Felgen Nachproduktion aus Deutschland

Gewerbetreibende können hier Ihr Zubehörprogramm anbieten

Moderator: Wolfram

Benutzeravatar
car-drive
Beiträge: 490
Registriert: Sa Okt 20, 2007 23:49
Wohnort: Wettingen, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von car-drive » So Apr 20, 2008 12:52

300 bis 500 Pinzgauer?
Pinzgauer - und ihr leben kommt durcheinander ;-)

Benutzeravatar
Wullewatz
Beiträge: 235
Registriert: Fr Apr 07, 2006 23:29
Wohnort: 67816 Dreisen

Beitrag von Wullewatz » So Apr 20, 2008 14:44

Das ...
Idealerweise sollten wir 300 - 500 Pinzgauer zum Umbefelgen haben,
muss man wohl genau lesen.
Der folgenden Satz erklärt es.
Dann halte ich einen Preis zwischen 125.- - 150.- für machbar.
Ich vermute (und Lorenz schreibt das ja auch) daß, das Material für die Felgen nur unwesentlich zum Preis beiträgt. Die Einmal-Kosten für herstellen der Werkzeuge und einrichten der Maschinen machen wohl eher den Preis.

p.s.
Mir geht das mit dem wuchten genau wie Richard86. Vom letzten Dreckeln klebte reichlich Sand in den Felgen und das noch sehr unsymmetrisch verteilt. Aber von Unwucht habe ich auf dem Rückweg nichts gespürt.

p.p.s.
Warum der Sand aus Eisenberg so gut klebt könnt ihr übrigens dort nachlesen. :·)
http://de.wikipedia.org/wiki/Klebsand
http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/eva ... /bau-geo/4

exilfranke
Beiträge: 1362
Registriert: Sa Jul 29, 2006 15:14
Wohnort: Home of da Kehrwoch

Beitrag von exilfranke » Di Apr 22, 2008 11:46

Na dann kannst ja die Form abnehmen und Felgen gießen lassen. ;-)

!!!

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1048
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Beitrag von xaver133 » Sa Nov 29, 2008 14:43

Hallo bin neu hier.
Ich besitze zwar noch keinen Pinz ( fahre in der Firma mit 4 verschiedenen Modellen fast Täglich) lese aber seit ca. zwei Wochen
gespant das ganze Forum durch.

Hat sich den nun schon was getan in Richtung Schlauchlosfelgen für den Pinzi getan?
Würd mich nähmlich brennend interesieren.

Das Thema ist ja anscheinend ziemlich in der Versenkung verschwunden :?:
Zuletzt geändert von xaver133 am Sa Nov 29, 2008 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4382
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Sa Nov 29, 2008 14:47

Hallo Xaver,

nein das Thema ist nicht in der Versenkung verschwunden. Aber die Abnahmemenge ermöglicht es mir nicht einen marktgerechten Preis bei einer Produktion und Verkauf in Westeuropa hin zu bekommen.

Wir prüfen gerade (dank an Pinzi Tom) ob wir was von einer Firma aus dem Osten bekommen können. Bitte noch etwas Geduld.

Bist Du bei einem Energieversorger beschäftigt?

Gruß

Lorenz

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1048
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Beitrag von xaver133 » Sa Nov 29, 2008 17:21

Nein übergangsmässig Zeitsoldat bei der Mil. Flughafenfeuerwehr Hörsching (ÖBH).
Mein "Arbeitsgerät": 710 K FM, 712 K, 712 M und 712 M ABC einmal auch der 712 San



Was ich ja etwas eigenartig finde ist, dass es soetwas noch nicht gibt (Amis ?),
bzw nicht förmlich danach geschrien wird :?:

Danke jedenfalls für dein Engagement in der Sache.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4382
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Sa Nov 29, 2008 17:34

Naja, 90% der Pinzgauer Benutzer fahren "nur" in Mitteleuropa im Gebirge und im Schlamm rum. Da hat die Schlauchfelge auch ihre Vorteile.

Wirkliche Vorteile der Schklauchlosen sehe ich nur bei extrem wenig Druck unter 1,3 bar im Sand.

Es gibt aufblasbare BEADlocks. Das muss ich mal ausprobieren, ob das auch mit Schläuchen funktoniert. Dann kann der Reifen gar nicht mehr vom Sitz runter, da dieser aufblasbare Ring ihn daran hindert. Man muss aber ein 2. Loch in die Felge bohren, für das Ventil dieses Beadlock Ringes.


Gruß

Lorenz

Benutzeravatar
xaver133
Beiträge: 1048
Registriert: So Nov 23, 2008 8:31
Wohnort: Bad Ischl

Beitrag von xaver133 » Sa Nov 29, 2008 22:54

Ich dachte mir Tubeles hätten mehr Vorteile wie:
weniger Defekt anfällig (kein Wandern des Ventiels, Reiben von Sand &
Schmutz zwischen Schlauch und Mantel) besserer Rollwiederstand
und besserer Grip. Zumindest ist es beim MTB so,
kann ja sein, dass das beim Kfz nicht so ins Gewicht fällt wie beim Geländerad.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4382
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » So Nov 30, 2008 13:15

WAndern des Ventils ist beim Schlauch das Hauptproblem. Aber nur unter 1,3 bar und vor allem beim 6x6 vorne.

kawahans
Beiträge: 1366
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Beitrag von kawahans » Mo Dez 01, 2008 7:22

@ Lorenz

Wenn man bei Schlauchreifen BEADlocks einbauen will, müsste man den Ventilanschluss des Schlauches um ca 5 cm verlängern :shock: oder meinst Du, dass man dann die originalen Felgen ohne Schlauch fahren kann, weil der Reifen nicht nach innen von der Schulter gleiten kann?

Was kosten BEADlocks?

Liebe Grüße aus Graz!

kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Oberstmk.
Beiträge: 246
Registriert: Di Mär 17, 2009 23:14
Wohnort: Bez.BM/Stmk./Ö.
Kontaktdaten:

Beitrag von Oberstmk. » Do Jul 09, 2009 20:49

Hallo Lorenz,
ist das Thema schlauchlose Felgen eingeschlafen weil seit Dez. 08 kein Eintrag mehr erfolgte?, oder wurde es anderweitig erledigt?

Grüsse aus der Obertsmk.
Wolf H.
einmal PINZ,
immer PINZ!

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4382
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Do Jul 09, 2009 21:31

Servus,

wenn man es richtig macht, 35.000 € Werkzeugkosten. Das ist das Problem.


Gruß

Lorenz

Antworten