Vorderradbremse

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1347
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Vorderradbremse

Beitrag von Norbert »

... zieht immer volle Pulle nach rechts :-(
Ich hab inzwischen Beläge und Schläuche getauscht. Bremstrommeln untereinander getauscht, x mal die Exzenter eingestellt - Erfolg "Null".
Das Tier zieht nach rechts - aber nicht immer zwischendurch bremst er auch gerade aber bevorzugt wenn´s zur Überprüfung geht ist´s Sch.....
Stef@n hatte, glaube ich, den selben Effekt vor ca. 12 Jahren.
Hatte man damals den Fehler verifizieren können?
P,S. Entweder werde ich noch zum Alkoholiker oder ich werfe mein Baby der Presse zum Fraß vor :wink:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert
aekwi
Beiträge: 427
Registriert: Mi Jun 24, 2015 19:56
Wohnort: Münchner Westen
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von aekwi »

Servus Norbert,

mir würden noch die Radbremszylinder einfallen, des hatten wir schon öfter, dass die innen nicht mehr so fit ausgeschaut haben. Bei einem mussten wir die Kolben mit der Fettpresse entfernen. ;)

Viele Grüße aus München
Simon
Norbert Palme
Beiträge: 1472
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von Norbert Palme »

He, Namenskollege!
"...Zum Fraß..." mach man nicht :twisted:
Wie sieht es denn aus mit Trommeldurchmesser gegen Belag-Durchmesser? Und sind die Beläge ein bisschen abgeflacht, dort wo sie auslaufen?
Schläuche getauscht - war der vorne in der Mitte auch dabei?
Auch ganz gern: Bremsstaub in der Trommel. Rauswaschen.

Vielleicht hilft es ja....
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.
Franz
Beiträge: 133
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von Franz »

Hallo,

schwierige Sache zum Suchen, zumal die "Klassiker" der Problemstellen offensichtlich schon behoben wurden..............

Ich habe im Verlauf der Jahre schon folgende, teils ausgefallene Probleme mit der Bremse gehabt:

-unterschiedliche RBZ mit unterschiedlichem Ansprechverhalten (trotz natürlich gleicher Bohrung 22,2 mm vorne)
-unterschiedliches Härte der Bremsbeläge (trotz gleicher Stärke)
-Radlagerprobleme, daher unterschiedliche Erwärmung des Radantriebs beim Fahren und unterschiedliches Ansprechverhalten der Bremsen
-leichte mechanische Beschädigung der Bremsleitung auf einer Seite, daher offensichtlich verminderter/verzögerter Druckaufbau bei Bremsbetätigung
-mangelnder Rundlauf der Bremstrommeln
-leicht deformierte Bremsankerplatten, daher Schleifen der Bremstrommeln in bestimmten Positionen
-verbogene Felgen, dadurch ungleicher Druck auf die Bremstrommeln, Auswirkung siehe oben
usw. usw.

Da hilft nur wiederholtes suchen und testen. Für den Gnadenschuss liegen die Preise viel zu hoch.

Alles Gute und viele Grüße
Franz
Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1347
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von Norbert »

@ Norbert: Was soll der mittlere Schlauch mit dem Ansprechverhalten zu tun haben????
@ alle Anderen: Danke für die Ratschläge.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert
Norbert Palme
Beiträge: 1472
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von Norbert Palme »

Das stimmt schon, daß der mittlere Schlauch mit dem Schiefziehen wenig zu tun hat.

Aber grundsätzlich muß die Bremse sehr leicht zu treten sien, bis der Belag anliegt. Wenn das schon zäh geht, kommt vielleicht noch ein klemmender Bremszylinder dazu und die Fehler summieren sich.

Wenn sich daß Bremspedal steinhart anfühlt, der Hafi trotzdem nicht recht bremst, dann ist häufig der mittlere Schlauch zu.

Und jetzt vielleicht noch ein Radien-Unterschied zwischen Trommel Bremsbacken.... Ich hatte schon Trommeln zwischen 215 mm und 219 mm Innendurchmesser.

Da hilft nur ein gleicher Bremstrommel-Durchmesser, Belagstärke ermitteln: alten Belag runter, Kartonstreifen unterlegen, bis Krümmung an Krümmung liegt und so die neu aufzuklebende Stärke ermitteln. Oder "einfach" 10 mm draufmachen und auf der Drehbank abdrehen. Die Enden der Beläge anschließend leicht anschrägen.
Und dann die Bremse einfahren. 5 km, öfters richtig reintreten und gleich wieder Trommel runter und den Staub rausspülen. Und dann nochmal einfahren.

Und selbst dann braucht es nach längerer Standzeit gelegentlich eine Info vom Steuergerät zum Hafi: Mal richtig drauftreten, damit der weis, daß er bremsen soll, und bitte geradeaus.
Ich vermute, deshalb wurden schon recht bald meistens vorne Scheibenbremsen verbaut.
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.
Michil
Beiträge: 185
Registriert: Sa Jan 19, 2008 11:18
Wohnort: Schwaz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorderradbremse

Beitrag von Michil »

Hallo !

Mir würde nur noch einfallen daß irgendwo ein Dreckkrümel liegt, der zeitweise die Bohrung verschließt aufgrund der Beschreibung oder das Innenleben eines Bremsschlauches sich löst ???
Meiner hat auch nach Standzeit und genau vor dem Pickerl nach rechts gezogen aber permanent, wurde gelöst durch Bremseinstellung und Bewegungsfahrt...oh, diese unnötige CO2 Erzeugung....die Pfflanzen haben sich aber gefreut .

Schöne Grüße

Michael
Die Rainbow Warrior fährt auch nicht mit Apfelsaft !!!!
heinkeljb
Beiträge: 81
Registriert: Do Sep 24, 2015 19:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorderradbremse

Beitrag von heinkeljb »

Drain the brake system completely.
Use compressed air to blow through each and every pipe including the master cylinder and wheel cylinders.

Putting air in the bottom of the master cylinder without the circlip in should make the whole piston and spring unit come out.
Putting air in the wheel cylinders with no brake shoes on them, should make all the pistons come out.

Once the system has been blown through, you can put it back together again and fill with fluid and test.

John
Haflinger 703AP called Lurch
Antworten