Änderung Visabestimmungen für Libyen

Touren und Reiseberichte bis zum Rand der Erdscheibe :-)

Moderatoren: Robi, eniac

Antworten
Benutzeravatar
lutzl
Beiträge: 627
Registriert: Mo Dez 04, 2006 18:52
Wohnort: Nähe Daimlertown

Änderung Visabestimmungen für Libyen

Beitrag von lutzl » Mo Nov 12, 2007 14:58

Libyen hat überraschend die Einreisebestimmungen für ausländische Flugreisende verschärft. Gestern ist ein neues Passgesetz in Kraft getreten, dass von Einreisende entweder einen arabischen Pass oder eine beglaubigte Übersetzung ihres Passes verlangt
mehr Details in:
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1 ... 71,00.html
Lutz
712 SAN-CH
Pinzgauer RB 718 TD

Benutzeravatar
Bluepinz
Beiträge: 330
Registriert: Di Mai 23, 2006 9:46
Wohnort: 4102 Binningen, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Bluepinz » Mo Nov 12, 2007 23:43

es scheint tatsächlich so zu sein. über's wüstenschiff ist die gleich meldung reingekommen...

perfekte tourismusförderung! die lernen's nie...

gruss an alle, fabian

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Mo Nov 19, 2007 11:52

Ich bin erst gestern aus Libyen (genial!!!!!) zurueckgekommen und die Ein-/Ausreise auf dem Landweg war ziemlich problemlos.

Wolfgang

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4308
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2007 11:55

Erzähl mal mehr: :D

- Einreise Formalitäten
- Reiseroute
- Verpflegung
- Ausrüstung des Pinzis, Gewicht
- andere mitfahrende Fahrzeuge im Sand im Vergleich zum Pinugauer (erg Murzuk etc)

Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Mo Nov 19, 2007 12:03

Hi Lorenz,

bin grade auf dem Weg zu einem Geschaeftstrip, daher nur ganz schnell:

-Einreiseformalitaeten wurden vorab von der libyschen Agentur gemacht, damit war die Grenze in 3h erledigt.

- Reiseroute: Genua-Tunis, Sabratha, nach Sueden ins Akakus Gebirge, Mandara Seen... 2 Wochen (zu kurz).

- Verpflegung war durch einheimisches 'Kuechenteam', Selbstversorgung waere aber easy.

- Kein Pinzi (zum Glueck). Lange Strassenetappen fuer die der Pinz etwas langsam ist (ausser man hat Zeit). Lange, weiche Duenenaufstiege, an denen selbst ein HZJ78 leistungsmaessig zu kaempfen hatte.

Mit dabei: Grand Cherokee CRD (meiner), war das beste Fahrzeug der Truppe.
G270, HZJ78, Porsche Cayenne (nicht lachen! 500 Turbo PS im Sand macht ne Menge Spass, allerdings bei gut 1l Verbrauch pro km im Weichsand (a 8ct/Liter), 12to DB Action-Mobil

Wolfgang

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4308
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2007 12:08

Was war das für ein Fahrgestell beim DB 12 tonner? Was für eine Reifendimension? Ist der auch die Dünen hoch gekommen?

Hatte der G 270 in den Dünen nicht zu kämpfen?

Wie waren die Autos beladen?


Soo langsam ist der Pinzgauer auch nicht. Konstant 80 und dann geht das schon. Die LKW's sind ja auch nicht schneller (zumindest in Europa) und kommen auch überall hin. Wenn die Felspiste ruppig wird, hat ein alzter Cherokee zu kämpfen um am 712 dran zu bleiben. Wir haben das auf der Anfahrt von Tunis nach Douz auf der Straße auch gemerkt - wenn man wirklich konstant fährt und keiner im Team zwischendurch tanken muss geht das schnell.

Von der Anfahrt (ca. 1.400km einfach) zu der Superkarpata 2008 habe ich aber jetzt schon die Schnauze voll. :(

Es gibt zum Pinzgauer halt wenig Alternativen zum richtigen 4x4 Reisen. Ein neuer Bremach vieleicht. Aber der hat schwere Starachsen, ist höher und bockig.

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Mo Nov 19, 2007 12:14

Der DB war ein 2 Achser mit etwa 500PS. Die Reifen waren glaube ich 395er. Hat ganz gut funktioniert, wenn mit wenig Luft gefahren wurde. Ist aber schon ein ziemlich traeges Trum.....

Der G270 hatte ziemlich zu kaempfen. Mein Jeep hat dieselbe Motorisierung, war aber Klassen besser (500kg weniger und gut bereift).

Die Autos waren nicht uebermaessig schwer beladen, da ein Zusatzspritfass auf dem begleitenden PickUp mitgenommen wurde. Ansonsten halt Campingausstattung, 2 Raeder und sonstiger Kleinkram....

Benutzeravatar
gunnar
Beiträge: 487
Registriert: Mo Mär 06, 2006 16:51
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von gunnar » Mo Nov 19, 2007 12:18

Lorenz hat geschrieben:
Von der Anfahrt (ca. 1.400km einfach) zu der Superkarpata 2008 habe ich aber jetzt schon die Schnauze voll. :(

.
Na dann machts halt bei mir in

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4308
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2007 12:19

Wie kam denn dann der begleitende Pickup über die hohen Dünen?

Benutzeravatar
gunnar
Beiträge: 487
Registriert: Mo Mär 06, 2006 16:51
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von gunnar » Mo Nov 19, 2007 12:19

Lorenz hat geschrieben:
Von der Anfahrt (ca. 1.400km einfach) zu der Superkarpata 2008 habe ich aber jetzt schon die Schnauze voll. :(

.
Na dann machts halt bei mir in Salzburg Zwischenschenstopp!!!
Stellplatz+Nächtigungsmöglichkeit vorhanden

oder halt DB (Stahlräder kann ich verborgen)

Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 4308
Registriert: Do Okt 06, 2005 7:05
Wohnort: Eberbach/Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lorenz » Mo Nov 19, 2007 12:23

@ Gunnar

Danke, 1 Pinzi kommt vom Attersee, da könnten wir einen Zwischenstopp machen. Aber ich glaube das ist noch zu früh für uns Heidelberger/Heilbronner/Friedrichshafener - bis Wien sollten wir schon auf einmal durchfahren und dann danach wieder einen Tag bis in die Karparten.

Das mit dem Autoreiszug werde ich nochmal prüfen, ob das was bringt. Alleine wir Deutschen bräuchten 18 Noträder.

Benutzeravatar
Stef@n
Beiträge: 6864
Registriert: Mo Okt 03, 2005 9:09
Wohnort: Friedrichshafen/Bodensee

Beitrag von Stef@n » Mo Nov 19, 2007 12:26

Lorenz hat geschrieben:Das mit dem Autoreiszug werde ich nochmal prüfen, ob das was bringt. Alleine wir Deutschen bräuchten 18 Noträder.
Was kostet denn Bahntransport als LKW? Fragt doch mal beim Burki an, der schafft doch praktisch bei der Bahn...
Gruß

Stefan

Benutzeravatar
skiipy
Beiträge: 231
Registriert: Mi Jun 07, 2006 19:39
Wohnort: Dagmersellen - CH
Kontaktdaten:

Beitrag von skiipy » Mo Nov 19, 2007 12:32

Der grosse stress kommt dan von Wien dem Besammlungs Punkt und Start in die Karpata (ca. 700) in einem Tag mit schlafen.


Gruss Peter

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Mo Nov 19, 2007 16:35

@ Lorenz: der begleitende Pickup war ein ganz gut motorisierter Toyo Benziner mit reinen Sandreifen und (vor allem) einheimischen Fahrern.

Benutzeravatar
lralfi
Beiträge: 1634
Registriert: Di Nov 15, 2005 10:38
Wohnort: Ilsfeld

Beitrag von lralfi » Mi Nov 21, 2007 14:48

Gibt es einen Kurzbericht ?
If nothing breaks, it's not a real trip !

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Do Nov 22, 2007 8:01

@ Iralfi: klar, ich hatte nur noch keine Zeit.....

kawahans
Beiträge: 1350
Registriert: Mo Jan 07, 2008 13:11
Wohnort: Graz

Beitrag von kawahans » Di Mär 11, 2008 8:21

@ WolfgangK

:wink: Lass´und teilhaben an Deinem Abenteuer 8) ´ Bitte Bericht, Bilder ...

Liebe Grüße aus Graz!

kawahans
Pinzgauer !!!! ist wie eine Ehe: man löst Probleme, die man ohne nicht hätte.
Aber man tut´s gerne....

Benutzeravatar
WolfgangK
Beiträge: 1314
Registriert: Fr Mär 02, 2007 9:29
Wohnort: Kaff bei Tübingen

Beitrag von WolfgangK » Di Mär 11, 2008 9:39

Hi Kawahans,

einen kurzen Bericht gibt es hier im Forum: viewtopic.php?t=2243

Ausserdem kommen in der aktuellen 'Offroad' ein paar Seiten und auf der Cayenne Webseite gibts Bilder unseres Trips: http://www.porsche-club-deutschland.de/ ... /index.htm

Sind zwar fast nur Cayennes drauf und dem Text darfst Du auch nicht so ganz glauben, aber es gibt wenigstens einen Eindruck.

Die naechste Tour ist in Planung......

Wolfgang

Antworten