§ 57a Überprüfung / Pickerl / TÜV / Service

Habt Ihr gute Erfahrungen mit Werkstätten oder Servicebetrieben gemacht? Dann postet es hier.

Moderatoren: Robi, eniac, Wolfram

Antworten
hiro
Beiträge: 288
Registriert: Mo Jan 07, 2008 21:05
Wohnort: Graz, Steiermark

§ 57a Überprüfung / Pickerl / TÜV / Service

Beitrag von hiro » Mi Jan 30, 2008 13:03

Hallo Gemeinde!

Ich hab da noch eine Frage bezüglich Pickerl machen. Da mein Pinz als historisch erhaltenswertes Kfz angemeldet ist muß ich nur alle 2 Jahre zur technischen Überprüfung. Jetzt ist es aber wieder soweit (für mich zum ersten Mal, weil ich ihn noch nicht lange habe).

Ich komme aus der Steiermark im schönen Ö. Wer von euch kann mir Tipps geben, bei welcher Werkstatt ich das machen soll? Welche Werkstatt kennt sich mit Pinzis aus? Soll ich evt. gleich zu Magna Steyr in Graz? :?:

Mein Pinz ist jetzt fast den ganzen Winter lang in der Garage gewesen (Salz etc.; hab ihn aber regelmäßig gestartet und am Stand laufen lassen). Wenn ich ihn selbst warte, auf was kommt es genau an? Ich meine, welche neuralgischen Punkte soll ich kontrollieren etc.? Gibt es dazu Literatur z.B. Serviceanleitungen etc.? Gibt es ein spezielles Ein- und Auswinterungsprogramm?!

Bin euch für alle Anregungen und Tipps dankbar!!! Aber Achtung: Ich bin kein Mechaniker... :roll:

Vielen Dank euch da draußen!
hiro

Benutzeravatar
Michil
Beiträge: 175
Registriert: Sa Jan 19, 2008 11:18
Wohnort: Schwaz

Pickerl

Beitrag von Michil » Mo Feb 04, 2008 20:36

Hallo Hiro !

Mir gehts gleich wie Dir, muß auch 07.08 das erste Mal für mich zum Pickerl.
Also ich für meinen Teil gehe (bin Tiroler was Dir soweit nicht weiterhilft) zu einem seit kurzem selbständigen Miniatur Kfz Betrieb und zwar aus folgendem Grund : Einer der 2 Chefs ist ca 36 Jahre, der andere ist ca 29 und eher Spengler, sonst gibt es keine Mitarbeiter. Das heißt für mich die machen Ihre Arbeit wie es sich gehört ohne das Auto sinnlos zu belasten geschweige denn den Hof mit durchdrehenden Reifen runterzujagen. Ich bleibe aber trotzdem am Fahrzeug während der Überprüfung.
Ich will Dir damit sagen (Tip), daß Du Dir eine Werkstätte aussuchst von deren Mechaniker Du den Anschein hast, daß sie gut sind. In jeder Werkstatt gibts alte Hasen oder vernünftige Jungmechaniker.

Ich sage Dir das als ehemaliger Auslieferer bei Mercedes Benz in Tirol, wo ich zu Anfang glaubte, da das Beste für meinen Pinzi zu finden, sie haben schließlich die Vertretung dafür, herb enttäuscht wurde.
Lange Rede kurzer Sinn : NIE WÜRDE ICH DAS MEINEM PINZ ANTUN, Ihn in eine größere Vertragswerkstatt stellen ohne Aufsicht. Die Mechs haben da keinerlei Erfahrung mit diesen Geräten da zu jung oder bereits pensioniert. Sie haben keine Ahnung vom Vergasereinstellen, da die meisten einfach wiederum zu jung sind, ein Choke ist für die was Unbekanntes.
(Es sind auch etliche BH Pinzis dagewesen um Korrosionsschutz aufbringen zu lassen und wie die zum Waschplatz und retour gescheucht wurden...kalter Motor...Schleuderkurs...echt furchtbar)

Mein Zweiter Tipp wäre zum Thema Instandhaltung : Ich hatte bei Meinem Bedienungsanleitung dabei, habe mir aber bei ebay noch eine andere Wartungsanleitung zugekauft, steht aber fast das Gleiche drin.
Ich lege mich dann gemütlich unters Auto und schaue in Ruhe alles von unten an, schaue alle Ölstände durch (ich schreibe alle Vorkommnisse mit und kann dann sozusagen ungefähr sagen wann ich was nachfüllen oder überprüfen sollte, sofern nicht ein offensichtlicher Mangel zu Tage tritt).
Bewährt hat sich auch mein selbstgebautes Absauggerät aus einer Gardeana Spritze, mit der ich das Zentralrohr absauge (bei den Sperrendeckeln 2 Schrauben auf und reinschauen oder reinmessen) ist aber meist nur Wasser weil ich im Bach steckengeblieben bin und mir keiner zu Hilfe kam.
Auch ich mache im Winter meist nur Start und ganz kurze Fahrt wo kein Salz liegt und daß der Motor Betriebstemperatur erreicht, mehr kann man wohl nicht tun. Bei der Gelegenheit lege ich auch Allrad und Sperren des Öfteren ein damit nichts fest wird.
So, das war jetzt genug Stoff um einen Roman zu füllen aber nun siehst Du daß wir alle im gleichen Boot sitzen (außer die, die genug Kohle haben um ganzjährig zu fahren und immer für jede Kleinigkeit in die Werkstatt fahren können)
Schönen Abend noch

Gruß Michael
Die Rainbow Warrior fährt auch nicht mit Apfelsaft !!!!

Benutzeravatar
Lama
Beiträge: 186
Registriert: Sa Okt 28, 2006 11:51
Wohnort: Salzburg

Beitrag von Lama » Mo Feb 04, 2008 21:28

Hi!

Mein Pinzi bekommt sein Pickerl beim ÖAMTC. Dort ist es (für Mitglieder) billig und die Prüfer freuen sich immer wie die Schneekönige wenn kein Golf kommt :D

hiro
Beiträge: 288
Registriert: Mo Jan 07, 2008 21:05
Wohnort: Graz, Steiermark

Beitrag von hiro » Mo Feb 04, 2008 21:28

Hallo Michil!

Vielen Dank für deine Tipps! Ich denke ich werde heuer mal das Pickerl bei Magna-Steyr direkt machen lassen. Die kennen sich sicher aus, restaurieren ja auch noch immer schweizer Pinzis um sie zu verkaufen. Wird zwar sicher nicht billig sein, aber ich schau mal ob ich zufrieden bin. By the Way weißt du evt. was ein normales Service mit Pickerl kosten darf? Immer unter der Annahme, dass nichts gröberes bzw. außertürliches dazukommt???

Ach ja, kannst du mir noch genau sagen, wo du in das Zentralrohr hineinschaust? Kann mir jetzt unter deiner Beschreibung nicht so recht vorstellen, welche 2 Schrauben du meinst.

Vielen Dank und liebe Grüße aus der Steiermark!!!
hiro

Benutzeravatar
Michil
Beiträge: 175
Registriert: Sa Jan 19, 2008 11:18
Wohnort: Schwaz

Preise und so

Beitrag von Michil » Di Feb 05, 2008 19:57

Hallo zusammen !

Also Pickerl für Ford Escort kostet bei ARBÖ ungefähr 24 Euro (bin nicht Mitglied)
Mit Mitsubischi L200 zwischen 10 und 30 Euro, je nach Laune vom Meister (bei Mercedes Benz weil es da ein Kumpel von mir am Samstag machen kann)
Bei meiner Freundin Scoda Fabia bei ARBÖ auch 24 Euro, ist aber Mitglied :?

Zum Thema Entwässerung :

Wenn man in Fahrtrichtung schaut sieht man rechts hinten zwischen Anhängerkupplung und Hinterachse nah an der Hinterachse am Zentralrohr einen Blechdeckel wo ein Kabel rauskommt und nach oben weiterläuft, diesen Deckel nehme ich ab (2 Achterschrauben 13mm Schlüsselweite) und ziehe das Kabel ab dann ist das ganze Loch frei. Jetzt kannst Du reinschauen mit einer kleinen Lampe ob Öl oder Wasser drin ist. Absaugen !!!
Beim abnehmen des Deckels ist mir die alte Dichtung kaputt geworden, habe mir selbst eine aus Dichtpapier zugeschnitten, werde mir aber bei Gelegenheit bei MAGNA welche bestellen (3 Stück denn es sind insgesamt 3 Deckel)

Der zweite Deckel liegt auf der linken Seite genau zwischen Auspufftopf und Zentralrohr und ist mit einer kleinen Blechplatte versehen gegen die Strahlungswärme vom Topf, wieder 2 Schrauben wie oben, und mit Schraubenzieher reinfühlen und schauen wieviel Zentimeter im Rohr stehen. Die Arbeiten bei kaltem Auspuff, ich habe mich schon gebrannt weil ichs eilig hatte.
Zum Absaugen habe ich an eine Gardena Spritzbundel einen Schlauch befestigt und an der anderen Seite ist ein Röhrchen wo ich mit dem Mund sauge, das bewirkt einen Unterdruck mit welchem ich mit dem Schlauch das Zentralrohr absauge. Der Ölschlamm und Wasser wird nun in die Bundel gesaugt und ich werde dabei nicht voll, da ja zwischen Mund und Absaugstelle die ca 10 ltr Gardenabundel ist. Beim ersten Mal habe ich ca 3/4 ltr raus, nach meiner Bachaktion waren es 1,5 ltr.
(Profis haben ein Absauggerät)

Leider kann ich keine Photos einspielen da sie zu groß sind für einen upload.

Laut Hersteller ist immer etwas im Zentralrohr, das ist normal, aber es darf einen bestimmten Wert nicht überschreiten.

Den dritten Deckel braucht man eigentlich nicht abnehmen, da der im gleichen Abschnitt wie der zweite Deckel befindet, aber ich war halt neugierig.
Meist fahre ich vorne auf eine kleine Auffahrtsrampe, damit sich alles bei Deckel 2 sammelt bei dem Abschnitt.

Anfügen möchte ich, daß sich Leute einige Löcher ins Zentralrohr gebohrt haben und mit Blindschrauben versehen, das kommt allerdings für mich nicht in Frage. Die Ingenieure haben kein Loch vorgesehen und werden wissen warum...ich bohre meinen Pinzi nicht an !!!!

Ich weiß, daß sich das alles ein bischen kompliziert anhört aber ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären.

Dann wünsche ich noch frohes Gelingen, Michael
Die Rainbow Warrior fährt auch nicht mit Apfelsaft !!!!

Benutzeravatar
GGWC
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 21, 2007 21:36
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

überprüfung pinzi

Beitrag von GGWC » Di Dez 30, 2008 10:29

Hallo Siro!

Thema §57a:
Wenn im Zulassungsschein M1 steht hast du die jährliche Prüfung.
Steht H1 dann gilt die historische Regel mit Prüfung alle 2 Jahre in Ö.!

Prüfstellen in Graz zB.: Auto Trummer Liebenauerhauptstraße - kennt diese Type (Thom.Hir. fährt auch dorthin),
sonst ist es für 3-Achser ein Problem, da die meisten Prüfstellen nur bis 2,7t prüfen dürfen!

Winter/Sommerbetrieb gibt es genug Unterlagen, die dieses Thema beschreiben.

kannst' ja mal beim Clubabend vorbeischauen und unsere "Gurus" befragen....

dein GGWC

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4386
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Di Dez 30, 2008 11:38

Hallo Hubsi!

Benutzeravatar
stemwa
Beiträge: 38
Registriert: Do Mär 18, 2010 8:35
Wohnort: Ennstal/Obersteiermark/AUT

Historisches Fahrzeug aber mit M1

Beitrag von stemwa » Mo Mär 14, 2011 10:24

Hallo!
Im Pinzgauer, den ich mir nun zulegen will, steht Historisches Fahrzeug nach Paragraph ..., aber mit dem Kürzel M1.

Ist das korrekt oder ist der Zulassungsbehörde ein Fehler unterlaufen?

Könnt Ihr mir weiterhelfen?

Danke
lG
Stefan
LG Stefan aus dem Ennstal ...

Georg Schachinger
Beiträge: 52
Registriert: Mi Apr 01, 2009 12:54
Wohnort: Lohnsburg OÖ

Beitrag von Georg Schachinger » Mo Mär 14, 2011 11:29

Hallo Stefan!

Bei mir steht im Zulassungschein auch Kombinationskraftwagen M1 und unten bei den Bemerkungen: historisches Fahrzeug. Von der Fahrzeugklasse H1 hab ich noch nie etwas gehöhrt!

Ich habe die Ausbildung als §57a Trainer, wenn unter Bemerkungen historisches Fahrzeug steht dann passt das mit der zweijahres Regelung.

Lg Georg
One for Summer 710M Baujahr 1975
One for Winter 710K Baujahr 1974
One for Holiday 712 SAN Baujahr 1976
One for Parts 710 M Baujahr 1978

Antworten