Motor VW BBR

Rund um Glühkerze und Servopumpe der Selbstzünder

Moderator: eniac

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Fr Nov 08, 2019 21:28

80 KW kann niemals sein, da wäre der 5 Zylinder ja schwächer als der P93 der ab 1993 on Graz gebaut wurde.
Es sind beim 5 Zylinder Pinzgauer genau 100 KW.

Hier ist das richtige Papier:
TD Pzg 5 Cyl.jpg
TD Pzg 5 Cyl.jpg (76.45 KiB) 304 mal betrachtet
Und nein, ich habe sonst keine Unterlagen für den 5 Zylinder.


hd_70
Beiträge: 48
Registriert: Sa Aug 18, 2018 8:47

Re: Motor VW BBR

Beitrag von hd_70 » Fr Nov 08, 2019 22:09

Lorenz hat geschrieben:
Fr Nov 08, 2019 21:28
80 KW kann niemals sein, da wäre der 5 Zylinder ja schwächer als der P93 der ab 1993 on Graz gebaut wurde.
Es sind beim 5 Zylinder Pinzgauer genau 100 KW.

Hier ist das richtige Papier:
TD Pzg 5 Cyl.jpg

Und nein, ich habe sonst keine Unterlagen für den 5 Zylinder.
Nein da das drehmoment von der 5 cyl gans anders ist....er hat mehr kraft bei weniger drehmoment , da beide ein maximum drezahl habben von 4500 rpm ist der 5 cyl starker uber die ganse linie als der 6 cyl....hier spielt das Nm und nicht so sehr das Pk.

Alf Stocki
Beiträge: 146
Registriert: Fr Feb 04, 2011 17:11
Wohnort: Salzburg

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Alf Stocki » So Nov 10, 2019 20:26

lt diverser anderer Quellen ist das ein Industriemotor mit folgenden Daten:
BBR 80kw, 109PS, 2,5l Hubraum 5Zylinder Bauzeitraum 01/03 - 12/07 Industriemotor TDI

Benutzeravatar
Challtaq
Beiträge: 29
Registriert: Do Jul 25, 2019 9:40
Wohnort: Graz

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Challtaq » Di Nov 12, 2019 12:14

Alf Stocki hat geschrieben:
So Nov 10, 2019 20:26
lt diverser anderer Quellen ist das ein Industriemotor mit folgenden Daten:
BBR 80kw, 109PS, 2,5l Hubraum 5Zylinder Bauzeitraum 01/03 - 12/07 Industriemotor TDI
... und hat idente Kenndaten wie mein 716MK (lt. Typenblatt)

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Di Nov 12, 2019 13:51

Mein Scan von oben ist aus der Betriebsanleitung der englischen 5 Cylinder Pinzgauer.
Mit 4500 U/min hat er 100KW im GB Pinzgauer.


Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1132
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Gregorix » Di Nov 12, 2019 16:02

Industriemotoren sind meist gedrosselt auf bestimmte Drehzahlen für den Dauerbetrieb.
Daher hat der selbe Motor als Industriemotor 80 kw bei 3500 Umin, der als KFZ Motor 100 kw bei 4500 Umin hat.
4500 sind halt für den Dauerbetrieb zu viel (gemeint sind damit 100erte Stunden durchgängig), im KFZ mit vergleichsweise kurzen Drehzahlspitzen aber kein Problem, daher sind die Angaben kein Widerspruch. Auch der KFZ Motor hat 80 kw bei 3500, kann aber halt noch weiter drehen und so bis zu 100 kw Leistung produzieren.
( Die Leistung ist Kraft mal Weg, der Weg ist hier die Drehzahl, daher ist die Leistung immer auch Drehzahlabhängig. Mehr Umin, mehr kw)

LG
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Di Nov 12, 2019 16:20

Erklärbär Gregor saved my day :-)

Benutzeravatar
Atacama
Beiträge: 41
Registriert: Sa Nov 08, 2014 20:32
Wohnort: Wasseramt/Schweiz

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Atacama » Di Nov 12, 2019 17:45

Industriemotoren können nicht in Fahrzeuge verbaut werden weil die gewählten Spiele für Dauerläufer grösser sind . Vor allem Kolben und Zylinder müssen beim Industriemotor mehr Spiel aufweisen. Diese Motoren sind für gleichbleibende Drehzahlen gebaut. Hat mir vor kurzem ein Fachkundiger erklärt wie das so mit Baumaschinen und dergleichen ist.

hd_70
Beiträge: 48
Registriert: Sa Aug 18, 2018 8:47

Re: Motor VW BBR

Beitrag von hd_70 » Di Nov 12, 2019 18:55

Den der in die p93 2.5 tdi ist normaler weise auch kein industriemotor oder?

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Di Nov 12, 2019 19:09

Der Motor in den P93 von 1993 bis ca. 2003 ist ein 6 Zylinder. TD (Vorkammer - kein TDI)
Kennbuchstabe ADB (eng verwandt zum ACL)
Ob es davon auch eine Industrieversion gab weis ich nicht.

Rhönpinz
Beiträge: 32
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Rhönpinz » Di Nov 12, 2019 19:28

Gregorix hat geschrieben:
Di Nov 12, 2019 16:02
Industriemotoren sind meist gedrosselt auf bestimmte Drehzahlen für den Dauerbetrieb.
Daher hat der selbe Motor als Industriemotor 80 kw bei 3500 Umin, der als KFZ Motor 100 kw bei 4500 Umin hat.
4500 sind halt für den Dauerbetrieb zu viel (gemeint sind damit 100erte Stunden durchgängig), im KFZ mit vergleichsweise kurzen Drehzahlspitzen aber kein Problem, daher sind die Angaben kein Widerspruch. Auch der KFZ Motor hat 80 kw bei 3500, kann aber halt noch weiter drehen und so bis zu 100 kw Leistung produzieren.
( Die Leistung ist Kraft mal Weg, der Weg ist hier die Drehzahl, daher ist die Leistung immer auch Drehzahlabhängig. Mehr Umin, mehr kw)

LG
Es sei nun die Frage erlaubt, ob im BAE Pinzgauer ein gedrosselter Industriemotor mit 80 kw oder ein KFZ-Motor mit 100 kw, der also noch viel weiter drehen kann, verbaut ist?

Ich dachte immer die angegebene Motorleistung sei die absolute Maximalleistung?

Auch dachte ich, unterschiedliche Motoren hätten unterschiedliche Motorkennbuchstaben?
Zuletzt geändert von Rhönpinz am Di Nov 12, 2019 19:34, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Di Nov 12, 2019 19:30

KFZ mit 100KW bei 4500 U/min

Pinzgauer 007 James
Beiträge: 5
Registriert: Mo Nov 11, 2019 20:59
Wohnort: Radebeul

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Pinzgauer 007 James » Di Nov 12, 2019 21:31

Hey Leute ich häng mich mal mit Rein hier
Laut meiner Kenntnis ist der Motor ebenfalls im VW T4 oder eher noch im VW LT verbaut der LT hat ebenfalls 80 KW und wurde auch 2005 noch genau so gebaut und VW wird doch bestimmt keine 2 verschiedenen Motoren bauen das wäre Aufwand :lol: :wink:

Da ich reichlich Zugriff auf Stakis und Partslink habe, haben wir mal bissel TeileNummern verglichen und siehe da da passt fast alles

Benutzeravatar
Gregorix
Beiträge: 1132
Registriert: Do Apr 20, 2006 5:32
Wohnort: Wien

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Gregorix » Mi Nov 13, 2019 9:44

Rhönpinz hat geschrieben:
Di Nov 12, 2019 19:28


Es sei nun die Frage erlaubt, ob im BAE Pinzgauer ein gedrosselter Industriemotor mit 80 kw oder ein KFZ-Motor mit 100 kw, der also noch viel weiter drehen kann, verbaut ist?

Ich dachte immer die angegebene Motorleistung sei die absolute Maximalleistung?

Auch dachte ich, unterschiedliche Motoren hätten unterschiedliche Motorkennbuchstaben?
Der Motor war nie ein speziell entwickelter Industriemotor, das ist ein normaler KFZ Motor, der auch als Stationärmotor verkauft und eingesetzt wird und dafür auf 3500 Umin gedrosselt wurde. Der Stationärmotor würde auch 100 KW leisten, wenn er 4500 drehen dürfte. Ist aber auf 3500 abgeregelt. Daher ist die Angabe 80 kw auch die Maximalleistung für den Stationärmotor und 100 KW die für den KFZ Motor, weil der bis zu 4500 (und mehr) drehen darf.
Konstruktiv muss da gar kein Unterschied sein (Praktisch gibt es Änderungen an der Esp glaube ich, hauptsächlich damit er mit weniger gutem Sprit auch zurecht kommt). Im Pinzgauer darf der Motor wie in jedem anderen KFZ auch höher als 3500 drehen.
Die Motoren sind im Kern identisch.
Es kann aber gut sein, dass der Stationärmotor als heavyy duty Motor höherwertige Teile verbaut hat, als die Motorvarianten für normalen KFZ Betrieb (Kolben/Ringe mit besserer Güte, bessere Dichtungen etc) und der Motor im Pinzgauer ebenfalls diesen Spezifikationen entspricht.
Das hat aber keinen wesentlichen Einfluss auf die Motorleistungsdaten, sondern nur auf den Preis.

Ist übrigens beim Hafi Motor genau das gleiche. Der wurde als KFZ Motor mit 25/27 Ps konstruiert und dann auch gedrosselt (glaube auch auf 3500) als Stationärmotor mit 19 Ps eingesetzt.

LG
Gregorix / Old Shatterhand.(c. Lorenz)
Warum nur einen Pinzi, wenn man um´s doppelte Geld auch zwei haben kann...

www.geoserve.co.at
www.teamsaurer.com

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1273
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Norbert » Mi Nov 13, 2019 13:08

Wie würde das der Fiskus sehen?
In den Papieren steht 80 kW und in Wirklichkeit hat er 100 kW - ich glaube nicht das die spaßeshalber monatlich auf ca 15 EURO verzichten :wink:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Rhönpinz
Beiträge: 32
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Rhönpinz » Mi Nov 13, 2019 17:23

jetzt frage ich mich wiederum nur, warum mal ein 716 BAE Pinzgauer mit Leistunssteigerung, angeblich durch Umschreiben der Motortkennlinie über OBD auf 140 PS, angeboten wurde. Das hat mir der damalige Besitzer so mitgeteilt.
Hat er das wegen 4 PS Zuwachs (von 136 PS auf 140 PS) gemacht? Oder hätte er sich das Ganze sparen können?
Oder kann man den Motor auf 100 KW Leistung bei 3500 U/min bringen?

Es bleibt spannend...

hd_70
Beiträge: 48
Registriert: Sa Aug 18, 2018 8:47

Re: Motor VW BBR

Beitrag von hd_70 » Mi Nov 13, 2019 18:42

Der D5252T von Volvo ist 103kw / 140ps 5cyl tdi :wait:

Rhönpinz
Beiträge: 32
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Rhönpinz » Mi Nov 13, 2019 18:58

Trotz allem hin und her, an dieser Stelle erstmal mein Dank an alle, die an der Aufklärung des Problems mitarbeiten!

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4555
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Lorenz » Mi Nov 13, 2019 19:54

Da gibt es nichts aufzuklären. Er hat 100KW im Pinzgauer.
Es wurde vom Hersteller immer schon so kommuniziert, die Bedienungsanleitung vom Britischen Militär sagt 100KW, hier unten ist noch ein Ausschnitt von einem schon seit über 11 Jahren in Ö zugelassenen zivilen BBR Pinzgauer.

Außerdem war es nach dem Einabu des 5 Zylinders so, dass der 5 Zylinder vollgeladen genauso schnell war wie der 6 Zylinder unbeladen - wie sollte das gehen wenn der 5 Zylinder 80 KW hätte und der alte P93 mit 6 Zylinder 82 KW?
Es könnte sein, dass es kleine Differenzen in der Art der Leistungsmessung gibt. Es könnten auch nur 130PS beim 5 Zylinder sein. Aber 109PS sind es ganz sicher nicht.
BBR Pinzgauer.jpg
BBR Pinzgauer.jpg (32.41 KiB) 83 mal betrachtet

Rhönpinz
Beiträge: 32
Registriert: Fr Jul 26, 2019 15:42
Wohnort: Nordheim

Re: Motor VW BBR

Beitrag von Rhönpinz » Mi Nov 13, 2019 21:56

...auch wenn Du darauf bestehst Lorenz, für mich gibt es was aufzuklären.

Warum pappt dieser oben schon gezeigte 80 kW Aufkleber auf meinem Motor und warum stehen 80 KW im Datenblatt?
Daten von einem 718 er BBR Pinzgauer mit 100 KW habe ich auch, unteranderem deshalb habe ich gefragt.

Aber eigentlich ist es ja auch gar nicht so wichtig. Also Schluss damit, sicherlich hast Du ja recht :D

... und außerdem bin ich ja froh, daß da 100 kw drin sind :D


Antworten