Vergaßerüberholung

Habt Ihr gute Erfahrungen mit Werkstätten oder Servicebetrieben gemacht? Dann postet es hier.

Moderatoren: eniac, Robi, Wolfram

Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 62
Registriert: Fr Mär 17, 2006 14:18
Wohnort: 64331 Weiterstadt

Vergaßerüberholung

Beitrag von Rolf » Sa Sep 16, 2006 7:41

Hallo Forum !

Hier eine Adresse für eine Vergaßerüberholung.SL-TECHNIK Dipl.-Ing.Stefan Löw www.Vergaser.de.tc, www.Oldtimer-Heimservice.de.vu
Tel.: 06772-960999
Absolut saubere Arbeit.
Gruß Rolf

Benutzeravatar
Peter Lustig
Beiträge: 851
Registriert: Mo Aug 01, 2005 14:44
Wohnort: 55606 Kirn

Beitrag von Peter Lustig » Sa Sep 16, 2006 18:35

Habe die Adresse zwar schon durchgegeben, inzwischen war ich dort und erwähne sie nochmals....

Beste Erfahrung mit Motoreinstellung (ca. 3 Liter Minderverbrauch!) habe ich bei der Firma www.scheuerlein.de gemacht. Sehr nett, kompetent und preiswert! Auch interessant für Motorüberholungen (Zylinderkopf, Hohnen von Zylindern etc.) und bei Bedarf an Mess- und Werkzeuge für Oldtimer (auch Motorräder), z.B. Synchrometer für Vergasereinstellung.

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4301
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Fr Nov 17, 2006 15:22

Ich kann Herrn Löw auch nur weiterempfehlen. Ich habe dort einen Pinzi Ersatz-Vergaser überholen lassen, der 2. kommt auch bald dran...

Benutzeravatar
Peter Lustig
Beiträge: 851
Registriert: Mo Aug 01, 2005 14:44
Wohnort: 55606 Kirn

Beitrag von Peter Lustig » So Dez 17, 2006 18:23

Vorsichte Frage; was kostet der Spaß denn so in etwa?

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4301
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Dez 18, 2006 10:39

So um die € 250 -300. Leerlaufabschaltventile hat er nicht, ansonsten hat er alles da. Ich suche heute Abend mal die Rechnung, dann kann ich Dir die genauen Kosten sagen.

Benutzeravatar
Peter Lustig
Beiträge: 851
Registriert: Mo Aug 01, 2005 14:44
Wohnort: 55606 Kirn

Beitrag von Peter Lustig » Mo Dez 18, 2006 11:58

Das sind schlappe 5-600,- € für 2 Vergaser - das ist ganz schön viel Geld... Was kann denn beim Vergaser - außer Lagerung der Drosselklappen und Erneuerung der Dichtungen - denn so alles überholt werden bzw. kaputt gehen? Fällt mir noch die Ledermanschette von der Beschleunigerpumpe ein... Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich für dieses Thema brennend interessiert....

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4301
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Dez 18, 2006 12:10

Das Problem ist, den Vergaser auch auf einem Prüfstand zu testen - wer kann das, außer einem Fachbetrieb?


Wenn Du intern als Betrieb schon € 40.- je Stunde rechnen musst, finde ich 250 - 300 inkl. Kleinteilen nicht zu teuer.


Vor ca. 10 Jahren machte mein Haflingervergaser totale Mucken, sobald der Hafi in leichter, seitlicher Schräglage war, ist er ausgegangen und nur noch sehr schwer wieder angegangen, gerade im Trail bei Treffen war das furchtbar. Dann habe ich den Vergaser überholen lassen, und er fährt jetzt seit dem ohne Probleme. Das Geld von damals hat sich schon lange bezahlt gemacht.

Gestern war der Excilfranke hier und hat in seinen 710 M die Laubersheimer eingebaut. Lief sofort ohne Probleme. Aber 2 Leerlaufabschaltventile haben wir tauschen müssen, da kaputt. Die Spannung für die Zündung hat er sich bein Leerlaufabschaltventilen geholt.

Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4301
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Dez 18, 2006 17:41

Die Rechnung setzt sich so zusammen:

Glasperlstrahlen von Teilen € 54.-
Prüfstandslauf € 69.-
Ultraschallreinigung von Teilen € 59.-
Schwimmernadelventil € 19,95
Rep Satz € 95,95
Porto, VP 12.-

Insgesamt 309,90 inkl. MwSt.

Benutzeravatar
Pinzlinger
Beiträge: 2048
Registriert: So Jan 08, 2006 16:51
Wohnort: Solothurn&Jura / Schweiz
Kontaktdaten:

Wielange

Beitrag von Pinzlinger » Di Jun 12, 2007 20:44

Hallo Lorenz,

wielange hat die Revision damals gedauert?

Grüsse

Stefan
Haflinger&Pinzgauer&Saurer
"Wenn ein Ingènieur zu träumen beginnt sticht er jeden Dichter aus"

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4301
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mi Jun 13, 2007 7:08

Bei einem Pinzi Vergaser 2 Wochen.

Bei 2 Hafi Vergasern ca. 4 Wochen, da hat er sich aber entschuldigt, dass es so lange gedauert hat. Am besten Du rufst Ihn an und fragst Ihn wie lange er im Momment braucht.

Antworten