Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bilder)

Touren und Reiseberichte bis zum Rand der Erdscheibe :-)

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1318
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bilder)

Beitrag von WolfgangK » Sa Dez 29, 2012 12:55

So, heute gibt es mal wieder einen kleinen Reisebericht von mir, vielleicht macht es Appetit für euren nächsten Urlaub.


Wer nach Chile oder Argentinien in den Urlaub fährt wird in vielen Fällen den südlichen Teil bereisen wollen.

Nachdem wir aber schon vor einigen Jahren in Patagonien und Feuerland waren, sollte es dieses Mal der Norden werden.

Die Route sollte von Santiago de Chile aus bis Arica an der Grenze nach Peru führen, dann durch die Atacama und über den
Ort San Pedro über die Anden nach Nordwest-Argentinien bis Salta. Entlang der Andenkette wieder nach Süden bis wir beim
Aconcagua wieder nach Chile einreisen.

Natürlich wollten wir auch die höchsten Andenpässe (zwischen 4.600 und 5.000m) befahren. Da es auf den etwa 2.000km,
die wir an den Bergen entlang gefahren sind, nur eine Handvoll Pässe existiert, war das ganz gut machbar.

Da Chile in Nord-Süd Richtung extrem ausgedehnt ist kamen am Schluss doch rund 8.500km Fahrstrecke zusammen.

Unser Fahrzeug war ein Mitsubishi L200 PickUp mit Wohnkabine, den wir in Santiago gemietet haben.

Zur Navigation hatten wir ein Garmin 278 mit recht gutem Kartenmaterial (Freeware), dazu normale Papier-Karten.
Bis auf wenige Hochlandpisten haben die Daten ganz gut gepasst.

Insgesamt sind Chile und Argentinien relativ leicht bereisbare Länder. Sie sind (ziemlich) sicher und die Menschen sind
superfreundlich und nie aufdringlich. Nur hätten uns etwas mehr Spanisch-Kenntnisse sicher nicht geschadet.

So, statt viel Text zu tippen mache ich doch lieber mit ein paar Bildern weiter:

Das Valle del Encanto nördklich von Santiago

Bild

Auf dem Weg zum Passo de San Francisco (4.726m) und die Laguna Verde (4.325m)

Bild

Bild

Bild

Der Nevado Ojos del Salado, mit 6.891m der höchte Vulkan der Erde und höchster Berg Chiles

Bild

Wilde Vikunjas

Bild

Nur einen Tag später waren wir wieder am Meer, das im schmalen Chile nie weit weg ist.

Bild

Bild

Bild

Die Mano die Atacama ist ein modernes Kunstweg, nur wenig hundert Meter neben der Panamerikana:

Bild

Überall gibt es Minen. Manche davon wurden schon vor Jahren geschlossen und können besichtigt werden

Bild

Bild

Bild

Bild

Stellplätze sind normalerweise gut zu finden, an der ganzen Küste gibt es jede Menge Platz

Bild

Doch es gibt auch moderne Städte wie Iquique. Da aber überall eine Menge los war haben wir Städte nur
angesteuert um wieder einzukaufen und zu tanken.

Bild

Jeder Reisende sollte einen Stein auf einen anderen legen.

Bild

Puh, das war ne ganz schöne Arbeit bis ich alle rumliegenden Kiesel gestapelt hatte:

Bild

Weiter ging es zum Nationalpark Lauca im Dreiländereck Chile/Peru/Bolivien:

Bild

Da dieser Pass eine der Hauptversorgungsstrassen für Bolivien ist gibt es an der Grenze lange Schlangen:

Bild

Das hier ist ein südamerikanischer Wolpertinger wie man ihn sonst nur aus Bayern kennt.
Eine seltsame Mischung aus Karnickel und Murmeltier das aber wie ein Känguruh hüpft....

Bild

Bild

Das hingegen sind ganz normale Lamas...

Bild

Eine nette Abwechslung war die heisse Quelle auf 4.100m, das konnten wir uns nicht entgehen lassen:

Bild

Bild

Bild

Kurz vor Arica nochmal moderne Kunst mitten in der Wüste:

Bild

Und zur Abwechslung auch alte Kunst, der Giganto de Atacama, ein aus Steinen gelegtes Motiv.

Bild

Wieder mal am Meer. Kein Badegewässer, ausser für Robben....

Bild

Mitten in der Atacama liegt der Ort San Pedro, eines der touristischen Hightlights des Nordens.

Bizarre Felsformationen, Salzseen, Geysiere, Flamingos... man kann hier durchaus ein paar Tage verbringen.

Valle de la Luna:

Bild

Bild

San Pedro

Bild

Bild

Geysire El Tatjo

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Baden im Salzsee, mit 40% Salzgehalt wie im Toten Meer

Bild

Bild

Bild

Flamingos gibt es bis weit über 4.500m Höhe:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weiter geht es nach Argentinien:

Bild

Das Salz wird hier abgebaut:

Bild

Bild

Bild

Eine der höchsten Bahnstrecken: Tren de las Nubes, das Viadukt auf 4.200m

Bild

Bild

Der Pass 'Abra del Acay', mein GPS zeigte hier 4.973m an. Damit ist das einer der höchsten Pässe der Welt.

Bild

Bild

Wenn man etwas Zeit hat kann man diesen Feldweg noch bis zum Ende durchfahren.

Nach schlappen 4.600km kommt man dann nach Feuerland..... die berühmte Ruta 40:

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Passo die Agua Negra. Etwas holprig zu fahren, aber die Büsserschneeformationen (durch Winderosion entstanden) sind klasse:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier wurde wohl vor vielen Jahren Silber geschmolzen:

Bild

Bild

Punte del Inca auf der Weg zurück nach Chile:

Bild

Das hier ist der Aconcagua, der höchste Berg ausserhalb des Himalaya (6.962m). Oben waren wir allerdings nicht....

Bild

Auch wenn es nur wenig gefährliche Tiere gibt, so eine handtellergrosse Spinne ist nicht sooo lecker:-)

Bild



So, das wars mal wieder, ich hoffe der eine oder andere hat Appetit bekommen.

Wolfgang


Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1600
Registriert: Mo Sep 18, 2006 8:59
Wohnort: Sindelfingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Udo » Sa Dez 29, 2012 13:13

Hallo Wolfgang,

Toller Bericht, tolle Bilder. Danke.

Gruß Udo

Benutzeravatar
susi
Beiträge: 308
Registriert: Fr Apr 10, 2009 14:19
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von susi » Sa Dez 29, 2012 17:16

Ich bekomme richtig Fernweh .

Ich möcht das allerdings mit dem Pinz machen . Der wird bei dieser Höhe dann wohl ziemlich rauchen . :D :D
Danke für Euren Reisebericht .

Susi
Pinzi goes africa

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1318
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von WolfgangK » Sa Dez 29, 2012 17:36

@ Susi: Südamerika bietet sich (wie südl. Afrika) geradezu an, ein Auto dort zu deponieren. Es gibt einige interessante Länder und viel Sehenswertes dort.

Wir haben wieder einige Leute getroffen, die mit eigenem Fahrzeug unterwegs waren, meistens längers (2 Jahre Panamerikana und so...)

:wink:

Seidemann
Beiträge: 42
Registriert: Sa Mai 09, 2009 10:57
Wohnort: Hinwil, Schweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Seidemann » So Dez 30, 2012 6:59

Vielen Dank für den Bericht und die fantastischen Bilder,
wir sind zwar erst zurück aus Afrika, aber da juckt es mich doch gleich wieder!

Richard


Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 1718
Registriert: So Okt 23, 2005 6:44
Wohnort: D-79312 Emmendingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Wolfram » So Dez 30, 2012 8:50

WolfgangK hat geschrieben:@ Susi: Südamerika bietet sich (wie südl. Afrika) geradezu an, ein Auto dort zu deponieren. Es gibt einige interessante Länder und viel Sehenswertes dort.

Wir haben wieder einige Leute getroffen, die mit eigenem Fahrzeug unterwegs waren, meistens längers (2 Jahre Panamerikana und so...)

:wink:
Hallo Wolfgang,

klingt wie ein guter Rat - ich kenn da jemanden, der gerade zu wenig Platz in der Garage hat und einen Pinzgauer loswerden will 8) . Wär das nicht eine gute Lösung des Platzproblems, Pinzi nach Argentinien stellen? Ich würd ihn dann sehr gerne dort mal ausleihen, wenn sich so was organisieren ließe, das wäre super :roll: . Ich träum schon seit Jahren davon mal mit dem richtigen Fahrzeug dort zu reisen. :cry: .

Sozusagen ein Forums-Car-Sharing...

Gruß

Wolfram
Natürlich Pinzgauer, was sonst!

Benutzeravatar
Karlheinz
Beiträge: 1590
Registriert: Mi Nov 08, 2006 14:51
Wohnort: FL-Ruggell
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Karlheinz » So Dez 30, 2012 15:01

Hallo Wolfgang

Vielen Dank für den Bericht und die vielen tollen Fotos.
Einmal Südamerika und der Kontinent lässt einen nicht
wieder los.
Ich kenne auch jemanden der in nicht allzu ferner Zukunft
seinen Pinz nach Südamerika verschiffen will :wink:
Daher hat der Pinz auch einen spanischen Namen.
gruss Karlheinz
My Pinzi is my castle.

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1318
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von WolfgangK » So Dez 30, 2012 15:57

@ Karl-Heinz: Also bevor Du dann fährst funkst Du mich mal an wegen ein paar aktueller Tips :mrgreen:

Benutzeravatar
Karlheinz
Beiträge: 1590
Registriert: Mi Nov 08, 2006 14:51
Wohnort: FL-Ruggell
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Karlheinz » Mo Dez 31, 2012 18:17

WolfgangK hat geschrieben:@ Karl-Heinz: Also bevor Du dann fährst funkst Du mich mal an wegen ein paar aktueller Tips :mrgreen:
Hallo Wolfgang

Ich hoffe doch dass wir uns im kommenden Jahr
einmal über den Weg laufen.

gruss Karlheinz
My Pinzi is my castle.

Benutzeravatar
Blume
Beiträge: 882
Registriert: Di Aug 31, 2010 13:48
Wohnort: 52072 Aachen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Chile und Argentinien 12/2012 (Achtung, wieder viele Bil

Beitrag von Blume » Mi Jan 02, 2013 12:28

Gestern um 19.30 uhr

ich sah die bilder ...

machte eine flache wein auf ...

rief nach meiner frau ...

um 21.30 uhr die flasche war leer ... wir träumten und planten

es war sehr schön - vielen dank - das wir an dieser reise teilhaben durften


5 grad regen in aachen


blume


Antworten