012) plus weitere Auflagen

Hat 150,00 gekostet!
Gruß
Markus B.

Joeri
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jan 04, 2020 19:00
Wohnort: Belgium
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Joeri » So Feb 02, 2020 9:54

Bild

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4740
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Lorenz » Mo Feb 03, 2020 9:03

Basisgröße beim alten Benziner waren die 245(ca.90)-16, Umfang ähnlich dem weltweit verbreiteten 7.50R16 aber etwas höher, breiter und mehr Volumen und daher besser. Dann kamen die 235/85 in Massen auf den Markt und es hat sich nicht mehr gelohnt die 245er extra für den Pinzgauer zu machen. Obwohl der 235/85 wie auch der etwas schmälere aber gleichhohe 7.50 etwas niedriger als der Pinzi 245-16 ist wurde der 235/85 dann erstmal der Standardreifen für den Dieselpinzgauer und auch später für die Rehabs etc..


Man hat aber natürlich auch schon früh gemerkt, je größer der Umfang desto besser die Tragfähigkeit (und je schlechter der Durchzug). Für die Begleit Benziner die Anfang der 80iger auf der Dakar waren gab es sogar Werksfreigaben für die 9.00 Michelin XS. Aber dann mit veränderten Endanschägen - halte ich persönlich für nicht gut, vorallem wenn viel Piste dabei ist - das bisschen Federweg was ein Pinzgauer hat sollte man ihm nicht auch noch nehmen.
Es gab daher auch schon relativ früh Freigaben für größere Reifen wie den 265/75 (wie 235/85 aber breiter) oder den 8.25 oder den 255/85 für den Benziner.

Bei den Dieseln kam Anfang der 90iger die britische Army ins Spiel, die genaue Anforderungen an den Nachfolger des Forward Control Land Rovers (der mit 9.00 unterwegs war) hatte. Die Briten haben auf höhere Bauchfreiheit und auch geringeren Bodendruck als mit den 235/85 möglich gewesen wäre Wert gelegt. Die Briten fahren oder fuhren den 716M auch mit 3,8 Tonnen, da sind größere Räder schon gut. Teilweise gab es dann auch die verkürzten Untersetzungsgetriebe um einem lahmen Diesel etwas unter die Arme zu greifen. Irgendwann waren die Michelin 8.25 nicht mehr sicher dauerhaft lieferbar und auch durch den 5 Zylinder wurden die Fahrleistungen besser und das Verhalten der Hinterachse beim Bremsen, vorallem in Kurven beim 716 immer kritischer. Es wurden dann die 285/75 genommen, die mit ihrer großen Breite auf der Straße satter aufliegen. Der englsiche Test Ing. (Tom Adler, leider jung verstorben) hat mir allerdings bestätigt, dass die 255/85 vom selben Hersteller im europäischen Gelände immer besser waren. Er glaubt dass die 285/75 auch ausgewählt wurden weil sie marketingtechnisch bulliger aussehen. Auch bei den Grazern gab es schon die 285/75 vereinzelt.

Die 6 Zoll Felgen für den Diesel waren am Anfang ausreichend und ideal für 7.50 XCL und 235/85 AT. Erst als die 265/75 und vor allem dann die 285/75 so richtig ins Spiel kamen brauchte man 7".

Die 17,5 Zoll Räder gibt es so ähnlich auch beim G in der Schwerlastausführung des Gs. Warum die auf dem ÖBH TD Pinzgauer gelandet sind ist sehr fraglich, evtl. weis Richard da mehr?. Es gibt auch das Gerücht dass die ÖBH TD SANs eigentlich für eine skandinavische Armee waren die wieder abgesagt hat - aber was wollten die damit?

Was sich auch gezeigt hat, ist das aller Unkenrufen zum Trotz das ÖBH zum Beispiel sehr schnell die Räder tauschen kann wenn es in weltweite Einsätze geht und dann auch "gescheite" Geländerräder auf den Einsatzfahrzeugen sind.

So einen Schrieb mit den Reifendimensionen wie beim Benziner gibt es auch für den Diesel. Wer einen braucht, schickt mir ein e-mail.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lorenz für den Beitrag (Insgesamt 3):
xaver133 (Mo Feb 03, 2020 9:13) • Markus (Mo Feb 03, 2020 13:12) • Techniker50944 (Mo Feb 03, 2020 14:21)
Bewertung: 23.08%

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1241
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl / Österreich
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von xaver133 » Mo Feb 03, 2020 9:55

Danke Lorenz für die ausführliche Erklärung!
Allen anderen natürlich auch für ihren Beitrag.

Macht Sinn, wenn die größeren/breiteren Reifen damals noch kein Thema waren nimmt man natürlich eine Felge bei der weiniger Material verwendet wird somit leichter ist und vermutlich auch günstiger herzustellen ist.

Das mit der skandinavisch/schwedischen Armee hab ich auch mal gehört, aber warum sollten die einen Pinzgauer nehmen, wenn sie den Volvo haben und vor allem was wollten die mit den 17,5"-Felgen? Außerdem haben beim ÖBH nicht nur die Sani die 17,5"-Felgen, sondern jeder Diesel-Pinzgauer, mit Ausnahme der bereits angesprochenen Auslandsfahrzeuge.

Was ich mich insgeheim gefragt habe ist ob es nicht mit den sehr hohen Lasten unter "Überladung im Einsatzfall" im Technischen Dienstbehelf 1-4 von 1993 zu tun haben könnte. Dort wird das höchste Gesamtgewicht für den 6x6 mit 8400 kg bei max 55 km/h angegeben.
Vielleicht hat man es ganz einfach etwas zu gut gemeint und wie so oft beim Militär ist die Sache dann unpraktisch bzw. unnötig teuer geworden.

Im Technischen Dienstbehelf von 2000 für den Benziner gibt es zwar auch den Hinweis, dass im Einsatzfall auf Befehl hin überladen werden kann die Tabelle mit den sehr hohen Lasten fehlt aber.

BG Xaver

Franz
Beiträge: 116
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Franz » Mo Feb 03, 2020 12:39

Ich habe vor einigen Tagen bei s-tec in einer Ecke einen TD mit Bereifung 305/70-16 von BF Goodrich gesehen, der offensichtlich in Schweden gelaufen ist und (leider) in stark verrottetem Zustand vor sich hingammelt..............
Diese Reifen stehen dem Pinzi gar nicht schlecht, dürften aber hinsichtlich Lenkung und Federanschlag schon grenzwertig sein - keine Ahnung, ob es dafür bei uns eine Eintragung gäbe. In Schweden geht halt einiges, das bei uns undenkbar wäre............

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1609
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Udo » Mo Feb 03, 2020 12:58

Franz hat geschrieben:
Mo Feb 03, 2020 12:39
Ich habe vor einigen Tagen bei s-tec in einer Ecke einen TD mit Bereifung 305/70-16 von BF Goodrich gesehen, der offensichtlich in Schweden gelaufen ist und (leider) in stark verrottetem Zustand vor sich hingammelt..............
Diese Reifen stehen dem Pinzi gar nicht schlecht, dürften aber hinsichtlich Lenkung und Federanschlag schon grenzwertig sein - keine Ahnung, ob es dafür bei uns eine Eintragung gäbe. In Schweden geht halt einiges, das bei uns undenkbar wäre............
Meinst du den orangenen 2 Achser ?

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1200
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Gregorix » Mo Feb 03, 2020 13:20

xaver133 hat geschrieben:
Mo Feb 03, 2020 9:55

Das mit der skandinavisch/schwedischen Armee hab ich auch mal gehört, aber warum sollten die einen Pinzgauer nehmen, wenn sie den Volvo haben und vor allem was wollten die mit den 17,5"-Felgen? Außerdem haben beim ÖBH nicht nur die Sani die 17,5"-Felgen, sondern jeder Diesel-Pinzgauer, mit Ausnahme der bereits angesprochenen Auslandsfahrzeuge.

Weil die Volvos aus den 70ern waren und die Dieselpinzgauer damals Neufahrzeuge aus den 80ern waren??
Volvo als Fahrzeughersteller, hat den C303 mit seinen geringen Stückzahlen halt nicht neu aufgelegt und modernisiert. Steyr-Daimler-Puch, damals als Rüstungs-misch-konzern das Rüstungs-Systemprodukt Pinzgauer aber sehr wohl.

Die Felgen waren damals Standart für die Schwerlast G, ich habe gehört, dass die auf Wunsch der Schweden drauf waren.
Diese Dimension war bei leicht LKW verbreitet, im Transporterbereich gab es dafür auch etliche verstärkte Reifen
Vermutlich weil die Sanis dann die ersten Dieselpinzis waren, die beim ÖBH in größeren Zahlen eingeführt wurden, haben sich deren Reifen als Standart für die Diesel - Pinzgauer etabliert..Bürokraten halt. (Die 235/85 Semperit Ami Grip waren im Einsatz ja auch untauglich)
Wie Lorenz schon sagte, die Auslandsautos haben dann sehr rasch ordentliche Reifen bekommen. (und zwar alle, nicht nur die Dieselpinzis)
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4740
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Lorenz » Mo Feb 03, 2020 15:20

Ein Geländereifen der unter einem 85% Querschnitt hat, ist eigentlich schon grenwertig wegen den zu niedrigen Flanken.
Freiwillig einen 70 iger Querschnitt auf einem Pinzgauer halte ich persönlich für unzweckmäßig.

Gerade wenn der Luftwiderstand das Duell mit dem Motor um die Höchstgeschwindigkeit gewinnt, machz die Breite vom Reifen auch viel aus. Mit 8.25 läuft mein 716 schneller als mit 255/85. (in der Geraden - in der Kurve fliegt man mit den 255/85 deutlcih später raus, vorallem wenn es nass ist :-))

Franz
Beiträge: 116
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Franz » Mo Feb 03, 2020 16:22

@Udo: Ja, das ist der orange Zweiachser, der schon einige Zeit dort steht. Abgesehen von den 305er Reifen hat er als Extras noch eine elektrische Winde, eine Standheizung und eine Dachgalerie, die aber auch nicht original sein dürfte.
Ich habe aber nicht gefragt, was mit diesem Fahrzeug geplant ist.........

Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 130
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von sprosi » Do Feb 06, 2020 14:38

Eine Ergänzung für die Historiker:
Die 7" Felge und der 285/75R16 wurden erstmals auf Wunsch der Saudis montiert. In großer Stückzahl. Damit der Pinzi mit Straßenluftdruck etwas besser im Sand ist, weil Luft abgelassen wird nicht bei der Nationalgarde. :roll:

Und die 9.00 Michelin XSF Sandreifen waren im Sand halt schon ober 8)

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4740
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von Lorenz » Do Feb 06, 2020 14:43

Ja, da ist auch interessant warum es von SDP nie eine Luftregelanlage durch die Achsen/ Portale gab. Das wäre richtig cool gewesen. Beim TD war da mal was angedacht und es waren auch mal welche von SDP bei einem Freund in Deutschland zur Spionage, der so eine Anlage an seinem 712 schon seit 25 Jahren hat. Schade dass es nichts ab Werk gab.

Benutzeravatar
sprosi
Beiträge: 130
Registriert: Fr Okt 12, 2012 11:22
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reifen und Felgen

Beitrag von sprosi » Do Feb 06, 2020 14:57

Wahrscheinlich hat es kein Militär in seiner Ausschreibung gefordert.


Antworten