Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Technik des Haflingers

Moderatoren: Robi, eniac, Stef@n

Antworten
sl300107
Beiträge: 64
Registriert: So Jul 09, 2017 19:57
Wohnort: Passau

Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von sl300107 » So Mär 11, 2018 11:11

Hallo Zusammen

Kann mir bitte Jemand schreiben, worfür diese Madenschrauben da sind (mein Getriebe war nicht zerlegt) und ob da irgendwelche "Deckel"/ Gummipfropfen drauf gehören.Ich habe an den Madenschrauben leichten Ölverlust.

Das Foto wurde gemacht, nach dem ich die Sache mit Bremsenreiniger sauber gemacht hatte. Es kommt in meinen Augen zu 99 % aus den Bohrungen der Madenschrauben.

Vielen Dank, Ralf
IMG_0926.JPG
IMG_0926.JPG (55.42 KiB) 1043 mal betrachtet

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 586
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » So Mär 11, 2018 14:46

das sind Einstellschrauben für Druckpunkte der Schaltung. Damit wird der Überwindungsmoment und die Rastenfunktion der Schiebestangen justiert.

Wenn Du keine Erfahrung damit hast, lass die Finger davon :!: :!: und dichte aussen über das Gehäuse flüssig ab. :wink:

DIe Einstellung ist sehr feinfühlig und es langt 1/16 Umdrehung für optimale Einstellung. Zu leicht springt der Gang raus und die Synchronringe verschleissen schneller, zu hart verbiegen sich die Schaltstangen und Schaltklauen bzw Bruch an 1. Gang/Kriechgang tw lösen sich die Schaltklauen auf den Stangen usw. Die bestmögliche Justierung( sowie die werksseitige Reparatur Vorgabe) erfolgt bei zerlegtem Getriebe, eingebaut benötigst Du sehr viel Erfahrung auf Puch Getriebe :!:

Die Madenschrauben sind gewöhnlich eingeklebt und sitzen somit fest im Gehäuse. Ist eine Schraube lose/ undicht, so markiere Gehäuse zur Madenschraube Bevor Du diese herausdrehst und die Ursache suchst. Es gibt tw Rissbildung zwischen den Gewindebohrungen und im Gewinde nach "innen", die einen Ölverlust zu folge haben.

sl300107
Beiträge: 64
Registriert: So Jul 09, 2017 19:57
Wohnort: Passau

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von sl300107 » Mi Mär 14, 2018 9:31

Vielen Dank für die Info

Kennst Du Durchmesser und Gewinde der Madenschrauben. Zumindest da, wo die Originalschrauben einige Gewindegänge tief sind, könnte man eine Madenschraube vorsichtig hinterher schrauben und eindichten, sozusagen als Verschluss.

Gruß, Ralf

Steyr-Daimler-Puch Crack
Beiträge: 586
Registriert: Mo Sep 05, 2005 16:46

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Steyr-Daimler-Puch Crack » Mi Mär 14, 2018 17:37

Servus,
die Madenschraube ist M10x1,5 mit 12mm länge. Beim doppelten eindrehen verstellt sich die erst eingedrehte Schraube, bei zu viel Druck/Einschraubtiefe lahmt, bricht oder deformiert sich die darunterliegende Druckfeder...

Gruss Crack

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1151
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Norbert » Do Mär 15, 2018 12:15

Ich würde mit Tiefenlehre Abstand vom Gehäuse zur Schraube messen.
Eventuell die Position des Schlitzes markieren.
Schraube raus - darauf achten das keine Teile herausfallen.,
Gewindedichtmittel drauf (z.B. Loctite 577 / 542).
Wieder reindrehen auf Tiefenmaß und Schlitzposition.
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

Benutzeravatar
Bernd TJ
Beiträge: 174
Registriert: So Jun 04, 2006 9:36
Wohnort: St.Gallenkirch / Vorarlberg
Kontaktdaten:

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Bernd TJ » Do Mär 15, 2018 19:28

Norbert hat geschrieben:
Do Mär 15, 2018 12:15
Ich würde mit Tiefenlehre Abstand vom Gehäuse zur Schraube messen.
Eventuell die Position des Schlitzes markieren.
Schraube raus - darauf achten das keine Teile herausfallen.,
Gewindedichtmittel drauf (z.B. Loctite 577 / 542).
Wieder reindrehen auf Tiefenmaß und Schlitzposition.

So ein großes Risiko wenn was schief geht würde ich nicht eingehen, wegen ein bischen ölverlust.
Sauber waschen mit Bremsenreiniger, hast du ja eh schon, und die Löcher mit Dichtmasse abdichten (füllen) - fertig
Übrigens - so war es bisher bei den meisten Haflingern die ich gehabt habe. Auch ÖBH und CH Armee.

Gruß Bernd
Steyr Puch Haflinger 700AP CH-Armee Haflinger 1962
Pathfinder 1973
Puch DS 50 V
Puch VS 50 D 1960
Puch G 300 TD 1998
http://sahler-bernd.wixsite.com/haflinger-verdeck

Norbert Palme
Beiträge: 1273
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Norbert Palme » Do Mär 15, 2018 22:18

Wie siehts eigentlich mit der Getriebeentlüftung aus? Funktioniert die?
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Norbert Palme
Beiträge: 1273
Registriert: Di Feb 02, 2010 21:20
Wohnort: Heimenkirch

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Norbert Palme » Do Mär 15, 2018 22:21

Die sogenannte Abdichtschraube müsste halt wirklich kürzer sein, als der Abstand vom Gehäuse zur Madenschraube. Aber dann bleibt zumindest bei der mittleren nur gerade 2 mm übrig. Funktioniert also nur theoretisch.
Am schnellsten geht das, was am längsten dauert.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 1151
Registriert: Mi Jan 31, 2007 6:48
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von Norbert » Mo Mär 19, 2018 12:10

Bernd TJ hat geschrieben:
Do Mär 15, 2018 19:28
So ein großes Risiko wenn was schief geht würde ich nicht eingehen
Schmarren!
Ich würde das Risiko mit einem Fahrzeug mit einer Einkreisbremsanlage und ohne Airbag zu fahren absolut nicht eingehen
und den Haflinger sofort günstig verkaufen.
Ich nehme ihn, kann ja nur ein Schnäppchen kosten - mit dem massiven Ölverlust :shock:
Liebe Grüße aus der Heimat
Norbert

sl300107
Beiträge: 64
Registriert: So Jul 09, 2017 19:57
Wohnort: Passau

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust

Beitrag von sl300107 » So Mär 25, 2018 9:17

Hallo und danke für die Infos, wofür die Schrauben sind. Jetzt weiß ich, dass ich sie in Ruhe lassen werde und ne Möglichkeit suchen, wie ich das ohne gebastle hinkriege, Bilder folgen.

Ob massiver Ölverlust oder nur wenig. Wenn ich ein Auto komplett mache dann will zumindest ich gar keinen Ölverlust mehr haben...😎

sl300107
Beiträge: 64
Registriert: So Jul 09, 2017 19:57
Wohnort: Passau

Re: Madenschrauben Getriebe Ölverlust - Lösung

Beitrag von sl300107 » Mo Jun 04, 2018 19:51

So, hier nun die Lösung, absolut dicht.

M 10 Imbus auf die richtige Länge gekürzt mit Kupferring.

Auch die vierte Schraube ginge wenn mann einen planen Deckel mit innensechskannt verwendet. Bei mir dicht, deshalb erst mal nur die drei :-)

Viele Grüße,
Ralf
IMG_1363.JPG
IMG_1363.JPG (48.45 KiB) 416 mal betrachtet
IMG_1362.JPG
IMG_1362.JPG (53.8 KiB) 416 mal betrachtet

Antworten