Einspritzdüse wechseln

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderatoren: eniac, xaver133

Antworten
Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1718
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Einspritzdüse wechseln

Beitrag von Wolfram » Mo Jan 06, 2020 18:37

Mal eine Frage an die Dieselfahrer, worauf sollte man achten wenn man beim 6-Zylinder die Einspritzdüsen wechselt?

Ich hab an einem alten Motor geübt und natürlich ist bei einer Düse ein Teil vom Alugewinde abgebrochen. Insgesamt scheinen mir diese Gewinde etwas empfindlich zu sein, richtig leicht läßt sich kein Düsenhalter reindrehen. Sollte man die vor dem Einbau etwas schmieren, z.B. mit Kupferpaste? Oder mit was anderem? Oder nur gut saubermachen?

Läßt sich bei der Demontage verhindern daß das Alugewinde abbricht? Demontage am besten kalt oder lieber leicht warm?

Und bei dem alten Motor sieht der 6. Zylinder interessanterweise so aus:
Einspritzdüse06-P1140741.jpg
Einspritzdüse06-P1140741.jpg (34.57 KiB) 621 mal betrachtet
Einspritzdüse-06-Flamscheibe-P1140743.jpg
Einspritzdüse-06-Flamscheibe-P1140743.jpg (46.38 KiB) 621 mal betrachtet
Da hat wohl auch jemand was falsch gemacht beim Einbau.

Deshalb, wenn jemand ein paar Tips hat wäre das schön, ich muß nicht alle Fehler selber ausprobieren... :wink:

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!


Pinzgauer 710K
Beiträge: 49
Registriert: Mo Jul 21, 2014 12:36
Wohnort: Vorarlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Einspritzdüse wechseln

Beitrag von Pinzgauer 710K » Mo Jan 06, 2020 20:03

Hallo,

wenn das Zweite Bild das "abgebrochene" Teil darstellen soll.....??
Dann Ist das die Dichtscheibe (Pos.9) die lose vor dem eindrehen der Düse in den Zylinderkopf gelegt wird.

https://www.puch.at/de/ersatzteile/pinz ... senhalter/

Joeri
Beiträge: 21
Registriert: Sa Jan 04, 2020 19:00
Wohnort: Belgium
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einspritzdüse wechseln

Beitrag von Joeri » Mo Jan 06, 2020 21:00

Stimt das ist das heisungshirm ( heatshield ) . Die dusen kanst du testen lassen ob die noch neblen bei der richtige druck :wait:

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1718
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüse wechseln

Beitrag von Wolfram » Di Jan 07, 2020 7:34

Pinzgauer 710K hat geschrieben:
Mo Jan 06, 2020 20:03
wenn das Zweite Bild das "abgebrochene" Teil darstellen soll.....??
nein, das "abgebrochene Teil" ist das Alugewinde vom Zylinderkopf (ohne Bild). Bei einem Düsenhalter sind Reste davon im Gewinde.

Das Flammschild hab ich wegen der Ablagerung fotografiert, die sollte da sicher nicht sein. Die Frage ist warum die da ist, nicht fest genug angezogen bei der Montage, Fehler am Teil?

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!


Antworten