Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
sl300107
Beiträge: 64
Registriert: So Jul 09, 2017 19:57
Wohnort: Passau

Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von sl300107 » Di Apr 24, 2018 12:15

Hallo Zusammen

Baue grade mein Lenkgetriebe zusammen und finde in den Anleitungen keine Drehmomentwerte für die 8er Schrauben an den zwei Deckeln( je 4).

Und weiß jemand, wie viel von diesem Fließfett ich rein geben muss?

Danke und viele Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von unverhofft » Di Apr 24, 2018 12:37

Menge: bis es zur Überlauföffnung heraustritt (im eingebauten Zustand)
Drehmoment habe ich nicht, ich habe die einfach "normal fest" angezogen und mit was Loctite gesichert.. sind halt M6 Schrauben :)

Steht mir auch bevor am kommenden WE, der Dichtring oben leckt schon wieder..

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1481
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von Hotzenplotz » Di Apr 24, 2018 12:40

Hallo Ralf

Das Rep Manual sieht hier nichts spezielles vor. M8 Schrauben mit Regelgewinde in 8.8 Qualität sollen laut Handbuch mit 23 Nm behandelt werden.

Fließfett rein bis voll :-)

"Zuerst Lagerbock und anschließend Lenkgehäuse mit Getriebeöl bis zur Unterkante der Einfüllöffnung befüllen"
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von unverhofft » Di Apr 24, 2018 12:53

Wozu ist denn dann die Überlauföffnung?

Ist jetzt bei mir egal, es läuft eh im Moment alles gleich wieder raus.. aber zu irgendwas muss sie doch gut sein?

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1481
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von Hotzenplotz » Di Apr 24, 2018 12:57

Hallo Peter

Ich denke, Du hast hier ein Auslaufmodelll /duckundweg
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von unverhofft » Di Apr 24, 2018 13:00

Ganz sicher ist er das!

Der Wedi ist neu und es läuft trotzdem.. daher muss ich am WE das Ganze nochmal auseinanderbauen.
Und das das Ganze auch noch OHNE dich - ohweh, ohwehh :(

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Hotzenplotz
Beiträge: 1481
Registriert: Sa Jan 14, 2012 8:52
Wohnort: Wien

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von Hotzenplotz » Di Apr 24, 2018 13:20

Peter

Soweit ich weiß hat Dein Pinz eine Servolenkung von Diesel.
Hast Du schon mal die Lenkrollenwelle angesehen ?

Vielleicht ist die Welle an der Stelle eingelaufen, wo die Dichtlippe aufliegt.
Weißt Du die Dimension des Wellendichtrings ? Der Onlinekatalog sagt hier leider nichts.
Wenn die Welle eingelaufen ist, könnte ein etwas dünnerer Wedi mit einem Ausgleichsring den Auflagepunkt etwas verschieben.
Grüße aus Wien

Albert
====================
Jetzt im zivilen 712-er..

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von unverhofft » Di Apr 24, 2018 14:10

Hi, ja meiner hat Servo.

Die Welle sah beim ersten Tausch vor 2 Monaten normal aus, habe sie aber nicht so explizit angeschaut oder gar gemessen. Das mache ich jetzt natürlich schon. Der obere Wedi war aber ein bisschen besonders in der Bauform, hatte so einen Wulst, wenn ich mich richtig erinnere. Lorenz hat mir jetzt erstmal den normalen Wedi nochmal geschickt. Wir werden sehen.. Ist ja nicht sooo viel Aufwand, das Ding auszubauen. Wenn der neue auch nicht dichthält, habe ich zumindest dann schon mal die nötigen Maße :)

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Benutzeravatar
Richard86
Beiträge: 1187
Registriert: Mi Feb 07, 2007 21:59
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von Richard86 » Di Apr 24, 2018 21:11

Haaalt, wir sind hier im Haflingerforum! Beim Pinzgauer gehört Öl rein und kein Fließfett. Wie es beim Haflinger ist weiß ich gerade nicht.

Letztes Offtopic: Wenn das Lenkgetriebe sofort undicht geworden ist gibt es 3 recht häufige Ursachen dafür.
1: Massiver Verschleiß an der Bronzebuchse
2: Riss im Lenkgetriebehals in der Nähe vom Simmerringsitz (habe 2 Lenkgetriebe mit einem solchen Riss in meinem Lager liegen)
3: Lenkwelle vorm Einbau nicht entgratet. Beim Montieren des Lenkhebels schiebt sich praktisch immer ein leichter Grat entlang der Verzahnung auf der den Simmerring aufreißt wenn man ihn nicht entfernt.

Lg R
Ich hatte mal Superkräfte bis sie mir der Psychiater wegnahm....

Benutzeravatar
Richard86
Beiträge: 1187
Registriert: Mi Feb 07, 2007 21:59
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von Richard86 » Di Apr 24, 2018 21:12

Doppelpost...

Und saudämliche 25 Zeichen................


Lg R
Ich hatte mal Superkräfte bis sie mir der Psychiater wegnahm....

Benutzeravatar
unverhofft
Beiträge: 992
Registriert: Do Jan 03, 2013 21:44
Wohnort: Prummern
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe Drehmomente / Fett

Beitrag von unverhofft » Di Apr 24, 2018 21:50

Schon gemerkt, dass es etwas Offtopic ging, sorry!

Kann man den Haflingerbereich nicht irgendwie farblich markieren?? Das passiert ja doch schon mal häufiger.. ;)

Lösungen sind ja aber genannt worden! Alles gut und viel Erfolg bei der Reparatur!

h
Zuhause am Westzipfel -> Prummern
"phœnix" 712MS | Defender TD5 110 HT | TD4 2,4 110 Station | bis 2015: "Frettchen" 710M LPG/WoMo

Antworten