Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
Hermann48
Beiträge: 86
Registriert: So Jan 04, 2015 11:28
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Beitrag von Hermann48 » So Mai 06, 2018 16:08

Hallo Kollegen, ich habe zwei von meinen Haflinger auf 823 Motor umbauen lassen, sämtliche Arbeiten mit aus und Einbau. Seit dem Umbau hat der erste jetzt ca.1300 Km. der zweite ca. 200 Km. Vergaser sind Zenith 32 NDIX.
Beim zu erst umgebauten hatte sich plötzlich der Vergaser exdrem übelflutet, also habe ich neues Schwimmernadelventil rein gemacht Düsen gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen.
Leider kein wirklicher Ervolg, also habe ich an beiden E-Benzinpumpen den Druck gemessen.
Das Messergemniss ergab dass die eigebauten Pumpen (HÜCO) auf 3,3 bar drücken auf 2,2 bar sinken und pulsierend schlagartig wieder auf 3,3 bar hoch steigen. Da ich unsicher war ob ich dass auch richtig messe, habe ich extra einen Spezialisten von Bosch kommen lassen. Auch seine Messgräte ergaben die gleichen Ergebnisse. Also sind diese von Profi Motorinstandsezer eingebauten E-Pumpen, gar nicht für alte Vergasermotoren tauglich.
Dann als Vergleich, die mechanische Pumpe (also Original) von einem meiner anderen Haflinger hatte bei Vollgas einen Druck von ca.0,18 bar. ergeben.
In andern Forums ist zu lesen dass alte Vergaser auch Zenith 32 NDIX, beziehungsweise deren Nadelventile solch hohen Druckverhältnissen nicht lange standhalten können.
Habe nun eine Benzinpumpe für Vergasermotoren 12 Volt von Lorenz bestellt.
Wenns mit dieser auch nicht besser wird, werde ich wol einen Benzindruckregler dazwischen bauen.
Was habt ihr für Erfahrungen und Typs zu diesem Tema, überigens ja ich habe alle Forum und Beiträge durchgelesen. Leider wurde niergens bis zu einer erfolgreichen Lösung fertig berichtet, nur immer andiskutiert.
Liebe Haflinger Grüße aus der Puszta
Hermann48


Norbert Palme
Beiträge: 1450
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Beitrag von Norbert Palme » So Mai 06, 2018 23:47

Servus Herrmann,
ich fahr jetzt schon einige Jahre mit der Hardi-Pumpe vom Lorenz. Sie hat die liebenswürdige Eigenschaft, abzuschalten, wenn der Vergaser voll ist. Du hörst das speziell beim Starten: Zündung an, Pumpe taktet hörbar. Wenn sie still ist, starten.
Kein Vergleich zur mechanischen Pumpe, denn dort musst du mit dem riesigen, kalten Motor das kleine Pümpchen bewegen.

Wenn er mit der Hardi-Pumpe immer noch überflutet, könnten die Schwimmerventile undicht sein, was jedoch nicht so einfach zum nachweisen ist.

Oder aber ein aufgeblasener Schwimmer, der manchmal an der Vergaserwandung streift. Hatte ich tatsächlich schon mal. Der Schwimmer soll eine Dicke von 21 mm haben, ab 23 mm wirds kritisch.
Aufblasen tut er (nach meiner Überlegung), wenn der Hafi sehr warm abgestellt wird, und sich die Luft im Schwimmer ausdehnt.

Der Haflinger mit Vergaser funktioniert mit den 0,18 bar Druck (= Wassersäule 1,8 Meter) von der mechanischen Pumpe, mit der Hardi (ich glaub 0,4 bar) und auch mit Fallbenzin aus dem Kanister (wie z.b. eine Vespa). Also mit sehr wenig Druck.
Also die 3,3 bar, von denen du schreibst, sind auf jeden Fall unnötig viel. 3,3 bar sind 33 Meter Wassersäule!!!!

Dann war da noch der Einbauort von Benzinpumpen (mechanisch und elektrisch): Die Schweizer hatten sie immer schon elektrisch unter dem Plateau.
Nach vielen Workshops am Straßenrand, zum Teil mit Zeitdruck am Sonntag abend: Benzinpumpen in Nähe des warmen Motors, egal ob mechanisch oder elektrisch, sind nicht wirklich gut. Du trinkst doch auch kein warmes Bier, oder?
Und saugende Leitungen sind höchst schwierig nachzuweisende Fehlerqellen. Mir Druckleitungen kommst Du überall hin.

Am Besten bringst Du als "backup" deinen Schweizer Hafi mit nach Söll. Falls der Rote oder der Papagei nicht können, kannst Du mit ihm fahren.
Ansonsten können wir gern mal die Schwimmer nachmessen....

Gruß Norbert
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Franz
Beiträge: 123
Registriert: Mi Nov 12, 2014 6:27
Wohnort: Südsteiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Beitrag von Franz » Mo Mai 07, 2018 5:33

Hallo,

der Druck Deiner Benzinpumpe ist viel zu hoch - da hat Norbert völlig recht! Ich verwende seit Jahren in einem meiner Haflinger und in meinem alten Landrover Serie 1 mit seitengesteuertem Motor eine ganz normale Hüco Pumpe mit max. 0,2 bar Druck. In keinem der beiden Fahrzeuge hält das Schwimmernadel-Ventil einem höheren Druck stand und es wird nach Einschalten der Zündung der Vergaser geflutet.
Natürlich ist ein Wechsel der Pumpe eine Lösung, sonst bietet sich ein Druckverminderer an, der nicht allzu viel kostet (ca. EUR 30) und den Druck einstellbar bis auf 0,1 bar hinunterregelt.

Viele Grüße und alles Gute
Franz

Benutzeravatar
puchifan
Beiträge: 190
Registriert: Di Mär 21, 2006 10:40
Wohnort: Steiermark
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Beitrag von puchifan » Do Mai 10, 2018 9:29

Hallo,

es gibt Benzinpumpen für Vergasermotore mit den angesprochenen geringen Drücken (0,2-0,4bar).
Ich fahre seit 12 Jahren die kleinste Facet Solit State Pumpe (0,21bar bei 76l/h) bei
meinem großen Hafi Motor mit 32 Zenith Vergaser ohne Störungen und Versorgungsproblemen.
Benzinpumpen mit größeren Druck (1-5bar) sind für Einspritzsysteme vorgesehen.

Grüße,
Peter
Pinzgauer 718M
Haflinger AP700

Hermann48
Beiträge: 86
Registriert: So Jan 04, 2015 11:28
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Überfluteter Vergaser wegen E-Benzinpumpe?

Beitrag von Hermann48 » Fr Jun 01, 2018 13:11

Das Problem ist gefunden und behoben.
Die unter dem Anschlussdeckel befindende Steuereinheit auf der "Elektronikplatine" welche nicht 100% von eindringendem Wasser geschützt sind, war beschädigt.
Mein Motorinstandsezer hat mir die Pumpe, zu meinen vollen Zufriedenheit durch eine neue E-Pumpe ersetzt,
obwohl ich eigentlich selber schuld war ( Hochdruckreiniger)

Danke für eure Typs
Gruß
Hermann48


Antworten